Baumschule Eggert - Blütensträucher, Baumschulen, Heckenpflanzen

Startseite » Katalog » Gehölzsortimente » Buntrindige Weiden - 10 verschiedene Weiden zum Flechten und Basteln
 
Deutsch Svedish    Ihr Konto  |  Warenkorb  |  Kasse  |  Blog  |  Facebook 

Buntrindige Weiden - 10 verschiedene Weiden zum Flechten und Basteln

     
Buntrindige Weiden  

10 interessante Weiden, die sich zum Flechten und Verarbeiten eignen

Die in diesem Sortiment zusammengestellten Weiden besitzen eine interessante Rinde, sind schnell wachsend und anspruchslos. Man kann die Weiden als kleine Plantage kultivieren und im Turnus von 1 bis 3 Jahren auf den Stock setzen. Die geernteten Ruten lassen sich für Zäune, Flechtobjekte oder andere Basteleien verwendem. Natürlich kann man die Weiden auch als Windschutz- oder Landschaftsgehölz pflanzen, so dass sie als wertvolle Bereicherung der heimischen Tierwelt dienen können. Die Rindenfarbe wird in der Regel ab dem Winter ausgeprägt.

Das Sortiment ist wie folgt zusammengesetzt:

1 x Godesbergweide (Salix rubens Godesberg)
1 x Weißweide (Salix alba)
1 x Weißweide Britzensis (Salix alba Britzensis)
1 x Weißweide Yelverton (Salix alba Yelverton)
1 x Frühblühende Reifweide (Salix daphnoides)
1 x Flammenweide (Salix Flame)
1 x Schwarzwerdende Weide (Salix nigricans)
1 x Purpurweide (Salix purpurea)
1 x Hochtal-Weide (Salix hegetschweileri)
1 x Rot-Weide (Salix calliantha)

Dieses Paket reicht für eine freiwachsende Hecke mit einer Länge von ca. 8-15 Metern und einer Endhöhe von ca. 6-12 Metern. Die Pflanzabstände sollten etwa 80 cm (im Zick-Zack) bis 150 cm (in Reihe) betragen. Selbstverständlich können die Gehölze auch in Einzelstellung gepflanzt werden. Die Zusammenstellung der Pflanzen kann leicht von der obigen Aufstellung abweichen.

 

    Zum Vergrößern bitte auf das Bild klicken!
Qualität:Informationen zu den Qualitäten Versand: Preise: Bestellen: Versandzeit: Verfügbarkeit:
pflanzfertig geschnitten national: bis 150,- EUR Bestellwert = 6,50 EUR Versandkosten über 150,- EUR Bestellwert = frei Haus Einzelpreis: 25,95 EUR    
Ende Okt. bis Anfang Mai
Alle Preise, inkl. 7 % MwSt, zzgl. Versandkosten
Lieferzeit: 4-12 Werktage, Saisonartikel sind extra gekennzeichnet
   
   
Bewerten Sie diesen Artikel!
 
Bewertung schreiben


Wir empfehlen Ihnen noch folgende Produkte:
Flechtweide/Korbweide/Bindeweide - 3 Weiden zum Flechten und Binden in 3 Sorten
Flechtweide/Korbweide/Bindeweide - 3 Weiden zum Flechten und Binden in 3 Sorten
ab 14,95 EUR
inkl. 7 % MwSt zzgl.
Bienennährgehölze - 10 verschiedene Sträucher zur naturnahen Gestaltung
Bienennährgehölze - 10 verschiedene Sträucher zur naturnahen Gestaltung
ab 25,95 EUR
inkl. 7 % MwSt zzgl.
Schmetterlingsnährgehölze - 10 verschiedene Sträucher zur freien Heckengestaltung
Schmetterlingsnährgehölze - 10 verschiedene Sträucher zur freien Heckengestaltung
ab 25,95 EUR
inkl. 7 % MwSt zzgl.

Sie können hier eine Frage zu dieser Pflanze stellen: "Buntrindige Weiden - 10 verschiedene Weiden zum Flechten und Basteln "

Die Fragen werden von unseren Gärtnern gerne beantwortet. Bitte klicken Sie dafür unten auf den grünen Link.                 

