Baumschule Eggert - Blütensträucher, Baumschulen, Heckenpflanzen

Startseite » Katalog » Laubgehölze » botanisch-deutsch » A » Acer platanoides Globosum - Kugelahorn
 
Deutsch Svedish    Ihr Konto  |  Warenkorb  |  Kasse  |  Facebook  |  Instagram  |   

Acer platanoides Globosum - Kugelahorn

Steckbrief
Wuchshöhe
bis 6 m
Wuchsbreite
5 bis 6 m
Zuwachs/Jahr
15 cm
Wurzelsystem
Herzwurzler
Blütenmonat
vor dem Blattaustrieb
Blütenfarbe
gelbgrün
Früchte
Fruchtflügel
Blattfarbe
lebhaft hellgrün
Blattphase
laubabwerfend
Herbstlaub
gelb
Standort
sonnig bis halbschattig
Boden
anspruchslos, schwach sauer bis alkalisch
Verwendung
Solitär
Winterhärte
sehr gut
Besonderes
auch für kleine Gärten geeignet
Acer platanoides Globosum  

Kugelahorn

Beim Kugelahorn handelt es sich um eine Sorte des einheimischen Spitzahorns, die ohne nennenswerte Schnittmaßnahmen eine schön geformte, kugelige Krone bildet.

Der langsam wachsende Kugelahorn eignet sich auch für kleine Gärten; die Stammhöhe beträgt in der Regel 200 cm bis 220 cm.


Acer platanoides Globosum Acer platanoides Globosum Acer platanoides Globosum Acer platanoides Globosum Acer platanoides Globosum Acer platanoides Globosum Acer platanoides Globosum Acer platanoides Globosum
    Zum Vergrößern bitte auf das Bild klicken!
Qualität:Informationen zu den Qualitäten Versand: Preise: Bestellen: Verfügbarkeit:
Hochstamm, getopft, 10-12 cm Stammumfang Lieferbedingungen national:
Bei Bestellungen unter 150,00 Euro von Gehölze, die mit diesem LKW-Symbol markiert sind, müssen wir eine Frachtpauschale von 50,00 Euro erheben, da wir mit einer Stückgutspedition versenden müssen. Über 150,00 Euro Bestellwert ist die Lieferung fracht- und verpackungsfrei. Der Inselzuschlag für XXL-Artikel beträgt 95,00 Euro. 
Die Frachtkosten für das Ausland finden Sie in unseren AGB unter Liefer- und Versandkosten.
Bitte erfragen Sie vor der Bestellung die individuellen Versandkosten nach Österreich und in die Schweiz.
Terms of delivery international:
Plants which are marked with the truck symbol are too big to be mailed in a parcel. Instead we have to send them with a contract carrier, which is unfortunately more expensive. The freight is calculated individually. Einzelpreis: 179,95 EUR    
Verfügbar
Alle Preise, inkl. 7 % MwSt, zzgl. Versandkosten
Lieferzeit: 4-12 Werktage, Saisonartikel sind extra gekennzeichnet
     
   
Bewerten Sie diesen Artikel!
 
Bewertung schreiben


Wir empfehlen Ihnen noch folgende Produkte:
Chaenomeles Hybride Eximia - Zierquitte Hybride Eximia
Chaenomeles Hybride Eximia - Zierquitte Hybride Eximia
ab 7,25 EUR
inkl. 7 % MwSt zzgl.
Spiraea japonica Alpina - Zwerg-Spierstrauch
Spiraea japonica Alpina - Zwerg-Spierstrauch
ab 3,25 EUR
inkl. 7 % MwSt zzgl.
Thuja occidentalis Pygmea - Zwerg-Lebensbaum
Thuja occidentalis Pygmea - Zwerg-Lebensbaum
ab 5,95 EUR
inkl. 7 % MwSt zzgl.

Sie können hier eine Frage zu dieser Pflanze stellen: "Acer platanoides Globosum - Kugelahorn "

Die Fragen werden von unseren Gärtnern gerne beantwortet. Bitte klicken Sie dafür unten auf den grünen Link.                 

 
Hallo liebes Baumschule Team,
ich habe eine Frage bezüglich meines Kugelahorn.
Er hat heuer ganz viele lange aufwärtsgerichtete Triebe bekommen. Sollte ich die wegschneiden, oder kann ich die einfach wachsen lassen? Ehrlich gesagt trau ich mich nicht ganz drüber über den Schnitt... Platz genug hat er ...:-)
Verwächst sich das wieder nächstes Jahr?
Vielen lieben Dank für die Hilfe!
Moinmoin,
um eine schöne Form zu erhalten, wäre es vermutlich besser, den Kugelahorn zu beschneiden. Unbedingt notwendig wäre ein Schnitt aber nur, wenn die Triebe von unterhalb der Veredlungsstelle kämen, d.h. die Unterlage ausgetrieben ist. Dann müsste man sie stammnah entfernen. Wenn Sie möchten, können Sie uns gerne Fotos der Krone zuschicken, dann ist es leichter zu beurteilen, ob und wie viel man den Kugelahorn beschneiden sollte.
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert
Eintrag hinzugefügt am 11.12.2018
 
Guten Tag,
wir möchten 3 Rhododendron mittlerer Größe aus dem Nachbarbeet nach entsprechender Bodenbearbeitung auf eine Rasenfläche in die Nähe eines Kugelahorns umpflanzen.
Vertragen sich die beiden Pflanzenarten, wenn ja, welche Pflanzabstände sind einzuhalten?
Vielen Dank vorab für die Beantwortung.
Moinmoin,
wenn die Rhododendren schon länger als 5-6 Jahre an ihrem jetzigen Standort stehen, ist die Wahrscheinlichkeit, dass sie das Umsetzen überstehen gering. Nach dem Umpflanzen sollten die Rhododendren etwas zurückgeschnitten werden.
Die Rhododendren und der Kugelahorn vertragen sich. Wie groß die Abstände sein sollten, hängt davon ab, um was für Rhododendren es sich handelt und ob sie ineinander wachsen dürfen oder einzeln stehen sollen. Wenn es starkwachsende Rhododendren sind, kann man gerne einen Abstand von 2-3 m einhalten. Bleiben die Rhododendren kleiner und/oder sollen sie ineinander wachsen, kann man sie auch entsprechend näher zusammensetzen.
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert
Eintrag hinzugefügt am 13.09.2018
 
