Baumschule Eggert - Blütensträucher, Baumschulen, Heckenpflanzen

Startseite » Katalog » Gehölzsortimente » Blütensträucherhecke - 10 verschiedene Ziersträucher
 
Deutsch Svedish    Ihr Konto  |  Warenkorb  |  Kasse  |  Blog  |  Facebook 

Blütensträucherhecke - 10 verschiedene Ziersträucher

     
Blütensträucherhecke  

Eine interessante Kombination aus 10 robusten Blütensträucher

Dieses Paket besteht aus 10 verschiedenen Blütengehölzen mit unterschiedlichen Blütezeiten. Die Sträucher haben beim Roden eine Größe von 60-100 cm und werden wurzelnackt ausgeliefert, d.h. ohne Erde. Wir schneiden die Sträucher vor dem Versand auf eine Länge von ca. 40 cm zurück - dadurch wachsen die Pflanzen besser an und treiben buschiger durch. Lieferbar ist die Blütenhecke von Oktober bis ca. Anfang Mai. 

Das Paket ist wie folgt zusammengesetzt:

1 x Goldglöckchen (Forsythia Lynwood Gold)
1 x Zierjohannisbeere (Ribes sanguineum Atrorubens)
1 x Prachtspiere (Spiraea vanhouttei)
1 x Bauernjasmin (Philadelphus coronarius)
1 x Hoher Sternchenstrauch (Deutzia magnifica)
1 x Ähren-Felsenbirne (Amelanchier spicata)
1 x Fünffingerstrauch (Potentilla fruticosa)
1 x Duftjasmin (Philadelphus Erectus)
1 x Apfelbeere (Aronia melanocarpa)
1 x Kupfer-Felsenbirne (Amelanchier lamarckii)

Diese Paket reicht für eine freiwachsende Hecke mit einer Länge von ca. 5 bis 8 Metern und einer Endhöhe von ca. 2 bis (5) Metern. Die Pflanzabstände sollten etwa 50 cm (im Zick-Zack) bis 90 cm (in Reihe) betragen. Die Hecke kann durch weitere verschiedene Blütengehölze ergänzt werden. Die Zusammenstellung der Pflanzen kann leicht von der obigen Aufstellung abweichen.

Zudem bieten wir Ihnen ein getopftes Blütensträuchersortiment an. Dies kann risikolos über das ganze Jahr gepflanzt werden Es besteht aus 10 hochwertigen Blütensträuchern, die in einem 3 Litertopf kultiviert worden sind. Hier gibt es mehr Infos.

 


Blütensträucherhecke
    Zum Vergrößern bitte auf das Bild klicken!
Qualität:Informationen zu den Qualitäten Versand: Preise: Bestellen: Versandzeit: Verfügbarkeit:
pflanzfertig geschnitten national: bis 150,- EUR Bestellwert = 6,50 EUR Versandkosten über 150,- EUR Bestellwert = frei Haus Einzelpreis: 25,95 EUR    
Oktober bis Mai
Alle Preise, inkl. 7 % MwSt, zzgl. Versandkosten
Lieferzeit: 4-12 Werktage, Saisonartikel sind extra gekennzeichnet
   
   
Bewerten Sie diesen Artikel!
 
Bewertung schreiben


Wir empfehlen Ihnen noch folgende Produkte:
Caryopteris clandonensis Kew Blue - Bartblume Kew Blue
Caryopteris clandonensis Kew Blue - Bartblume Kew Blue
ab 5,95 EUR
inkl. 7 % MwSt zzgl.
Buddleja Black Knight - Sommerflieder Black Knight
Buddleja Black Knight - Sommerflieder Black Knight
ab 5,99 EUR
inkl. 7 % MwSt zzgl.
Kerria japonica Pleniflora - Gefülltblühender Ranunkelstrauch
Kerria japonica Pleniflora - Gefülltblühender Ranunkelstrauch
ab 6,95 EUR
inkl. 7 % MwSt zzgl.

Sie können hier eine Frage zu dieser Pflanze stellen: "Blütensträucherhecke - 10 verschiedene Ziersträucher "

Die Fragen werden von unseren Gärtnern gerne beantwortet. Bitte klicken Sie dafür unten auf den grünen Link.                 

 
Wir beabsichtigen einen Teil der Randbepflanzung unseres Hundeplatzes zu verändern.
FRAGE: Sind die Pflanzen für die Hunde verträglich, oder besteht die Gefahr einer Vergiftung? Gilt dies ggfs für Forsythien?
Vielen Dank.
Moinmoin,
Forsythie (Forsythia Lynwood Gold) und Kupferfelsenbirne (Amelanchier lamarckii) sind in einigen Teilen (Blätter, Samen, bei Forsythie auch Blüten) gering giftig, Verzehr großer Mengen kann zu Übelkeit und Durchfall führen. Auch der Flieder (Syringa vulgaris) ist schwach giftig und verursacht bei Aufnahme großer Mengen Erbrechen, Durchfall und Kreislaufprobleme. Normalerweise wäre es also bei allen Sträuchern kein Problem sie in einen Garten zu pflanzen, in dem Hunde sind, da sie die Sträucher ja nicht abweiden und das gelegentliche Blatt ist völlig unproblematisch. Bei Welpen, die gerne an Trieben rumknabbern und Blätter kauen, muss man etwas vorsichtig sein.
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert
Eintrag hinzugefügt am 28.03.2016
 
Hallo,
welchen Abstand zur Randeinfassung sollte man einhalten, damit die Hecke nicht zum Nachbarn wächst, bzw. in seine Hofeinfahrt, die bei überwachsenden Heckenpflanzen zu eng werden würde?
Moinmoin,
da die Sträucher zum Teil sehr breit werden können, wäre ein Abstand von 2 m sinnvoll, wenn man die Pflanzen groß werden lassen möchte. Ist ein regelmäßiger Rückschnitt geplant (insbesondere auf der Auffahrt-Seite), kann man entsprechend näher rangehen. 1 m Abstand sollte es aber trotzdem gerne noch sein, damit die Pflanzen sich ordentlich entwickeln können.
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert
Eintrag hinzugefügt am 27.01.2016
 