 
Liebes Eggert-Team,
letzten Herbst habe ich einen Satz Buntrindige Weiden bei Euch gekauft, und möchte nun wissen, wo ich welche Pflanzen am besten platziere. Leider habe ich nicht genug Fläche in voller Sonne, eher viel Halbschatten und wollte wissen, welche dieser Pflanzen das am besten vertragen...
Da ich ebenfalls im Moment in meinem Garten umgestalte, hatte ich die Idee, sie einzeln erst einmal in große Töpfe einzupflanzen. Leider sind die Wurzeln dafür zum Teil zu lang, ist es schlimm, wenn ich sie kürze? Leider habe ich auch eher lehmigen Boden, der etwas fester ist...
lg und vielen Dank schon einmal :)
Moinmoin,
grundsätzlich mögen es alle Weiden lieber sonnig. Salix alba und Sorten sowie Salix nigricans und Salix Flame vertragen auch lichten Schatten. Salix purpurea und Salix calliantha vertragen Halbschatten, Salix daphnoides, Salix rubens und Salix hegetschweileri sollten möglichst sonnig gepflanzt werden.
Die Wurzeln können gerne etwas beschnitten werden, dann verzweigen sie sich gut und wachsen etwas besser an.
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert
Eintrag hinzugefügt am 28.07.2016
 
Kann man dieses Sortiment Buntrindige Weiden - 10 verschiedene Weiden jetzt noch pflanzen - Anfang November?
Moinmoin,
ja, kein Problem: Die Pflanzsaison für wurzelnackte Pflanzen hat gerade erst angefangen, und die buntrindigen Weiden sind sehr frosthart.
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert
Eintrag hinzugefügt am 01.12.2015
 
Liebes Baumschule Eggert Team,
ich habe letztes Jahr ein Weidenpaket bei Ihnen gekauft, dass auch toll angewachsen ist. Die einzelnen Pflanzen habe ich über den gesamten Garten verteilt. Jetzt würde ich die Pflanzen gerne zurückschneiden, weiß aber nicht so genau, wie sich das dann auf den Habitus der Pflanzen auswirkt.
Mir wäre es lieb, wenn die Pflanzen sich erst in 1 m Höhe stärker verzweigen. Schneide ich die in der Regel pro Strauch vorhandenen 3 Triebe auf einem Meter Höhe ab und die Pflanze treibt direkt unter dem Schnittpunkt wieder aus, oder kommen die neuen Triebe überall raus und ich entferne das was ich nicht mag einfach?
Vielen Dank für Ihre Antwort.
Moinmoin,
wenn man quasi kleine Kopfweiden mit einer Stammhöhe von ca. 1 m erziehen möchte, müsste man die Weiden in der Tat bis auf etwas über einen 1 m zurückschneiden. Die Hauptverzweigung wird kurz unterhalb der Schnittstelle stattfinden. Einzelne Triebe, die einen stören, kann man gerne entfernen.
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert
Eintrag hinzugefügt am 17.03.2015
 