Hallo,
zwischen unserem Haus und dem Nachbarhaus sind mindestens 6 m Abstand. Allerdings verlaufen hier auch unsere Leitungen. Reicht der Abstand für einen Kugelahorn wegen der Ausbreitung der Wurzeln aus? Kann er über den Leitungen stehen ( zumindest mit den Wurzeln)? Wäre ein anderer Baum besser geeignet, ggf. Welcher? Er sollte 5-6 m hoch werden, damit die Krone den Blick in die Fenster verhindert.
Vielen Dank!
Moinmoin,
ein Abstand von 6 m zwischen den Häusern ist knapp, sollte aber ausreichen. Man kann die Krone des Kugelahorns auch gerne immer mal wieder in Form schneiden.
Grundsätzlich wurzelt der Kugelahorn relativ flach, und dadurch, dass es sich um eine langsam wachsende Ahornform handelt, entwickeln sich auch die Wurzeln nicht so schnell. In Wasserleitung kann er theoretisch trotzdem eindringen - es hängt davon ab, wie gut die Leitungen geschützt sind, wie tief sie liegen und wie die Bodenverhältnisse sind. In einem eher schweren, feuchten Boden wachsen die Wurzeln des Kugelahorns weniger tief in den Boden als in einem lockeren, trockenen Boden.
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert
Eintrag hinzugefügt am 06.09.2018
 
Liebes Baumschul-Eggert-Team,
wir haben vor drei Jahren vier Kugelahorn-Bäumchen bei Ihnen gekauft und in unserem Garten gepflanzt. Drei davon gedeihen prächtig, der vierte ist nach dem letzten Sommer leider eingegangen. Zuerst wurde ein Teil der Blätter mitten im Sommer welk, dann alle. Im Frühjahr schienen zunächst noch einige Knospen Saft zu haben. Leider hat der Baum dann aber nicht mehr ausgetrieben. Der Stamm ist an vielen Stellen eingerissen.
Da der Baum Teil eines Ensebles ist, möchten wir ihn gerne erstetzen. Ist es sinnvoll, hiermit eine Weile zu warten? Oder kann man den alten Baum entfernen, die Erde großzügig abtragen und den neuen Baum gleich an die alte Stelle setzen? Wann ist die beste Zeit hierfür? Oder sollte man statt dessen einen anderen Kugelbaum nehmen? Das wäre natürlich nicht so schön...
So wie Sie die Symptome beschreiben, ist der Baum wahrscheinlich am Verticilliumpilz eingegangen. Das Problem ist, dass dieser Pilz Dauersporen bildet, die im Boden verbleiben und wieder aktiv werden können, wenn eine geeignete Wirtspflanze gepflanzt wird. Man kann die Erde austauschen, dann wird auch einen Teil der Sporen beseitigt. Doch wahrscheinlich werden immer einige Sporen im Boden verbleiben, so sauber kann man kaum arbeiten. Leider gibt es hierfür auch kein Spritz- oder Gießmittel. Man könnte einen anderen Baum pflanzen, der einigermaßen resistent gegen diese Krankheit ist, aber man weiß nie wie lange diese Resistenz anhält. Die Pilze bilden relativ viel Population im Jahr und können sich schnell umstellen.
Da Sie ja gerne einen Ahorn wieder pflanzen wollen, sollten Sie es probieren, indem Sie den Boden großflächig ausheben und mit guten, sterilen Kompost auffüllen.
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert
Eintrag hinzugefügt am 03.07.2018
 
Liebes Gärtner -Team!
Wir wollen einen Vorgarten anlegen mit einem Hausbaum, am liebsten einem Kugelahorn. Im Moment besteht alles aus verdichtetem Schotter. Jetzt die Frage: Wie tief muss ein neues Beet sein? Es muss alles aufgeschüttet werden.
Vielen Dank für die Info!
Moinmoin,
handelt es sich um verdichteten Bauschutt? Dann sollte der Schotter bis zum anstehenden Boden entfernt und mit gutem Mutterboden ersetzt werden.
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert
Eintrag hinzugefügt am 19.06.2018
 
Hallo Eggert-Pflanzen-Team,
Sie haben uns heute einen Kugelahorn im Topf geliefert. Nun sind wir unschlüssig, ob wir den Baum zurückschneiden sollen? In der Info-Broschüre steht, dass bei Bedarf ein Rückschnitt vorgenommen werden kann. Woran erkenne ich, ob dieser Bedarf besteht?
Wie oft im Jahr sollten wir diesen Rückschnitt vornehmen? Wichtig ist uns jedoch, dass die Baumkrone nicht zu groß wird, da wir einen kleinen Garten haben.
Moinmoin,
der Kugelahorn muss jetzt nicht unbedingt geschnitten werden, als Topfpflanze wächst er auch ohne Schnitt gut an. Wenn man möchte, kann man die Triebe um ca. 1/4 einkürzen; es kann sein, dass die Wunden jetzt im Frühjahr relativ stark bluten, was nicht schlimm ist, aber den Kugelahorn ein wenig schwächen kann.
Um die Krone dauerhaft klein zu halten, schneidet man die Krone am besten 1x im Jahr und zwar im Spätherbst, damit der Kugelahorn nicht blutet.
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert
Eintrag hinzugefügt am 07.05.2018
 
Sehr geehrte Damen und Herren,
soweit meine Informationen richtig sind, tragen Kugelahorn-Bäume Früchte, deren Samen sich im ganzen Garten verteilen und häufig austreiben. Stimmt das, oder gibt es einen Kugelahorn, der keine Früchte trägt und bei dem dieses Problem nicht besteht?
Vielen Dank für Ihre kompetente Antwort.
Moinmoin,
ja, der Kugelahorn trägt Früchte und kann sich so ausbreiten. Aufgrund der geringeren Menge ist es nicht so schlimm wie bei einem normal großen Ahorn, aber man muss sicherlich im Frühjahr ein paar Keimlinge entfernen. Der Kugel-Feldahorn (Acer campestre Nanum) bildet zwar auch Blüten und Früchte, aber er verbreitet sich bei weitem nicht so stark.
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert
Eintrag hinzugefügt am 26.04.2018
 
Hallo,
wir haben einen kleinen Garten und wollen den Kugelahorn bei Ihnen gerne bestellen. Allerdings haben wir zuvor ein paar Fragen dazu:
1. Laut Steckbrief kann der Kugelahorn eine Wuchsbreite von 5 bis 6 m und eine Wuchshöhe von bis zu 6 m erreichen. Kann man diesen so zuschneiden, dass er einen kleineren Umfang hat?
2. Wie tief muss der Kugelahorn eingepflanzt werden?
Vielen Dank im Voraus!
Moinmoin,
man kann den Kugelahorn sehr gut beschneiden und die Krone durch Schnitt kleiner und kompakter halten. Die beste Zeit für einen Schnittpunkt ist der September, dann ist die Wahrscheinlichkeit einer Infektion der Schnittstellen mit Rotpustel gering.
Der Kugelahorn sollte so tief gepflanzt werden, wie er bisher wuchs, d.h. die Erdoberfläche des Topfinhalts sollte nach der Pflanzung der Erdoberfläche des Gartens entsprechen.
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert
Eintrag hinzugefügt am 12.04.2018
 
