Baumschule Eggert - Blütensträucher, Baumschulen, Heckenpflanzen

Startseite » Katalog » Laubgehölze » botanisch-deutsch » C » Cotoneaster dammeri Jürgl - Zwergmispel Jürgl
 
Deutsch Svedish    Ihr Konto  |  Warenkorb  |  Kasse  |  Blog  |  Facebook 

Cotoneaster dammeri Jürgl - Zwergmispel Jürgl

Steckbrief
Wuchshöhe
0,4 m bis 0,6 m
Wuchsbreite
bis 1 m
Zuwachs/Jahr
5 bis 15 cm
Wurzelsystem
Flachwurzler
Blütenmonat
Mai/Juni
Blütenfarbe
rosa-weiß
Duft
keiner
Früchte
hellrote Beeren
Blattfarbe
grün
Blattphase
immergrün
Herbstlaub
-
Standort
sonnig bis schattig
Boden
bodentolerant
Verwendung
Bodendecker
Winterhärte
sehr gut
Besonderes
stadtklimafest
Pflanzenbedarf
4 bis 6 pro m²

 

Cotoneaster dammeri Jürgl  

Zwergmispel Jürgl

Die Zwergmispel Jürgl hat einen überhängenden Wuchs. Sie erreicht eine Höhe von ca. 50 cm, einzelne Triebe werden aber durchaus etwas höher. Die weißen Blüten erscheinen in großer Stückzahl im Mai und Juni und werden gerne von heimischen Insekten angeflogen. Aus den Blüten entwickeln sich dann zum Herbst kleine rote Beeren, die bis in den Winter hinein an der Pflanze haften. Dieser immergrüne Bodendecker hat ein sehr kleines, glänzendes Laub, ist sehr frosthart  und verträgt nahezu jeden Rückschnitt.

Cotoneaster dammeri Jürgl bevorzugt einen sonnigen bis leicht halbschattigen Standort. An den Boden werden keine besonderen Ansprüche gestellt. Die Teppichmispel Jürgl eignet sich hervorragend als Bodendecker und Flächendecker, zur Grabgestaltung, als Kübelpflanze und als Bienen- und Vogelnährgehölz. Gut kombinierbar ist Cotoneaster dammeri Jürgl z.B. mit dem Fingerstrauch Kobold, dem Maiblumenstrauch und der Zwergspiere Manon. Vermehrt wird die Zwergmispel Jürgl in unserer Baumschule durch Stecklinge, kultiviert wird danach meistens in einem 1-Liter-Topf.


Cotoneaster dammeri Jürgl Cotoneaster dammeri Jürgl
    Zum Vergrößern bitte auf das Bild klicken!
Qualität:Informationen zu den Qualitäten Versand: Preise: Bestellen: Verfügbarkeit:
Containerpflanze 30/40 cm national: bis 150,- EUR Bestellwert = 6,50 EUR Versandkosten über 150,- EUR Bestellwert = frei Haus Einzelpreis: 1,89 EUR
ab 10 Stk. = je 1,69 EUR
ab 100 Stk. = je 1,39 EUR
   
Verfügbar
Containerpflanze 20/30 cm national: bis 150,- EUR Bestellwert = 6,50 EUR Versandkosten über 150,- EUR Bestellwert = frei Haus Einzelpreis: 1,69 EUR
ab 10 Stk. = je 1,49 EUR
ab 100 Stk. = je 1,19 EUR
   
Verfügbar
Alle Preise, inkl. 7 % MwSt, zzgl. Versandkosten
Lieferzeit: 4-12 Werktage, Saisonartikel sind extra gekennzeichnet
     
   
Bewerten Sie diesen Artikel!
 
Bewertung schreiben


Wir empfehlen Ihnen noch folgende Produkte:
Symphoricarpos doorenbosii Taiga - Amethystbeere Taiga
Symphoricarpos doorenbosii Taiga - Amethystbeere Taiga
ab 5,50 EUR
inkl. 7 % MwSt zzgl.
.Lavandula angustifolia Hidcote - Lavendel Hidcote
.Lavandula angustifolia Hidcote - Lavendel Hidcote
ab 2,39 EUR
inkl. 7 % MwSt zzgl.
Stranvaesia davidiana - Funkenblatt
Stranvaesia davidiana - Funkenblatt
ab 12,95 EUR
inkl. 7 % MwSt zzgl.

