Baumschule Eggert - Blütensträucher, Baumschulen, Heckenpflanzen

Startseite » Katalog » Laubgehölze » botanisch-deutsch » A » Acer rubrum - Rotahorn
 
Deutsch Svedish    Ihr Konto  |  Warenkorb  |  Kasse  |  Blog  |  Facebook 

Acer rubrum - Rotahorn

Steckbrief
Wuchshöhe
10 bis 15 (-20) m
Wuchsbreite
6,5 bis 10 (-14) m
Zuwachs/Jahr
40 bis 60 cm
Wurzelsystem
Herzwurzler
Blütenmonat
März-April
Blütenfarbe
dunkelrot, auffällig
Duft
keiner
Früchte
geflügelte Nüsschen
Blattfarbe
dunkelgrün
Blattphase
laubabwerfend
Herbstlaub
gelb, orange bis leuchtend rot
Standort
sonnig
Boden
frisch-feucht (nass), trockenere Standorte möglich, meidet verdichteten Boden
Verwendung
Solitär, Baumreihe
Winterhärte
sehr gut
Besonderes
wenig windfest

 

Acer rubrum  

Der Rotahorn

Die Blätter des Rotahorns sind 3- bis 5-lappig, mittelgroß und bekommen im Oktober eine prächtige rote Herbstfärbung. Die Blüten sind sehr schön dunkelrot und erscheinen während des Blattaustriebes.

Der Acer rubrum wird in seiner nordamerikanischen Heimat bis zu 30 Meter hoch, hierzulande bleibt er aber deutlich kleiner. Der Rotahorn ist in Kanada weit verbreitet, häufig als Forstbaum zu finden und maßgeblich am "Indian Summer" beteiligt.


Acer rubrum Acer rubrum Acer rubrum Acer rubrum Acer rubrum Acer rubrum Acer rubrum Acer rubrum Acer rubrum Acer rubrum Acer rubrum
    Zum Vergrößern bitte auf das Bild klicken!
Qualität:Informationen zu den Qualitäten Versand: Preise: Bestellen: Versandzeit: Verfügbarkeit:
Containerpflanze 60/80 cm national: bis 150,- EUR Bestellwert = 6,50 EUR Versandkosten über 150,- EUR Bestellwert = frei Haus Einzelpreis: 10,95 EUR    
ganzjährig lieferbar
Containerpflanze 80/100 cm national: bis 150,- EUR Bestellwert = 6,50 EUR Versandkosten über 150,- EUR Bestellwert = frei Haus Einzelpreis: 12,95 EUR
   
ganzjährig lieferbar
Containerpflanze 150/200 cm Lieferbedingungen national:
Bestellwert über 150,00 Euro: frachtfreie   Lieferung
Bestellwert unter 150,00 Euro: bei Bestellung von Gehölzen, die mit diesem LKW-Symbol markiert sind, müssen wir eine Frachtpauschale von 32,50 Euro erheben.
Bitte erfragen Sie vor der Bestellung die individuellen Versandkosten nach Österreich und in die Schweiz.
Terms of delivery international:
Plants which are marked with the truck symbol are too big to be mailed in a parcel. Instead we have to send them with a contract carrier, which is unfortunately more expensive. The freight is calculated individually. Einzelpreis: 29,95 EUR
   
ganzjährig lieferbar
Alle Preise, inkl. 7 % MwSt, zzgl. Versandkosten
Lieferzeit: 4 - 12 Werktage
     
   

Wir empfehlen Ihnen noch folgende Produkte:
Parrotia persica - Eisenholzbaum, Eisenbaum
Parrotia persica - Eisenholzbaum, Eisenbaum
ab 15,95 EUR
inkl. 7 % MwSt zzgl.
Viburnum nudum - Amerikanischer Schneeball
Viburnum nudum - Amerikanischer Schneeball
ab 16,95 EUR
inkl. 7 % MwSt zzgl.
Calocedrus decurrens - Kalifornische Weihrauchzeder, Flußzeder
Calocedrus decurrens - Kalifornische Weihrauchzeder, Flußzeder
ab 19,95 EUR
inkl. 7 % MwSt zzgl.

