Baumschule Eggert - Blütensträucher, Baumschulen, Heckenpflanzen

Startseite » Katalog » Laubgehölze » deutsch - botanisch » A » Malus Hybride Rudolph - Zierapfel Rudolph
 
Deutsch Svedish    Ihr Konto  |  Warenkorb  |  Kasse  |  Blog  |  Facebook 

Malus Hybride Rudolph - Zierapfel Rudolph

Steckbrief
mehr Infos
bitte hier klicken
Malus Hybride Rudolph  

Zierapfel Rudolph

Die Zierapfelsorte Rudolph bieten wir als Hochstamm an. Die Stammhöhe beträgt ca. 200 cm, die darauf befindliche Krone besitzt eine Länge von 100 bis 150 cm. Das braunrote Laub steht im schönen Kontrast zur rosa-weißen Blüte im Mai. Ab September bilden sich orange-gelbe, 1 bis 2 cm große Früchte, die meist bis über den Herbst an den Baum haften bleiben. Das Laub vergrünt im Laufe des Sommer sehr und ist zum Herbstanfang fast ganz grün.

Der Baum wird 4 bis 6 m hoch und 3 bis 4 m breit. Er sollte einen sonnigen Standort haben und in kräftigen Gartenboden gepflanzt werden. Sehr schöner Zierapfel, der in allen Jahreszeiten eine Attraktion ist.

    Zum Vergrößern bitte auf das Bild klicken!
Qualität:Informationen zu den Qualitäten Versand: Preise: Bestellen: Verfügbarkeit:
Hochstamm, getopft, 10-12 cm Stammumfang Lieferbedingungen national:
Bestellwert über 150,00 Euro: frachtfreie   Lieferung
Bestellwert unter 150,00 Euro: bei Bestellung von Gehölzen, die mit diesem LKW-Symbol markiert sind, müssen wir eine Frachtpauschale von 32,50 Euro erheben.
Bitte erfragen Sie vor der Bestellung die individuellen Versandkosten nach Österreich und in die Schweiz.
Terms of delivery international:
Plants which are marked with the truck symbol are too big to be mailed in a parcel. Instead we have to send them with a contract carrier, which is unfortunately more expensive. The freight is calculated individually. Einzelpreis: 159,95 EUR    
Verfügbar
Alle Preise, inkl. 7 % MwSt, zzgl. Versandkosten
Lieferzeit: 4-12 Werktage, Saisonartikel sind extra gekennzeichnet
     
   
Bewerten Sie diesen Artikel!
 
Bewertung schreiben


Wir empfehlen Ihnen noch folgende Produkte:
Malus Hybride Butterball - Zierapfel Butterball
Malus Hybride Butterball - Zierapfel Butterball
ab 15,95 EUR
inkl. 7 % MwSt zzgl.
Malus Hybride Professor Sprenger - Zierapfel Professor Sprenger
Malus Hybride Professor Sprenger - Zierapfel Professor Sprenger
ab 15,95 EUR
inkl. 7 % MwSt zzgl.
Malus Hybride Bob White - Zierapfel Bob White
Malus Hybride Bob White - Zierapfel Bob White
ab 14,95 EUR
inkl. 7 % MwSt zzgl.

Sie können hier eine Frage zu dieser Pflanze stellen: "Malus Hybride Rudolph - Zierapfel Rudolph "

Die Fragen werden von unseren Gärtnern gerne beantwortet. Bitte klicken Sie dafür unten auf den grünen Link.                 