Guten Tag,
ich möchte die Blütensträucherhecke mit dem Schmetterlingsflieder Mix 5 kombinieren. Insgesamt sind ca. 20 m zu bepflanzen. Die Hecke soll als Sichtschutz dienen, muss aber nicht blickdicht sein. Im Winter kann sogar vollständig auf Sichtschutz verzichtet werden.
Können Sie die Kombination empfehlen, oder raten Sie zu einer anderen Kombination? Wie oft muss die Hecke geschnitten werden? Ist sie sehr pflegeintensiv? Gibt es einen Pflanzplan?
Vielen Dank für Ihre Antwort!
Moinmoin,
die Blütensträucherhecke und Sommerflieder kann man gerne kombinieren. Wenn es eine lockere Sichtschutz-Hecke werden soll, reichen die insgesamt 15 Pflanzen auch für 20 m Hecke aus. Einen Pflanzplan gibt es nicht, Sie können die Sträucher nach Belieben kombinieren.
Geschnitten werden sollte im frühen Frühjahr vor dem Austrieb. Ein jährlicher Schnitt führt zu dichteren, buschigeren Pflanzen, ist aber nicht unbedingt nötig. Die Pflanzen sind alle recht robust und anspruchslos.
Den Sommerflieder (Buddleja) kann man gerne auch immer mal wieder radikaler zurückschneiden, damit er nicht zu sehr von unten aufkahlt. Außerdem sollte man die verblühten Blütenstände im Sommer entfernen, da er sich sonst über die Samen leicht ausbreiten kann.
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert
Eintrag hinzugefügt am 23.11.2015
 
Guten Tag,
wir interessieren uns für die Blütensträucherhecke und würden diese gerne mit der Wildfruchthecke mischen, sowie evtl. Mahonien zur Auffrischung. Nun unsere Frage: Ist diese Mischung gut verträglich, und müssen wir etwas beachten, wir haben zwei kleine Kinder.
Welche Sorte von Mahonien ist ungiftig?
Moinmoin,
die Blütensträucherhecke und die Wildfruchthecke kann man gerne mischen - und auch die Mahonien passen hinzu, wenn sie auch fast ein bisschen zu schade für eine Heckenpflanzung sind.
Beachten muss man nur, dass man sehr große Sträucher wie z.B. die Hasel nicht so pflanzt, dass sie kleine Sträucher wie z.B. den Fünffingerstauch nicht zu sehr beschatten. Die meisten Sträucher haben aber eine ähnlich Endhöhe.
Komplett ungiftig ist keine der Mahonien. Rinde und Wurzel sind bei allen Arten und Sorten giftig, während die Beeren generell nur schwach giftig sind. Das heißt ein paar Beeren kann man problemlos essen - roh sind sie allerdings sehr sauer und gelten daher oft als ungenießbar. In sehr großen Mengen können die Beeren zu Brechdurchfall führen.
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert
Eintrag hinzugefügt am 14.03.2015
 
Hallo liebe Baumschule,
wir haben bereits eine ältere gemischte Blütenhecke aus Weigelien, Philadelphus, Deutzie, Forsythie, Kolkwitzie und würden gerne den Sichtschutz im Winter zur Straße hin durch immergrüne Gehölze ergänzen. Wir könnten diese in einer zweiten Reihe versetzt vor die vorhandenen Sträucher setzen, an einigen Stellen aber auch dahinter an den Zaun, da die Blütengehölze nicht in einer Reihe gepflanzt wurden.
Was für immergrüne Gehölze kämen da in Frage, die in der Höhe zu dieser frei wachsenden Hecke passen, relativ schnell diese Höhe erreichen und mit einem lehmigen Boden in sonniger Lage zurecht kommen?
Vielen Dank.
Moinmoin,
mögliche Sträucher wären z.B.:
- Rote Glanzmispel (Photinia fraseri Red Robin) in eher milden Gegenden,
- immergrüner Liguster (Ligustrum ovalifolium) oder gelbbunter, immergrüner Liguster (Ligustrum ovalifolium Aureum) ebenfalls in eher milden Gegenden,
- Kirschlorbeer, in kälteren Regionen eine gut frostfeste Sorte wie z.B. Herbergii,
- Funkenblatt (Stranvesia davidiana) in Regionen, die nicht feuerbandgefährdet sind.
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert
Eintrag hinzugefügt am 13.03.2015
 
Guten Tag,
wir würden gerne eine Blütenhecke mit einer Länge von ca. 20 m pflanzen. Leider Sind in ihren "Komplettpaketen" nicht alle von uns gewünschten Sorten enthalten.
Folgende Arten stellen wir uns vor:
1. Vielblütige Rose
2. Spierstrauch (Brautspiere)
3. Falscher Jasmin
4. Weigelie
5. Deutzie
6. Rispenspiere (Spiraea Cinera Grefsheim)
7. ?

Sind diese geeignet?
Die Hecke sollte möglichst ohne gelbe Blüten sein. Alle Pflanzen sollten mehrmals vorkommen. Die Höhe der Hecke kann ca. 3 m betragen.
Wie viele bräuchten wir für die Länge von 20 m?
Können wir jetzt noch wurzelnackte Ware pflanzen oder nur Containerware?
Vielen Dank!
Moinmoin,
alle genannten Pflanzen sind geeignet, gelbe Blüten sind nicht dabei. Eine Höhe von 3 m wird auch erreicht - bei Jasmin, Weigelie und Deutzie müsste man allerdings auf die Sorte achten, da es auch schwachwüchsigere Sorten gibt. Da die Sträucher recht groß werden, reicht es pro Meter einen zu setzen. Wurzelnackte Pflanzen können jetzt gerade noch gesetzt werden, soweit wir sie im Kühlhaus haben. Die Preise entnehmen Sie bitte dem Shop.
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert
Eintrag hinzugefügt am 07.01.2015
 
Hallo,
meine Blütenhecke ist seit dem 29.10.14 zu mir unterwegs und wird voraussichtlich heute (3.11.14) bei mir ankommen. Sind die Pflanzen nach so langer Zeit noch in Ordnung? Muss ich die Pflanzen vor dem Einpflanzen nochmals wässern (über Nacht), oder kann ich sie gleich einpflanzen? Muss ich die Wurzeln anschneiden?
Danke für die schnelle Antwort.
Moinmoin,
bis zu 10 Tagen überleben die Pflanzen im Paket - zumal jetzt, wo sie schon in Winterruhe sind und nicht mehr viel benötigen. Die Blütensträucherhecke kann daher heute (bzw. morgen) noch bedenkenlos gepflanzt werden. Am besten wässert man die wurzelnackten Sträucher 1-2 Stunden vor dem Pflanzen, man kann sie aber auch direkt pflanzen und dafür unmittelbar nach erfolgter Pflanzung etwas stärker gießen.
Weisen die Wurzeln Beschädigungen auf, ist also eine Wurzel angerissen o.ä. sollte man diese beschneiden, ansonsten kann man sie so pflanzen wie sie sind.
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert
Eintrag hinzugefügt am 15.12.2014
 
Hallo,
ich habe bei Ihnen die Blütensträucherhecke bestellt. Kann ich diese auch noch Mitte November einpflanzen? Sie soll als Sichtschutz in Reihe gepflanzt werden. Wie groß müssen die Abstände sein? Sind 70 cm oder besser 85 cm ausreichend? Die Hecke soll am oberen Rand eines Hanges gepflanzt werden (auf ebener Fläche, bevor der Hang beginnt). Wieviel Abstand muss ich zur Hanggrenze/zum abschüssigen Bereich lassen?
Danke schon mal vorab!
Moinmoin,
die Sträucher der Blütensträucherhecke können problemlos auch noch Mitte November gepflanzt werden.
Am besten pflanzt man die Sträucher mit einem Abstand von ca. 1 m zueinander und zur Hangkante. Nur bei den kleinerbleibende Sträuchern, insbesondere den Potentillen ist auch ein Abstand von 70 cm ausreichend.
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert
Eintrag hinzugefügt am 09.12.2014
 
