Baumschule Eggert - Blütensträucher, Baumschulen, Heckenpflanzen

Startseite » Katalog » Laubgehölze » deutsch - botanisch » G » Gleditsia triacanthos Sunburst - Gold-Gleditschie
 
Deutsch Svedish    Ihr Konto  |  Warenkorb  |  Kasse  |  Blog  |  Facebook 

Gleditsia triacanthos Sunburst - Gold-Gleditschie

Steckbrief
Wuchshöhe
8 m bis 10 m
Wuchsbreite
5 m bis 6 m
Zuwachs/Jahr
15 bis 40 cm
Wurzelsystem
tiefgehend und weitstreichend
Blütenmonat
Juni
Blütenfarbe
weißlich in Trauben
Früchte
braune lederartige Hülsen
Blattfarbe
goldgelb, später hellgrün 
Blattphase
laubabwerfend
Herbstlaub
gelb-bräunlich
Standort
sonnig und windgeschützt
Boden
tolerant und anpassungsfähig
Verwendung
Einzelstellung
Winterhärte
sehr gut
Besonderes
leuchtend im Garten
Pflanzenbedarf
Einzelstellung
Gleditsia triacanthos Sunburst  

Gold-Gleditschie

Die Gold-Gleditschie entwickelt sich zu einem kleinen bis mittelgroßen Baum mit einer breiten, lockeren Krone. Die Wuchshöhe liegt bei 8 bis 10 m. Die einfach bis doppelt gefiederten Blätter mit goldgelber Färbung lassen dieses seltene Gehölz im Garten schon von weitem leuchten. Die weißlichen, unscheinbaren Blüten bilden sich im Juni, aus ihnen entstehen nur selten Früchte. Die, für Gleditschien üblichen, Dornen am Stamm werden von der Gold-Gleditschie nicht bzw. sehr selten gebildet.

Gleditsia triacanthos Sunburst benötigt einen windgeschützten und sonnigen Standort. Dieser auffällige Baum stellt keine besonderen Ansprüche an den Boden, er eignet sich auch vorzüglich für innerstädtisches Klima. Damit dieser außergewöhnliche Baum gut zur Geltung kommt sollte er als Solitär gepflanzt werden. Weitere Gehölze mit attraktivem gelbem Laub sind z.B. Gold-Hartriegel, Gold-Berberitze und der Gold-Judasbaum. Gleditsia triacanthos Sunburst wird über Veredlung vermehrt.


Gleditsia triacanthos Sunburst Gleditsia triacanthos Sunburst
    Zum Vergrößern bitte auf das Bild klicken!
Qualität:Informationen zu den Qualitäten Versand: Preise: Bestellen: Verfügbarkeit:
Containerpflanze 60/100 cm national: bis 150,- EUR Bestellwert = 6,50 EUR Versandkosten über 150,- EUR Bestellwert = frei Haus Einzelpreis: 17,95 EUR    
Verfügbar
Containerpflanze 100/125 cm national: bis 150,- EUR Bestellwert = 6,50 EUR Versandkosten über 150,- EUR Bestellwert = frei Haus Einzelpreis: 20,95 EUR
   
Verfügbar
Containerpflanze 125/150 cm national: bis 150,- EUR Bestellwert = 6,50 EUR Versandkosten über 150,- EUR Bestellwert = frei Haus Einzelpreis: 25,95 EUR
   
Verfügbar
Alle Preise, inkl. 7 % MwSt, zzgl. Versandkosten
Lieferzeit: 4-12 Werktage, Saisonartikel sind extra gekennzeichnet
     
   
Bewerten Sie diesen Artikel!
 
Bewertung schreiben


Wir empfehlen Ihnen noch folgende Produkte:
Gleditsia triacanthos Rubylace - Blut-Gleditschie
Gleditsia triacanthos Rubylace - Blut-Gleditschie
ab 16,95 EUR
inkl. 7 % MwSt zzgl.
Robinia pseudoacacia Casque Rouge - Rosa-Rotblühende Robinie
Robinia pseudoacacia Casque Rouge - Rosa-Rotblühende Robinie
ab 24,95 EUR
inkl. 7 % MwSt zzgl.
Robinia pseudoacacia Tortuosa - Korkenzieher-Robinie
Robinia pseudoacacia Tortuosa - Korkenzieher-Robinie
ab 15,95 EUR
inkl. 7 % MwSt zzgl.