Sie können hier eine Frage zu dieser Pflanze stellen: "Cotoneaster dammeri Jürgl - Zwergmispel Jürgl "

Die Fragen werden von unseren Gärtnern gerne beantwortet. Bitte klicken Sie dafür unten auf den grünen Link.                 

 
Guten Morgen,
meine Frage: Wann und wie tief kann man Cotoneaster runter schneiden? Ich habe eine große Fläche, die mitlerweile sehr hoch und holzig geworden ist.
Danke für die Antwort!
Moinmoin,
Cotoneaster dammeri Jürgl kann man gerne kräftig zurückschneiden, er treibt normalerweise sehr zuverlässig wieder durch. Der beste Zeitpunkt ist im Spätwinter/frühen Frühjahr, wenn keine strengen Fröste mehr zu erwarten sind.
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert
Eintrag hinzugefügt am 26.01.2016
 
In meinem Garten kämpfe ich jedes Frühjahr gegen den Cotoneaster an, der von meinem Nachbar zu mir rüberwuchert. Das heißt, der Standort ist eine Hang der mit Steinen aufgeschichtet wurde . Gibt es eine Pflanze die vielleicht gegen den Cotoneaster ankommt?
Danke!
Moinmoin,
Gehölze wie z.B. die Zimthimbeere (Rubus odoratus) und Fiederspiere (Sorbaria sorbifolia) können sich gegen den Cotoneaster durchsetzen. Allerdings muss man aufpassen, dass man sich damit nicht die eigene Grube gräbt: Ihr Durchsetzungsvermögen bedeutet auch, dass sie selber über eine große Wuchskraft verfügen und wuchern können. Arbeit spart man sich damit eher nicht.
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert
Eintrag hinzugefügt am 04.02.2015
 
Hallo,
für eine Hangbefestigung (relativ steil, 40 m2) würden wir gern Cotoneaster verwenden. Welche Sorte ist am besten geeignet und befestigt den Hang am besten?
Auf derTerrasse würden wir gern zwei bis drei Bambus als Sichtschutz pflanzen. Welche Sorte ist hierfür am besten geeignet und wird schön dicht und wächst schnell? Ich hab mal einen eher gelblichen Bambus gesehen, das fand ich weniger schön. Liegt das an der Sorte oder wurde dieser Bambus nur falsch gepflegt. Er solle auch unbedingt an seinem platz bleiben und nicht weit wurzeln.
Dann brauchen wir noch eine schöne aber pflegeleicht Rose für die Terrasse, Farbe eher zweitrangig. Haben an eine Art Strauchrose oder ähnliches gedacht. Welche Sorte empfehlen sie?
Alle Standorte sind eher sonnig.
Wir würden alles gerne noch in den nächsten Wochen pflanzen. Ist das möglich?Danke
Es gibt mehrere Cotoneaster-Sorten, die für die Hangbegrünung in Betracht kommen. Cotoneaster dammeri radicans bleibt sehr flach, bildet Wurzeln an den Trieben (hält den Wall also gut fest), wird aber nicht so schnell den Wall bedecken (also mit mehr Arbeit für das Jäten von Unkraut investieren).
Cotoneaster dammeri Eichholz wird etwas höher und hält den Wall auch gut mit den Trieben fest.
Cotoneaster dammeri Coral Beauty wird deutlich höher und deckt am schnellsten ab.
An Bambus könnte man bspw. die Sorte Rufa nehmen. Sie wird mit 2 bis 3 m Höhe nicht zu hoch. Wenn ein Bambus gelb wird, könnte er zu nass stehen oder es fehlt Stickstoff.
Unser Strauchrosensortiment finden Sie hier: Park- und Strauchrosen. Eine robuste Strauchrose, die nicht zu hoch wird und duftet, ist bspw. die Apothekerrose.
Alle Gehölze sind getopft, kurzfristig verfügbar und können jetzt risikolos gepflanzt werden.
Gruß
Ihre Baumschule Eggert
Eintrag hinzugefügt am 25.08.2014
 
