Baumschule Eggert - Blütensträucher, Baumschulen, Heckenpflanzen

Startseite » Katalog » Laubgehölze » deutsch - botanisch » A » Malus communis - Wildapfel
 
Deutsch Svedish    Ihr Konto  |  Warenkorb  |  Kasse  |  Facebook  |   

Malus communis - Wildapfel

Steckbrief
Wuchshöhe
4 m bis 8 m
Wuchsbreite
4 m bis 6 m
Zuwachs/Jahr
20 bis 40 cm
Wurzelsystem
Flachwurzler
Blütenmonat
Ende April/Mitte Mai
Blütenfarbe
weiß, teilweise etwas rosa
Duft
angenehmer Blütenduft
Früchte
kleine, holzige Äpfel
Blattfarbe
grün
Blattphase
laubabwerfend
Standort
sonnig bis halbschattig
Boden
trocken bis frisch, nährstoffreich
Verwendung
Landschaftsgehölz, heimisch
Winterhärte
sehr gut
Besonderes
sehr wertvoll für die Natur
Pflanzenbedarf
meist einzeln oder in kleinen Gruppen
Malus communis  

Wildapfel

Der Wildapfel entwickelt im Frühjahr weiße Blüten, die zum Teil rosa überhaucht sind. Im Herbst bilden sich kleine, holzige Äpfel, die ein wertvolles Wildfutter sind. Die Wildäpfel sind in Form, Größe und Farbe sehr variabel.

Dieser kleine Baum bis ca. 6 m Höhe eignet sich für Schutzhecken, Landschaftsgestaltung und ist ein wichtiges einheimisches Wildgehölz. Malus communis wird sehr häufig als mehrtriebiges Gehölz kultiviert und kann so auch sehr schön in landschaftsbildende Hecken eingesetzt werden. Der Wildapfel wurde als Baum des Jahres 2013 gewählt.

Detaillierte Pflanzenbeschreibung: 

Der Wildapfel ‘Malus Communis’ ist ein einheimische Pflanze, die in Europa und bis Westasien verbreitet ist.  Sie eignet sich für Hecken, Knicks und auch Laubmischwäldern sowie zur Einzelstellung.  Die Äste sind erst aufrecht und später, im Alter,  werden sie bogig, überhängend und bedornt.
Vorzugsweise benötigt dieser Flachwurzler einen sonnigen bis halbschattigen Standort sowie einen frischen und nährstoffhaltigen Boden. Ist dieses gegeben kann er eine Höhe von bis zu 8 und eine Breite von 6 Metern erreichen.
 
Die weiß rosa  Blüten stellen sich vielen Insekten im als Frühjahr Nahrung dar. Im Herbst bilden sich aus diesen Blüten kleine, holzige Äpfel die gerne als wertvolles Wildfutter angenommen werden. Die Äpfel sind im Geschmack eher sauer und auch erst nach dem Frost genießbar. Durch seine mehrtriebigkeit  ist er eine wichtige Pflanze für die Vögel, denn diese finden hier eine Möglichkeit zum nisten.

Ein häufig verwendetes Synonym von Malus communis ist Malus sylvestris.


Malus communis Malus communis Malus communis Malus communis Malus communis Malus communis Malus communis
    Zum Vergrößern bitte auf das Bild klicken!
Qualität:Informationen zu den Qualitäten Versand: Preise: Bestellen: Verfügbarkeit:
Containerpflanze 60/100 cm national: bis 150,- EUR Bestellwert = 6,50 EUR Versandkosten über 150,- EUR Bestellwert = frei Haus Einzelpreis: 5,95 EUR    
Verfügbar
Containerpflanze 150/200 cm, eintriebig Lieferbedingungen national:
Bei Bestellungen unter 150,00 Euro von Gehölze, die mit diesem LKW-Symbol markiert sind, müssen wir eine Frachtpauschale von 50,00 Euro erheben, da wir mit einer Stückgutspedition versenden müssen. Über 150,00 Euro Bestellwert ist die Lieferung fracht- und verpackungsfrei. Der Inselzuschlag für XXL-Artikel beträgt 95,00 Euro. 
Die Frachtkosten für das Ausland finden Sie in unseren AGB unter Liefer- und Versandkosten.
Bitte erfragen Sie vor der Bestellung die individuellen Versandkosten nach Österreich und in die Schweiz.
Terms of delivery international:
Plants which are marked with the truck symbol are too big to be mailed in a parcel. Instead we have to send them with a contract carrier, which is unfortunately more expensive. The freight is calculated individually. Einzelpreis: 21,95 EUR
   
