Baumschule Eggert - Blütensträucher, Baumschulen, Heckenpflanzen

Startseite » Katalog » Gestalten & Verwenden » Bienennährgehölze » Sambucus nigra - Schwarzer Holunder
 
Deutsch Svedish    Ihr Konto  |  Warenkorb  |  Kasse  |  Blog  |  Facebook 

Sambucus nigra - Schwarzer Holunder

Steckbrief
Frucht
kugelige, 6 mm große Steinfrüchte
Fruchtfarbe
glänzend, purpurschwarz
Fruchtfleisch
mittelfest
Geschmack
herb, sauer
Pflückreife
Ende September
Genußreife
direkt nach der Ernte
Ertrag
mittel bis hoch
Wuchs
sehr stark
Verwendung
Erwerbsobstbau, Knick, Nutzgarten, Wildfruchthecke
Standort
sonnig bis halbschattig
Boden
guter, nahrhafter Boden 
Besonderheiten
zur Weiterverarbeitung zu Saft, Gelee, Sirup etc. sowie für medizinische Zwecke

 

Sambucus nigra  

Schwarzer Holunder

Der weit verbreitete Strauch mit weißen Doldenblüten im Juni und den bekannten schwarzen Holunderfrüchten im Herbst wird sehr intensiv medizinisch verwendet.

Der Schwarze Holunder fühlt sich auf nährstoffreichen, leicht feuchten Böden sehr wohl und entwickelt sich zu einem buschigen, bis zu 7 m hohen Strauch. Den Norddeutschen ist dieser Strauch vor allem als Fliederbeere geläufig.

Detaillierte Pflanzenbeschreibung:

Der in ganz Europa weit verbreitete Sambucus nigra ist vielseitig einsetzbar. Seine Verwendungsmöglichkeit reicht vom Vogelnähr- und Knickgehölz bis zur Wildfruchthecke und Pionierpflanze, auch in Hecken und als Zierstrauch macht der Holunder eine 'gute Figur'. Der Holunder bevorzugt einen sonnigen bis halbschattigen Standort und einen guten, nahrhaften Boden für optimales Wachstum.

Die Blüten werden gerne im Juni geerntet und für die Zubereitung von Fliederbeersekt, Holunderblütensirup und -gelee verwendet. Die Früchte des Holunders lassen sich zu Marmeladen, Gelees und Saft verarbeiten. Vom Rohverzehr ist allerdings abzuraten. Die Blüten und Beeren haben eine schweißtreibende Wirkung, gerade bei Erkältungen wird daher auf dieses alte Hausmittel gerne zurückgegriffen. Für Bienen und auch für Vögel ist der schwarze Holunder als Nahrungsquelle sehr wertvoll.

In der germanischen Mythologie hat der Holunder eine große Bedeutung: Es hieß, dass die guten Geister in ihm wohnten. Das Entfernen des Strauches sollte angeblich Unglück bringen. Weitere gebräuchliche Namen für den Schwarzen Holunder sind Holler oder Fliederbeere.


Sambucus nigra Sambucus nigra Sambucus nigra Sambucus nigra Sambucus nigra Sambucus nigra Sambucus nigra Sambucus nigra Sambucus nigra Sambucus nigra Sambucus nigra Sambucus nigra
    Zum Vergrößern bitte auf das Bild klicken!
Qualität:Informationen zu den Qualitäten Versand: Preise: Bestellen: Versandzeit: Verfügbarkeit:
Strauch ab 3 Triebe 60 bis 100 cm hoch national: bis 150,- EUR Bestellwert = 6,50 EUR Versandkosten über 150,- EUR Bestellwert = frei Haus Einzelpreis: 2,99 EUR
ab 5 Stk. = je 2,79 EUR
ab 25 Stk. = je 2,59 EUR
   
Mitte Oktober bis April
Alle Preise, inkl. 7 % MwSt, zzgl. Versandkosten
Lieferzeit: 4-12 Werktage, Saisonartikel sind extra gekennzeichnet
     
   
Bewerten Sie diesen Artikel!
 
Bewertung schreiben


Wir empfehlen Ihnen noch folgende Produkte:
Aronia melanocarpa Morton - Schwarze Kulturapfelbeere Morton
Aronia melanocarpa Morton - Schwarze Kulturapfelbeere Morton
ab 9,50 EUR
inkl. 7 % MwSt zzgl.
Cornus mas Shan - Großfrüchtige Kornelkirsche Shan
Cornus mas Shan - Großfrüchtige Kornelkirsche Shan
ab 22,95 EUR
inkl. 7 % MwSt zzgl.
Sorbus aucuparia Edulis - Essbare Eberesche
Sorbus aucuparia Edulis - Essbare Eberesche
ab 29,95 EUR
inkl. 7 % MwSt zzgl.