Sie können hier eine Frage zu dieser Pflanze stellen: "Gleditsia triacanthos Sunburst - Gold-Gleditschie "

Die Fragen werden von unseren Gärtnern gerne beantwortet. Bitte klicken Sie dafür unten auf den grünen Link.                 

 
Sehr geehrte Damen und Herren,
in einer hiesigen Baumschule habe ich eine Gleditsia triacanthos Sunburst gesehen, die aufgrund eines Rückschnitts nur noch als Strauch zu gebrauchen war. Ich möchte einen Baum mit einem geraden Stamm. Handelt es sich bei Ihrer Containerpflanze 125/150 cm um einen potentiellen Baum? Mit einem relativ geraden Stamm?
Moinmoin,
die Containerpflanzen sind eintriebig gezogen und gestäbt, so dass sie zu einem Baum mit einem geraden Stamm herangezogen werden können. Mit der Zeit müsste man die Gleditsia triacanthos Sunburst peu à peu aufasten, da sie bisher noch die natürliche Seitenverzweigung haben.
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert
Eintrag hinzugefügt am 21.04.2017
 
Hallo,
ist die Gleditsia Sunburst, die uns wegen der anfangs gelben Blätter gut gefallen würde, auch als Sichtschutz geeignet, also wird der Baum dicht? Freunde haben so einen Baum und er wächst sehr locker.
Kann man ihn durch Rückschnitt dichter bekommen?
Danke!
Moinmoin,
der lockere Wuchs ist sehr typisch für Gleditsia triacanthos Sunburst - und man bekommt sie durch Schnitt auch nur mäßig dichter. Etwas besseren Sichtschutz würde z.B. eine Goldrobinie (Robinia pseudacacia Friesia) bieten. Schön dicht wächst eine Goldhasel (Corylus avellana Aurea) - allerdings strauchartig.
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert
Eintrag hinzugefügt am 13.10.2016
 
Sehr geehrte Damen und Herren,
wir möchten gerne eine Gold-Gleditschie in unseren Garten pflanzen. Nun habe ich gelesen, daß die Wurzeln sehr fleischig sind. Bedeutet das, daß sie schmackhaft für Wühlmäuse sind und kann ich mit einem 1 m³ Käfig das Problem beheben? In der Nähe wachsen ein Korkbaum und eine Goldrobinie. Diese werden von den Mäusen nicht am wachsen behindert.
Vielen Dank für ihre Antwort!
Moinmoin,
die Gold-Gleditschie (Gleditsia triacanthos Sunburst) ist nicht besonders anfällig für Wühlmäuse. Wenn man einen starken Wühlmausbefall hat, sollte man aber sicherheitshalber einen Wühlmausschutz mit eingraben. 1 m³ ist sehr großzügig, der Käfig kann ruhig etwas kleiner ausfallen.
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert
Eintrag hinzugefügt am 28.01.2016
 
Hallo,
wir würden in unserem Garten in Neuharlingersiel gerne die gelbe Gleditsie pflanzen. Verträgt sie den schweren Marschboden, und ist sie windfest genug? Unser Haus steht in einem Wohngebiet, also nicht frei oder direkt an der Küste. Verkaufen Sie die Gledidsie auch als Hochstamm???
Moinmoin,
Wind und schweren Boden mag die Gold-Gleditschie nicht. Wenn sie in einem Wohngebiet einigermaßen geschützt steht, so dass sie nicht dem direkten Wind ausgesetzt ist, kann man es versuchen - mit dem Marschboden wird sie aber trotzdem zu kämpfen haben.
Günstiger wären Bäume wie Rotdorn (Crataegus laevigatus Paul Scarlett) oder Gelbfilzige Mehlbeere (Sorbus aria Lutescens).
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert
Eintrag hinzugefügt am 10.04.2015
 
Liebe Baumschule Eggert,
wir möchten eine Gleditsia Sunburst in unseren Garten pflanzen. Nebenan sind Pferde auf einer Weide. Sind die Blätter giftig für die Pferde? Oder sind die Blätter in geringen Ausmaß verträglich für die Pferde?
Vielen Dank für Ihre Rückmeldung.
Moinmoin,
die Blätter der Gold-Gleditschie (Gleditsia triacanthos Sunburst) sind für den Menschen leicht giftig - in wie weit das auch für Pferde gilt, konnten wir nicht herausfinden. Es scheint jedenfalls keine Vergiftungsprobleme zu geben. Die ungiftigen Samenhülsen scheinen Pferden hingegen gerne mal zu essen.
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert
Eintrag hinzugefügt am 20.01.2015
 