Sie können hier eine Frage zu dieser Pflanze stellen: "Acer rubrum - Rotahorn "

Die Fragen werden von unseren Gärtnern gerne beantwortet. Bitte klicken Sie dafür unten auf den grünen Link.                 

 
Guten Tag,
im Buch "Wir pflanzen eine Laube" wird der Rotahorn für trockene Standorte als Laubengewächs empfohlen. Wir möchten den gepflasterten Hof vor der Garage (Südseite, Boden durch Terrasse, etc. teils versiegelt) mit beidseits je drei Bäumen (anfangs Heistern von etwa 2 m Länge) des Rotahorn säumen. Die Kronen möchten wir in etwa 2,50 m Höhe miteinander verflechten und in den Folgejahren nach oben hin ähnlich wie eine Hecke kurz halten. Der Abstand von einer Baumreihe zur anderen beträgt 6,50 m, der Abstand zum Nachbarbaum etwa 1,20 m.
Eignen sich die Pflanzen unter diesen Umständen dafür? Wie entwickelt sich das Wurzelwerk in Bezug auf Wurzelschäden und die Nähe zum Haus (Abstand)? Wie steht es mit dem Zuwachs bzw. der Schnitthäufigkeit? Gibt es die Heister im Herbst auch als wurzelnackte Ware und zu welchem Preis?
Vielen Dank und Gruß!
Moinmoin,
der Rotahorn, Acer rubrum, ist ein Flachwurzler und kann Pflaster in seiner Nähe mit der Zeit anheben. Das Wurzelwerk ist zwar nicht so aggressiv, wie man es z.B. von Linden und Pappeln kennt, und durch einen regemäßigen Schnitt wachsen die Wurzeln etwas langsamer, aber die Möglichkeit von Pflasterschäden ist schon gegeben. Auch in Versorgungsleitung kann der Acer rubrum - wenn auch selten - eindringen. Für die Hauswand besteht keine Gefahr, so lange sie glatt und heil ist. Bestehende Risse können durch eindringende Wurzeln vergrößert werden. Wenn nicht viel Platz vorhanden ist, so dass man einen großzügig Abstand zu Terrasse, Garage etc. einhalten kann, sollte man sich die Pflanzung überlegen. Hainbuche und Feldahorn würden z.B. ein geringere Risiko darstellen.
Passende Heister in Topf können wir anbieten, wurzelnackte Ware eventuell. Im August führen wir eine Inventur durch, um zu sehen, wie sich die Kulturen entwickelt haben, dann können wir nähere Auskünfte geben. Wenn wir passende wurzelnackte Pflanzen haben, werden sie ca. 22 EUR das Stück kosten.
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert
Eintrag hinzugefügt am 29.01.2016
 
Hallo...wir haben eine frage....wir haben ein haus gekauft, und der vorbesitzer hat einen rotahorn gepflanzt, unter der die Hauswasserleitung geht....der Ahorn ist jetzt ca 1,20 meter hoch....die Wasserleitung liegt 1, 00 meter tiefer genau darunter....die frage....den schönen baum stehen lassen, oder muss er weg weil seine wurzeln die wasserleitung kaputt machen kann????
Moinmoin,
der Rotahorn, Acer rubrum, ist ein Flachwurzler, d.h. in der Regel wird er dem Rohr nicht zu nah kommen. Nur in einem eher trockenen, sandigen Boden entwickelt der Rotahorn auch Wurzeln, die stärker in die Tiefe reichen. Einem unbeschädigten Rohr mit dichten Muffen können die Wurzeln auch nichts anhaben, erst wenn sich Risse oder andere schmale Räume zum Eindringen anbieten, hat der Ahorn eine Chance einzudringen. Die Wahrscheinlichkeit, dass die Wasserleitung beschädigt wird ist sehr gering, es ist aber auch nicht zu 100% auszuschließen.
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert
Eintrag hinzugefügt am 29.01.2016
 