Guten Tag,
ich würde die oben genannte Hecke gerne als Begrenzung anpflanzen auf ca. 13 m Länge. Ist das auch bei sehr lehmigen Boden mit teilweise Steinen/Kies und Schuttgemisch möglich?
Da die Hecke nur für ca. 10 m wäre, was kann man noch zusätzlich empfehlen. Bevorzugt Flachwurzler?
Oder würden Sie mir prinzipiell eine andere Art von Hecke empfehlen?
Moinmoin,
die Pflanzen der Blütensträucherhecke sind eigentlich sehr robuste und anspruchslose Gehölze, die auf den meisten Böden wachsen. Wenn der Lehmboden nicht zu Staunässe neigt, die Pflanzen also nicht zeitweise im Nassen stehen sollte es gehen. Stein-/Kies-/Schuttgemisch ist ungünstig, wenn deren Anteil im Lehm zu hoch ist. Dann müsste man in diese Bereichen die Erde austauschen oder Kompost untermischen, um den Boden zu verbessern.
Zusätzlich zum Sortiment Blütensträucherhecke kann man alle enthaltenen Pflanzn auch noch einzeln dazu bestellen. Außerdem passen für lehmigen Boden z.B.
- Gartenjasmin (Philadelphus) in Sorten,
- Maiblumen/Deutzien in Sorten,
- Weigelien in Sorten sowie
- Rispenhortensien (Hydrangea paniculata).
Deutzien und Weigelien sind Flachwurzler, Jasmin und Rispenhortensien Herzwurzler, wurzeln also auch nicht besonders tief.
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert
Eintrag hinzugefügt am 09.10.2014
 
Guten Tag,
ich würde gerne eine Blütenhecke als Abgrenzung zum Nachbargrundstück (Länge ca. 10 m) pflanzen. Da es sich um ein kleines Reihenhausgrundstück handelt, sollte diese nicht zu breit werden bzw. gut schnittfähig sein. Können Sie mir hierzu eine Pflanzenauswahl empfehlen?
Danke schön.
Moinmoin,
für Ihre Blütenhecke würden zum Beispiel die folgenden Sträucher in Frage kommen:
- Diervillien (Diervilla) in Sorten;
- Weigelien wie Weigela florida Purpurea, Weigela Minuet und Weigela florida Nana Variegata;
- Spieren (Spiraea japonica) in Sorten;
- Maiblumenstrauch (Deutzia gracilis);
- Gartenjasmine (Philadelphus) wie z.B. Philadelphus Manteau d'Hermine und Philadelphus lewisii Waterton;
- Fingersträucher (Potentilla fruticosa) in Sorten;
- Apfelbeere Hugin (Aronia Hugin);
- Ballhortensie Annabelle (Hydrangea arborescens Annabelle);
- Ranunkelstrauch (Kerria japonica).
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert
Eintrag hinzugefügt am 09.10.2014
 
Hallo,
wir überlegen aus Sichtschutzgründen die Pflanzung einer Hecke. Wir hätten eine Bereich von ca. 14 m und eine Tiefe von ca. 1,5 m im Halbschatten (unter Kirschbaum und Tanne) zur Verfügung. Gerne möchten wir etwas gutes für Vögel und Schmetterlinge pflanzen.
1. Welches Sortiment würden Sie uns hierzu empfehlen? Zu Bedenken wäre auch noch, daß wir zwei Hunde haben und die Pflanzen deshalb nicht giftig sein sollten.
2. Bisher hatten sich auf dem Areal Brombeeren wild vermehren dürfen. Wie tief müssen wir den Boden umgraben?
Vielen Dank im Voraus für Ihre Antwort!
Moinmoin,
wir würden Ihnen die Wildfruchthecke empfehlen. Die Früchte sollten auch für Hunde ungiftig sein, die Vögel mögen die Beeren genauso wie die Menschen und die Insektenwelt findet auch einiges. Halbschatten ist nicht ideal, d.h. der Fruchtertrag kann etwas niedriger sein, der Aufbau der Gehölze etwas lichter, aber eine dichte Hecke ergibt das trotzdem noch.
Den Boden sollte man gerne zwei Spaten tief umgraben, um die Brombeeren weitestgehend zu entfernen.
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert
Eintrag hinzugefügt am 22.09.2014
 
Liebes Eggert-Team,
unser "Neubaugarten" soll mit einer Hecke umfriedet werden. Wir haben Lößboden, der bei Trockenheit steinhart ist und bei Nässe klebt. Höhenlage ca. 360 m, rauhe Winter in der Rhön. Wir wünschen uns eine Hecke, die nicht höher als 3 m wird, aber für Vögel, Bienen und Schmetterlinge auch von Nutzen ist und nicht geschnitten werden muss. Welche Pflanzen könnten Sie uns empfehlen? Container-Pflanzen oder nackte Wurzeln? Und wie sollten wir den Boden am besten vorbereiten (Unkraut - z.T. fiese Tiefwurzler) werden natürlich entfernt.
Im Voraus herzlichen Dank für Ihre Antwort!
Für den Boden geeignete Sträucher, die schön blühen und mit ihren Beeren die Vögel (und Menschen) erfreuen sind z.B. Berberitze (Berberis vulgaris), Einheimische Felsenbirne (Amelanchier ovalis), Saskatoon-Beere (Amelanchier alnifolia), Aronie (Aronia melanocarpa) und Apfelrose (Rosa villosa).
Ob Containerpflanzen oder wurzelnackte ist letztendlich egal. Containerpflanzen können auch jetzt im Sommer gepflanzt werden (mit guter Bewässerung bei sonnig-trockenem Wetter), sind aber aufgrund der etwas aufwendigeren Aufzucht im Topf teurer. Die günstigeren wurzelnackten Pflanzen, die auf dem Feld herangezogen werden, können erst wieder geerntet werden, wenn sie in Winterruhe gehen. Der Zeitpunkt ist abhängig vom Wetter, aber vorraussichtlich fangen wir dieses Jahr am 20. Oktober mit dem Versand an, Rosen können meist schon etwas früher verschickt werden.
Lössboden ist eigentlich ein sehr guter, fruchtbarer Boden. Wenn man passenden Pflanzen, wie die oben genannten pflanzt, muss man gar nichts weiter tun.
Problematisch ist nur, wenn der Boden zu Verdichtungen neigt. Besonders in Neubaugebieten kann durch die schweren Baufahrzeuge, der Boden stark verdichtet sein, so dass das Wasser kaum noch richtig abläuft. Ist der Boden also bei Regen nicht nur klebrig, sondern bleibt das Wasser längere Zeit stehen, sollte man ihn vor der Pflanzung möglichst tief umgraben und groben Sand/Kies untermischen, um ihn etwas durchlässiger zu machen.
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert
Eintrag hinzugefügt am 08.07.2014
 
