Baumschule Eggert - Blütensträucher, Baumschulen, Heckenpflanzen

Startseite » Katalog » Laubgehölze » deutsch - botanisch » B » Lonicera pileata - Böschungsmyrthe
 
Deutsch Svedish    Ihr Konto  |  Warenkorb  |  Kasse  |  Blog  |  Facebook 

Lonicera pileata - Böschungsmyrthe

Steckbrief
Wuchshöhe
 0,8 (-1,0) m
Wuchsbreite
1,5 m bis 2 m 
Zuwachs/Jahr
ca 15 cm
Wurzelsystem
Flachwurzler
Blütenmonat
Mai
Blütenfarbe
Rahmweiß
Duft
keiner
Früchte
purperviolet Kugelig
Blattfarbe
gläzend tiefgrün 
Blattphase
Immergrün
Herbstlaub
-
Standort
sonnig bis schattig
Boden
bodentolerant
Verwendung
Bodendecker, Hecke
Winterhärte
sehr gut
Besonderes
sehr schnittfest
Pflanzenbedarf
6 bis 9 m² 

 

Lonicera pileata  

Böschungsmyrthe

Die Böschungsmyrthe hat ein immergrünes, kleines, längliches Blatt; im Mai erscheinen duftende gelbliche Blüten. Ein sehr anspruchsloser Bodendecker.

Sie ist ein sehr robuster Flächendecker, der eine Höhe von 80 cm erreicht, und fühlt sich auch in halbschattigen Lagen wohl.


Lonicera pileata Lonicera pileata Lonicera pileata Lonicera pileata Lonicera pileata Lonicera pileata Lonicera pileata Lonicera pileata
    Zum Vergrößern bitte auf das Bild klicken!
Qualität:Informationen zu den Qualitäten Versand: Preise: Bestellen: Verfügbarkeit:
Containerpflanze 20/30 cm national: bis 150,- EUR Bestellwert = 6,50 EUR Versandkosten über 150,- EUR Bestellwert = frei Haus Einzelpreis: 1,69 EUR
ab 10 Stk. = je 1,49 EUR
ab 100 Stk. = je 1,19 EUR
   
Verfügbar
Containerpflanze 30/40 cm national: bis 150,- EUR Bestellwert = 6,50 EUR Versandkosten über 150,- EUR Bestellwert = frei Haus Einzelpreis: 1,89 EUR
ab 10 Stk. = je 1,69 EUR
ab 100 Stk. = je 1,39 EUR
   
Verfügbar
Alle Preise, inkl. 7 % MwSt, zzgl. Versandkosten
Lieferzeit: 4-12 Werktage, Saisonartikel sind extra gekennzeichnet
     
   
Bewerten Sie diesen Artikel!
 
Bewertung schreiben


Wir empfehlen Ihnen noch folgende Produkte:
Potentilla fruticosa Goldfinger - Fingerstrauch Goldfinger
Potentilla fruticosa Goldfinger - Fingerstrauch Goldfinger
ab 1,59 EUR
inkl. 7 % MwSt zzgl.
Spiraea fritschiana - Koreanische Spiere
Spiraea fritschiana - Koreanische Spiere
ab 4,95 EUR
inkl. 7 % MwSt zzgl.
Deutzia gracilis - Maiblumenstrauch
Deutzia gracilis - Maiblumenstrauch
ab 4,25 EUR
inkl. 7 % MwSt zzgl.

Sie können hier eine Frage zu dieser Pflanze stellen: "Lonicera pileata - Böschungsmyrthe "

Die Fragen werden von unseren Gärtnern gerne beantwortet. Bitte klicken Sie dafür unten auf den grünen Link.                 