Verfügbar
Containerpflanze 200/250 cm, eintriebig Lieferbedingungen national:
Bei Bestellungen unter 150,00 Euro von Gehölze, die mit diesem LKW-Symbol markiert sind, müssen wir eine Frachtpauschale von 50,00 Euro erheben, da wir mit einer Stückgutspedition versenden müssen. Über 150,00 Euro Bestellwert ist die Lieferung fracht- und verpackungsfrei. Der Inselzuschlag für XXL-Artikel beträgt 95,00 Euro. 
Die Frachtkosten für das Ausland finden Sie in unseren AGB unter Liefer- und Versandkosten.
Bitte erfragen Sie vor der Bestellung die individuellen Versandkosten nach Österreich und in die Schweiz.
Terms of delivery international:
Plants which are marked with the truck symbol are too big to be mailed in a parcel. Instead we have to send them with a contract carrier, which is unfortunately more expensive. The freight is calculated individually. Einzelpreis: 32,95 EUR
   
Verfügbar
Containerpflanze Sol 125/150 cm Lieferbedingungen national:
Bei Bestellungen unter 150,00 Euro von Gehölze, die mit diesem LKW-Symbol markiert sind, müssen wir eine Frachtpauschale von 50,00 Euro erheben, da wir mit einer Stückgutspedition versenden müssen. Über 150,00 Euro Bestellwert ist die Lieferung fracht- und verpackungsfrei. Der Inselzuschlag für XXL-Artikel beträgt 95,00 Euro. 
Die Frachtkosten für das Ausland finden Sie in unseren AGB unter Liefer- und Versandkosten.
Bitte erfragen Sie vor der Bestellung die individuellen Versandkosten nach Österreich und in die Schweiz.
Terms of delivery international:
Plants which are marked with the truck symbol are too big to be mailed in a parcel. Instead we have to send them with a contract carrier, which is unfortunately more expensive. The freight is calculated individually. Einzelpreis: 52,95 EUR
   
Verfügbar
Alle Preise, inkl. 7 % MwSt, zzgl. Versandkosten
Lieferzeit: 4-12 Werktage, Saisonartikel sind extra gekennzeichnet
     
   
Bewerten Sie diesen Artikel!
 
Bewertung schreiben


Wir empfehlen Ihnen noch folgende Produkte:
Pyrus communis - Wildbirne
Pyrus communis - Wildbirne
ab 16,95 EUR
inkl. 7 % MwSt zzgl.
Prunus avium - Vogelkirsche
Prunus avium - Vogelkirsche
ab 169,95 EUR
inkl. 7 % MwSt zzgl.
Prunus spinosa - Schlehdorn
Prunus spinosa - Schlehdorn
ab 4,95 EUR
inkl. 7 % MwSt zzgl.

Sie können hier eine Frage zu dieser Pflanze stellen: "Malus communis - Wildapfel "

Die Fragen werden von unseren Gärtnern gerne beantwortet. Bitte klicken Sie dafür unten auf den grünen Link.                 