Sehr geehrtes Eggert-Team,
meine Gleditzia Sunburst, ca. 4 Jahre alt, bildete im späten Frühjahr an den Spitzen Samen aus, und verkahlte. Im Juli bildeten sich an den Spitzen wieder goldgelbe Blätter. Ist das normal?
Das klingt nicht normal. Die Früchte der Gleditsia triacanthos Sunburst reifen normalerweise nach der sommerlichen Blüte im Herbst. Die langen Hülsen verbleiben bis zu Frühjahr am Baum, und erst wenn es wieder warm genug ist fallen sie ab und die Samen lösen sich aus den Hülsen.
Vielleicht war es aber auch gar keine Samenbildung, die Sie im Frühjahr beobachtet haben, sondern eine Befall mit Gledistsia-Gallmücken und jetzt sind sie geschlüpft und die Goldgleditschie konnte sich erholen und neue Blätter bilden?
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert
Eintrag hinzugefügt am 12.08.2014
 
Welche Begleitpflanzen eignen sich für eine Gleditsia? Welche Pflanzen kommen am natürlichen Standort vor und sind auch für den Brandenburger Sandboden geeignet? Empfehlen Sie eine Rindenmulchschicht? Der Baum steht vor einer hohen Tuja-Hecke und bildet mit seinem gelben Laub einen schönen Kontrast.
Danke für Ihre Anregungen.
Da die Gold-Gleditschie, Gleditsia triacanthos Sunburst, am liebsten einen sehr sonnigen, möglichst warmen Standort möchte, sollte auch die Unterpflanzung diese Bedingungen vertragen können. Zudem wird der Sandboden eher trockenen sein. Gedeihen würden z.B. die Blauraute, Perovskia oder die Bartblume. Auch die Silberkriechweide, Salix repens argentea und die Rosmarinweide, Salix rosmarinifolia, mögen sandige Böden und bilden mit Ihrem silbrigen Blättern einen schönen Kontrast. Als sehr niedrig wachsende Pflanzen würden auch Thymian-Sorten dazu passen.
Rindenmulch kann man aufbringen, um die Feuchtigkeit etwas im Boden zu halten, ist aber nicht nötig. Wenn man sich dafür entscheidet, muss man aufpassen, dass man die Schicht nur sehr dünn - also wenige cm dick - aufträgt, damit die Rinde den Pflanzen nicht mehr schadet als nützt.
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert
Eintrag hinzugefügt am 01.07.2014
 
Guten Tag!
Meine beiden Gleditsien, ca. 4 m, vor drei Jahren gepflanzt, weisen seit ein paar Tagen helle, fast weisse Blätter auf. Die Ränder sind ganz hell.
Ist das ein Wasser oder Nährstoffmangel? Sie stehen vor dem Haus im Kiesplatz nach Süden, also eher trocken und heiss.
Besten Dank für Ihre Antwort!
Dass die Blätter der Gold-Gleditschie, Gleditsia triacanthos Sunburst, hell werden, kann ganz verschiedene Ursachen haben - das Erscheinungsbild ist aber jeweils leicht unterschiedlich. Wenn sie sehr plötzlich hell und eher trocken sind, dann handelt es sich um einen Sonnenbrand. Sind die Blätter gelb und die Adern heben sich grün ab, deutet das auf einen Nährstoffmangel hin. Erst gelb, dann braun werdenden Blätter können auch durch (zeitweise) Trockenheit verursacht werden.
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert
Eintrag hinzugefügt am 23.06.2014
 
Hallo,
ich habe eine ca. 15 Jahre alte, etwa 7-8 m hohe Gleditsia triacanthos. (Damals aus einer aufgegebenen Baumschule bei Leipzig) Ich weiß nicht, welche Sorte genau, aber die Blätter sind grün, die Dornen sehr groß und zahlreich, sie wächst prächtig und blüht sehr gut (massig Bienen usw. und mehrere Blütentrauben pro Blattansatz).
Leider ist noch nicht einmal aus diesen Blüten eine Schote hervorgegangen. Können Sie mir sagen, wieso nicht? Denn gerade diese großen Schoten fände ich toll.
Vielen Dank!
Die Gleditschie, Gleditsia triacanthos ist zwar einhäusig - hat also weibliche und männliche Blüten auf ein- und demselben Baum, kann aber nur durch Fremdbestäubung befruchtet werden. Es müsste für die Bildung von Früchten ein zweiter Baum in der Nachbarschaft vorhanden sein.
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert
Eintrag hinzugefügt am 02.07.2013
 