 
Hallo,
wir wollen einen ca. 40 qm großen Hang mit der Myrthe bepflanzen. Kann ich problemlos zwischendrein ein paar einzelne Ziersträucher setzen wie z.B. Flieder o.ä., ohne dass sich diese mit den Wurzeln der Böschungsmyrthe ins Gehege kommen? Denn der Pflanzabstand ist dann ja sehr gering.
Moinmoin,
man kann problemlos einzelne Ziersträucher zwischen die Böschungsmyrthen pflanzen. Am besten wählt man einen Abstand von 50 cm zwischen Zierstrauch und Böschungsmyrthen. Am Anfang sieht das etwas licht aus, aber mit der Zeit wächst das schnell zu.
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert
Eintrag hinzugefügt am 01.08.2017
 
Hallo.
Ich habe am Wochenende meine 200 Pflanzen Böschungsmyrthe eingesetzt.
Den Untergrund habe ich mit schwarzem Unkrautflies (150g/m²; UV-stabil) ausgelegt. Die Pflanzen stehen auf einem Südhang. Jetzt habe ich Bedenken, dass die Pflanzen im Sommer zu heiß werden (schwarze Farbe vom Flies!). Abdecken mit Rindenmulch ist doch auch eher schlecht, oder? Frage: Muss ich abdecken, um die Pflanzen zu schützen und wenn ja, womit?
Danke schon mal für die Antwort.
Moinmoin,
wenn im Sommer die Sonne auf die schwarze Fläche scheint und sie stark erhitzt, kann es den Lonicera pileata tatsächlich schaden, muss aber nicht unbedingt. Eine Abdeckung mit einer dünnen Rindenmulchschicht wäre eine gute Möglichkeit - die Frage ist, ob sie auf dem Hang überhaupt liegenbleibt oder eher abrutscht.
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert
Eintrag hinzugefügt am 31.03.2017
 
Danke für die Auskunft, können Sie mir noch sagen wie groß die Pflanztöpfe bzw. die Ballen sind ?
Moinmoin,
die Lonicera pileata-Pflanzen befinden sich in 1l-Töpfen.
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert
Eintrag hinzugefügt am 23.03.2017
 
Guten Tag!
Wir wollen 800 Stk von diesen Pflanzen, wie werden diese geliefert? (Paletten, wieviele Stk je Palette bzw. wieviele Paletten insgesamt)?
Wieviel Lieferzeit wäre bei umgehender Bestellung derzeit?
Vielen Dank!
Moinmoin,
die Pflanzen würden auf 2 Palletten geliefert werden, d.h. ungefähr 400 Pflanze pro Palette. Damit die Pflanzen nicht über das Wochenende im Lager stehen, versenden wir nach Österreich am Montag und Dienstag (wenn nicht ausdrücklich anders gewünscht). Wenn Sie jetzt bestellen, würden die Pflanzen also Anfang nächster Woche rausgehen und vermutlich Donnerstag oder Freitag bei Ihnen ankommen.
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert
Eintrag hinzugefügt am 16.03.2017
 
Die Böschung, die bepflanzt werden soll, ist zur Zeit mit viel Unkraut bedeckt. Wenn wir die Fläche jetzt mit einem Unkrautvernichter behandeln, darf danach die Böschungsmyrthe gesetzt werden? Werden die Pflanzen nicht eingehen? Sollte man vorbeugend (wenigstens im ersten Jahr) ein Gartenvlies nehmen, damit die Pflanzen sich gut entwickeln können, ohne vom Unkraut erdrückt zu werden?
Danke!
Moinmoin,
das kommt auf den Unkrautvernichter an, den man einsetzt: Wenn man ein Glyphosat-haltige Kontaktgift wie Roundup etc. einsetzt, kann man nach wenigen Tagen pflanzen, über den Boden wirkende Herbizide brauchen wesentlich länger, bis sie nicht mehr wirksam sind. Besser, gesünder und umweltschonender ist es aber, den Hang per Hand sauberzumachen. Besonders Unkräuter, die sich über Wurzelrhizome verbreiten, entfernt man so am effektivsten und langfristigsten. Die Böschungsmyrthen können dann gerne in ein Unkrautvlies gepflanzt werden, alternativ müsste man zwischen den Lonicera pileata in den ersten Jahren regelmäßig Unkraut jäten.
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert
Eintrag hinzugefügt am 29.06.2016
 
Hallo,
auf Grund meiner Anfrage für eine Hangbepflanzung - sonniger Standort - haben Sie mir u.a. die beiden Lonicera pileata-Sorten empfohlen.
Die angegebene Wuchshöhe von ca. 80 cm wäre ok. Müssen diese Pflanzen regelmäßig geschnitten werden?
Ein regelmäßiger Rückschnitt der Lonicera pileata bzw. Lonicera pileata Moosgreen ist nicht zwingend notwendig, aber sie wachsen dann etwas dichter und sind vitaler bzw. vergreisen weniger schnell. Es empfiehlt sich also schon.
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert
Eintrag hinzugefügt am 08.07.2014
 