Liebes Baumschulteam,
ich brauche Ersatz für eine Lebensbaumhecke (bereits entfernt und Boden aufgearbeitet). Kann die Hecke zum jetzigen Zeitpunkt (Mitte März, Bodenfrost noch möglich) gepflanzt werden?Empfehlen Sie Containerpflanzen oder Wurzelnackte Pflanzen?
Ja, die Blütensträucherhecke kann jetzt gepflanzt werden. Die Sträucher sind ausreichend frostfest, dass ihnen auch bei noch kommendem Bodenfrost nichts passiert.
Containerpflanzen und wurzelnackte Pflanzen haben beide ihr Vor- und Nachteile. Die wurzelnackten Pflanzen wurden auf dem Acker kultiviert und sind etwas robuster und stärker als die feineren Containerpflanzen der gleichen Größe. Wurzelnackte Sträucher können nur während der Winterruhe gepflanzt werden (also jetzt), Containerpflanzen auch den ganzen Sommer über. Da die Anzucht im Container etwas aufwendiger ist als auf dem Acker, sind die Containerpflanze auch etwas teurer. Jetzt im frühen Frühjahr sind daher die wurzelnackten Sträucher die günstigere, etwas robustere Wahl.
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert
Eintrag hinzugefügt am 16.03.2014
 
Hallo,
würden Sie diese Zusammenstellung ebenfalls als Bienenweide empfehlen, oder sind Sie eher ungeeignet in Bezug auf Nektar und Pollen?
Die "Bienentauglickeit" der Pflanzen der Blütensträucherhecke ist sehr gemischt. Die meisten Sträucher wie Deutzia, Amelanchier, Ribes sanguinea Atrorubens, Weigela, Spiraea, Potentilla und Philadelphus werden durchaus gerne und zahlreich von Insekten besucht, sind aber unterschiedlich in Nektar und Pollenreichtum und eher im mittleren Bereich anzusiedeln. Die einzige Pflanze im Sortiment, die eigentlich keinen ökologischen Wert hat, ist die Forsythia Lynwood Gold, da sie weder Pollen noch Nektar erzeugt - wie alle Forsythiensorten. Die einzige Ausnahme bildet die Forsythie Beatrix Farrand, die daher bei Imkern sehr beliebt ist.
Das heißt, man erfreut die Insektenwelt durchaus mit einer solchen Blütensträucherhecke, aber es handelt sich nicht unbedingt um die besten Bienenweiden. Wenn man also selber Bienen züchtet, sollte man gezielter pollen-/nektarreiche Pflanzen setzen, möchte man allgemein der Insekten- und besonders der Bienenwelt eine Freude machen, ist die Blütensträucherhecke mit kleinen Einschränkungen gut geeignet.
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert
Eintrag hinzugefügt am 28.02.2014
 
Hallo erstmal!
Ich möchte meinen Garten verändern und habe Blühhecken und Sträucher eingekauft, die gleichzeitig als Hecke dienen sollen.Mein Garten hat gut 1 Meter Gefälle auf 20 Metern Länge, davon sind im unteren Teil (tiefste Stelle) 10 m Feldahorn-Hecke, Höhe ca. 2 m, gepflanzt.
In die verbleibenden 10 Meter soll nun die Hecke und ein Sichtschutz auf ca. 5 Metern für einen Schwimmbeckenbereich bepflanzt werden mit folgenen Pflanzen:Forsythie, Weigelie, Jasmin, Deutzie, Potentilla, Spirea, Flieder des Südens, Winterharter Eukalyptus, Bauern-Hortensie, eine Freiland-Hostie und eine Zwerghostie (alle ca. 20-40 cm bei Lieferung).
Was stelle ich als Hecke, was als Sichtschutz, und wie lange brauchen die Pflanzen, bis sie zu der Ahornhecke aufgeschlossen haben.
Danke ihnen recht herzlich für ihre Antwort.
Forsythie, Weigelie, Jasmin und Deutzie sind gut als heckenartiger Sichtschutz einzusetzen, die Spiraea eventuell auch - da gibt es aber sehr viele Sorten, die unterschiedlich hoch werden. Wie lange es dauert bis sie 2 m hoch sind, hängt von Sorte, Größe und Qualität ab, dazu können wir so keine Angaben machen.
Potentillen bleiben generell recht klein bieten also keinen Sichtschutz, ebenso Hortensie und Hosta. Der winterharte Eukalyptus ist nur sehr bedingt winterhart und sollte lieber in einen Kübel gepflanzt und frostfrei überwintert werden. Gleiches gilt für die Lagerstroemie, hier ist die Frosthärte aber sehr von der Sorte abhängig. Am besten fragen Sie daher den Versand, bei dem Sie bestellt haben, zu seiner Einschätzung.
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert
Eintrag hinzugefügt am 05.02.2014
 
Hallo!
Wir haben eine etwa 10 m lange und 4 m breite Fichtenhecke, welche auf lange Sicht entfernt werde soll... Relativ nah an die Hecke möchten wir gerne eine Hecke aus Sträuchern pflanzen um zum einen bodennah schon jetzt einen schönen Bewuchs zu haben, aber auch auf langen Sicht eine Sichtschutz, damit wir die Fichten entfernen können? der Abstand zu den Fichten beträgt nur etwa 1-2 Meter.
vielen Dank!
Fichten sind Flachwurzler und die geplante Hecke muss sich sowohl mit dem davon ausgehenden Wurzeldruck, als auch mit Trockenheit, ev. Schatten als auch gelegentlichen Tropfwasser auseinandersetzen. Sträucher, die mit diesen Bedingungen einigermaßen zurechtkommen sind bspw.:
- Alpen-Johannisbeere
- Liguster
- Weigelie
- Diervilla
- Schneebeere
Gruß
Ihre Baumschule Eggert
Eintrag hinzugefügt am 30.12.2013
 
Ich habe die Blütensträucherhecke und noch einige andere Sträucher gepflanzt und möchte früher oder später den Boden unterhalb mit einer Mulchschicht bedecken, um Unkraut etwas zurück zu drängen. Preisgünstigste Variante ist vermutlich Rindenmulch, ggf. auch Rindenhumus. Hat das negative Auswirkungen auf die Sträucher, oder sollte ich damit noch warten?
Rindenmulch und Rindenhumus eignen sich beide zur Unkrautunterdrückung und sie halten den Boden auch etwas feucht, was gerade im Sommer vorteilhaft sein kann. Ausbringen kann man ihn schon jetzt direkt nach der Pflanzung, Warten ist nicht nötig.
Wichtig ist aber, die Schicht nicht zu dick werden zu lassen, also wirklich nur wenige cm aufzubringen. Zu viel Rindenmulch unterdrückt nicht nur den Wuchs des Unkrauts sondern auch der Gehölze: Zum einen enthält die Rinde viel Gerbsäure, die bei Regen ausgewaschen wird und wachstumshemmend wirkt. Zum anderen wird für den Abbau des Humus, der ganz natürlich einsetzt, dem Boden Stickstoff entzogen - Nährstoffe, die die Pflanzen zum Gedeihen dringend benötigen. Ein Stickstoffmangel zeigt sich meist durch helle, vergilbende (= chlorotische) Blätter. In Maßen genossen ist Rindenmulch/-humus also durchaus hilfreich, aber er sollte mit Bedacht angewendet werden.
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert
Eintrag hinzugefügt am 31.10.2013
 