Guten Morgen,
wir wollen dieses Jahr einen Kugelahorn im Garten pflanzen. Am Ende unseres Gartens haben wir eine Mauer gesetzt und den Garten 1 m angeschüttet. Wie weit muss der Kugelahorn von der Mauer weg gepflanzt werden?
Moinmoin,
der Kugelahorn (Acer platanoidesGlobosum) sollte schon gerne mit einem Abstand von 3-4 m von der Mauer gepflanzt werden.
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert
Eintrag hinzugefügt am 27.02.2018
 
Liebes Baumschule Eggert Team,
zunächst einmal vielen Dank und ein großes Lob für ihre tolle Seite und professionelle Beratung im FAQ-Bereich!!!
Vor etwa 3 Jahren haben wir zahlreiche Hochstammbäume gepflanzt, unter anderem auch Acer platanoides Globosum. Unser schönstes Exemplar macht uns nun richtig Sorgen :-( Mit einem Stammumfang von 12-14 cm gepflanzt hat er sich mittlerweile zu einem stattlichen Bäumchen mit 18-20 cm Umfang gemacht. Perfekt angewachsen, stets kräftig ausgetrieben und mit sehr tollem großem Blätterkleid.
Beginnend im letzten Sommer welkten einseitig plötzlich Blätter, ich schob es auf unsere kräftigen Sommerstürme und Brisen die wir hier an der Küste im letzten Jahr gehabt haben. Blätter abgeknickt, Baum gestresst und habe mir nicht weiter Gedanken gemacht. Bis zum Herbst ging das einseitige Welken weiter, jedoch auch der Neuaustrieb...
Ich habe den Baum dann im Herbst etwas zurückgeschnitten, jetzt aber festgestellt, dass die Rinde rundherum rissig ist und sich teilweise ablöst, jetzt bei dem Frost ist auf dem Stamm auch kein Saft mehr zu erkennen. Ich habe Befürchtungen dass es sich um eine Welke handelt, dann aber hier von Rotpustelkrankheit gelesen. Diese orangen Pusteln sind am Hochstamm ringsherum verteilt. Nur Rotpusteln? Oder Welke mit Rotpusteln? Bin am Boden zerstört, da ich das Gefühl habe, dass es nicht gut ausgehen wird... :-((( Achso, der Baum steht im Halbschatten, kräftiger Boden, stets gut gegossen... Es zerreißt einem echt das Herz, wenn der erste und schönste Baum zu sterben scheint, hätte nie gedacht, dass einem Pflanzen so nahe gehen können! Würde ein radikaler Runterschnitt noch etwas bringen, wahrscheinlich nicht, oder?
Vielen Dank und viele Grüße von der Ostsee...
Moinmoin,
das hört sich leider sehr nach einer Verticillium-Welke an. Wenn ein Baum aufgrund von Stress (Trockenheit, Nässe, etc.) welkt, finden sich die Symptome normalerweise gleichmäßig verteilt über die gesamt Krone. Wind kann die Krone einseitig zersausen und zu eingerissen, an den Rändern braun werdenden Blätter führen, aber er setzt keine fortschreitende Welke in Gang. Das einseitige Welken der Krone ist hingegen sehr typisch für Pilzkrankheiten wie Verticillium, die nach und nach die Gefäße verstopfen und so die Wasserzufuhr für Teile der Krone unterbinden. Der feuchte Sommer im letzten Jahr hat Pilzen im Boden sehr gute Bedingungen verschafft, so dass sie sich stark verbreiten konnten - und der Ahorn ist auch besonders anfällig für Verticillium. Wenn der Baum durch Sturm und Regen ohnehin etwas geschädigt ist, hat der Pilz noch leichteres Spiel. Ist der Kugelahorn erstmal von Verticillium befallen, geht er auf jeden Fall ein - es gibt kein Heilmittel.
Rotpustel ist normalerweise ein Schwächeparasit, der ohnehin schon gestresste oder durch andere Krankheiten geschwächte Bäume (Sekundärparasit) befällt. Von Rotpustel betroffene Triebe kann man entfernen und so den Baum noch retten. Wenn aber der Rotpustelpilz schon im Stammbereich ist, kann man auch gegen ihn nichts mehr unternehmen und der Kugelahorn geht ein.
Man kann die Krone des Kugelahorns, wenn es wieder wärmer wird, gerne kräftig zurückschneiden, aber aller Wahrscheinlickeit nach bringt das leider nichts mehr.
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert
Eintrag hinzugefügt am 13.02.2018
 
Hallo,
ich habe im Vorgarten die Absicht neben dem Hauseingang jeweils einen Kugelahorn in einen Betonschachtring (Innendurchmesser 80 cm, Tiefe ca. 1 m, davon die Hälfte im Boden eingelassen und nach unten offen) zu pflanzen. Da ich gerne zwei gleichgroße und mit einer üppigen Krone ausgestattete Bäume hätte, dachte ich an Kugelahorn. Allerdings ließ ich mir jetzt auch sagen, das ich mit den Schachtringen keine allzulange Freude an den Bäumen hätte, da diese das Wurzelwachstum zur Seite ausschliessen. Welche Baumart mit einem eher tiefwurzelnden Wachstum und einem ähnlichen Erscheinungsbild würde sich da anbieten?
Moinmoin,
die Wurzeln des Kugelahorn wachsen eher flach, so dass sie sich tatsächlich sehr schnell eingeengt fühlen würden. Ein tiefwurzelnde Alternative wäre z.B. ein Kugelweißdorn. Die Pflanzung in einem Betonring bietet allerdings immer nur eingeschränkt gute Pflanzbedingungen. Wichtig wäre, das man den anstehenden Boden gut lockert und mit dem Boden, der zum Auffüllen des Betonrings verwendet wird, mischt, so dass kein harter Übergang entsteht.
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert
Eintrag hinzugefügt am 07.08.2017
 
Hallo,
Sie schreiben, dass die Stammhöhe in der Regel 200-220cm beträgt. Kann ich mich darauf verlassen? Oder kann die Stammhöhe eventuell groesser ausfallen? Das möchte ich nämlich auf keinen Fall und bin mir jetzt etwas unsicher.
Vielen Dank!
Moinmoin,
normalerweise sind Stammhöhen über 220 cm Sondermaße, die wir nicht haben. Sie können aber gerne in den Anmerkungen zur Bestellung angeben, welche Stammhöhe Sie gerne wünsche bzw. dass sie einen eher niedrigen Hochstamm wollen.
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert
Eintrag hinzugefügt am 23.03.2017
 