 
Wenn ich einen Malus Rudolph Hochstamm im Container bei Ihnen kaufe, sei die Stammhöhe ca. 200 cm und die Kronenhöhe ca. 100 cm. Wie breit ist er denn? Ist er sehr beschnitten und sehr schmal?
Können Sie mir eine Breite nennen? Vielen Dank im Voraus.
Moinmoin,
besonders breit ist die Krone des Zierapfels Rudolph noch nicht - ca. 40 cm. Sie ist aber nicht schmal, weil sie so beschnitten wurde, sondern weil der Baum einfach noch recht jung ist. Mit zunehmendem Alter entwickelt sich die Krone immer stärker in die Breite.
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert
Eintrag hinzugefügt am 05.04.2017
 
Guten Tag,
wir möchten gerne in der Nähe des Zierapfels Rudolph eine Kugelrobinie setzen. Können Sie uns sagen, wie weit diese voneinander entfernt stehen sollten?
Ist mit der Höhenangabe von 4-6 m die reine Kronenhöhe gemeint oder die Höhe von Stamm + Krone? Ist es möglich, den Zierapfel mittels Schnitt insgesamt (Krone + Stamm) auf einer Höhe von ca. 5 m und einer Breite von ca. 4 m zu halten?
Viele Grüße!
Moinmoin,
mit 4-6 m Höhe ist tatsächlich die Gesamthöhe inklusive Stamm gemeint. Durch Schnitt kann man den Zierapfel Rudolph sehr gut kleiner halten, eine Höhe von 5 m und einen Breite von 4 m ist ein Problem. Ebenso kann man die Kugelrobinie durch gelegentlichen Rückschnitt kleiner bzw. in Form halten. Wenn die Kronen sich nicht berühren sollen, sollte man schon einen Abstand von mindestens 5 m einrechnen.
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert
Eintrag hinzugefügt am 13.03.2017
 
Sehr geehrte Damen und Herren,
ist es möglich, den Zierapfel in ein Beet zu setzen, in dem alte Thuja standen, die mit Wurzeln vor ca. 1 Jahr entfernt wurden?
Wir hatten geplant, ggf. alte Erde abzutragen und durch neue Erde und Kompost zu ersetzen.
Vielen Dank für Ihre Hilfe!
Moinmoin,
es kann sein, dass der Boden durch die Nadeln der Thuja über die Jahre etwas versauert wurde. Es macht daher durchaus Sinn dem Zierapfel Rudolph bessere Startbedingungen zu schaffen, indem man ordentlich Kompost untermischt und/oder kalkt.
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert
Eintrag hinzugefügt am 02.03.2017
 
Moin,
ich suche einen besonderen Baum (Größe 4-6m), der zu jeder Jahreszeit sehenswert ist. Nach Studium ihrer Homepage wären aus meiner Sicht Malus Hybride Rudolph und als fruchtlose Alternative der Prunus serrulata Kanzan in der engeren Wahl. Haben Sie noch einen anderen (besseren) Vorschlag?
Der vorgesehene Pflanzstandort ist eine unverschattete umpflasterte Fläche mit einem Durchmesser von 4 m, welche zusätzlich auch mit blühfreudigen Stauden/Sträuchern bepflanzt werden sollen. Können Sie hier ein paar Pflanzvorschläge geben, welche sich auch mit dem Baum arrangieren?
DANKE für Ihre Bemühung!
Moinmoin,
der Zierapfel Rudolph hat im Frühjahr eine schöne Blüte und schöne rote Blätter. Über den Sommer vergrünen die Blätter etwas, im Herbst beginnen die Äpfelchen mit ihrer rotorangen Farbe zu leuchten. Das Herbstlaub färbt sich in Gelb- und Rottönen.
Die Zierkirsche Kanzan beeindruckt im Frühjahr mit ihrer Blütenpracht, ist über den Sommer eher unauffällig und zeigt sich im Herbst nochmal in schönen Farben.
Eine Alternative wäre die Kupferfelsenbirne (Amelanchier lamarckii): Nach einer frühen Blüte, kommt der erst silbrige, dann rötliche Blattaustrieb. Im Sommer färben sich die leckeren Früchte lila-blau, im Herbst färbt sich das Laub in verschiedenen Gelb-, Orange- und Rottönen. Sie wird ein wenig höher als gewünscht - und das auch erst im hohen Alter. Durch Schnitt kann man sie aber problemlos in der gewünschten Höhe halten. Durch das lichte Blattwerk bekommt auch die Unterpflanzung ausreichend Sonne ab.
Eine weitere Alternative wäre die Weidenblättrige Birne (Pyrus salicifolia Pendula): Sie hat eine hübsche Blüte im Frühling, im Sommer fallen ihr skurriler Wuchs und die schmalen, silberne Blätter auf. Im Herbst färben sich diese gelb.
Etwas größer als gewünscht wird die Sorbus aria Magnifica, sie ist aber auch schnittfest. Die Blüte ist weiß, die Früchte orange und die Herbstfärbung ist gelb. Die Kornelkirsche, Cornus mas, blüht sehr früh im Jahr leuchtend gelb und zieht viele Bienen an. Im Sommer bilden die roten Früchte einen schönen Kontrast zu den grünen Blättern, die Herbstfärbung ist rötlich.
Zur Unterpflanzung können verschiedene Stauden nach Belieben herangezogen werden - am besten welche, die auch Halbschatten vertragen. Niedrige Sträucher wie Potentillen (Potentilla japonica), Zwergspieren (Spiraea japonica) und Kranzspieren (Stephanandra incisa Crispa) sind auch möglich.
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert
Eintrag hinzugefügt am 10.11.2016
 