Hallo und guten Tag!
Wir wohnen auf einem Grundstück, das demnächst an einer Seite (Süden) von einer Baustelle begrenzt werden wird. Der vorhandene Zaun hat eine Höhe von 60 cm und wir würden gern in einem Abstand von 50 cm vom vorh. Zaun Weidenstecklinge und /oder Weidenpflanzen setzen.
Ist es sinnvoll für einen (mittelfristig zu erzielenden) lebenden Zaun mit einer Höhe von ca. 2,00 m Ruten, Stecklinge und Pflanzen zu setzen, damit der neue Zaun zum einen rel. schnell dicht wirkt und wird, und zum anderen für die Diagonalen dann mehr Material zum Einarbeiten zur Verfügung steht (zuerst durch die Pflanzen mit den je 3 Trieben und später durch den Ausschlag der Stecklinge)?
Gedacht haben wird uns das so, dass in einer Parallele zum jetztigen Zaun lange Ruten (abwechselnd mit Stecklingen, die nur 2 cm ü. Boden enden und später ausschießen) gesetzt werden als 'Grundgerüst', dahinter in einer Zick-zack- Linie die 3triebigen Pflanzen folgen, deren Triebe wir in das Gerüst der gesteckten Ruten einarbeiten würden. Sollten die kurzen Stecklinge ( 45°?) schräg eingesetzt werden und in welchen Abständen?
Welche Weidenart außer der Hanf- und Korbweide lassen sich damit kombinieren? Eignet sich auch die Flammenweide dazu? Auf Grund der schönen Farbe stellen wir uns das Ergebnis in wenigen Jahren sehr schön meliert vor. Die Orangeweide würden wir gern als Grundgerüst nehmen, da diese uns sehr stabil erscheint und eng gesetzt biegsam genug, die Ruten miteinander zu verbinden.
Wir freuen uns auf Ihre Antwort.
Danke und herzliche Grüße!!
Moinmoin,
neben der schon genannten Salix viminalis sind vor allem Salix alba und Ihre Sorten (z.B. Britzensis, Vitellina und Yelverton mit verschiedenen Gelb- und Rottönen) geeignet. Auch die Orangen-Weide (Salix neotricha) wäre möglich. Für die farbigen Weiden gilt, dass die Farbe hautsächlich im Winter an einem sonnigen Standort so richtig herauskommt. Das hübsche bunte Farbspiel hat man also nicht das ganz Jahr über.
Für einen lebenden, geflochtenen Weidenzaun setzt man die Ruten/eintriebigen Pflanzen/das Steckholz in einem Abstand von 15-25 cm schräg (abwechselnd in die ein und die andere Richtung geneigt) und verflechtet die oberirdischen Teil der Ruten. So erhält man einen Zaun mit Rautengeflecht auch belgischer Zaun genannt. Sobald die Weiden angewachsen sind werden sie austreiben und auch genügend Seitentriebe entwickeln, die nach und nach mit eingeflochten werden. Man sollte die Arbeit, die in so einem Weidenzaun steckt, nicht unterschätzen, da die Weiden recht starkwüchsig sind und regelmäßig zurückgeschnitten werden müssen.
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert
Eintrag hinzugefügt am 14.03.2015
 
Hallo,
könnte ich das Weidenrindenpaket jetzt bestellen und Sie würden es erst ungefähr Mitte März, also zum Pflanz-Zeitpunkt schicken?
Vielen Dank für Ihre Antwort!
Moinmoin,
kein Problem - wenn Sie die Bestellung jetzt aufgeben, aber erst später geschickt haben möchten, dann geben Sie den gewünschten Zeitraum bitte bei der Bestellung im Feld 'Anmerkungen zur Bestellung' an.
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert
Eintrag hinzugefügt am 20.02.2015
 
Sehr geehrter Herr Eggert,
ich suche Weidensorten, die geeignet sind für die alte Technik des Anbindens der Weinrebenruten, habe eher leichten nicht so feuchten Gartenboden und ca. 40 Weinstöcke. Bitte nennen Sie alle Weiden auch weniger starkwüchsige und bunte Sorten, die dafür in Frage kommen.
Vielen Dank für Ihre Antwort.
Moinmoin,
Weiden, die traditionell zum Binden verwendet wurden, sind Salix purpurea (rotrindig, weniger starkwüchsig) und Salix americana. Sie wurden in großen Plantagen angepflanzt, als man noch kein Plastikband zur Verfügung hatte. Zur Variation sind natürlich auch deren Sorte wie z.B. Salix purpurea Nancy Saunders oder Salix purpurea Green Dicks möglich.
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert
Eintrag hinzugefügt am 11.02.2015
 
Hallo,
wir werden im Frühjahr ein Stadthaus beziehen mit einem MINI-"Garten". Die bereits bauseitig gepflanzte Rotbuchenhecke möchte ich gerne ersetzen. Wir haben einen Streifen von ca. 50 cm Breite und 13 Meter Länge zur Verfügung. Der Rest des "Gartens" ist gepflastert, da ich Rollstuhlfahrer bin.
Nun suche ich nach einer Alternative und bin auf Ihre Weiden gestoßen. Ich würde daraus gerne Kopfweiden machen, denn leider darf unsere "Hecke" nicht höher als 120 cm werden ... was ich auf den Stamm beziehen würde. :-)
Wäre dies überhaupt machbar?