Sie können hier eine Frage zu dieser Pflanze stellen: "Sambucus nigra - Schwarzer Holunder "

Die Fragen werden von unseren Gärtnern gerne beantwortet. Bitte klicken Sie dafür unten auf den grünen Link.                 

 
Moin moin,
Wir würden gerne einen Holunder pflanzen. An der Stelle stand bisher eine Schattenmorelle, die allerdings seit einigen Jahren die Schrotschusskrankheit hat, und fast nur noch kranke Früchte trägt. Schweren Herzens trennen wir uns von ihr.
Können wir am der gleichen Stelle einen Holunder pflanzen, oder wird dieser dann auch gleich krank (ist der Pilz im Boden?).
Oder würden sie dann einen Baum ohne Früchte (z.B. Goldumrandet) empfehlen?
Moinmoin,
einen Holunder können Sie problemlos pflanzen, er wird nicht von der Schrottschusskrankheit befallen.
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert
Eintrag hinzugefügt am 05.10.2017
 
Guten Tag
Ich habe letzten Herbst eine ca. 1.2m grossen Holunder gepflanzt. Seit dem ist er praktisch nicht gewachsen, die Blätte sind klein und gelb-grünlich geblieben (seit Frühjahr) aber nicht wirklich verkrüppelt. Blütendolden sind (klein) vorhanden, haben aber nicht geblüht...; am Fuss des Strauchs habe ich ein Ameisennest entdeckt und mit einem Ameisenmittel vertrieben (Geruch). Das ist nun schon 2 Monate her; verändert hat sich gar nichts. Kürzlich düngte ich mit einer Gabe Hornspäne. Was kann der Grund sein? Er stirbt nicht ab, wächst aber auch nicht.
Besten Dank für die Antwort!
Da der Holunder erst im Herbst umgepflanzt wurde, wird er noch mit dem Anwachsen beschäftigt sein. Entscheidend ist ob die Pflanze fachgerecht umgepflanzt wurde. Alter des Strauches, Wurzelvolumen und ein Rückschnitt des Triebes spielen hier eine Rolle. Kleine, gelblich grüne Blätter sind nach dem Umpflanzen normal da, die Wurzeln ja noch keine Nährstoffe aufnehmen können. Das Ameisennest spielt keine Rolle.
Gruß
Die Baumschule Eggert
Eintrag hinzugefügt am 02.08.2016
 
Als Deutsche in Finnland (Tampere), wuerde ich sehr gern mehrere Holunderbäume pflanzen, weiss aber nicht, ob sie die kalten Winter hier ueberleben.
Der Holunder (Sambucus nigra) ist gut winterhart, er sollte auch in Finnland gut gedeihen.
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert
Eintrag hinzugefügt am 04.09.2015
 
Hallo,
ich möchte gerne 4 Holunder zwischen einen Pfeifenstrauch und eine Säulenzierkirsche in Reihe auf 9 m Länge als Sichtschutz pflanzen. Würde durch Schnitt versuchen, den Holunder auf 3-3,5 m Höhe zu halten, damit es ein schöneres Bild gibt. Wie breit müssten denn die Pflanzabstände sein, damit es dicht wird, insbesondere aber zur Säulenzierkirsche, dass sie noch als Solitär erkennbar ist?
Danke schon mal im Voraus!
Moinmoin,
da der Holunder, Sambucus nigra, mindestens 3 m breit wird - eher mehr, reicht es für einen Sichtschutz 1 Pflanze auf 1,5 bis 2 m zu pflanzen. Der Abstand zur Säulenkirsche sollte gerne 2,5 bis 3 m betragen, im Alter müsste man den Holunder aber wahrscheinlich ein bisschen in der Breite beschneiden, damit er der Kirsche nicht zu nahe kommt.
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert
Eintrag hinzugefügt am 10.04.2015
 
Guten Tag,
ich möchte auf unserem Gartengrundstück einen Schwarzen Holunder pflanzen. Leider hausen dort viele Wühlmäuse. Wissen Sie, ob Wühlmäuse Holunder mögen? Sollte ich zum Pflanzen einen Drahtkorb verwenden, oder ist das nicht nötig?
Vielen Dank für Ihren Rat!
Moinmoin,
wir haben keine eigene Erfahrung, aber soweit wir gehört haben gehen Wühlmäuse ganz gerne an Holunder (Sambucus nigra). Es wäre daher durchaus sinnvoll, ihn in einen feinmaschigen Drahtkorb zu pflanzen.
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert
Eintrag hinzugefügt am 25.11.2014
 