Sehr geehrte Berater der Baumschule,
ich hatte einen Hangrutsch und habe nun meinen Lehmhang mittels Jute- und Kokosfasernetzen zu sanieren begonnen. Es wurde ein spezielles Böschungsgras eingesät, welches gut anwächst.
Ich habe aber vor, den Hang, der durch Bretterreihen zusätzlich gesichert wurde, mittels Bodendecker gegen Erosion zu schützen. In die einzelnen Bretterreihen könnte man wohl eine Cotoneasterart einpflanzen, welche den Hang bald bedeckt und aber nicht zu hoch wird, damit ein Rückschnitt entbehrlich wird.
Ein reiner Teppich-Cotoneaster wird wohl länger bis zur vollen Bodenbedeckung brauchen, eine Pflanze, welche durch eine Höhe von max. 40-50 cm das Gras zurückhält, scheint mir hier angebrachter.
Ich sende Ihnen anschließend noch ein Bild vom Hang, damit Sie mich hier besser beraten können.
Die Zwergmispel Cotoneaster dammeri Jürgl wäre eine Möglichkeit. Die auf der Erde aufliegenden Äste bilden meist neue Wurzeln und befestigen so die Oberfläche. Noch stärker ist diese Merkmal, die Bewurzelung der Triebe, bei der niedrigen Kranzspiere, Stephanandra incisa Crispa, ausgeprägt. Sie ist allerdings nicht immergrün und benötigt etwas mehr Feuchtigkeit als Cotoneaster. Auf dem Foto ist schwer zu erkennen, ob es sich bei dem Boden eher um Sand oder Löss handelt. Sollte der Boden sehr sandig sein, wäre Cotoneaster die beste Wahl, man sollte aber trotzdem versuchen bei der Pflanzung den organischen Anteil des Sandbodens zu erhöhen, in dem man Mutterboden oder Kompost untermischt.
Wichtig wäre bei beiden Arten, dass in der Anfangszeit das aufkommende Unkraut beseitigt wird, damit dieses nicht die Pflanzung überwuchert. Decken die Pflanzen die Fläche erstmal ab, unterdrücken sie die Unkräuter selber weitestgehend.
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert
Eintrag hinzugefügt am 15.09.2013
 
Hallo,
kann ich mit dieser Pflanze ein Grab bepflanzen? Wuchert es schnell? Und kann es beschnitten werden?
Danke für Ihre Antwort!
Für eine Grabbepflanzung ist die Zwergmispel Jürgl, Cotoneaster dammeri Jürgl, zu starkwachsend. Besser geeignet und schnittfest sind die Teppichmispeln Cotoneaster microphyllus Queen of Carpet und Cotoneaster microphyllus Streibs Findling.
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert
Eintrag hinzugefügt am 11.09.2013
 
Die Zwergmispeln sollen als Streifen am Zaunfundament entlang gepflanzt werden. Welchen Abstand vom Zaunfundament sollte man da wählen, damit die Pflanzen den Streifen bis zum Fundament dichtmachen , aber nicht zu sehr durch den Zaun hindurchwachsen. Danke für Ihren Rat.
Ich würde Ihnen einen Pflanzabstand von 40-50 cm empfehlen. Sollten die Zwergmispeln Jürgl sich doch mal durch den Zaun wagen, kann man sie problemlos zurückschneiden ohne ihnen zu schaden - Cotoneaster dammeri Jürgl ist gut schnittfest.
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert
Eintrag hinzugefügt am 08.04.2012

[Eine neue Frage an die Baumschule Eggert stellen!]


Kunden, welche diesen Artikel kauften, haben auch folgende Artikel gekauft:

Deutzia scabra Candidissima - Gefüllter Sternchenstrauch
Deutzia scabra Candidissima - Gefüllter Sternchenstrauch
ab 5,50 EUR
inkl. 7 % MwSt zzgl.
Weigela Candida - Weigelie Candida
Weigela Candida - Weigelie Candida
ab 8,95 EUR
inkl. 7 % MwSt zzgl.
Spiraea betulifolia - Birkenblättrige Spiere
Spiraea betulifolia - Birkenblättrige Spiere
ab 5,25 EUR
inkl. 7 % MwSt zzgl.

   
Parse Time: 0.156s