 
Guten Tag,
können Sie mir bitte den Unterschied zwischen einer Containerpflanze eintriebig und einer Solitärpflanze erläutern.
Vielen Dank!
Moinmoin,
die eintriebige Containerpflanze wurden wie der Name sagt mit einem (Haupt-)Trieb gezogen (mit bisher wenig Seitenverzweigung), so dass sie zu einem einstämmigen Wildapfel weitergezogen werden kann. Die Pflanzen befinden sich in 7,5 l-Töpfen (= Container).
Solitärpflanzen des Wildapfels haben wir in zwei verschiedenen Qualitäten: Einmal als Containerpflanze ("Container Sol 125/150 cm"), einmal als Ballenpflanze ("Solitärpflanze 150 bis 200 cm hoch"). Die Containerpflanze befinden sich in 25 l Töpfen und sind ca. 2 Jahre älter als die eintriebigen Containerpflanzen. Sie wurden mehrfach zurückgeschnitten, so dass sie sich buschig bzw. mehrtriebig entwickeln. In der Regel haben sie 4-5 Grundtriebe. Die Ballenpflanzen wurden im Freiland auf dem Feld kultiviert und wurden ebenfalls mehrfach zurückgeschnitten, so dass sie sich zu mehrtriebigen Wildäpfeln entwickeln.
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert
Eintrag hinzugefügt am 28.02.2018
 
Guten Tag.
Ich plane, sobald das Wetter es zulässt, einen Malus communis zu pflanzen. Eignen sich Malus Topaz oder Goldparmäne als Befruchter für den Wildapfel? Oder sollten besser zwei Malus communis gesetzt werden? Können die Äpfel generell den Vögeln überlassen bleiben, oder sind es irgendwann zu viele, so dass ich sie doch verwerten muss?
Moinmoin,
die Goldparmäne ist ein sehr guter Befruchter, der viele Apfelsorten befruchten kann - sie sollte auch einen Wildapfel problemlos befruchten.
Der Ertrag eines Wildapfels ist schwer abzuschätzen: Zum einen können die Äpfel sehr unterschiedlich groß sein (abhängig von der Genetik, dem Befruchter etc.), zum anderen alternieren die Wildäpfel sehr stark, d.h. es gibt Jahre in denen der Apfel reichlich trägt und Jahre, in denen er kaum trägt. Es kann also schon mal passieren, dass man in einem guten Jahr zumindest einen Teil der Wildäpfel verwerten sollte, wenn man sie nicht vergehen lassen möchte.
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert
Eintrag hinzugefügt am 20.02.2018
 
Guten Tag,
wenn ich bei Ihnen mehrere Malus communis bestelle, ist dann für eine ausreichende Befruchtung/Bestäubung gesorgt?
Oder sollten die Gehölze aus unterschiedlichen Gegenden stammen?
Moinmoin,
die durch Aussaat vermehrten Wildäpfel sind genetisch unterschiedlich und können sich daher in der Regel gegenseitig befruchten. Einen kleinen Vorteil hat man, wenn man Pflanzen aus verschiedenen Betrieben hat und so die genetische Varianz der Wildäpfel etwas größer ist.
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert
Eintrag hinzugefügt am 13.02.2018
 
Hallo Baumschule Eggert,
ich hätte zwei Fragen zum Wildapfel:
Kann der Wildapfel als Befruchter für gewöhnliche Apfelsorten wie z.B. Boskoop dienen?
Ist der Wildapfel selbstfruchbar, oder benötigt er einen zweiten Baum zur Bestäubung?
Vielen Dank für die Antwort!
Moinmoin,
selbstfruchtbar ist der Wildapfel nicht, er benötigt einen andere Apfel in der Nähe mit einer ähnlichen Blütezeit - z.B. einen anderen Wildapfel, da sie genetisch unterschiedlich sind. Als Befruchter für Apfelsorten ist der Wildapfel geeignet, je besser die Blütezeiten übereinstimmen, desto besser gelingt die Befruchtung. Schwierig ist die gegenseitige Befruchtung eventuell bei genetisch relativ ähnlichen Äpfeln wie dem Bittenfelder Sämling oder Grahams Jubiläum.
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert
Eintrag hinzugefügt am 08.12.2017
 