Guten Tag,
ich würde gerne einen Kugelahorn an meiner Auffahrt pflanzen. Wächst der Stamm bei dieser Pflanze? Oder bleibt der Stamm gleich hoch und nur die Krone wächst?
Vielen Dank und viele Grüße!
Moinmoin,
die Stammhöhe des Acer platanoides Globosum bleibt gleich, und nur die Krone entwickelt sich weiter in die Höhe und Breite.
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert
Eintrag hinzugefügt am 16.03.2017
 
Guten Tag,
ich interessiere mich für den Kugelahorn. Die Stammhöhe geben Sie mit 200-220 cm an. Wie breit ist bereits die Krone und die Gesamthöhe des Baumes bei Lieferung?
Vielen Dank für ihre Rückmeldung.
Moinmoin,
die Krone des Acer platanoides Globosum hat jetzt ungefähr einen Durchmesser von 50 cm, die Gesamthöhe ist dementsprechend 250-270 cm.
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert
Eintrag hinzugefügt am 15.12.2016
 
Hallo,
wir möchten gerne einen Kugelahorn in unserem kleinen Garten pflanzen. Welchen Abstand zu einer gepflasterten Terrasse sollten wir mindestens einhalten?
MfG
Moinmoin,
man sollte mindestens einen Abstand von 2 m einhalten, um sicher zu gehen, dass der Kugelahorn (Acer platanoides Globosum) dem Pflaster nicht zu nahe kommt.
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert
Eintrag hinzugefügt am 24.10.2016
 
Hallo,
möchte einen Baum am Hangfuß pflanzen, der Staunässe und Schichtwasser verträgt. Schwarzerle ist leider nicht im Pflanzplan und mir auch zu hoch. Im Internet las ich, dass der Spitzahorn staunässeverträglich sei. Allerdings bin ich mir unsicher, ob dies auch für den Kugelbaum Globosum gilt. Gibt es noch andere Möglichkeiten?
Danke!
Moinmon,
dem Kugelahorn (Acer platanoides Globosum) wird die Staunässe sicherlich nicht dauerhaft gefallen, und auch die Wahrscheinlichkeit an Verticillium zu erkranken, steigt bei feuchten Böden beträchtlich.
Neben Erlen (z.B. die kleinere Grünerle (Alnus viridis)) vertragen auch Weiden Staunässe sehr gut. Andere Alternativen für nasse Standorte sind der Tupelobaum (Nyssa sylvatica) und die Sumpfzypresse(Taxodium distichum) - beide werden aber auch recht groß mit der Zeit.
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert
Eintrag hinzugefügt am 11.02.2016
 
Hallo liebes Team der Baumschule Eggert.
Wir haben sechs Kugelahorn gepflanzt in unserem Rasenbereich, und das Mähen gestaltet sich schwierig. Nun möchte ich die Baumscheiben mit Kopfsteinpflaster einfassen. Die äußeren (1,2 m Durchmesser) in Beton und das Innere lose in Sand. Unter den Sand wollte ich ein Unkrautflies unter die Steine legen. Die Höhe soll halt eigentlich die Grasnarbe sein um mit dem Mäher besser bei zukommen? Verträgt das der Baum? Dafür muss ich auch 8-10 cm Erde abtragen...
Vielen Dank für eine Antwort von Euch.
Moinmoin,
die Baumscheibe der Acer platanoides Globosum völlig einzupflastern ist ungünstig - es verändert die Sauerstoff- und Wasserverhältnisse im Boden, so dass die Wurzeln ernsthaften Schaden neben können. Am schönsten wäre es, den freigelassenen Bereich in etwas so groß wie die Krone zu wählen, das Minimum wäre in etwa die Hälfte des Kronendurchmessers der Kugelahorne.
Innerhalb dieses Kreises lässt man den Boden möglichst offen - mögliche wäre die Bepflanzung mit einem Bodendecker, das Verlegen von Rasengittern oder die Abdeckung mit einem Unkrautvlies und einer dünnen Schicht Rindenmulch o.ä.
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert
Eintrag hinzugefügt am 09.02.2016
 
Hallo,
in unserem Garten steht ein Kugelahorn mit einer Höhe von ca. 4-5 Metern. Man kann mittlerweile auch nicht mehr aufrecht drunter durch gehen. Da der Garten recht klein ist, wollen wir den Baum etwas zurückschneiden.
Wann ist der ideale Zeitraum?
Kann dies auch mit einer el. Heckenschere vorgenommen werden?
Besteht die Gefahr zu weit zurückzuschneiden, so dass im Frühjahr keine neue Blätter nachkommen?
Moinmoin,
ein guter Zeitpunkt für einen kräftigen Rückschnitt des Acer platanoides Globosum ist der Spätherbst. Da der Ahorn leicht Rotpustelpilze bekommt, sollte man die Wunden mit einem fungizidhaltigen Wundverschlussmittel verstreichen und nicht zu lange Zapfen stehenlassen. Ein zu weiter Rückschnitt ist hingegen kein Problem.
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert
Eintrag hinzugefügt am 01.02.2016
 
Unser Kugelahorn, den wir mit den Nachbarn gemeinsam als Hausbaum gepflanzt haben, bekommt in den letzten Jahren im Sommer immer braune und trockene Blätter. Auf meiner Seite sitzen Stauden als Unterpflanzung, bei den Nachbarn Kriechwacholder und Zypressen, die schon die Höhe des Baumes erreicht haben.
Nun meine Frage, kann es sein, dass die immergrünen Pflanzen meiner Nachbarn, die sich sehr ausbebreitet haben, dem Baum durch das Wurzelwerk die Wasserversorgung streitig machen?
Moinmoin,
da es in diesem Sommer ja in weiten Teilen Deutschlands durchaus sehr heiß und trocken war, kann es durchaus sein, dass der Kugelahorn (Acer platanoides Globosum) unter Wassermangel gelitten hat. Sowohl die Stauden als auch Kriechwacholder und Zypressen stehen in Konkurrenz zum Ahorn und können dafür sorgen, dass die Wasserknappheit etwas stärker ausfällt als ohne Unterpflanzung. Da hilft nur bei trockenem Wetter rechtzeitig reichlich zu wässern.
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert
Eintrag hinzugefügt am 14.01.2016
 