Hallo,
wie sind Wuchseigenschaften bei einer Wurzelhalsveredlung? Kann bei dieser Veredlungsvariante ein Hochstamm gezogen werden? Welche Unterschiede gibt es zwischen Wurzelhals- und Kopfveredlung bezüglich des Wuchses?
Moinmoin,
bei Zieräpfeln wird normalerweise eine Wurzelhalsveredelung durchgeführt. Je nach Erziehung wird dann aus der Pflanze ein Strauch, Halbstamm oder Hochstamm. Kopfveredelung führt man bei Pflanzen durch, die von selber keinen oder keinen geraden Stamm bilden würde, also z.B. bei Kugel- und Hänge-Sorten (Kugelahorn, hängende Kätzchenweide...).
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert
Eintrag hinzugefügt am 27.10.2016
 
Liebes Eggert-Team,
da wir uns mit der Absicht tragen, einen Malus Rudolph in den Vorgarten zu pflanzen, eine Frage zu dem Thema Schorf: In Ihren Antworten auf die verschiedenen Anfragen gibt es direkt hintereinander Widersprüche. Einmal wird der Malus Rudolph als schorfanfällig, ein anderes mal als nicht schorfanfällig beschrieben. Wir wohnen demnächst 700 m hoch in Bayern, und dort ist es im Winter durchaus kalt. Was stimmt nun? Ist die Höhenlage evtl. auch ausschlaggebend für den Schorfbefall?
Welches wäre dann eine wenig schorfanfällige Sorte, rosablühend und mit roten Äpfeln?
Ich freue mich auf ihre Antwort!
Moinmoin,
ich habe die Aussagen mal leicht umformuliert, so dass sie nicht mehr so widersprüchlich wirken. Unserer Erfahrung nach ist der Malus Rudolph eher unanfällig für Apfelschorf, kann ihn bei ungünstigen Bedingungen aber durchaus bekommen. Anders formuliert: Von unserem Apfelsorten in der Baumschule liegt er im oberen Drittel was die Resistenz gegen Apfelschorf angeht. Er gehört mit Sicherheit nicht zu den ersten die vom Schorf befallen werden.
Günstig für den Apfelschorf sind möglichst langanhaltend feuchte Blätter. Dazu trägt zum einen ein feuchtes Klima bei, zum anderen aber auch der Standort: An einem sonnigen, luftigen Standort trocknen die Blätter schneller und besser ab, als einem eher schattigen Standort mit stehender Luft. Die Höhenlage und die Kälte im Winter sind hingegen in Bezug auf den Schorf egal. Spätfrost kann höchsten mal die Blüte und den Fruchtansatz beeinträchtigen.
Eine rosablühende Zierapfel-Sorte mit roten Früchten, die auch robust ist wäre Malus Royalty.
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert
Eintrag hinzugefügt am 28.07.2016
 