Trägt dieser Baum Samen welche dann überall aufgehen, sowie bei unserem Bergahorn?
Gleditsia triacanthos Sunburst bekommt meines Wissens nach kaum bis gar keine Früchte. Zudem keimen die Samen von Gleditsien sehr schwer oder erst nach einer speziellen Behandlung. Von daher ist es sehr unwahrscheinlich, dass sich unerwünschter Nachwuchs dieser Pflanze im Garten ansiedelt.
Gruß
Ihre Baumschule Eggert
Eintrag hinzugefügt am 07.01.2012
 
Guten Tag,
an unserer kleinen Küchenterasse benötigen wir einen Sichtschutz zum Nachbarn, Länge ca. 6 m, Höhe 2 m. Der Abstand des Pflanzpunktes zum Zaun beträgt ca. 40 cm. Halten Sie eine Gleditschie-Bepflanzung für geeignet? Falls nicht, sind wir für einen Vorschlag dankbar.
Die Gold-Gleditschie, Gleditsia triacanthos Sunburst, wächst recht kräftig und wird ca. 8 bis 12 Meter hoch und 6 bis 7 m breit mit einem Jahreszuwachs von ca. 40 cm in der Höhe und 25 cm in der Breite. Für Ihre Zwecke wird sie also deutlich zu groß.
Da der Abstand zum Zaun nur 40 cm beträgt, sollten Sie ein schlank wachsendes Gehölz verwenden oder ein Sichtschutzelement beranken lassen.
Die Goldulme, Ulmus carpinifolia Wredei, hat ebenfalls eine sehr schöne gelbe Belaubung und könnte wie eine Heckenpflanze regelmäßig geschnitten werden und so zu einer schlanken Wand gezogen werden. Einen schlanken säulenartigen Wuchs mit gelber Belaubung hat auch die gelbe Säuleneibe, Taxux baccata Fastigiata Aureomarginata.
Mit freundlichen Grüßen
Christina Kulp
Eintrag hinzugefügt am 04.08.2011
 
Hallo Eggert-Team, ich würde gerne diese Gleditschie nah am Haus pflanzen, in ungefähr 2-3m Entfernung. Ist es bekannt, ob die Wurzeln "aggressiv" sind und eventuell Schäden am Mauerwerk, Röhren verursachen können? Danke für Ihre Antwort. Herzliche Grüße! Sonia
Die Gelditschie, Gleditsia triacanthos Sunburst, bildet ein flach ausgebreitetes Wurzelsystem, das nicht aggressiv ist. Gelegentlich (selten) konnte das Anheben von Plattenbelägen beobachten kann. Für Eindringen in Versorgungsleitungen ist diese Pflanze nicht bekannt.
Mit freundlichen Grüßen, Christina Kulp
Eintrag hinzugefügt am 02.07.2011
 
guten tag! ICH BEKAM EINE GESCHENKT, ca. 2,50 hoch. aber ich kann sie nur in einem grossen kübel halten. geht das gut? blüht diese pflanze? ist sie giftigß tausend dank für antwort. gruss aus hamburg
Grundsätzlich lassen sich die meisten Pflanzen auch im Kübel halten (zumindest über einen gewissen Zeitraum). Wichtig ist dabei ein ausreichend großes Gefäß für den Wurzelraum und eine gute, regelmäßige Versorgung mit Nährstoffen und Wasser. Sie sollten auf jeden Fall eine hochwertige Blumenerde verwenden, die eine gute Strukturstabilität und Wasserhaltekraft aufweist. Ca alle 2-3 Jahre sollte die Pflanze herausgenommen werden und mit einem Wurzelschnitt versehen in neues Substrat eingetopft werden.
Die Gleditsie ist kein ausgesprochenes Schnittgehölz doch verträgt sie den Rückschnitt durchaus. Dabei sollte nicht gewartet werden, bis die Pflanze zu groß wird und dann ins alte Holz geschnitten werden, sondern schon vorher die jährigen Triebe entsprechend eingekürzt.
Die Pflanze blüht wie die einfache Art, unauffällig hellgrün und duftend im Juni/Juli. Das Laub ist giftig, Samen und Früchte nicht. MfG C.Kulp
Eintrag hinzugefügt am 11.06.2010
 