Guten Tag,
aus Gründen des Sichtschutzes möchten wir einen Baum setzen. Er sollte ausladend, aber wegen der Sonne nicht höher als ca. 3,5 m - 4 m werden. Halten Sie dies beim Kugelahorn durch jährliche Schnittmaßnahmen für realistisch?
Danke und viele Grüße!
Moinmoin,
wenn man den Kugelahorn (Acer platanoides Globosum) jedes Jahr relativ stark zurückschneidet, kann man ihn problemlos auf einer Höhe von 3,5-4 m halten.
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert
Eintrag hinzugefügt am 01.12.2015
 
Guten Tag,
kann man bedenkenlos einen Kugelahorn über Hausversorgungsanschlüsse (Gas, Wasser etc.) pflanzen? Einen Alternativpflanzort gibt es nicht.
Ist er ein Tiefwurzler, wie tief können die Wurzeln gehen?
Moinmoin,
der Kugelahorn (Acer platanoides Globosum) ist ein Flach- bis Herzwurzler, kann in eher lockeren, trockenen Boden aber Tiefen von 1 m problemlos erreichen. Wenn die Anschlüsse und Muffen gut abgedichtet sind, haben die Wurzeln keine Chance einzudringen - gibt es Lücken/Spalten/Risse, könnte es aber passieren.
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert
Eintrag hinzugefügt am 27.11.2015
 
Sehr geehrte Ratgeber!
Vor ca. 10 Jahren habe ich bei der Baumschule einen 2 m hohen Kugel-Ahorn mit 80 cm Durchmesser der Baumkrone gekauft. Dieser Baum hatte beim Kauf eine wunderbare gold-orange-Färbung, die der Grund meiner Anschaffung war. Ich wollte im Herbst im Rasen ein solches Farbenspiel jährlich sehen. Leider hat dieser Baum nie wieder eine solche Farbenpracht. Er bekommt meistens Mehltau, wird dadurch hässlich in seiner fahlen Grün-Braunfärbung und entspricht nicht dem Versprochenem beim Kauf. Bei Nachfrage in der Baumschule hieß es, es gibt solche und solche und ohne jegliche weitere Hilfe mit Rat und Tat.
Moinmoin,
die Herbstfärbung des Kugelahorns (Acer platanoides Globosum) hängt - außer von den genetischen Voraussetzungen, die Ihr Exemplar ja mitzubringen scheint, von den klimatischen Faktoren ab. Das Kürzerwerden der Tage läutet die Herbstfärbung ein. Besonders schön gestaltet sie sich aber, wenn die Tage noch recht warm und sonnig, die Nächte aber kalt sind, es also groß Temperaturschwankungen gibt. Mit dem ersten richtigen Frost ist der Prozess in der Regel vorbei. Daher fällt die Färbung jedes Jahr etwas anders aus, je nachdem wie mild/kalt der Herbst ist und wie plötzlich er kommt und geht.
Das größere Problem bei Ihnen wird wohl aber der Mehltau sein, der in der Tat eher zu einer grün-bräunlichen Färbung führt. Um dem Mehltau vorzubeugen benötigt man einen möglichst luftigen Platz, so dass die Blätter gut abtrocknen können. Ist der Mehltau aber erstmal aufgetreten ist er schwer zu bekämpfen. Das sorgfältige Entsorgen des abfallenden Laubes hilft ein wenig den Befallsdruck zu mindern. Leider befindet sich der Pilz aber meist schon in den Knospenschuppen, so dass die Blätter im Frühjahr beim Austrieb sofort wieder infiziert werden. Helfen tut dann nur ein Fungizid - auf das man im Privatgarten aber möglichst verzichten sollte, wenn es nicht unbedingt notwendig ist.
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert
Eintrag hinzugefügt am 20.11.2015
 
Wir nutzen im Garten Flächenkollektoren/Erdwärme zum Heizen.
Uns wurde der Kugelahorn empfohlen, dass man ihn ohne Probleme auf der Heizung (ca 1,20 tief) pflanzen kann. Können Sie das bestätigen?
Vielen herzlichen Dank.
Moinmoin,
tendentiell wurzelt der Kugelahorn (Acer platanoides Globosum) eher flach und sollte die Kollektoren in 120 cm Tiefe nicht erreichen. Allerdings hängt die Entwicklung der Wurzeln auch vom jeweiligen Boden ab - in einem lockeren, eher sandig-trockenen Boden kann der Ahorn auf der Suche nach Wasser auch schon mal etwas tiefer als normal in die Erde eindringen.
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert
Eintrag hinzugefügt am 10.04.2015
 
Hallo,
ich habe im Garten einen wunderschönen Kugelahorn. Nun wollte ich mich mal an die Unterpfalnzung wagen. Was empfehlen Sie? Momentan blühen Frühjahrsblüher darunter. Ich möchte gern eine ganzjährige Bepflanzung haben.
Moinmoin,
grundsätzliche Unverträglichkeiten zwischen dem Kugelahorn (Acer platanoides Globosum) und Stauden oder Kleinsträuchern, die sich zur Unterpflanzung eignen, gibt es nicht. Sie haben also eine breite Auswahl. Wichtig wäre, dass die Unterpflanzung mit dem 'Halbschatten' zurechtkommt, den die Laubkrone verursacht und keine allzu hohen Ansprüche an den Boden stellt, da die Bedingungen im Bereich der flachen Wurzeln etwas schwierig sein können. Typische Stauden, die gerne als Bodendecker unter Bäumen gepflanzt werden, wären z.B. die Elfenblume (Epimedium) und die Schaumblüte (Tiarella cordifolia).
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert
Eintrag hinzugefügt am 14.03.2015
 
Der Wall ist 25 m lang, neu angelegt, durch eine Sandsteinmauer begrenzt. Auf der anderen Seite befindet sich ein Fußweg. Der Wall soll einen natürlichen Sichtschutz zu unserem Garten bieten.
Gefallen würden uns ca. drei Kugel-Ahorn (niedriger Wuchs 2-4 m Höhe). Die Kugel wird dann wie groß? Wir müssen natürlich auf den angrenzenden Fußweg Rücksicht nehmen.
Welche Pflanzen würden Sie als "Unterbepflanzung", Begrünung empfehlen?
Wir bedanken uns im Voraus für Ihre Bemühungen, übrigens eine sehr informative Internetseite.
Moinmoin,
die Krone des Kugelahorns (Acer platanoides Globosum) wird in 20 Jahren einen Durchmesser von ca. 4-5 m erreichen.
Was als Unterpflanzung passt, hängt auch vom Geschmack ab - z.B. wie hoch die Bepflanzung werden soll, ob sie blühend/immergrün/fruchtend etc. sein soll. Geeignete halbhohe Sträucher wären z.B. Zwerg-Fasanenspiere (Physocarus opulifolius Nanum), Diervillie (Diervilla sessilifolia), Maiblumenstrauch (Deutzia gracilis), schwachwachsende Spiraeen (z.B. verschiedene Spiraea japonica-Sorten), schwachwachsende Weigelien (z.B. Weigela florida Purpurea) oder Johanniskräuter.
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert
Eintrag hinzugefügt am 23.01.2015
 