Wir möchten einen Hang bepflanzen; dieser wurde natürlich abgeböscht 45°. Lage: erstreckt sich von Süden nach Westen und Norden umlaufend; lehmiger Boden, Wasser versickert sehr schlecht; Länge: ca. 40 m; Höhe: ca. 2,50 m.
Ist die Lonicera pileata für diese Ausgangslage geeignet? Gibt es Alternativen, die nicht giftig sind? Welche pflegeleichten Begleitpflanzen können Sie empfehlen, um das Gesamtbild etwas aufzulockern?
Die Böschungsmyrthe, Lonicera pileata, ist recht genügsam und sollte mit den beschriebenen Bedingungen gut zurechtkommen. Alternativen wären noch die Niedrige Purpurbeere, Symphoricarpos chenaultii Hancock, die Niedrige Kranzspiere, Stephanandra incisa Crispa, und - wenn es auch etwas höher werden darf - die Zimthimbbere, Rubus odoratus.
Um die Fläche aufzulockern, könnte man einzelne robuste Ziersträucher dazwischen setzen, die etwas höher werden, z.B. Forsythia, Weigela, Spiraea, Philadelphus.
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert
Eintrag hinzugefügt am 25.06.2014
 
Kann die Böschungsmyrthe durch entsprechenden Schnitt dauerhaft auf einer Breite von ca. 40 cm gehalten werden?
Durch regelmäßigen Schnitt kann die Böschungsmyrthe, Lonicera pileata, problemlos auf einer Breite von 40 cm gehalten werden.
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert
Eintrag hinzugefügt am 14.02.2014
 
Hallo Baumschule Eggert,
ich habe mir von der Pflanze einige Stecklinge geschnitten und habe bemerkt, dass sie ihre Blätter im Gewächshaus verlieren. Ist das eine Krakheit?Oder ist es ihnen zu nass oder zu warm wegen der Heizung?
Danke für die Antwort!
Schwer zu sagen, warum die Böschungsmyrthen, Lonicera pileata, die Blätter verlieren - normalerweise sollten sie in der Tat behalten. Vermutlich stimmt irgendwas an den Bedingungen nicht so recht. Eine Heizung ist jedenfalls nicht nötig, vielleicht ist es ihnen wirlich etwas zu tropisch im Gewächshaus. Wir haben unsere Stecklinge ungeheizt untergebracht, unter gespannter Luft, d.h. über den Töpfen ist ein Folientunnel gespannt, so dass die Luftfeuchtigkeit hoch bleibt.
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert
Eintrag hinzugefügt am 20.10.2013
 
Hallo Baumschule Eggert,
ich habe mir von der Pflanze einige Stecklinge gemacht. Wann werden den dann die Pflanzen getopft, um welche jahreszeit. Wann werden diese bei euch getopft?
Danke für die Antwort!
Wir schneiden die Stecklinge der Böschungsmyrthe, Lonicera pileata, jetzt im (Spät-)Sommer und stecken sind in Töpfe, in denen sie bis zum Herbst schon gut gewurzelt sind. Über den Winter bis in den Mai verbleiben sie so im Folienhaus. Ab Mai werden sie in größere Töpfe umgetopft und an die frische Luft gestellt.
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert
Eintrag hinzugefügt am 22.08.2013
 
Hallo,
wir benötigen Bodendecker für Hanglage in Kindergarten. Deshalb die Frage: sind Pflanzenteile von Lonicera pileata giftig ???
Nach meinen Kenntnisstand sind die Früchte von Lonicera pileata giftig. Durch regelmäßigen Schnitt kann man zwar verhindern, dass die Böschungsmyrthe zur Blüte kommt, aber ein Restrisiko bleibt.
Als Alternative kann ich Ihnen die Kranzspiere, Stephanandra incisa Crispa empfehlen. Dieser Bodendecker ist in allen Teilen ungiftig, deckt schnell ab und hält einen Wall gut fest, da die auf dem Boden liegenden Triebe wieder Wurzeln bilden.
Gruß
Ihre Baumschule Eggert
Eintrag hinzugefügt am 12.08.2013
 