Alternativ fände ich eine Wildbeeren-/Wildsträucher-/Naturhecke schön. Vielleicht haben Sie auch andere Ideen/Vorschläge? Ansonsten wird es einen selbstgebauten "Hochteich" geben, eine Terrasse sowie eine Liegefläche. Der "Garten" soll ein einheitliches Thema erhalten.
Wasser und Weiden passen meines Erachtens prima zusammen.

Herzlichen Dank! :-)
Moinmoin,
im Prinzip kann man aus den buntrindigen Weiden Kopfweiden ziehen. Allerdings sind sie starkwachsend und werden deutlich größer als die erlaubten 120 cm. Schon der Jahrestrieb kann bei guten Bedingungen bis zu 100 cm betragen. Man sollte sich daher sehr sicher sein, dass die Richtlinien nicht streng kontrolliert werden - sonst kann es gut sein, dass Sie die Weiden schon bald wieder herausreißen müssen.
Außerdem bilden diese eher starkwachsenden Weiden ein relativ kräftiges, flachwachsendes Wurzelwerk aus, dass durchaus Pflaster anheben kann. Die ersten Jahre wird das weiter keine Probleme machen, aber auf Dauer ist das auch keine gute Lösung für einen gepflasterten Minigarten.
Ansonsten stimmt es schon, das Weiden und Wasser thematisch ganz gut zusammenpassen. Man könnte alternativ schwachwachsende Weiden nehmen, die nur bis ca. 150 cm hoch werden und problemlos geschnitten werden können, sobald sie die Richtlinie verletzen (und sich jemand beschwert). In Frage kommen z.B. Salix purpurea Nana, Salix foetida, Salix rosmarinifolia und Salix repens. Wenn man gerne bunte Zweige möchte, wäre auch Salix Flame möglich, man müste sie aber jedes Jahr im Frühjahr ganz runter schneiden.
Ein buntzweigige Alternative wäre der Hartriegel Winter Beauty (Cornus sanguinea Winter Beauty). Er lässt sich sowohl in die Weidenhecke integrieren, als auch in eine Wildhecke.
Für eine Wildhecke geeignete Beerensträucher, die nur wenig über 120 cm hoch werden, sind z.B. Aronien (Aronia melanocarpa), Rote Johannisbeeren, Schwarze Johannisbeeren, Kulturheidelbeeren Chandler und Bluecrop, Worcesterbeere (Ribes divaricatum Worcester), einheimische Felsenbirne (Amelanchier ovalis) und Maibeere (Lonicera kamtschatica).
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert
Eintrag hinzugefügt am 14.01.2015
 
Hallo Herr Eggert,
ich möchte gerne wissen, wie tief ich die Weidenstecklinge in die Erde einsetzen kann.
Moinmoin,
Weidensteckholz schneidet man auf eine Länge von 20 cm und steckt es 18-19 cm tief in die Erde, so dass nur 1-2 cm herausschauen. Wurzelnackte Weiden pflanzt man so tief, wie sie vorher in der Baumschule wuchsen.
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert
Eintrag hinzugefügt am 23.10.2014
 
Kurze Frage: Ich möchte gerne Weide ausschließlich zum Korbflechten anpflanzen. Sind dafür alle diese Weidenarten geeignet? Ist es besser die Weiden als Kopfweide zu ziehen oder sollten die Ruten eher auf Stock gesetzt werden? Oder sollte man sich lieber auf wenigere Sorten z.B. Hanfweide oder Korbweide beschränken?
Danke!
Moinmoin,
die Weiden sind alle zum Flechten zu verwenden. Besonders beliebt in der Korbflechterei sind Salix viminalis, Salix purpurea, Salix americana, Salix triandra, Salix alba Vittelina und Salix rubens Flanders Red. Ob man 10 verschiedene oder nur 2-3 Sorten pflanzt, hängt davon ab, wieviel Platz man hat und was man so vor hat. Viele verschieden Weiden sehen etwas abwechslungsreicher im Garten aus und bieten unterschiedliches Flechtmaterial in Dicke und Farbe. Möchte man aber relativ viel gleich aussehende Ruten für größere, materialintensive Projekte, macht es Sinn sich auf eine bzw. einige Weidensorte/n zu beschränken und mehrere gleiche Pflanzen zu setzen.
Ob man die Weiden auf den Stock setzt oder als Kopfweide erzieht, ist letztendlich Geschmackssache. Sie auf den Stock zu setzen hat den Vorteil, dass man gut überall rankommt und ist daher etwas einfacher zu händeln.
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert
Eintrag hinzugefügt am 09.10.2014
 
