Baumschule Eggert - Blütensträucher, Baumschulen, Heckenpflanzen

Startseite » Katalog » Laubgehölze » botanisch-deutsch » A » Alnus viridis - Grünerle oder Straucherle
 
Deutsch Svedish    Ihr Konto  |  Warenkorb  |  Kasse  |  Blog  |  Facebook 

Alnus viridis - Grünerle oder Straucherle

Steckbrief
Wuchshöhe
2 m bis 2,50 m
Wuchsbreite
2 m bis 2,50 m
Wurzelsystem
Herzwurzler
Blütenmonat
April- Mai
Blütenfarbe
Männl. Kätzchen bräunlich, weibl. unscheinbar
Früchte
Zäpfchen in Trauben
Blattfarbe
lebhaft grün
Blattphase
laubabwerfend
Standort
sonnig bis halbschattig
Boden
frisch bis feucht
Verwendung
 Solitär 
Winterhärte
sehr gut
Besonderes
prägend an Flüßchen und Bergbächen

 

Alnus viridis  

Die Grünerle oder Straucherle

Die Straucherle hat ein ca. 3 bis 6 cm großes lebhaft grünes Blatt; die Blütenkätzchen erscheinen im April bis Mai.

Dieser mehrstämmige Strauch wird meist nur 2,5 Meter hoch. Sie ist sehr häufig als Begleitung von Bergbächen und Flüßchen anzutreffen.

Detailierte Pflanzenbeschreibung:

Alnus viridis ist ein an Flüssen und Bächen häufig anzutreffender sommergrüner Strauch. Diese Erle bildet 3-6 m hohe Sträucher und ist damit die einzige Erlenart die ausschließlich strauchförmig wächst. Dieses Pioniergehölz wird oft zu Uferbefestigungen oder an lawinengefährdeten Hängen zur Sicherung eingesetzt. Auf kargen Böden ist sie ebenso anzutreffen wie auf sehr feuchten Untergrünen, sie ist sehr anpassungsfähig. Ihre Fähigkeit mit Hilfe von Strahlenpilzen Luftstickstoff zu binden ist besonders erwähnenswert. Die wechselständig angeordneten, scharf gesägten Blätter sind ca. 8 cm lang, auf ihrer Oberseite dunkelgrün, während die Unterseite heller und an den Blattadern leicht behaart ist. Ein Standort an feuchten Niederungen oder Waldrändern wird bevorzugt.
 
Die unscheinbare Blüte im April bis Juni ist eingeschlechtlich, die dicken männlichen Kätzchen sind 5-8 cm lang, die kleineren weiblichen Kätzchen sind rötlich und leicht eiförmig. Sie wachsen in aufrechten Büscheln. Die Zapfen sind hellgrün und verfärben sich bis zum Winter dunkelbraun.
Für die Vogelwelt sind die kleinen Samenkapseln ein Nahrungsspender. Die Weiterverbreitung der Alnus viridis erfolgt durch Versamung oder Absenker in Bodennähe. Der Strauch ist sehr winterhart und robust.
 
Alnus ist der alte Name der Erle. In der Holzindustrie ist das Holz der Grünerle (Alnus viridis) nicht von Bedeutung.

 


Alnus viridis Alnus viridis Alnus viridis Alnus viridis Alnus viridis Alnus viridis Alnus viridis Alnus viridis Alnus viridis Alnus viridis Alnus viridis
    Zum Vergrößern bitte auf das Bild klicken!
Qualität:Informationen zu den Qualitäten Versand: Preise: Bestellen: Verfügbarkeit:
Containerpflanze 60/100 cm national: bis 150,- EUR Bestellwert = 6,50 EUR Versandkosten über 150,- EUR Bestellwert = frei Haus Einzelpreis: 11,95 EUR    
Knapper Bestand: Diese Artikel werden nur unter Liefervorbehalt angeboten, da es sich um Bestände handelt, von denen wir nur sehr wenig Pflanzen in Kultur haben. In der Regel sind sie aber zum jetztigen Zeitpunkt noch lieferbar.
Alle Preise, inkl. 7 % MwSt, zzgl. Versandkosten
Lieferzeit: 4 - 12 Werktage
     
   

Wir empfehlen Ihnen noch folgende Produkte:
Sorbaria sorbifolia - Fiederspiere
Sorbaria sorbifolia - Fiederspiere
ab 2,59 EUR
inkl. 7 % MwSt zzgl.
Rhus typhina - Essigbaum, Hirschkolbensumach
Rhus typhina - Essigbaum, Hirschkolbensumach
ab 8,95 EUR
inkl. 7 % MwSt zzgl.

Sie können hier eine Frage zu dieser Pflanze stellen: "Alnus viridis - Grünerle oder Straucherle "

Die Fragen werden von unseren Gärtnern gerne beantwortet. Bitte klicken Sie dafür unten auf den grünen Link.                 