Hallo,
ich habe seit ein paar Jahren einen wildgewachsenen schwarzen Holunder im Garten, der hervorragend blüht und viele Früchte hat. Heuer war allerdings ein komisches Jahr. Ich hatte zwar wieder viel Ertrag, aber ungewöhnlich viele Blattläuse. Und jetzt habe ich am Boden rund um den Holunder und auch direkt unten am Stamm des Holunders sehr viele graue Pilze gesehen. Ebenfalls heuer das erste Mal.
Meine Frage nun: Sind diese Pilze am Stamm schädlich für den Holunder? Oder muß ich mir keine Gedanken machen?
Herzlichen Dank für eine Info.
Moinmoin,
die vielen Blattläuse können einfach dadurch entstanden sein, dass es dieses Jahr recht warm war - je höher die Temperaturen, desto schneller können sie sich vermehren und dementsprechend auch ausbreiten. Da sie auch völlig gesunde Sambucus nigra befallen, ist das weiter kein besorgniserregendes Zeichen.
Den Pilz müsste man mal bestimmen. Um den schwarzen Holunder herum wachsende Pilze sind keine Bedrohung, wenn sie aber unmittelbar am Stamm wächst, könnte es sich schon um holzzersetzende Pilze. Ein typischer Vertreter, der sich gerne kranzförmig um die Basis eines Stamms entwickelt, ist der Hallimasch - allerdings ist er nicht grau, kommt also nicht in Frage. Ein vergleichbarer, schädlicher grauer Pilz ist uns nicht bekannt.
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert
Eintrag hinzugefügt am 10.11.2014
 
Guten Tag,
ich habe einen 10jährigen Holunderstrauch, der bislang stets schön geblüht und viel Früchte ausgebildet hatte. Da er an einem Weg stand und sich schon Passanten über seine Ausmaße beschwerten, habe ich ihn im März dieses Jahres geschnitten, ich wollte ihn damit zu einem Baum "erziehen". Leider ist ihm das überhaupt nicht bekommen. Er hat nur sehr schwer ausgetrieben, diese Blätter sind nun auch schon wieder fast alle abgefallen bzw. braun. Er hat kaum geblüht und demzufolge nur sehr wenig Früchte. Er sieht einfach nur fürchterlich aus, richtig krank, als ob er abstirbt. Meinen Sie, dass er sich noch einmal erholt, oder habe ich das mit dem Schneiden übertrieben, und er geht nun ein? Außerdem sitzen auf den noch nur wenig vorhandenen Blättern auch noch jede Menge schwarzer Blattläuse.
Für eine Antwort wäre ich Ihnen sehr dankbar.
Normalerweise verträgt der schwarze Holunder, Sambucus nigra, einen kräftigen Rückschnitt - auch ein auf den Stock setzen - sehr gut und schlägt wieder schön aus. Übertrieben können Sie es mit dem Schnitt also eigentlich nicht haben. Warum der Holunder allerdings jetzt so Schwierigkeiten hat, ist aus der Ferne nicht zu beurteilen, aufgeben sollte man ihn aber noch nicht. Die schwarzen Läuse sind mehr lästig als problematisch, tragen aber natürlich dazu bei, den Holunder noch zusätzlich etwas zu schwächen.
Man könnte den Holunder im nächsten Frühjahr mal ganz runterschneiden. Das birgt aber ein gewisses Risiko: Es kann sein, dass es sich dann besser erhohlt, es kann aber auch sein, dass man ihm damit den Rest gibt, wenn es irgendeine Ursache gibt, die ihn grundsätzlich schwächt. Erstmal sollte man versuchen, die Standortbedingungen möglichst gut zu gestalten, so dass der Holunder nicht noch zusätzlich (durch Trockenheit o.ä.) geschwächt wird und abwarten wie er sich entwickelt.
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert
Eintrag hinzugefügt am 24.06.2014
 
Guten Tag.
Leider finde ich keine Angaben dazu, in welcher Größe der Holunder geliefert wird.
Die angebotenen Holunder, Sambucus nigra, (Qualität "Containerpflanze, geschnitten") wurden im Frühjahr stark zurückgeschnitten, sind jetzt aber wieder kräftig am Austreiben. Sie haben zu Zeit eine Höhe von 20-40 cm.
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert
Eintrag hinzugefügt am 19.06.2014
 