Hallo,
wir interessieren uns für die Blütensträucherhecke und haben uns die Frage gestellt, ob Sie auch schon bereits größere Pflanzen verkaufen und versenden können. So ab 1,5m Höhe?
Vielen Dank vorab.
Wir haben von den meisten Ziergehölzen auch Solitärpflanzen im Maß 125/150 oder 150/200 im Sortiment. Wir kultivieren Solitärpflanzen zum großen Teil im Freiland (Verkauf ab Oktober bis Ende April) aber auch teilweise in großen Container, so dass man sie auch im Sommer bestellen und pflanzen kann.
Anbei eine kleine Auswahl von Solitär-Ziergehölzen:
- Forsythie
- Maiglöckchenstrauch
- Pracht-Spiere
- Ungarischer Flieder
- Kleinfruchtiger Zierapfel
- Japan-Spiere
- Fasanenspiere
Gruß
Ihre Baumschule Eggert
Eintrag hinzugefügt am 05.08.2013
 
Hallo,
ich habe ihr Sträuchersortiment vor 2 Monaten bestellt und eingepflanzt.Da wir nun ein paar Häuser weiterziehen, würde ich gerne die Sträucher mitnehmen.
Sollte ich Sie sofort oder lieber im Herbst umpflanzen?
Danke !
Das Umpflanzen von Gehölzen sollte man nur während der Winterruhe vornehmen, also vorraussichtlich ab Mitte Oktober. Während der Wachstumsphase benötigen die Pflanzen sehr viel Wasser und Nährstoffe und das Risiko ist hoch, dass sie den Verlust eines Teils der feinen Wurzeln, der beim Umpflanzen unumgänglich ist, nicht verkraften und eingehen.
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert
Eintrag hinzugefügt am 04.07.2013
 
Hallo,
wir interessieren uns ebenfalls für Ihre Blütenhecke. Eine Frage habe ich noch zum Pflanzabstand. Der wird ja etwa mit 80 Zentimetern angegeben. Allerdings sollte die Hecke wie in der letzten Frage beantwortet 2 Meter vom Zaun wegstehen (wenn möglich). Das würde bedeuten, dass die Hecke 3-4 Meter tief wird aber nur 80 Zentimeter breit? Sollte hier nicht ein weiterer Abstand zwischen den Hecken gewählt werden?Vielen Dank schon einmal.
Die gut zwei Meter Entfernung vom Zaun haben wir geraten, damit der Zaun möglichst unberührt von der Blütensträucherhecke bleibt und es keine nachbarschaftlichen Probleme gibt. Die Breite der Sträucher variiert etwas - vom 1-1,5 m beim Fünffingerstrauch bis zu 3-5 m beim gemeinen Flieder. Das Gros wird zwischen 2-3 m breit.
Der Pflanzabstand ist durchaus Geschmackssache. Die Angabe 90 cm ist sinnvoll, wenn man einigermaßen schnell einen dichten Sichtschutz haben möchte. Man kann die Blütensträucherhecke natürlich auch lockerer pflanzen, so dass die Formen der einzelnen Büsche stärker zur Geltung kommen. Die Hecke ist dann nicht richtig blickdicht, eine schöne Wirkung erzielt man so aber auch.
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert
Eintrag hinzugefügt am 11.04.2013
 
Guten Tag,
ich würde diese Hecke gerne als Sichtschutz zum Nachbarn in einem Reihenhausgarten pflanzen. Welchen Pflanzabstand sollte ich zum Zaun halten, und wie viel Platz sollte die Hecke insgesamt zwischen Zaun und Rasenfläche haben?
Vielen Dank vorab!
Wenn es möglich ist, wäre es gut ca. 2 m vom Zaun des Nachbarn entfernt zu pflanzen, damit die Hecke nicht durch den Zaun wächst. Insgesamt sollte man der Blütensträucherhecke einen Streifen von 3-4 m Breite gönnen.
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert
Eintrag hinzugefügt am 18.03.2013
 
Sehr geehrte Damen und Herren,
ich habe im Frühjahr die Blütensträucherhecke von Ihnen erworben und eingepflanzt. Wann kann oder muss man die Sträucher schneiden?
Ein Rückschnitt ist jetzt im kommenden Frühjahr kurz vor Austrieb sinnvoll: die Sträucher sollten um 1/4 bist 1/3 zurückgeschnitten werden, damit sie etwas buschiger werden und sich schöner aufbauen. In den nächsten (Früh)Jahren müssen Sie die Hecke nicht mehr so radikal zurückschneiden. Dann kann man je nach Strauch und Wuchs leicht zurückschneiden oder etwas auslichten oder auch einfach wachsen lassen.
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule eggert
Eintrag hinzugefügt am 11.12.2012
 
Fühlen sich Ihre Gehölzsortimente (Blütengehölze, Schmetterlings- und Wildfrucht usw.) auch auf einem sehr (quarz)sandigen, durchlässigen und eher trockenen fränkischen Boden wohl und was ist ggf. zur Bodenverbesserung bzw. Vorbereitung empfehlenswert? Vielen Dank für Ihre Antwort.
Bei den Gehölzsortimenten handelt es sich durchweg um Pflanzen, die keine hohen Ansprüche haben und daher auf den meisten Böden gut zurecht kommen. Bei einem sehr sandigen Boden sollte man aber etwas Kompost o.ä. mit ins Pflanzloch einarbeiten, damit die Wasserhaltekraft etwas erhöhrt wird.
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert
Eintrag hinzugefügt am 26.09.2012
 
Sehr geehrte Damen und Herren,
welche immergrüne Heckenpflanzen können wir ca. 1-2 m von einer ausgewachsenen Eiche pflanzen, damit wir einen Blickschutz erhalten?
Vielen Dank im Voraus.
Das ist ein sehr schwieriger Standort: durch die Eiche wird Schatten, Trockenheit und Wurzeldruck erzeugt. Einigermaßen damit zurecht komme würden Stechpalmen (Ilex) und Eiben (Taxus baccata). Aber selbst diese bräuchten zu Beginn eine sehr gute Pflege, damit sie gut einwurzeln können, und auch später muss bei Trockenheit unbedingt gewässert werden.
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert
Eintrag hinzugefügt am 30.05.2012
 