Hallo wertes Team,
vielen Dank für die schnelle Antwort.
Ich kann mich nicht so recht entscheiden und bitte einfach mal um eine Empfehlung. Es soll ein Ahorn werden, der eine prächtige rote Blattfärbung im Herbst bekommt. Er sollte nicht unbedingt größer als 5 m werden und zu einem kleinen Baum, nicht zu einem Strauch, heranwachsen. Die Blätter sollten nicht tief geschlitzt sein. Der Standort ist sonnig bis halbschattig und der Boden im allgemeinen gut.
Würde mich über eine Empfehlung sehr freuen.
Vielen Dank.
Moinmoin,
am besten würde wohl der japanische Streifenahorn, Acer rufinerve, zu Ihren Wünschen passen: Er wächst zu einem Kleinbaum heran und hat eine schöne orange bis rote Herbstfärbung. Die Blätter sehen nicht ganz aus wie klassische Ahornblätter - dafür sind sie aber auch nicht tief geschlitzt wie beim Acer palmatum. Wichtig ist ein guter Boden ohne Staunässe, da er sonst schnell krank werden kann.
Eine Alternative wäre eventuell noch der Zimtahorn, Acer griseum, wenn es sich auch um ein mehrstämmiges Bäumchen handeln darf. Er hat aber eine stärkere Tendenz als Acer rufinerve sich zum Großstrauch zu entwickeln.
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert
Eintrag hinzugefügt am 01.12.2015
 
Werte Damen und Herren,
ich möchte einen Rotahorn in meinen Garten pflanzen. Er soll einen sonnigen Platz in der Ecke des Grundstücks bekommen. Wie viel Platz benötigen die Wurzeln?
Frage, weil das Grundstück durch Mauern begrenzt wird. Kann man den Baum jetzt noch pflanzen, oder ist es zu spät?
Vielen Dank im Voraus.
Moinmoin,
die Herbstpflanzsaison hat gerade erst begonnen, der Rotahorn (Acer rubrum) kann jetzt problemlos gepflanzt werden.
Er ist ein Flachwurzler und breitet sich daher relativ stark aus, ein Abstand von gut 5 m von der Mauer würde daher schon Sinn machen. Es ist dabei weniger für die Wurzeln ein Problem (diese suchen sich ihren Weg, und wenn es in die eine Richtung nicht mehr weitergeht, breiten sie sich stärker in die andere Richtung oder nach unten aus) als für die Mauer. Wenn es sich um Trockensteinmauern handelt, könnten die Wurzeln für Schäden sorgen - eine glatt verputzte Betonmauer leite die Wurzeln hingegen einfach ab.
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert
Eintrag hinzugefügt am 01.12.2015
 
Hallo Liebes Eggert Team.
Kann ich den Rotahorn auf 4-5 m Höhe halten?
Moinmoin,
das geht, man müsste den Rotahorn, Acer rubrum, dann jährlich zurückschneiden. Den natürlichen Habitus dabei nicht zu verändern, ist allerdings nicht ganz einfach - da muss man mit ein bisschen Geschick rangehen.
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert
Eintrag hinzugefügt am 09.10.2014
 
Hallo,
ich habe im Frühjahr einen jungen Kanadischen Rotahorn (ca. 1 Jahr) gepflanzt. Ich möchte diesen nun für die Überwinterung vorbereiten, habe im Bereich junger Bäume aber noch wenig Erfahrung. Welche besonderen Vorbereitungen sollte ich treffen?
Schöne Grüße!
Moinmoin,
wenn der kanadische Rotahorn, Acer rubrum, ausgepflanzt ist, dann ist er auch schon in jungen Jahren sehr winterhart und benötigt keinen Winterschutz. In seiner Heimat in Kananda muss er ja ganz andere Temperaturen aushalten als hier in Mitteleuropa. Bei Topfpflanzen sollte man bei sehr strengem Frost den Topf mit isolierenden Materialien (Sackleinen o.ä.) einwickeln, damit die Wurzel keinen Frostschaden erleidet.
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert
Eintrag hinzugefügt am 09.10.2014
 
Hallo,
haben seit Oktober 2012 diesen Baum im Garten. Letztes Jahr hat er Blätter schon im Mai getragen. Dieses Jahr kommt gar nichts. Er hat zwar Knospen, da entwickelt sich aber nichts. Woran kann es liegen??
Es ist schwierig den Schaden aus der Ferne zu beurteilen – es gibt verschiedenste Ursachen, die zum Absterben des Acer rubrum geführt haben können. Möglich wäre bspw. ein Befall mit Verticillium, ev. haben Wühlmäuse die Wurzeln geschädigt oder der Rotahorn stand auf einem zu nassen Standort und die Wurzeln sind weggefault.
Gruß
Ihre Baumschule Eggert
Eintrag hinzugefügt am 23.06.2014
 
