Baumschule Eggert - Blütensträucher, Baumschulen, Heckenpflanzen

Startseite » Katalog » Laubgehölze » deutsch - botanisch » G » Sambucus racemosa Plumosa Aurea - Farnblättriger Goldholunder
 
Deutsch Svedish    Ihr Konto  |  Warenkorb  |  Kasse  |  Blog  |  Facebook 

Sambucus racemosa Plumosa Aurea - Farnblättriger Goldholunder

Steckbrief
Wuchshöhe
3 bis 5 m
Wuchsbreite
2 bis 4 m
Zuwachs/Jahr
20 bis 40 cm
Wurzelsystem
Flachwurzler
Blütenmonat
April/ Mai
Blütenfarbe
cremeweiß
Duft
keiner
Früchte
rote Beerentrauben
Blattfarbe
goldgelb, geschlitzt
Blattphase
laubabwerfend
Standort
sonnig bis halbschattig
Boden
humoser, frischer, nährstoffreicher Boden bevorzugt
Verwendung
Solitär
Winterhärte
sehr gut
Besonderes
sehr attraktives Blatt
Sambucus racemosa Plumosa Aurea  

Farnblättriger Goldholunder

Der sommergrüne Farnblättrige Goldholunder gehört zu der Familie der Hirsch- bzw. Traubenholunder. Die besondere Eigenheit des Farnblättrigen Goldholunders sind seine Blätter. Sie sind etwa bis zur Mitte der Spreite stark eingeschnitten, wodurch lange und schmale Zähne entstehen. Ferner hat das Blatt des Farnblättrigen Goldholunder eine prächtige goldgelbe Färbung, die dem menschlichen Auge ständige Sonneneinstrahlung vortäuscht. Die Blätter sind in insgesamt 15 bis 25 cm lang, wobei die einzelnen eiförmigen Blättchen gefiedert stehen und 4 bis 7 cm lang sind. Der Flachwurzler hat seine Blütezeit von April bis Mai. Dann erhellen während des Laubtriebes cremeweiße Blütenrispen die oft noch recht tristen Frühlingstage. Die Blütenrispen sind ei- bis kegelförmig und besitzen eine Länge von 5 bis 8 cm. Ab August sind dann aus den Blütenrispen Fruchtrispen geworden, an denen die 4 bis 5 mm dicken scharlachroten Beerenfrüchte leuchten. Man sagt nach dem Kochen seien diese Früchte genießbar - bekannt ist, dass sie im rohen Zustand giftig sind.

Der Lieblingsstandort des Farnblättrigen Goldholunders ist halbschattig und angenehm kühl-feucht. An die Bodenbeschaffenheit stellt der frostharte und windfeste Farnblättrige Goldholunder vor allem den Anspruch der Kalkarmut. Ansonsten bevorzugt er humosen, frischen Boden, der gerne sauer sein darf. Der Wuchs des Farnblättrigen Goldholunders ist schwächer als der des einfachen Traubenholunders. Der Goldholunder ist ein buschig wachsender Großstrauch und eignet sich daher insbesondere für größere Gärten und Anlagen. Er erreicht Ausmaße in der Höhe zwischen 3 und 5 m und in der Breite von 2 bis 4 m. Auf Grund seiner Statur und seines phänomenalen Aussehens gebührt diesem Busch die Stellung als Solitärpflanze in größeren Gärten und Parks.


Sambucus racemosa Plumosa Aurea Sambucus racemosa Plumosa Aurea Sambucus racemosa Plumosa Aurea Sambucus racemosa Plumosa Aurea Sambucus racemosa Plumosa Aurea
    Zum Vergrößern bitte auf das Bild klicken!
Qualität:Informationen zu den Qualitäten Versand: Preise: Bestellen: Verfügbarkeit:
Containerpflanze 40/60 cm national: bis 150,- EUR Bestellwert = 6,50 EUR Versandkosten über 150,- EUR Bestellwert = frei Haus Einzelpreis: 13,95 EUR    
Verfügbar
Alle Preise, inkl. 7 % MwSt, zzgl. Versandkosten
Lieferzeit: 4-12 Werktage, Saisonartikel sind extra gekennzeichnet
     
   
Bewerten Sie diesen Artikel!
 
Bewertung schreiben


Wir empfehlen Ihnen noch folgende Produkte:
Acer negundo Flamingo - Eschenahorn Flamingo
Acer negundo Flamingo - Eschenahorn Flamingo
ab 12,95 EUR
inkl. 7 % MwSt zzgl.
Cornus alba Spaethii - Gelbbunter Hartriegel
Cornus alba Spaethii - Gelbbunter Hartriegel
ab 3,75 EUR
inkl. 7 % MwSt zzgl.
Elaeagnus pungens Maculata - Gelbbunte Ölweide
Elaeagnus pungens Maculata - Gelbbunte Ölweide
ab 16,95 EUR
inkl. 7 % MwSt zzgl.