Hallo,
ich interessiere mich insbesondere für die zwei verschiedenen Blütenheckensortimente. Woher stammt das Saatgut?
Die meisten Ziersträucher (wie Forsythie, Deutzie, Bauernsjasmin, Spiersträucher oder auch Weigelie) werden durch Steckholz vermehrt. Die Vermehrung und Weiterkultur findet bei uns in der Baumschule statt.
Einige Ziersträucher (wie Kleinfruchtiger Zierapfel, Fünffingerstrauch oder Felsenbirne) werden in der Tat durch Aussaat vermehrt. Leider kennen wir die Herkunft der Saat nicht, da die Vermehrung nicht bei uns, sondern in speziellen Jungpflanzenbetrieben stattfindet. Wir kaufen die Sämlinge von dort zu und kultivieren sie in unserer Baumschule weiter.
Gruß
Ihre Baumschule Eggert
Eintrag hinzugefügt am 25.10.2011
 
Hallo,ich möchte eine ca. 50-60m lange Hecke anlegen. Die Hecke sollte halbwegs pflegeleicht sein, einen eher "wilden" Charakter haben, im Sommer blühen, möglichst zu unterschiedliche Zeiten und im Winter ebenfalls halbwegs blickdicht sein (hier kann ich Abstriche machen). Die Höhe kann ein wenig variieren, soll jedoch auf 2-3 m gehalten werden.
Wie und wann werden die Pflanzen am besten geschnitten? Können Sie mir hierfür Empfehlungen geben aus Ihren Gehölzsortimenten?
Die Gehölzsortimente sind gut geeignet für Ihr Vorhaben. Ziersträucher-, Blütensträucher-, Wildrosen- und Wildfruchthecke haben die gewünschte Endhöhe. Die anderen Gehölzsortimente bilden eher höhere Hecken.
Die Hecken benötigen keinen regelmäßigen Schnitt, können aber bei Bedarf jährlich geschnitten oder alle 2-3 Jahre ausgelichtet werden, um die Höhe zu halten und die Blühfreudigkeit zu fördern. Dabei gilt die Faustregel, dass frühblühende Sträucher wie Kornelkirsche und Forsythie nach der Blüte geschnitten werden, sommerblühende Gehölze im Winterhalbjahr bzw. vor dem Austrieb im Frühjahr. Wildrosen werden nur auslichtend geschnitten.
Mit freundlichen Grüßen Christina Kulp
Eintrag hinzugefügt am 05.09.2011
 
Hallo haben sie vielleicht in Ihrem Gehölzsortiment auch eine Schattenhecke, gerne blühend ?
Ein speziell auf schattigeren Platz ausgerichtetes, fertig zusammengestelltes Sortiment haben wir nicht im Angebot. Einige Blütengehölze vertragen aber auch einen schattierten Platz und so können Sie sich eine entsprechende Hecke Zusammenstellen. Forsythie , Weigelie , Fasanenspiere , Hartriegel (Cornus alba) in Sorten , Berberitze , Weißdorn , Liguster , Sternmagnolie , Bauernjasmin , Alpenjohannisbeere und Schneebeere lassen sich gut zu einer lockeren Blütenhecke für den halbschattigen Bereich kombinieren.
Die genannten Pflanzen können mit ca 100cm Abstand einreihig als Hecke gesetzt werden.
Mit freundlichen Grüßen, C.Kulp
Eintrag hinzugefügt am 29.08.2011
 
Ich muss ca. 10m Schattenhecke neu bepflanzen. Die Pflanzen bekommen früh etwas Ostsonne und am späten Nachmittag den rest Tagessonne. Es muss nicht immergrün sein. Am liebsten wäre mir Spirea oder etwas ähnliches. Was raten Sie?
Sehr geehrte Frau Marschollek,
Einige Blütengehölze vertragen auch einen schattierten Platz. Forsythie , Weigelie , Fasanenspiere , Hartriegel (Cornus alba) in Sorten , Berberitze , Weißdorn , Liguster , Sternmagnolie , Bauernjasmin , Alpenjohannisbeere , Ranunkelstrauch und Schneebeere lassen sich gut zu einer lockeren Blütenhecke für den halbschattigen Bereich kombinieren.
Die genannten Pflanzen können mit ca 100cm Abstand einreihig als Hecke gesetzt werden.
Mit freundlichen Grüßen, C.Kulp
Eintrag hinzugefügt am 13.05.2011
 
Ich muss ca. 10 m Schattenhecke neu bepflanzen, da meine Leylandzypressen an diesem Standort und durch die letzetn kaltten Winter eingegangen sind. Die Pflanzen bekommen früh etwas Ostsonne und am späten Nachmittag den Rest Tagessonne. Es muss nicht immergrün sein. Am liebsten wäre mir Spirea oder etwas ähnliches. Was raten Sie?
Vielen Dank!
Sehr geehrte Frau Marschollek,
Einige Blütengehölze vertragen auch einen schattierten Platz. Zum Beispiel lassen sich Forsythie, Weigelie, Fasanenspiere, Hartriegel (Cornus alba) in Sorten, Berberitze, Weißdorn, Liguster, Sternmagnolie, Bauernjasmin, Alpenjohannisbeere, Ranunkelstrauch und Schneebeere lassen sich gut zu einer lockeren Blütenhecke für den halbschattigen Bereich kombinieren.
Die genannten Pflanzen können mit ca. 100 cm Abstand einreihig als Hecke gesetzt werden.
Mit freundlichen Grüßen, C.Kulp
Eintrag hinzugefügt am 13.05.2011
 
Hallo! Beim Pflanzabstand von Blütensträucherhecken empfehlen Sie 50cm im Zick Zack und 90cm in Reihe. Wie groß muss der Versatz (Abstand der Reihen zueinander) bei der Zick Zack Variante sein? lg andrea
Bei Zick-Zack-Pflanzung sollten die beiden Pflanzreihen der Sträucher einen Abstand von ca 80 zueinander haben.
Mit freundlichen Grüßen, C.Kulp
Eintrag hinzugefügt am 28.04.2011
 
Hallo!
Die Blütensträucherhecke interessiert mich sehr. Wir haben auf unserem Grundstück eine Eiche zu stehen - kann die Hecke in die Nähe der Eiche gepflanzt werden oder doch lieber etwas weiter weg?
Ein hoher, alter Baum stellt eine große Konkurrenz für eine neue Anpflanzung dar. Licht, Wasser und Nährstoffe stehen in seinem Kronenbereich für andere Pflanzen schlechter zur Verfügung, so dass es dort zu geringerem Wuchs kommt. Wenn Sie also Abstand halten können zu dem Baum, so ist dies auf jeden Fall empfehlenswert.
Mit freundlichen Grüßen C.Kulp
Eintrag hinzugefügt am 08.04.2011
 