Wir haben vor zwei Jahren 2 Kugelahorne gepflanzt. Doch sie bekommen keine großen dunkelgrünen Blätter, sondern nur kleine grünbräunliche Blätter. Kann es sein, dass sie es zu feucht haben? Und was könnten wir dagegen tun? Oder sollen wir einfach noch warten, bis sie sich besser verwurzelt haben.
Danke!
Moinmoin,
nach 2 Jahren sollten die Kugelahorne (Acer platanoides Globosum) ausreichend eingewurzelt sein, daran kann es nicht liegen.
Zu kleine, verfärbte Blätter können in der Tat auf einen zu feuchten Boden hinweisen. Auch Verdichtungen im Boden oder das zu tiefe Einpflanzen können zu solchen Symptomen führen. Zur Beseitigung der Standortprobleme müsste man die Bäume noch mal ausgraben, das Problem beseitigen und wieder einpflanzen. Das heißt, im Falle eines zu feuchten Standorts kann man das Pflanzloch z.B. deutlich tiefer ausheben und zuunterst eine drainierende Kiesschicht einfüllen, damit das Wasser besser abläuft und sich nicht im Bereich der Wurzeln staut.
Im Fallen von Verdichtungen gräbt man das Pflanzloch ebenfalls deutlich tiefer aus als für die Pflanzung selber nötig und füllt es dann wieder bis zu benötigten Pflanztief mit dem gelockerten Boden auf. Wenn die Bäume zu tief gepflanzt wurden, muss man sie etwas höher setzen. Die Erdoberfläche, die die Pflanzen im Topf hatten, sollte der Erdoberfläche im Garten entsprechen. Wird der Baum tiefer gepflanzt, bekommen die Wurzeln weniger Sauerstoff als gewohnt, können nicht mehr richtig arbeiten und in Folge kümmert der gesamte Baum. Die beste Zeit für solche Pflanzarbeiten ist während der Winterruhe - jetzt also wieder ab Oktober. Nur wenn der Baum sonst droht einzugehen, kann man es auch während der Wachstumsphase machen. Die Krone muss dann stark zurückgeschnitten werden.
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert
Eintrag hinzugefügt am 07.01.2015
 
Hallo,
in meinem Garten habe ich einen Kugelahorn und unter der Krone habe ich relativ viele Wurzeln, so dass man kaum etwas anderes (einjährige Pflanzen oder Tulpen) einpflanzen kann.
Würde ich den Baum sehr schädigen, wenn ich diese Wurzeln entferne? Oder gibt es eine andere Lösung?
Vielen Dank.
Moinmoin,
der Spitzahorn, zu dem auch der Kugelahorn (Acer platanoides Globosum) zählt, wurzelt verhältnismäßig flach - es ist also recht normal. Ein paar Wurzeln kann man entfernen. Am besten geschieht das in der blattlosen Zeit und sollte mit einem Rückschnitt der Krone verbunden werden, damit der Baum nicht zu sehr unter dem Wurzelverlust leidet. Dauerhaft wird man aber immer oberflächennnahe Wurzeln haben, vollständig beseitigen kann man sie nicht.
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert
Eintrag hinzugefügt am 23.10.2014
 
Hallo liebes Eggert-Team,
ich würde gerne einen 4 m hohen Kugel-Ahorn umpflanzen und habe leider keine Ahnung, wie das funktioniert bzw. was unbedingt zu beachten ist und wie hoch die Überlebenschancen für den Baum sind.
Können Sie mir freundlicherweise ein paar Hinweise und Dinge, die man beachten muss, mitteilen? Ist das aus Ihrer Sicht überhaupt machbar und sinnvoll?
Moinmoin,
das Umpflanzen des Acer platanoides Globosum ist nur erfolgversprechend, wenn er noch nicht länger als höchsten 5 Jahre an seinen jetzigen Ort steht. Desweiteren muss das Umpflanzen während der blattlosen Zeit geschehen, d.h. meist ab Anfang November, da er in voller Belaubung das Kappen der Wurzeln nicht verkraften kann. Er muss mit einem möglichst großen Ballen umgesetzt werden, der Ballen darf aber nicht beim Transport zerbrechen - man muss also einen Kompromiss zwischen großer Wurzelmenge und Tranportierbarkeit finden.
Die Krone des Kugelahorns sollte kräftig zurückgeschnitten werden, so dass Wurzeln und Triebe in einem besseren Verhältnis zueinander stehen. Am neuen Standort sollten zwei Pfähle gesetzt werden, an denen der Baum festgebunden wird. Sonst kann es passieren, dass die sich neubildenden Wurzeln bei jedem Windstoß wieder zerissen werden.
Im Frühjahr muss der Baum kräftig gegossen werden. Am besten legt man einen Gießring an, so dass das Wasser gezielt zu den Wurzel geleitet werden kann.
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert
Eintrag hinzugefügt am 22.10.2014
 
Hallo,
könnten Sie mir bitte die ungefähre Lieferhöhe des Kugelahornes verraten?
Vielen Dank.
Der Stamm des Acer platanoides Globosum ist ca. 2 m hoch, die Höhe der Krone beträgt 50-70 cm. Die Gesamthöhe des Kugelahorns beträgt dementsprechend bei Lieferung 250-270 cm.
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert
Eintrag hinzugefügt am 02.06.2014
 
Hallo liebes Eggert-Team,
wir haben im September bei Ihnen drei Kugelahorne bestellt und in einer Baumreihe gepflanzt. Aktuell sind die Kronen der drei Bäume allerdings eher Säulen- als Kugelförmig.Müssen wir hier um im nächsten Jahr eine Kugelform zu bekommen durch Rückschnitt tätig werden? Und wenn ja, ist dieser jetzt im Herbst oder im Frühjahr zu empfehlen?
Danke und freundliche Grüße in den Norden!
Den Kugelahorn, Acer platanoides Globosum, zurückzuschneiden ist auf jeden Fall sinnvoll - die Krone baut sich schöner auf und verzweigt sich besser. Jetzt ist ein ganz guter Zeitpunkt für den Schnitt - die Wunden verschließen sich noch wieder, der Saftdruck ist nicht allzu hoch. Es sollte aber bald geschehen, bevor die Bäume endgültig in die Winterruhe gehen.
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert
Eintrag hinzugefügt am 31.10.2013
 