Hallo,
bei uns wurde im Herbst ein Rotahorn gepflanzt, hat im Frühjahr auch schön ausgetrieben. Seit drei Wochen lässt er nur noch die Blätter hängen. Wir hatten vorher den Rasen angelegt und den Sprenger täglich laufen... Kann es sein, dass er zuviel Wasser abbekommen hat in der Zeit...da sah er noch gut aus... zuwenig Wasser kann ich mir irgendwie nicht vorstellen.
Was kann man tun?
Danke für die Hilfe!
Tja, schwer zu sagen. Wenn regelmäßig gewässert wurde, dürfte Trockenheit eigentlich in der Tat kein Problem sein. Wenn es jetzt erst zum Hängen der Blätter gekommen ist, sollte der Rotahorn auch schon ausreichend angewachsen sein im Frühjahr. Sind nicht gerade Verdichtungen im Boden vorhanden, die das Wasser unterirdisch stauen, so dass die Wurzeln im Wasser stehen und verfaulen, könnte es auch eine Verticilium-Erkrankung sein. Verticilium ist ein Pilz, der sich im Boden befindet und mit dem Wasser vom Baum aufgenommen wird - je feuchter der Boden desto bessere Chancen hat der Pilz. Ist er erstmal im Ahorn, setzt er sich in den Gefäßen fest und beginnt zu wuchern, wodurch er die Gefäße verstopft, so dass kein Wasser mehr durchkommt und der betroffenen Trieb vertrocknet. Meist beginnen daher zunächst nur einzeln Äste die Blätter hängen zu lassen.
Bekämpfen lässt sich Verticilium nicht. Man kann nur die betroffenen Triebe zurückschneiden (im Inneren zeigen sich deutlich dunkle halbmondförmige bis runde Verfärbungen) und die Standortbedingungen so gut es geht optimieren, damit der Acer rubrum optimale Abwehrkräfte hat.
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert
Eintrag hinzugefügt am 19.06.2014
 
Liebes Eggert Team,
was ist bei der Pflanzug eines amerik. Rotahorns alles zu beachten? (Standort, Boden,...)
Danke für die Hilfe!!
Der Rotahorn, Acer rubrum, möchte am liebsten einen sonnigen, nicht allzu windgen Standort und ist gut hitzeverträglich. Ein Platz im lichten Schatten ist aber auch möglich. Der Boden sollte nicht zu trocken sein, am besten ist eine durchgehende leichte Feuchte. Desweiteren bevorzugt der Rotahorn nährstoffreiche, leicht saure Böden (kalkfliehend).
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert
Eintrag hinzugefügt am 14.02.2014
 
Ich habe gelesen, daß es verschiedene Sorten des Rotahorn gibt. Welche sind dies, und wie unterscheiden sich diese ?
Es gibt zahlreiche, vor allem amerikanische, Züchtungen des Rotahorns, Acer rubrum. In der Regel war das Ziel der Züchtung möglichst gleichmäßige, homogene Kronen zu erzielen, so dass die Bäume z.B. gut als Straßenbegleitgrün eingesetzt werden können. Das gilt zum Beispiel auch für die (breit-eiförmig wachsende) Sorte Acer rubrum Red Sunset, die wir standardmäßig im Angebot haben. Es gibt aber auch säulenförmige Züchtungen wie Acer rubrum Comlumnare, Bowhall und Karpick. Die Herbstfärbungen unterscheiden sich nur sehr wenig - von eher Orangerot bis eher Violettrot.
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert
Eintrag hinzugefügt am 31.10.2013
 