Hallo, würden Sie zum einpflanzen in den Osterferien den 10er Pack wurzelnackt oder die 10er-Container-Pflanzen empfehlen um einen guten und schnellen Erfolg zu erzielen??
Die Hecke mit den getopften Blütensträuchern, Ziersträuchersortiment aus 10 getopften Blütensträuchern , führt zum schnelleren Erfolg. Die Pflazen bringen im Topf ihr ungestörtes Wurzelwerk mit und können nach der Pflanzung gleich weiterwachsen. Ein Rückschnitt der Gehölze ist nicht notwendig.
Das Blütenstrauchsortiment aus wurzelnackten Pflanzen muss zunächst Wurzeln bilden, macht aber auch noch in diesem Jahr einen neuen Trieb . Ein Rückschnitt ist hier für das sichere Anwachsen unerlässlich.
Mit freundlichen Grüßen, C.Kulp
Eintrag hinzugefügt am 28.03.2011
 
Bis jetzt ist unser Garten, der von der Blütensträucherhecke eingefasst werden soll, mit Rasen bewachsen. Genügt es, ein Pflanzloch, von dem wir die Grasnarbe abheben, vorzubereiten ? Wenn ja, wie groß soll die "rasenfreie" Fläche um ein Gehölz sein?
Für die Pflanzung einer Hecke empfiehlt es sich immer, den gesamten Standraum der Hecke von der Grasnarbe zu befreien. Das Gras bildet einen nicht unerheblichen Nahrungskonkurrenten für die neue Pflanzung und die sogenannte Baumscheibe, also der Radius von ca 40-50cm um die Pflanze, sollte bei jeder Pflanzung gras- und unkrautfrei gehalten werden.
Sowohl die Pflanzarbeit und das Anordnen der Pflanzen im richtigen Abstand wird erleichtert, als auch die nachfolgende Pflege, wenn die Pflanzfläche komplett von der Grasnarbe befreit wird.
Mit freundlichen Grüßen, C.Kulp
Eintrag hinzugefügt am 19.03.2011
 
Hallo,
können Sie mir sagen in welcher Bodenbeschaffenheit bei Ihnen die Pflanzen gezüchtet werden, da wir einen Lehmboden haben und nicht sicher sind, ob die Pflanzen damit zurecht kommen, wenn Sie aus einer anderen Bodenbeschaffenheit stammen.
Wir kultivieren unsere Sträuchern meist in Böden, die sandig-humos sind. Für die Pflanzen spielt es aber keine Rolle, in welchem Boden sie angezogen wurden, da sie ja wurzelnackt (das heißt ohne Erde an den Wurzeln) versendet werden.
Gruß
Ihre Baumschule Eggert
Eintrag hinzugefügt am 23.02.2011
 
Welche dieser Sträucher sind giftig?
Von den angebotenen Gehölzen aus der Blütensträucherhecke gilt kein Strauch als giftig. Zur Zeit sind folgende Sträucher im Sortiment enthalten: Forsythie, Zierpfel, Prachtspiere, Bauernjasmin, Hoher Sternchenstrauch, Rosa Weigelie, Flieder, Kolbenspiere, Einheimische Felsenbirne, Fünffingerstrauch.
Gruß
Ihre Baumschule Eggert
Eintrag hinzugefügt am 09.02.2011
 
Hallo,
ich hätte Interesse an dem Blütensträucherpaket. Gilt der Preis für das gesamte Paket? Sind alle Sträucher in dem Paket winterhart, und wie groß sind die Pflanzen bei Lieferung?
Ja, es handelt sich um eine Zusammenstellung zum besonderen Preis. Alle enthaltenen Pflanzen sind winterhart. Das Paket enthält wurzelnackte Sträucher mit der Wuchshöhe 60-100 cm, die Pflanzen sind aber auf ca. 40 cm zurückgeschnitten - eine Maßnahme, die für das sichere Anwachsen notwendig ist.
MfG C.Kulp
Eintrag hinzugefügt am 20.10.2010
 
Hallo!
Wieviele Tage soll ich einplanen von der Bestellung bis zum Eintreffen der Lieferung?
Kann ich die Blütensträucherhecke auch mit ein paar Sträuchern, die nicht blühen, mischen? Wenn ja, welche? (dürfen aber nur Flachwurzler sein)
Vielen Dank für Ihre Auskunft!
Die Strauchsortimente sind ab Mitte Oktober lieferbar. Im Allgemeinen können wir innerhalb einer Woche ab Bestellung liefern. Die Hecke kann sehr gut auch mit immergrünen Gehölzen kombiniert werden. Hier bieten sich Liguster, Amerikanische Stechpalme (Ilex meservae), Kirschlorbeer und Photinia an. Nähere Informationen zu den genannten Pflanzen finden Sie in unserem Shop. MfG C.Kulp
Eintrag hinzugefügt am 26.09.2010
 
Hallo!
Wie groß sind die Pflanzen bei der Lieferung und mit welchem Zuwachs kann ich pro Jahr rechnen?
Müssen die Pflanzen später geschnitten werden, oder kann man sie auch einfach einige Jahre nicht geschnitten stehen lassen?
Wir dürfen nur Flachwurzler einsetzen. Sind diese Sträucher alle Flachwurzler?
Danke!
Das wurzelnackte Blütenstrauchsortiment besteht aus verpflanzten Sträuchern der Größe 60-100cm. Bei der Pflanzung (bzw. wird dies von uns zur Lieferung durchgeführt) ist ein Rückschnitt der Pflanzen auf ca die Hälfte notwendig. Im Folgejahr erreichen die Pflanzen dann in stärkerer Verzweigung diese Höhe leicht wieder oder übertreffen sie sogar. Der Zuwachs der einzelnen Pflanzen variiert natürlich, doch können Sie damit rechnen, ab dem dritten Standjahr eine schöne geschlossene Hecke zu erhalten. Der Schnitt der Pflanzen variiert ebenfalls von Pflanze zu Pflanze. Nach dem notwendigen Pflanzschnitt ist ein Schnitt nicht mehr unbedingt notwendig, bei vielen Gehölzen erhöht aber ein regelmäßiger Schnitt die Schönheit und Blühfreudigkeit. Zumeist reicht es aus, die Pflanzen nur alle 2-3 Jahre nach Bedarf auszulichten. Nur die Felsenbirne entwickelt sich (ungeschnitten ) zum Großstrauch, bildet aber ihre Hauptwurzelmasse flach und dicht verzweigt aus. Auch die übrigen Sträucher verfügen nicht über tiefgehende Wurzeln, sondern haben ein eher oberflächlich liegendes feines (Herz) Wurzelsystem. MfG C.Kulp
Eintrag hinzugefügt am 09.09.2010
 