Wie groß und breit wird dieser Baum?
Die Gleditsia triacanthos Sunburst - Gold-Gleditschie zählt zu den kleineren Bäumen und wir im Alter eine Höhe von ca. 10 m erreichen und ca. 4-6 m breit.
Gruß
Ihre Baumschule Eggert
Eintrag hinzugefügt am 23.04.2010
 
Kann man die Gleditsie auch auf 850m Höhenlage im Schwarzwald pflanzen? Der Boden ist alkalisch, leichte Hanglange, etwas feucht, im Winter Schnee. Vielen Dank!
Gleditsia ist insgesamt sehr Bodentolerant und wächst auf allen normal kultivierten Böden und gedeiht auch auf ärmeren sandigen Böden. Sie bevorzugt aber einen eher feuchten, nahrhaften Standort, wobei dann aber auch die Gefahr besteht, dass sie zu lange im Wuchs bleibt und durch frühe Fröste Schaden erleidet. Das Holz ist etwas brüchig, was bei großen Schneemengen problematisch sein könnte. Die Sorte `Sunburst`ist etwas frostempfindlicher als die einfache Form. Es ist nicht unmöglich die Pfanze an Ihrem Standort zu kultivieren, empfehlenswert ist es aber nicht.
MfG C.Kulp
Eintrag hinzugefügt am 23.04.2010
 
Guten Tag Herr Eggert,
ich würde sehr gerne eine Gold-Gleditschie in meinen Garten pflanzen, möchte jedoch sicher gehen, dass der Baum keine Ausläufer bildet so wie die Robinie.
Können Sie mir bitte darüber Auskunft erteilen und welche Höhe erreicht dieser Baum im ausgewachsenen Zustand.
Danke!
Bei der Gleditsia triacanthos Sunburst - Gold-Gleditschie besteht keine Gefahr von Ausläufern , der Baum wird ca. 8- 10 m hoch und ca. 4-5 m breit.
Gruß
Ihre Baumschule Eggert
Eintrag hinzugefügt am 23.04.2010
 
Kann man die Gleditsie auch auf 850m Höhenlage im Schwarzwald pflanzen? Der Boden ist alkalisch, leichte Hanglange, etwas feucht, im Winter Schnee. Vielen Dank!
Gleditsia ist insgesamt sehr Bodentolerant und wächst auf allen normal kultivierten Böden und gedeiht auch auf ärmeren sandigen Böden. Sie bevorzugt aber einen eher feuchten, nahrhaften Standort, wobei dann aber auch die Gefahr besteht, dass sie zu lange im Wuchs bleibt und durch frühe Fröste Schaden erleidet. Das Holz ist etwas brüchig, was bei großen Schneemengen problematisch sein könnte. Die Sorte `Sunburst`ist etwas frostempfindlicher als die einfache Form. Es ist unmöglich die Pfanze an Ihrem Standort zu kultivieren, empfehlenswert ist e aber nicht.
MfG C.Kulp
Eintrag hinzugefügt am 23.04.2010
 
Hat dieser Baum Dornen?
Der Gleditsia triacanthos Sunburst, Gold-Gleditschi, hat bzw. entwickelt so gut wie gar keine Dornen.
Gruß
Ihre Baumschule Eggert
Eintrag hinzugefügt am 29.03.2010

[Eine neue Frage an die Baumschule Eggert stellen!]


Kunden, welche diesen Artikel kauften, haben auch folgende Artikel gekauft:

Amelanchier alnifolia var. cusickii - Cusicki-Felsenbirne
Amelanchier alnifolia var. cusickii - Cusicki-Felsenbirne
ab 18,95 EUR
inkl. 7 % MwSt zzgl.
Taxus baccata Dovastoniana - Adlerschwingen-Eibe
Taxus baccata Dovastoniana - Adlerschwingen-Eibe
ab 26,95 EUR
inkl. 7 % MwSt zzgl.
Salix caprea Bögelsack - Salweide Bögelsack
Salix caprea Bögelsack - Salweide Bögelsack
ab 6,95 EUR
inkl. 7 % MwSt zzgl.

   
Parse Time: 0.165s