Hallo,
ich habe eine kleine Frage zum Kugelahorn. Und zwar wollte ich fragen wie alt diese Baumart werden kann...
Während der einfache Spitzahorn, Acer platanoides, relativ alt werden kann (bis zu 200 Jahre bei guten Bedingungen), wird die Sorte Globosum/Kugelahorn nur ungefähr 50-75 Jahre alt.
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert
Eintrag hinzugefügt am 02.07.2013
 
Uns gefallen Acer platanoides Globosum Bäume sehr gut und wir würden gerne unseren Garten damit gestalten. Sie würden in eine Böschung gepflanzt, die mit Vinca minor begrünt werden soll. Ist dies möglich?
Freunde von uns haben bereits 3 solcher Bäume und haben 2 Probleme mit Ihnen. 2 der Bäume werfen schon jetzt, im Juni, die Blätter. Der dritte hat einen immer größer werdenden Schlitz im Stamm, die Krone wächst oberhalb dieses Schlitzes nicht mehr in die Breite. Was ist das, und was ist zu beachten, dass uns das nicht auch passiert?
Generell kann man den Kugelahorn, Acer platanoides Globosum, auch in eine Böschung pflanzen. Oft sind Böschungen allerdings relativ trocken, so dass man zumindest am Anfang, bis die Bäume gut etabliert sind, bei trocknem Wetter kräftig wässern sollte. Eventuell empfiehlt es sich auch, einen Gießrand aus Erde für die erste Zeit anzulegen, so dass das Gießwasser auch bei den Wurzeln des Kugelahorn ankommt und nicht nur den Hang herabläuft. Eine Unterpflanzung mit Immergrün (Vinca minor) ist übrhaupt kein Problem. Vincas kommen auch mit eher trockenen, schattigen Standorten zurecht und vertragen sich problemlos mit Ahorn.
Warum die Bäume Ihrer Freunde schon jetzt die Blätter verlieren, ist schwer zu sagen. Wenn sie frischgepflanzt wurden, kann z.B. das zu tiefe Einpflanzen dazu führen, das ein Baum sein Blätter nach dem Austrieb wieder verliert. Es können aber auch Wurzelschäden (Wühlmäuse, Staunässe, Trockenheit etc.) oder Erkrankungen/Schädlinge dazu führen. Es gibt aber keinen uns bekannten Grund für das frühe Verlieren der Blätter, der besonders häufig oder typisch für den Kugelahorn wäre, so dass Sie sich darüber keine Sorgen machen müssen.
Der Schlitz im Stamm könnte ein Frostriss sein. Bei der Kombination von strengem Frost und Sonnenschein erwärmt sich die sonnige Seite des Stammes stark , während auf der im Schatten liegende Seite noch Minusgrade herrschen. Durch diese Temperaturunterschiede entstehen große Spannungen im Gewebe und im schlimmsten Fall platzt die Rinde auf. Meist ist das kein großes Problem, und der Baum schafft es die Wunde selbstständig wieder zu verschließen. Vorbeugen kann man Frostrissen, indem man den Stamm weißelt oder bei Frost mit einer Kokosmatte umwickelt.
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert
Eintrag hinzugefügt am 01.07.2013
 
Hallo,
der Kugelahorn gefällt meiner Frau so gut, dass sie gerne einen in unserem Hof hätte. Ich habe da jedoch bedenken, vielleicht können Sie uns weiter helfen.
Wir suchen einen Baum, der uns in erster Linie als Schattenspender für unsere angrenzende Terasse dienen soll, also eine schöne runde volle Krone bildet, 2. starke Äste schnell entwickelt damit unser Sohn in 2 jahren seine Schaukel daran befestigen kann.
Da gibt's nur 2 Probleme:
1. Baum sollte unmittelbar an eine Betonwand (Abstand max. 0,5 m) gepflanzt werden können und
2. Mit einem felsigen Boden zurecht kommen.
Das Gute, wir wohnen im Hang und könnten den Baum angrenzend an eine Wasserader pflanzen.
Kommt der obige Baum bei uns in Frage, oder haben sie eine Alternative als Vorschlag für uns?
Vielen Dank für Ihre Bemühungen.
Ein Baum, der alle gewünschten Kriterien erfüllt, ist schwierig zu finden. Um eine Schaukel aufhängen zu können, benötigt man ja möglich waagerechte, sehr starke Äste. Ein Baum der solche zuverlässig ausbildet, wäre zu groß für einen Abstand von 0,5 m von der Betonwand. Außerdem müsste man schon einen relativ alten Baum pflanzen, wenn es schon in zwei Jahren soweit sein soll, was schnell sehr teuer wird - sowohl die Pflanze selber als auch das Pflanzen, da es ab einer gewissen Größe mit Muskelkraft allein schwierig wird.
Sucht man für die Schaukel eine andere Aufhängungsmöglichkeit, dann wäre der Kugelahorn, Acer platanoides Globosum, durchaus für den beschriebenen Standort und als Schattenspender geeignet. In Frage kommen auch eine Kugelkirsche, Prunus fruticosa Globosa und, wenn der Standort schön warm ist, auch eine weidenblättrige Birne, Pyrus salicifolia Pendula.
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert
Eintrag hinzugefügt am 19.06.2013
 
Hallo,
wir suchen einen möglichst ökologisch wertvollen Kugelbaum mit dicht belaubter, breiter Krone (Sichtschutz) und dachten an Kugelahorn oder Kugelfeldahorn.
Das Problem: Direkt unter dem geplanten Standort verlaufen sämtliche Wasserrohre und Leitungen unseres Hauses (in frostsicherer Tiefe). Sind Kugelahorn oder Kugelfeldahorn für diesen Standort geeignet bzw. haben Sie einen anderen Vorschlag? Der Boden ist steinig-lehmig.
Herzlichen Dank!!!
Grundsätzlich besteht immer ein gewisses Risiko, dass Wurzeln Rohre und Leitungen beschädigen, wenn Gehölze direkt über diese gepflanzt werden. Eine 100%ige Sicherheit, dass die Pflanzen auch nach Jahren nicht eindringen haben Sie nur, wenn Sie Gras, Stauden und einjährige Pflanzen setzen.
Sowohl Kugelahorn als auch Feldahorn sind Herzwurzler und wurzeln verhältnismäßig flach, erreichen frostsicher, also mindestens 80 cm unter der Erde, verlegte Rohre normalerweise nicht. (Liegen die Rohre wie bei Ihren anderen Anfragen in einer Tiefe von 2 m, sind sie sehr sicher vor den Wurzeln.) Wie die tatsächliche Wurzelausformung jedoch aussieht, hängt von den Bodenverhältnisse ab: In einem locker-sandigen, trocknen Boden gehen sogar Flachwurzler auf der Suche nach Wasser erstaunlich tief in den Boden, in einem lehmigen, schweren und feuchten Boden bleiben die Wurzeln nah an der Oberfläche. Das Schadensrisiko wäre also bei einem lehmigen Boden sowohl für den Kugelahorn, Acer platanoides Globosum, als auch für den Kugel-Feldahorn, Acer campestre Nanum, relativ gering. Der Feldahorn wäre aus ökologischen Gesichtspunkten ein wenig interessanter.
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert
Eintrag hinzugefügt am 11.06.2013
 