Hallo,
ich möchte diese Hecke gerne als Ersatz für eine überjährige lockere Fichtenhecke pflanzen. Die Hecke begrenzt einen Pferdeauslauf als Windschutz und ist ca. 20 m lang und 4 m breit. Wir haben in diesem Winter etwa 3 von 4 Fichten gerodet, der Rest wurde als "Windschutz" stehen gelassen. Eignet sich diese Hecke als Ersatz für die gerodeten Fichten? Kommen die Pflanzen mit Wind und der tlw. halbschattigen Lage sowie dem Wurzeldruck der verbliebenen Fichten klar? Wieviele "Pakete" würden wir benötigen? Auf Dauer sollen auch die restlichen Fichten weichen.
Die meisten Blütensträucher erreichen eine Höhe von 3 bis 4 m und sind sehr robust und bieten einen Schutz gegen Wind. Die etwas schwächer wachsenden Sträucher (Kolbenspiere und Potentilla) sollte man dann etwas in den Vordergrund pflanzen, damit sie sich gegen die stärker wachsenden Blütengehölze durchsetzen können.
Weigelien, Philadelphus, Kolbenspiere und Forsythien gedeihen auch noch gut in halbschattigen Lagen. Diese würde ich dann bevorzugt in die Nähe der Fichten setzen.
Die Ziersträucher würde ich in einem vernünftigen Abstand (Ferndiagnose: ca. 3 m) zu den Fichten pflanzen, da sonst doch eine Konkurrenz aufgrund des Wurzeldrucks und bei trockenen Phasen im Sommer entstehen könnte.
Ich empfehle für 1,5 m² Fläche einen Strauch zu pflanzen.
Gruß
Ihre Baumschule Eggert
Eintrag hinzugefügt am 12.02.2010
 
Da einige der Pflanzen 3-4 m hoch werden, müssten wir wissen, ob sie schnittverträglich sind.
Ja, alle Blütensträucher des Sortiments können durch Schnitt formiert werden. Am besten werden jeweils aus der Basis Triebe entfernt, damit gleichzeitig eine Verjüngung des Holzes eintritt.
MfG C.Kulp
Eintrag hinzugefügt am 20.11.2009
 
Hallo!
Wir würden gerne eine Blütensträucherhecke anpflanzen. Da wir zwei kleine Kinder haben, nun die Frage, ob in diesem Sortiment auch giftige Pflanzen enthalten sind? Danke und viele Grüße!
Nein, es sind keine giftigen Pflanzen in diesem Sortiment enthalten. Die Früchte der Zierquitte und der Felsenbirne sind verwertbar bzw. essbar.
Ihre Baumschule Eggert
Eintrag hinzugefügt am 09.05.2009
 
Hallo, ich würde gern wissen, wann die beste Zeit zum Pflanzen der Blütensträucherhecke ist!
Die Blütensräucherhecke ist aus wurzelnackten Sträuchern zusammengestellt und kann von Ende Oktober bis etwa Mitte Mai gesetzt werden. Bei warmer Witterung ist es wichtig, die Pflanzen kontinuierlich und ausreichend zu wässern. Auch wenn die Hecke im Herbst gesetzt wurde ist eine Wasserversorgung in Frühjahr und Sommer des folgenden Jahres notwendig
C.Kulp
Eintrag hinzugefügt am 09.04.2009
 
Hallo
aus Gründen der Zeit und Vorbereitung möchte ich die wurzelnackten Pflanzen von der Lieferung(jetzt) bis max. Ende April pflanzen. Wie lagere ich die Pflanzen am besten? Einschlagen? Ein Keller mit cirka 7°C und wenig Licht ist vorhanden. Danke!
Ihr Keller scheint sich gut für die Lagerung der wurzelnackten Sträucher zu eignen. Die Pflanzen können dort hingelegt werden. Die Wurzeln müssen feucht gehalten und regelmäßig gewässert werden, eventuell können sie gegen Verdunstung mit Säcken abgedeckt werden.
Einschlagen draußen ist ebenfalls eine gute Lagemöglichkeit, birgt aber die Gafahr, dass bei warmer Witterung die Pflanzen bald treiben, schreitet dieses zu weit vor, sind sie dann nicht wahr umsetzbar.
Mit freundlichen Grüßen,
Christina Kulp
Eintrag hinzugefügt am 16.03.2009
 
Können Sie mir die Frage, ob die Sträucher Deutzie und japanische Spiere winterhart sind beantworten?
Vielen Dank für ihre Bemühungen!
Sowohl die Deutzie als auch der Spierstrauch sind ausreichend winterhart.
Ihre Baumschule Eggert
Eintrag hinzugefügt am 08.03.2009
 
Liegt dem Paket ein Plan zum Pflanzen bei? Oder sind ausführliche Beschreibungen an den Pflanzen (Höhe, Blütezeit, Farbe, etl. ein Foto), so dass es später ein schönes Gesamtbild ergibt und nicht immer nur die nebeneinander stehenden Pflanzen zur selben Zeit blühen?
Ein richtiger Plan liegt dem Pflanzenpaket nicht bei, da man die Blütensträucher sehr universell einsetzen kann. Es ist möglichst sie in einfacher oder doppelter Reihe oder auch einzeln zu setzten.
Hier einige kurze Infos zu den wichtigsten Eigenschaften:

deutscher Pflanzenname

bot. Pflanzenname

Blütenfarbe

Blütenmonat

Endhöhe

Forsythie Forsythia Lynwood gelb April 2-3 m
Zierjohannisbeere Ribes sang. Atrorubens rot April 2 m - 3 m
Prachtspiere Spiraea vanhouttei weiß Mai 2-3 m
Bauernjasmin Philadelphus coronarius weiß Mai/Juni 3-4 m
Hoher Sternchenstrauch Deutzia magnifica weiß Juni 2-3 m
Flieder Syringa vulgaris fliederfarben Ende Mai 3-5 m
Duftjasmin Philadelphus Erectus weiß Ende Mai 2 bis 2,5 m
Kolbenspiere Spiraea bil. Triumphans rosa-lila Juni 1,5 -2 m
Apfelbeere Aronia melanocarpa weiß Mai 1,5 bis 2 m
Fünffingerstrauch Potentilla fruticosa gelb Juni 1-1,5 m

Ihre Baumschule Eggert
Eintrag hinzugefügt am 08.03.2009

[Eine neue Frage an die Baumschule Eggert stellen!]


Kunden, welche diesen Artikel kauften, haben auch folgende Artikel gekauft:

.Rudbeckia nitida Herbstsonne - Sonnenhut, Fallschirm-Sonnenhut
.Rudbeckia nitida Herbstsonne - Sonnenhut, Fallschirm-Sonnenhut
ab 3,30 EUR
inkl. 7 % MwSt zzgl.
Rosa gallica - Essigrose
Rosa gallica - Essigrose
ab 6,25 EUR
inkl. 7 % MwSt zzgl.
Sambucus nigra Riese aus Voßloch - Großfrüchtiger Holunder Riese aus Voßloch
Sambucus nigra Riese aus Voßloch - Großfrüchtiger Holunder Riese aus Voßloch
ab 9,95 EUR
inkl. 7 % MwSt zzgl.

   
Parse Time: 0.335s