Guten Tag,
ich wüßte gerne, ob der Holunder die Nähe einer großen Tanne (ca. 12 m hoch) verträgt? (ca. 3 m Entfernung zwischen beiden Pflanzen).
Das hängt davon ab, wie sehr der schwarze Holunder, Sambucus nigra, sich im Kronenbereich der Tanne befinden würde: Vollschatten und Tropfwasser von den Zweigen verträgt er nicht. Würde er aber im Halbschatten (oder sonniger) stehen und nicht unter den Zweigen, ist die Nachbarschaft kein Problem.
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert
Eintrag hinzugefügt am 17.10.2013
 
Hallo,
Sie geben eine Wuchshöhe bis 7 m an, bei uns wäre eine Höhe von max. 3 m ideal. Ist es auf die Dauer realistisch, den Holunder auf dieser Höhe zu halten? Macht es Sinn, den Holunder evtl. mit einer Berberitze zu unterpflanzen? Die Holundersträucher in unserer Umgebung sind unten relativ kahl.
Herzlichen Dank vorab !
7 m ist das Höchstmaß, dass der schwarze Holunder, Sambucus nigra, erreichen kann, je nach Wuchsbedingungen kann er sich aber auch kleiner entwickeln.
Der Holunder lässt sich auch ganz problemlos auf einer Höhe von 3 m halten - er ist sehr schnittverträglich. Durch einen regelmäßigen, leicht pyramidalen Schnitt wird er auch nicht von unten aufkahlen, so dass eine Unterpflanzung nicht notwendig ist. Ansonsten müsste man schon eine sehr flache, bodendeckende Berberitze wählen, damit diese nicht in den Holunder reinwächst. Aber wie gesagt, bei regelmäßigem, geschickten Schnitt bleibt der Holunder schön buschig.
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert
Eintrag hinzugefügt am 05.04.2013
 
Hallo,
verträgt sich Holunder mit Kirschbaum und Rosenstrauch ? Anstelle von Kirschlorbeer möchten wir ein bis zwei Holundersträucher mit einer Höhe von ca. 150-200 cm pflanzen.
Bei Kirsche, Rose und Holunder gibt es keine grundsätzlichen Unverträglichkeiten, solange alle Pflanzen genügend Platz haben. Der Holunder verträgt auch möglichen Schatten durch den Kirschbaum sehr gut.
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert
Eintrag hinzugefügt am 18.04.2012
 
Hallo,
es ist ja praktisch erst Ende Mai ...... ich würde so gerne noch schwarzen Holunder jetzt bestellen!
Ist das noch irgendwie möglich?????
Herzliche Grüße aus Braunschweig.
Wurzelnackte Pflanzen können wir erst ab Mitte Oktober diesen Jahres wieder liefern. Erst dann sind sie wieder verpflanzbar.
Wir bieten aber die großfrüchtige Sorte des schwarzen Holunders, Sambucus nigra 'Korsor' als Containerpflanze an. Sie ist sofort lieferbar und eine gute Ertragssorte.
Mit freundlichen Grüßen
C. Kulp
Eintrag hinzugefügt am 04.06.2011
 
Hallo, wie schattenverträglich ist Holunder, und wie groß sollte der Pflanzabstand sein? Danke!
Holunder ist recht anspruchslos und gedeiht auch in halbschattigen Bereichen. Tiefer Schatten führt zu unansehnlichem Wuchs. Der Holunder benötigt als Solitärpflanze einen Standraum von ca 2qm, ist aber auch gut schnittverträglich, einen Meter Abstand sollte zur nächsten Pflanze aber sein. MfG C.Kulp
Eintrag hinzugefügt am 20.08.2010

[Eine neue Frage an die Baumschule Eggert stellen!]


Kunden, welche diesen Artikel kauften, haben auch folgende Artikel gekauft:

Potentilla fruticosa Daydawn - Potentilla Daydawn
Potentilla fruticosa Daydawn - Potentilla Daydawn
ab 1,99 EUR
inkl. 7 % MwSt zzgl.
Salix simulatrix - Kriechweide
Salix simulatrix - Kriechweide
ab 4,25 EUR
inkl. 7 % MwSt zzgl.
Salix schraderiana - Zweifarbige Weide
Salix schraderiana - Zweifarbige Weide
ab 6,25 EUR
inkl. 7 % MwSt zzgl.

   
Parse Time: 0.438s