Sehr geehrter Herr Eggert,
wie groß (Tiefe, Durchmesser) muss das Pflanzloch für den bei Ihnen bestellten Rotahorn von 2,50-3,00 m sein?
Mit welcher Erde (Qualität, ph) sollte aufgefüllt werden?
Das Pflanzloch für den Rotahorn, Acer rubrum, sollte mindestens so groß sein wie der Topf. Besser ist es aber, das Loch etwas großzügiger auszuheben, so dass der Boden, in den die Wurzeln wachsen sollen etwas aufgelockert wurde. Anschließend füllt man das Loch wieder soweit auf, dass die Pflanze so tief in der Erde sitz wie vorher im Kübel. Sitzt sie tiefer oder höher, kann es zu Wachstumsproblemen kommen.
Der Rotahorn wünscht sich einen frischen, also leicht feuchten, nährstoffreichen Boden mit einem eher niedriger pH-Wert, da er kalkfliehend ist. Eine Düngung ist jetzt im Herbst nicht sinnvoll, aber im Frühjahr zum Laubaustrieb günstig.
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert
Eintrag hinzugefügt am 15.10.2013
 
Liebes Eggert Team,
ist es möglich diesen Ahorn in einer gemischten Hecke auf ca. 3 m Höhe zu kultivieren?
Was bedeutet wenig windfest ? Ich würde den Strauch gerne im Rheinland angrenzend als Heckengehölz zu einem "freien" Feld pflanzen. Wie ist Ihre Einschätzung dazu?
Ich würde den Rotahorn nicht für die beschriebene Verwendung einsetzen. Acer rubrum entwickelt sich baumartig und durch einen jährlichen Rückschnitt (um den Baum auf die gewünschten 3 m zu halten) würde mein seinen natürlichen Habitus zerstören.
Als Alternative kann ich Ihnen den Feuerahorn empfehlen. Der Feuerahorn (Acer ginnala) besitzt eine ähnlich prächtige Herbstfärbung wie der Rotahorn und lässt sich zudem sehr gut durch Schnitt niedriger halten.
In Hinblick auf die Windfestigkeit eignen sich sicher beide Ahorn für das Rheinland. Der Rotahorn sollte nur nicht in sehr windexponierten Lagen (z.B. direkt an der Küste, oder frei auf einem Berg) eingesetzt werden.
Gruß
Ihre Baumschule Eggert
Eintrag hinzugefügt am 21.11.2011
 
Guten tag,
wir haben seit einigen Jahren (4-5) einen Acer rubrum, dessen Äste sehr lang sind, sicher 4 -5 m, steil nach oben.
Muss der Baum irgendwann etwas geschnitten werden, oder ist das so ok?
Grundsätzlich ist es möglich diesen Acer rubrum noch zurück zuschneiden. Schöner wäre es gewesen, einen jährlichen Rüchschnitt zu praktizieren, da dann die Wunden deutlich kleiner sind und die Gefahr der Infektion mit der Rotpustelkrankheit geringer ausfällt.
Auf der anderen Seite ist die beschriebene Wachstumsform für einen jungen Rotahorn durchaus normal. Im Alter wird die Krone naturgemäß breiter. Die Wuchsgeschwindigkeit deutet auf gute Bedingungen hin. Sofern der Baum Platz zum Wachsen hat, würde ich nur leicht schneiden.
Gruß
Ihre Baumschule Eggert
Eintrag hinzugefügt am 05.03.2011
 
Liebes Team der Baumschule Eggert,
wir planen die Anschaffung eines Rotahorns und zwar mit einem Stammumfang von 16-18 cm. Wie hoch und breit ist denn solch eine Pflanze in der Krone?
Und gehört der Baum zur 1. Ordnung oder 2. Ordnung (wegen der Grenzabstände zu den Nachbarn)? Und wie schnell wächst der Baum?
Der Rotahorn (Acer rubrum) gehört den Bäumen 2. Ordnung an. Ein Rotahorn mit einem Stammumfang von 16 bis 18 cm besitzt meist eine Höhe von 4 bis 5 m und eine Kronenbreite von 100 bis 150 cm. Die Krone beginnt in der Regel in einer Höhe von 200 bis 230 cm. Der jährliche Zuwachs liegt je nach Standort und Bodenverhältnissen bei 40 bis 60 cm, im Alter aber wieder stagnierend.
Gruß
Ihre Baumschule Eggert
Eintrag hinzugefügt am 19.02.2011
 