Sehr geehrte Damen und Herren,
wir haben bei ihnen einen Zierapfel Rudolph bestellt. Er soll neben einen bereits gepflanzten Rudolph-Halbstamm kommen. Welchen Abstand sollten wir einhalten?
Moinmoin,
wenn die Zieräpfel sich bis ins Alter frei entwickeln können sollen, müsste man schon einen gebührenden Abstand einhalten (8 m und mehr). Sollen sie durch Schnitt kleiner gehalten werden und/oder dürfen ineinander wachsen, kann man auch wesentlich näher rangehen.
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert
Eintrag hinzugefügt am 27.11.2015
 
Wir wollen im Herbst 2 Zierapfel-Hochstämme pflanzen. Die Bäume sollten nicht allzu groß werden. Rudolph gefällt mit wegen der rosa Blüte sehr gut. Ist er sehr anfällig für Pilze/Schorf und übersteht er strenge Winter? Wie sieht es mit den Äpfelchen aus - muss man sie ernten, oder hat man sonst irgend einen Aufwand damit?
Welche robuste Sorte mit rosa Blüte käme noch in Frage?
Monmoin,
Malus Hybride Rudolph ist relativ robust und bekommt eher selten Schorf - bei ungünstigen Bedingungen (lange feuchten Blättern) kann es aber schon mal passieren. Außer dass man die herabfallenden Blätter entsorgen muss, hat man eigentlich weiter kein Arbeit mit den Zieräpfeln. Eventuell kann man sie etwas beschneiden, und falls die Vögel doch Früchte zurücklassen sollten, kann man diese zu Beginn des Frühjahr entfernen (muss man aber nicht).
Mit freundliche Grüßen
Ihre Baumschule Eggert
Eintrag hinzugefügt am 02.10.2015
 
Sehr geehrtes Baumschulenteam,
bereits im Herbst 2010 kaufte ich bei Ihnen den Zierapfel "Malus Hybride Ruldoph". Er hat sich in Größe und Form gut entwickelt. Sind jedoch mit den Früchten enttäuscht. In Ihrer Beschreibung heißt es ca. 2 cm - bei uns max. 1 cm. Sie haben gerade die schöne Farbe erreicht und dann fangen sie schon an faulig auszusehen und bleiben fest an den Zweigen hängen. Selbst im Winter fallen diese nicht ab. Die Amseln haben sie auch verschäht.
Ich muss diese jetzt alle per Hand abnehmen, die Stiele sitzen dabei jedoch immer noch fest am Holz. Muss ich diese auch noch abschneiden? Was kann man insgesamt tun, damit es wieder ein Schmuckstück und kein Ärgernis wird?
Dass die Amseln die Äpfelchen verschmäht haben, ist nicht unnormal: Je nachdem wie groß das Nahrungangebot in der Umgebung ist (z.B. wie stark gefüttert wird etc.), desto beliebter oder unbeliebter sind die Früchte. Wenn sie ohnehin deutlich kleiner als normal sind und schnell faulen, sind sie auch weniger attraktiv für die Vogelschar.
Dass die Äpfel im Laufe des Winters braun werden und an den Zweigen haften bleiben ist soweit normal. Die Stiele werden sich noch im Laufe der Zeit lösen, wenn der Baum sich erstmal wieder im Wachstum befindet, da muss man gar nichts weiter tun.
Dass die Äpfel auffällig klein bleiben und schnell faulen, ist aber ein Symptom, das darauf hinweist, dass irgendetwas nicht stimmt. Gab es zum Beispiel Flecken auf den Blättern? Bei der dunkeln Farbe fällt das nicht so ins Auge, aber die Sorte Rudolph kann bei ungünstigen Bedingungen durchaus Apfelschorf bekommen. Der Schorf zeigt sich zunächst auf den Blätter in Form von dunklen zunehmend braun werdenden Flecken und geht bei einem starken Befall auch auf die Früchte über. Die Infektion findet jedes Jahr neu über die Blüten statt - wenn das Wetter während der Blüte feucht ist, sind die Bedingungen für die vom Wind transportierten Sporen besonder gut. Man müsste ab dem Neuaustrieb mal genau darauf achten, ob sich irgendwelche Krankheitszeichen auf den Blättern entwickeln. Findet sich nicht auffälliges, bleibt nur, die Standortbedingungen soweit möglich zu verbessern, gegebenenfalls etwas zu düngen.
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert
Eintrag hinzugefügt am 19.02.2014
 