Hallo liebes Team!
Wir haben letztes Jahr 250 Böschungsmyrthen gepflanzt. Diese sind auch augenscheinlich gut angewachsen und haben sich bereits vergrößert. Wann und wie müssen die Pflanzen geschnitten werden?
Vielen Dank für Ihre Rückantwort.
Die Böschungsmyrthen, Lonicera pileata, werden in der Regel kurz vor dem Austrieb geschnitten, also je nach Wetterbedingungen Mitte bis Ende April. Am besten kürzt man die Triebe rundum um ca. 10 cm ein; so verzweigen sich die Pflanzen besser und decken den Boden schneller ab.
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert
Eintrag hinzugefügt am 27.02.2013
 
Wir haben die Myrte eingepflanzt, jetzt bekommt sie gelbe Blätter. Woran könnte das liegen? ZU VIEL ODER ZU WENIG WASSER?
Die Frage ist, ob es überhaupt am Gießen liegt. Wenn ja, sind gelbe Blätter eher ein Zeichen für Vernässung. Eine andere Ursache könnte ein Nährstoffmangel sein. Auch die Verwendung von Rindenmulch kann zur Vergilbung der Blätter führen - wenn zu viel Gerbsäuren aus der Rinde in den Boden gelangen, hemmen diese nicht nur das unerwünschte Unkraut am Wachsen sondern auch die Böschungsmyrte (Lonicera pileata) selber.
Wenn Sie möchten, können Sie uns für eine bessere und genauere Ursachenforschung auch gerne eine Foto der Sorgenkinder zukommen lassen (webbutik@eggert-baumschulen.de).
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert
Eintrag hinzugefügt am 14.06.2012
 
Hallo, Herr u. Frau Eggert & Team,
nachdem ich 100 Stck. Lonicera pielata gepflanzt und festgestellt habe, dass der Standort gut ist, will ich nun eine weitere Hangfläche von ca. 300 m² bepflanzen. Danach komme ich dann an die einzelnen Pflanzen natürlich nicht mehr heran. Meine Fragen: Gedeiht diese Pflanze auch ohne jegliche Pflege (z. B. Rückschnitt) und hat sie auch eine lange Lebensdauer, so dass sie z.B. auch in 20 Jahren noch intakt ist?
Danke im Voraus für die Antwort.
Lonicera pielata braucht relativ wenig Pflege: Krankheiten sind nicht bekannt, ein Schnitt ist nicht unbedingt notwendig und sie kann recht alt werden. Das einzige Problem wäre die Unkrautbekämpfung: in den ersten 2-3 Jahren bis der Boden zugewachsen ist, sollte man zwischen den Pflanzen hin und wieder Unkraut zupfen können, damit die Pflanzen nicht unterdrückt werden.
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert
Eintrag hinzugefügt am 24.05.2012
 
Wieviele Pflanzen brauche ich pro qqm. Vertragen sie Südhang mit relativ schlechtem Boden, hoher Lehmanteil?
Es werden 5-6 Pflanzen pro Qm gesetzt. Die Loniceren sind sehr genügsam, was die Bodenverhältnisse angeht und sollten auch auf dem schweren Lehmboden zurecht kommen. Zur Erleichterung der Anwachsphase ist eine Aufbesserung des Bodens mit Pflanzerde zur Belüftung aber empfehlenswert. Der Boden sollte nicht zu nass sein.
C.Kulp
Eintrag hinzugefügt am 01.12.2009

[Eine neue Frage an die Baumschule Eggert stellen!]


Kunden, welche diesen Artikel kauften, haben auch folgende Artikel gekauft:

Juniperus communis Suecica - Heidewacholder, Schwedischer
Juniperus communis Suecica - Heidewacholder, Schwedischer
ab 7,95 EUR
inkl. 7 % MwSt zzgl.
Rubus fruticosus - Brombeere, Wilde Brombeere
Rubus fruticosus - Brombeere, Wilde Brombeere
ab 2,59 EUR
inkl. 7 % MwSt zzgl.
Thuja occidentalis Europe Gold - Gold-Lebensbaum Europe Gold
Thuja occidentalis Europe Gold - Gold-Lebensbaum Europe Gold
ab 5,95 EUR
inkl. 7 % MwSt zzgl.

   
Parse Time: 0.186s