Hallo,
ich würde gerne wissen, welche Weidenart als Sichtschutz und Übergriffschutz am Zaun entlang gepflanzt werden kann. Die Triebe sollten mind. 1,20 m (besser 1,50 m) bei der Pflanzung betragen und lehmhaltigen Boden vertragen. Es soll über eine Länge von 3 m bis 4 m gepflanzt werden. Die Weide sollte nicht in die Breite wachsen, sondern nur in die Höhe bis max. 2 m. Wenn möglich buntrindige Weidenarten.
Vielen Dank!
Die einzige sinnvollen Möglichkeit, einen solchen Sichtschutz zu erzeugen, ist relativ starkwüchsige Weiden, wie z.B. das Sortiment "Buntrindige Weiden" zu nehmen und diese jährlich im Vorfrühjahr kräftig zurückzuschneiden. Man hat dann im Frühjahr noch keinen Sichtschutz, bei guten Bedingungen treiben die Weiden sehr stark.
Wenn man schwachwüchsigere Weiden nimmt, die von sich aus nur 2 m erreichen, werden diese zum einen auch entsprechend breit, zum anderen wären sie in einer Höhe von 150 cm schon sehr teuer, da sie nur lagsam wachsen und dementsprechend schon sehr alt sein müssten.
Die Weiden des Sortiments sind wurzelnackt und 60-100 cm hoch. Entsprechend größere Exemplare finden Sie unter dem jeweiligen Sorten-/Artnamen. Zu den im Sortiment genannten Weiden könnte man z.B. noch weitere Salix alba-Varianten kombinieren.
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert
Eintrag hinzugefügt am 16.03.2014
 
Hallo,
ich würde gerne wissen, ob die Weiden männlich oder weiblich sind.
Das Gleiche würde ich gerne von der Korbweidenmischung wissen.
Ob die Weiden weiblich oder männlich sind, hängt von den einzelnen Weidensorten ab. In der Korbweidenmischung sind nur männliche Weiden enthalten, wobei wir uns bei Salix purpurea nicht hundertprozentig sicher sind, da die Weiden bei uns im Betrieb nicht so alt werden, dass sie zum Blühen kommen. Bei Salix smithiana und Salix viminalis kennen wird die Mutterpflanzen und sind uns daher sicher.
Beim Sortiment buntrindiger Weiden sieht es wie folgt aus:
männlich: Salix sessilifolia, Salix daphnoides
wahrscheinlich männlich: Salix calliantha, Salix purpurea, Salix triandra Black Hollander, Salix americana
wahrscheinlich weiblich: Salix alba, Salix alba Britzensis, Salix alba Yelverton
unbekannt: Salix nigricans.
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert
Eintrag hinzugefügt am 17.03.2013
 
Aus Ihrem Angebot ist nicht zu entnehmen, in welcher Form die buntrindigen Weiden versandt werden. Sind es Steckhölzer oder schon bewurzelte Pflanzen?
Bei den angebotenen buntrindigen Weiden handelt es sich um wurzelnackte Sträucher mit mindestens 3 Trieben, die zwischen 60 und 100 cm hoch sind.
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert
Eintrag hinzugefügt am 19.02.2013

[Eine neue Frage an die Baumschule Eggert stellen!]


Kunden, welche diesen Artikel kauften, haben auch folgende Artikel gekauft:

Rosarium Uetersen ®
Rosarium Uetersen ®
ab 6,25 EUR
inkl. 7 % MwSt zzgl.
Rubus occidentalis - Schwarze Himbeere
Rubus occidentalis - Schwarze Himbeere
ab 9,95 EUR
inkl. 7 % MwSt zzgl.
Heidi Klum Rose ®
Heidi Klum Rose ®
ab 8,75 EUR
inkl. 7 % MwSt zzgl.

   
Parse Time: 0.191s