Guten Tag,
seit 2010 habe ich 2 wunderschöne "malus hybride rudolph rot" Hochstamm, ca. 4 m hoch. Beide haben auch in diesem Jahr wunderschön geblüht. Jetzt werden beide Bäume nacheinander nahezu kahl. Was ist passiert? Erholen sich die Bäume wieder?
Das ist so schwer zu sagen. Was passiert denn mit den Blättern - verfärben sie sich oder bekommen sie Flecken? Durch die regenreiche, warme Witterung konnte sich der Apfelschorf gut ausbreiten in diesem Jahr. Dabei werden die Blätter erst fleckig braun und fallen schließlich ab, was zu einer Entlaubung im Sommer führen kann. Sind die erkrankten Blätter erstmal abgefallen, treiben die Bäume wieder aus. Das heruntergefallenen Laub sollte entsorgt werden, so dass die Wahrscheinlichkeit einer Wiederansteckung verringert.
Fall der Apfelschorf nicht in Frage kommt, bräuchten wir mehr Informationen zum Aussehen der Blätter bzw. dem Verlauf der Krankheit, eventuell auch ein Bild.
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert
Eintrag hinzugefügt am 19.06.2013
 
Hallo Baumschule Eggert,
ich bin auf der Suche nach einem rosa blühendem Malus Hochstamm. Der Zierapfel soll mittig gepflanzt werden, umgeben von 4 Hochbeeten. Damit man nicht ständig den Kopf einziehen muss, würde ich gerne wissen wie hoch die Veredlungsstelle bei den Hochstämmen sitzt? Welche Sorte wäre außer "Rudolph" noch geeignet? Die Gartenplanerin hatte ursprünglich einen "Evereste" vorgesehen, ich hätte aber gerne einen rosablühenden Apfel und rötliches Laub und rote Äpfelchen finde ich auch toll!
Bodenbeschaffenheit in der Rheinebene sehr gut und Platzangebot ca 4m Durchmesser.
Der Kronenansatz des Zierapfels Rudolph ist traditionell eher niedriger, d.h. er befindet sich auf einer Höhe von 1,80 m. Man kann ihn im Laufe der Jahre aber auch noch etwas aufasten, wenn einen die leicht herunterhängenden Zweige doch im Weg sein sollten.
Die gewünschten Charakteristika (rosablühend, rötliches Laub und rote Äpfel) finden Sie außer beim Zierapfel Rudolph noch bei den Sorten Malus Hybride Coccinella und Malus Hybride Royalty, die beide deutlich dunklere Frücht als Rudolph tragen.
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert
Eintrag hinzugefügt am 08.11.2012
 