Guten Abend,
ich wollte bei Ihnen Wildapfel (Malus sylvestris) kaufen. In Ihrer Beschreibung stehen Informationen, die sich mit Informationen aus anderer Quelle wiedersprechen: " Die Früchte sind mit höchstens 3,5 cm Durchmesser sehr klein und aufgrund der extrem abgeflachten Kelch- und Stielgrube fast kugelig rund. Rote Backen oder Streifen sin ein Zeichen für fehlende Wildheit, denn ein reifer Wildapfel ist gelbgrün - mit allerhöchstens einem Hauch von Rot auf seiner Sonnenseite."
Da unsere heimische Wildform des Apfels oft mit Kultursorten hybridisiert, würde ich gerne wissen, ob die Wildäpfel in ihrem Sortiment genetisch 'rein' sind?
Danke!
Soweit es geht, sind unsere Wildäpfel, Malus communis, "rein", allerdings werden sie durch Aussaat vermehrt, d.h. völlig ausschließen kann man nicht, dass auch mal vereinzelte Kulturapfel- oder Zierapfelpollen bei der Bestäubung dazwischen gewesen sind - eine 100%ige Reinheit können wir nicht garantieren.
Die Früchte, die auf den Bildern abgebildet sind, sind von einem einzelnen Baum gesammelt, d.h. er hat zur Hälfte die typischen kleinen, gelb-grünen Früchte, zur Hälfte etwas größere, rötere Äpfelchen hervorgebracht Dass ein Wildapfel unterschiedliche Früchte hervorbringt, ist durchaus nicht ungewöhnlich: Wildapfel-Merkblatt des Vereins Wald in Not.
So richtig geklärt ist die Frage mit der genetischen Reinheit beim Wildapfel allerdings generell noch nicht. Man hat inzwischen versucht in verschiedenen Gebieten (z.B. im Osterzgebirge: http://holzäppel.de) Wildäpfel gezielt zu schützen und in ihrer Art zu erhalten. Leichte genetische Varietäten gibt es zwischen diesen Regionen aber immer - ein Wildapfel aus dem Osterzgebirge ist nicht exakt identisch mit einem entsprechenden Exemplar aus Schleswig-Holstein.
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert
Eintrag hinzugefügt am 19.11.2013
 
Guten Tag, heute habe ich meine Pflanzen erhalten. Ich hatte mir den Wildapfel eher als Baum vorgestellt. Was ist er denn: Baum oder Strauch? Welchen Pflanzabstand empfehlen Sie? Danke!
Der Wildapfel entwickelt sich als kleiner, mehrstämmiger Baum, er sollte einen Standraum von ca 1-1,5m habe, wenn er in einer Hecke gesetzt wird.
C.Kulp
Eintrag hinzugefügt am 10.04.2010

[Eine neue Frage an die Baumschule Eggert stellen!]


Kunden, welche diesen Artikel kauften, haben auch folgende Artikel gekauft:

Ribes alpinum Pumilum - Zwerg-Alpenjohannisbeere
Ribes alpinum Pumilum - Zwerg-Alpenjohannisbeere
ab 5,75 EUR
inkl. 7 % MwSt zzgl.
Rubus calycinoides Betty Ashburner - Zierbrombeere Betty Ashburner
Rubus calycinoides Betty Ashburner - Zierbrombeere Betty Ashburner
ab 3,99 EUR
inkl. 7 % MwSt zzgl.
.Santolina chamaecyparissus - Heiligenkraut, Silber-Heiligenkraut
.Santolina chamaecyparissus - Heiligenkraut, Silber-Heiligenkraut
ab 2,40 EUR
inkl. 7 % MwSt zzgl.

   
Parse Time: 0.277s
Diese Webseite nutzt Cookies, um die einwandfreie Funktionsfähigkeit zu gewährleisten. Mit der weiteren Benutzung erklären Sie sich damit einverstanden. Mehr Informationen über die Verwendung von Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerkläung
OK.