Sie können hier eine Frage zu dieser Pflanze stellen: "Sambucus racemosa Plumosa Aurea - Farnblättriger Goldholunder "

Die Fragen werden von unseren Gärtnern gerne beantwortet. Bitte klicken Sie dafür unten auf den grünen Link.                 

 
Hallo! Sind die Früchte essbar bzw. wie beim normalen Hollunder weiter zuverarbeiten? (Gelee und Säfte)
Die Beeren sind roh und unreif schwach giftig und wurden früher in der Volksmedizin als Brech- und Abführmittel eingesetzt. Die reifen Früchte können zu Gelees und Säften weiterverarbeitet werden, da dass Samburginin, das im Körper zu Blausäure umgewandelt wird, durch die Erhitzung (mindestens 20 min bei 80°C) zerstört wird. Die Steinkerne müssen aber unbedingt entfernt werden, da diese ihre Giftigkeit auch durch Erhitzen nicht verlieren und zur Übelkeit, Erbrechen und Durchfall führen!
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert
Eintrag hinzugefügt am 19.06.2012
 
Unser Sambucus bekommt leider braune Blätter, die verwelken, keine Beeren. Wir haben die braunen Blätter abgeschnitten und den Strauch etwas gekürzt. Mit Pilzmittel behandelt. Wir nehmen an es ist ein Pilzbefall, ähnlich wie bei den Rosen?
Wir würden uns sehr freuen wenn er wieder in seiner ganzen Pracht ein Blickpunkt in unserem kleinen Garten ist. Er steht übrigens in der Sonne.
Ein sonniger Standort für den Farnblättrigen Goldholunder ist befriedigend. Holunder lieben einen lichten Schatten. Es könnte bei sehr starker Sonneneinstrahlung durchaus zu Verbrennungen kommen - allerdings war Sonne diesen Sommer eher selten. Der Boden sollte humos, nahrhaft und vor allem gut durchlässig für Wasser sein.
Blattkrankheiten, wie wir sie von Rosen kennen, sind mir bei Holunder nicht bekannt. Es treten bei nassen Boden aber bodenbürtige Pilzkrankheiten auf, die für Nekrosen und vorläufigen Blattfall sorgen können. Ich vermute eher, dass hier die Ursache liegt, aber es ist nur eine Ferndiagnose. Diese Pilze haben eine komplett andere Biologie als Pilze, die bspw. echten Mehltau hervorrufen und man müsste ein entsprechendes Fungizid anwenden.
Gruß
Ihre Baumschule Eggert
Eintrag hinzugefügt am 23.07.2011
 
Stimmt es das der Holunder sehr anfällig für Blattläuse ist?
Wenn ja, was kann ich dagegen tun ?
Wir hatten bis jetzt noch keine Probleme mit Blattläusen an Sambucus racemosa Plumosa Aurea. Bei den grünlaubigen Holunder hat man ab und zu Läuse an den Blättern und Trieben.
Sollten Läuse auftreten, empfehlen wir eine Spritzung mit "Grüner Seife". Dies hilft bei einem geringen Befall immer recht gut und schont die Umwelt.
Gruß
Ihre Baumschule Eggert
Eintrag hinzugefügt am 02.02.2011
 
Können Sie mir bitte sagen, in welchem Zeitraum welche Abmasse erreicht werden?
Das Wachstum dieser Sorte ist mit dem des herkömmlichen schwarzen Holunders vergleichbar: raschwüchsig mit ca. 20-40 cm Zuwachs im Jahr und einer Wuchshöhe und Breite von ca. 3-5 m, gut schnittverträglich. Die Angabe für Wuchshöhen bezieht sich zumeist auf 10-15jährige Pflanzen. Wachstum ist ein Ausdruck des Lebens und wird nie ganz eingestellt. Wuchshöhen sind zudem sehr standortabhängig.
Mit freundlichem Gruß, C.Kulp
Eintrag hinzugefügt am 28.05.2009

[Eine neue Frage an die Baumschule Eggert stellen!]


Kunden, welche diesen Artikel kauften, haben auch folgende Artikel gekauft:

Le Rosier Eveque
Le Rosier Eveque
ab 6,25 EUR
inkl. 7 % MwSt zzgl.
Rosa gallica Hippolyte
Rosa gallica Hippolyte
ab 6,25 EUR
inkl. 7 % MwSt zzgl.
Acer platanoides Princeton Gold - Goldahorn
Acer platanoides Princeton Gold - Goldahorn
ab 35,95 EUR
inkl. 7 % MwSt zzgl.

   
Parse Time: 0.140s