In der allgemeinen Beschreibung zum Zierapfel Rudolph wird angegeben, dass der Baum 2-3 m breit wird. Im Steckbrief zu diesem Baum lautet die Angabe für die Wuchsbreite 4-5 m. In anderen online-Baumschul-Informationsseiten lese ich von einer Breite bis zu 2 m. Die Breite des Baums ist für uns ein wesentliches Entscheidungskriterium zu seiner Pflanzung. Daher bitte freundlich ich um Aufklärung. Oder ist einmal der Radius und das andere Mal der Durchmesser gemeint?
Es tut mir leid, dass es hier Verwirrungen um die Wuchseigenschaften des Zierapfels gekommen ist. Es ist bei Pflanzen sehr oft üblich, die Wuchshöhe und –Breite einer etwa 15-20jährigen Pflanze anzugeben. Da eine Pflanze in dem Alter nicht unbedingt ausgewachsen ist, kommt es immer wieder einmal dazu, dass verschiedene Größenangaben kursieren.
In der Jugend bildet `Rudolph` eine eher schlanke Krone aus, im Alter ist der Aufbau aber doch eher breitrund, so dass es zu der Breitenangabe von ca. 4-5 m kommt. Sie gilt für den sozusagen ausgewachsenen Baum.
Einen aufrechten Wuchs haben die Zierapfelsorten Red Sentinel (weiße Blüte, rote Früchte, mit ca 2,5-3,5m Wuchsbreite bei 4-5m Höhe) und Golden Hornet, der aber wiederum im Alter auch breiter werden kann.
Zieräpfel sind ähnlich wie Obst-Apfelsorten sehr schnittverträglich und können in ihren Wuchseigenschaften sehr gut gesteuert werden.
Mit freundlichen Grüßen, Christina Kulp
Eintrag hinzugefügt am 07.09.2011
 
Ich möchte gerne diese Sorte in eine Aussparung ins Pflaster vor mein Haus pflanzen. Wie groß sollte der Abstand zum Haus mindestens sein?
Wie groß muß die Baumscheibe sein? Besteht die Gefahr, daß die Wurzel das Pflaster mit der Zeit anhebt?
Bisher gab es eine ca. 50 cm breite Rabatte, die nun mit der neuen Pflasterung verschwindet und durch eine Solitärpflanze ersetzt werden soll. Halten sie für diesen Zweck Malus Rudolph als Stämmchen für geeignet?
Vielen Dank für Ihre Antworten.
Zwischen dem Haus und dem Zierapfel Rudolph sollte gerne 5 m Abstand gewahrt werden. Wichtig ist auch, dass nicht zu dicht an den Stamm herangepflastert wird. Es sollte mindestens ein Abstand von 50 cm zwischen Baum und Pflaster (besser etwas mehr) eingehalten werden. Da das Pflaster auf einer dicken Tragschicht aus Sand oder Kies gelegt wird, muss darauf geachtet werden, dass im Bereich des Zierapfels wieder guter Mutterboden eingearbeitet wird und das keine Verdichtungen im Erdreich vorliegen.
Malus Rudolph besitzt eine Pfahlwurzel. Bei ausreichendem Abstand ist die Gefahr sehr niedrig, dass die Wurzeln das Pflaster später anheben werden.
Als Hausbaum halte ich den Zierapfel Rudolph für geeignet, da er nicht zu hoch wird, bzw. mit Schnittmaßnahmen auch in seinen Ausmaßen reduziert werden kann. Zudem bietet er durch Laubfarbe, Blüte und Fruchtschmuck im Jahresverlauf einige Abwechslung.
Gruß
Ihre Baumschule Eggert
Eintrag hinzugefügt am 12.02.2011

[Eine neue Frage an die Baumschule Eggert stellen!]


Kunden, welche diesen Artikel kauften, haben auch folgende Artikel gekauft:

Betula pendula Purpurea - Blut- oder Purpurbirke
Betula pendula Purpurea - Blut- oder Purpurbirke
ab 8,95 EUR
inkl. 7 % MwSt zzgl.
Koelreuteria paniculata Fastigiata - Säulen-Blasenesche
Koelreuteria paniculata Fastigiata - Säulen-Blasenesche
ab 14,95 EUR
inkl. 7 % MwSt zzgl.
Liquidambar styraciflua Slender Silhouette - Amberbaum Slender Silhouette
Liquidambar styraciflua Slender Silhouette - Amberbaum Slender Silhouette
ab 54,95 EUR
inkl. 7 % MwSt zzgl.

   
Parse Time: 0.155s