Hallo,
ich habe vor zwei Jahren bei Ihnen einen Kugelahorn gekauft. Leider wächst er einseitig. Soll ich ihn ein paar Jahre wachsen lassen, oder muß ich sofort etwas tun?
Je früher man den Kugelahorn, Acer platanoides Globosum, zurechtschneidet, desto besser ist es - die Krone wächst sich schneller wieder zurecht und die Wunden werden nicht so groß.
Die beste Zeit für Schnittmaßnahmen ist jeweils im frühen Frühjahr oder im späten Herbst. Dann bluten die Bäume nicht so stark wie in der Wachstumsperiode.
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert
Eintrag hinzugefügt am 01.05.2012
 
Hallo,
welche Stammhöhe besitzt der von Ihnen als "Hochstamm" gelieferten Kugelahorn?
Der Kugelahorn hat als Hochstamm eine Stammhöhe von ungefähr 220 cm.
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert
Eintrag hinzugefügt am 14.03.2012
 
Hallo,
wir wollen in unserem Kleingarten in die Mitte des Rasens einen Baum pflanzen, um später eine Rundbank darunter stellen zu können. Die Stammhöhe sollte also schon so um die 2 m sein.
Wir dachten an einen Kugelahorn, würden aber lieber eine Sorte mit roten Blättern haben.
Gibt es sowas überhaupt? Man sieht die japanischen Ahorne oft als Strauch bzw. Niedrigstamm, aber als Hochstamm? Und dann auch noch in Kugelform? Oder können Sie uns einen anderen Baum empfehlen?
Die Lage ist sonnig.
Vielen Dank für Ihre Hilfe :-)))
Einen rotlaubigen Kugelahorn gibt es leider nicht. Man könnte einen Blutahorn pflanzen und diesen dann mit geeigneten Schnittmaßnahmen kugelig schneiden.
Die Japanischen Ahorn wachsen in der Tat deutlich zu langsam, so dass es nicht möglich ist, einen hohen Stamm zu kultiveiren.
Eine andere Möglichkeit wäre, eine Rotblättrige Nelkenkirsche zu pflanzen. Sie hat einen schwächerer Wuchs, wie ein Blutahorn. Dafür ist ihr Kronenaufbau trichterförmig - was einer Kugel wenigstens etwas ähnlich ist. Vielleicht wäre diese Pflanze eine Alternative für Sie.
In der Regel haben alle unsere Hochstämme eine Stammhöhe von 200 bis 220 cm.
Gruß
Ihre Baumschule Eggert
Eintrag hinzugefügt am 25.07.2011
 
Hallo,
wir möchten uns gerne einen Kugelahorn bestellen. Kann man ihn in dieser Jahreszeit pflanzen?
Wir liefern den Kugelahorn, Acer platanoides Globosum, im Topf. Er kann das ganze Jahr gepflanzt werden.
Mit freundlichen Grüßen, Christina Kulp
Eintrag hinzugefügt am 17.06.2011
 
Hallo!Wir überlegen einen Kugelahorn in unseren Garten zu pflanzen. Wann ist denn die beste Pflanzzeit und spricht irgendetwas dagegen, den Baum mit einem Abstand von ca. 2 m zu einer gepflasterten Terasse zu pflanzen?
Schöne Grüße!
Wir liefern den Kugelahorn, Acer platanoides Globosum, im Topf. Er kann das ganze Jahr bei frostfreier Witterung gepflanzt werden. Das Wurzelwerk des Ahornes ist fein verzweigt und wenig aggressiv. Das Anheben von Belägen ist aber möglich.
Mit freundlichen Grüßen, Christina Kulp
Eintrag hinzugefügt am 17.06.2011
 
Guten Tag,
wir möchten einen Teil des Gartens pflastern und in die Mitte des gepflasterten Bereiches einen Hochstammbaum, Stammhöhe 2,20 m setzen (zur Abschattung, irgendwann einmal...)
Wir haben bislang an einen Kugelahorn gedacht (lehmiger Boden, windige Ecke), aber nun gelesen, daß der Abstand zum Pflaster 2 m betragen soll. So groß wollen wir die Rondell-Aussparung für den Baum dann doch nicht machen, nur die Hälfte.
Gibt es evtl. einen anderen Baum, der mit den Bedingungen zurecht kommt, oder täte es der Kugelahorn oder Kugelfeldahorn doch? Vielen Dank.
Ganz allgemein rechnet man immer : so breit die Krone ist, so sollte auch der freie nicht gepflasterte Raum unter dem Baum sein. Der Kugelahorn wird ja auch relativ hoch , wie auch der Feldahorn. Vielleicht ist die Kugelsteppenkirsche eine Alternative für Ihr Vorhaben, Sie kommt mit sonnigen Lagen gut zurecht
Gruß
Ihre Baumschule Eggert
Eintrag hinzugefügt am 29.03.2010

[Eine neue Frage an die Baumschule Eggert stellen!]


Kunden, welche diesen Artikel kauften, haben auch folgende Artikel gekauft:

Himbeere - Sanibelle
Himbeere - Sanibelle
ab 6,75 EUR
inkl. 7 % MwSt zzgl.
Viburnum tinus - Lorbeer-Schneeball
Viburnum tinus - Lorbeer-Schneeball
ab 14,95 EUR
inkl. 7 % MwSt zzgl.
Buddleja Nanho White - Sommerflieder Nanho White
Buddleja Nanho White - Sommerflieder Nanho White
ab 6,25 EUR
inkl. 7 % MwSt zzgl.

   
Parse Time: 0.167s
Diese Webseite nutzt Cookies, um die einwandfreie Funktionsfähigkeit zu gewährleisten. Mit der weiteren Benutzung erklären Sie sich damit einverstanden. Mehr Informationen über die Verwendung von Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung
OK.