Was bedeutet bei den Hochstämmen die Abkürzung m.Db.? Welchen Kronendurchmesser und welche Höhe hat ein rubrum mit 10-12cm Stammumfang in etwa?
Die Abkürzung m.Db. steht für 'mit Drahtballen'. Der Ballen der Pflanze wird zum Transport mit einem Drahtkorb umschlossen, um ihn vor dem Auseinanderfallen zu schützen. Alle größeren Pflanzenballen werden so versorgt. Zur Pflanzung wird der Draht am Ballen belassen und erst nach Einsetzen ins Pflanzloch der obere Ring aufgeschnitten. Das Drahtgewebe zersetzt sich im Erdreich und stellt keine Behinderung für das Wurzelwachstum dar.
Mit einem Stammumfang von 10-12 cm zeigt der Baum noch eine eher schlanke, wenig ausgeprägte Krone von ca. 50 cm Durchmesser und 1-1,5 m Länge. Bei einem Kronenansatz von ca. 2 m ist der Baum also etwa 3 bis 3,5 m hoch.
MfG C.Kulp
Eintrag hinzugefügt am 13.11.2010
 
Was bedeutet Heister? Wie groß wird ein Rotahorn in Deutschland circa?
Sie finden die Erläuterungen zu unseren Pflanzenqualitäten, wenn Sie auf das ? neben der Qualität klicken. Bei einem Heister handelt es sich um einen jungen Baum, der noch keinen Stamm ausgebildet hat. Er hat einen durchgehenden Leittrieb und Seitenbeastung. Je nachdem, um welche Pflanzenart es sich handelt, besitzt ein Heister eine mehr oder weniger stark ausgeprägte Seitenbeastung, manche Arten jedoch haben wenig oder gar keine Seitenzweige. Als Beispiel kann man Eschen oder Walnüsse nennen.
Für den Rotahorn wird eine Größe von 10-15 (-20)m und eine Breite von ca. 6,5-10 m angegeben. MfG C.Kulp
Eintrag hinzugefügt am 20.10.2010
 
Guten Tag!
Wie schnell wächst ein Rotahorn? Kann er solitär im Garten auf der Südseite stehen?
Ja, der Rotahorn eignet sich zur Einzelstellung. Er wird mit einem Jahreszuwachs von ca. 40 cm in der Höhe und ca. 15-20 cm in der Breite angegeben. MfG C.Kulp
Eintrag hinzugefügt am 05.09.2010
 
Ist der Wuchs des Baumes eher säulenförmig oder kronenartig.
Der Rotahorn, Acer rubrum, bildet eine kegelförmige bis rundliche, geschlossene Krone. Im Alter ist die Bezweigung locker überhängend. Den Rot-Ahorn gibt es aber auch in mehreren Sorten, die unterschiedliche Wuchscharaktere aufweisen.
C.Kulp
Eintrag hinzugefügt am 26.11.2009
 
Bis zu welche Seehöhe kann man einen Rotahorn sezten ?
Der Rotahorn bevorzugt frisch-feuchte (nasse) und nährstoffreiche Böden, sauer bis neutral. Er toleriert aber auch trockenere Standorte, zeigt dort aber weniger/kaum Herbstfärbung und meidet schwere Ton- und Kleiböden. Er ist sehr frosthart bis -31°C, dabei wenig windfest und hitzeempfindlich.
C.Kulp
Eintrag hinzugefügt am 12.05.2009

[Eine neue Frage an die Baumschule Eggert stellen!]


Kunden, welche diesen Artikel kauften, haben auch folgende Artikel gekauft:

.Cimicifuga simplex Brunette - Silberkerze, September-Silberkerze Brunette
.Cimicifuga simplex Brunette - Silberkerze, September-Silberkerze Brunette
ab 7,25 EUR
inkl. 7 % MwSt zzgl.
.Rudbeckia fulgida Goldsturm - Sonnenhut Goldsturm
.Rudbeckia fulgida Goldsturm - Sonnenhut Goldsturm
ab 1,95 EUR
inkl. 7 % MwSt zzgl.
.Cimicifuga ramosa - September-Silberkerze
.Cimicifuga ramosa - September-Silberkerze
ab 4,80 EUR
inkl. 7 % MwSt zzgl.

   
Parse Time: 0.161s