 
Guten Tag an das Eggert-Team!
Ich habe bereits eine Grünerle gepflanzt. Ihr Wuchs gefällt mir sehr, ebenso die bereits beachtliche Größe des Buschs im Lieferzustand wegen Sichtschutz.
Setzen möchte ich sie gerne in Lücken einer bereits lange bestehenden Hecke. Diese war leider sehr verwildert und unkontrolliert gewachsen, so dass ich sie stark einkürzen musste. Ein entwurzelter Baum hat zusätzlich für ein großes Loch gesorgt. Ist die Grünerle dafür geeignet?
Welche kleinen und kompakten und vor allem günstigen (Flächenbepflanzung) Sträucher oder Stauden mit Endgröße Kniehöhe würden Sie empfehlen, dass die eingewachsene Hecke im Bodenbereich auch wieder dichter wird? Durch den starken Rückschnitt wächst leider nun einiges Unkraut hoch, was vorher keine Chance hatte. Ich möchte die Unterpflanzung nicht regelmäßig schneiden müssen. Welche kleine Auswahl kommt hier in Frage ?
Der Boden ist nicht sehr tiefgründig. Nach einer Spatentiefe ist er sehr wasserdicht und lehmhaltig. Das bedeutet im Frühling/Herbst recht feucht, teilweise nass, aber keine Staunässe da leichte Hanglage, in wochenlangen Trockenperioden im Sommer auch mal eine Weile sehr trocken, eingewachsene Hecken lassen die Blätter hängen. Im Herbst dürfen die Sträucher nicht empfindlich gegen herabfallendes Laub sein.
Aktuell ist in der Hecke viel Verschiedenes vertreten: Birke, Efeu, Buchsbaum, wilder Flieder, rotblättrige kleine Zierbäume und einiges mehr.
Ich bedanke mich für ihre Beratung!
Moinmoin,
ja, die Grünerle (Alnus viridis) ist dafür geeignet in eine Hecke integriert zu werden.
Wenn es sich um eine naturnahe Bepflanzung unter/an der Hecke handeln soll, wird es schwierig - dann kommen am ehesten Brombeeren oder Efeu in Frage. Handelt es sich eher um eine Gartenbepflanzung wären z.B. die folgenden Pflanzen geeignet: Niedrige Purpurbeere (Symphoricarpos chenaultii Hancock), Stephanandra incisa Crispa, Lonicera pileata sowie Cotoneaster dammeri bzw. Cotoneaster microphyllus.
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert
Eintrag hinzugefügt am 22.03.2016
 
Breitet sich "Alnus viridis" durch Wurzelausläufer (o.ä.) an ihrem Standort aus ?
Die Straucherle, Alnus viridis, breitet sich nicht durch Wurzelausläufer aus. Gelegentlich entwickelt sich ein neuer basaler Trieb, wodurch sie langsam immer breiter wird.
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert
Eintrag hinzugefügt am 16.03.2013
 
Ich habe vor 2 Jahren bei Ihnen eine Straucherle gekauft. Der Strauch ist jetzt ca. 2 m hoch mit langen, nach außen ausladenden Ruten. Ich möchte, daß der Strauch innen dichter wächst und innen neu austreibt, auch sind mir die äußeren Ruten nunmehr etwas zu lang. Wie muß ich den Strauch schneiden?
Kann ich die äußeren Ruten auf die Hälfte einkürzen, oder ist es besser, diese ganz zurück zu schneiden und auf Neuaustriebe aus dem Strauchinneren zu hoffen?
Vielen Dank für Ihre Hilfe.
Werden die Ruten basal zurückgeschnitten, würde kein neue Verzweigung stattfinden, die ja für eine Verdichtung der Strauerle, Alnus viridis, erwünscht ist. Ein Rückschnitt um die Hälfte ist wiederum zu wenig für einen schönen Neuaufbau des Strauchs. Am besten wäre es, die Ruten um 3/4 bis 80% einzukürzen. Der beste Schnittzeitpunkt ist im Winter.
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert
Eintrag hinzugefügt am 09.10.2012

[Eine neue Frage an die Baumschule Eggert stellen!]


Kunden, welche diesen Artikel kauften, haben auch folgende Artikel gekauft:

Salix aurita - Öhrchenweide
Salix aurita - Öhrchenweide
ab 4,95 EUR
inkl. 7 % MwSt zzgl.
Hedera helix Hibernica - Großblättriger Efeu
Hedera helix Hibernica - Großblättriger Efeu
ab 1,39 EUR
inkl. 7 % MwSt zzgl.
Buntrindige Weiden - 10 verschiedene Weiden zum Flechten und Basteln
Buntrindige Weiden - 10 verschiedene Weiden zum Flechten und Basteln
ab 25,95 EUR
inkl. 7 % MwSt zzgl.

   
Parse Time: 0.138s