Baumschule Eggert - Blütensträucher, Baumschulen, Heckenpflanzen

Startseite » Katalog » Laubgehölze » deutsch - botanisch » H » Sambucus racemosa - Roter Traubenholunder
 
Deutsch Svedish    Ihr Konto  |  Warenkorb  |  Kasse  |  Blog  |  Facebook 

Sambucus racemosa - Roter Traubenholunder

Steckbrief
Wuchshöhe
3 bis 4 m
Wuchsbreite
2 bis 4 m
Zuwachs/Jahr
20 bis 45 cm
Wurzelsystem
Flachwurzler
Blütenmonat
April/ Mai
Blütenfarbe
cremeweiß
Duft
keiner
Früchte
rote Beerentrauben
Blattfarbe
grün
Blattphase
laubabwerfend
Herbstlaub
kaum Färbung
Standort
sonnig bis halbschattig
Boden
humoser, frischer, nährstoffreicher Boden bevorzugt
Verwendung
Pioniergehölz, Solitär
Winterhärte
sehr gut
Besonderes
einheimisches Wildgehölz
Sambucus racemosa  

Roter Traubenholunder

Aus den cremeweißen Blüten im April entwickeln sich zum Sommer hin rote Beerentrauben. Diese sind roh nicht genießbar, können aber verarbeitet verzehrt werden. Vorsicht ist geboten, da die Samen in den Beeren giftig sind.

Dieses einheimische Wildgehölz wächst zu einem 3 bis 4 m hohen Strauch heran. Sambucus racemosa liebt einen frischen humosen Boden, der gut mit Nährstoffen versorgt ist. In der Landschaft ist der Rote Holunder häufig an Waldrändern, in Lichtungen oder in der Nähe von Gebüschen zu finden. Er ist in fast ganz Mitteleuropa heimisch, aber nicht so stark verbreitet wie der Schwarze Holunder.

Detaillierte Pflanzenbeschreibung:

Obwohl der rote Traubenholunder in Europa, Asien und Nordamerika weit verbreitet ist, gibt es doch einige große Lücken in seinem Verbreitungsgebiet. Diese Pflanze fehlt z.B. in Norddeutschland, dafür ist sie häufig in Süddeutschland und auch in Höhenlagen von bis ca. 2000 Metern zu finden. Der rote Traubenholunder wird gerne in naturnahen Hecken und Mischpflanzungen eingesetzt, auch als Zierstrauch oder Vogelnährgehölz eignet er sich gut.

Für die Insekten- und Vogelwelt ist der rote Traubenholunder eine wichtige Nahrungsquelle. Seine Samen werden durch Vögel verbreitet. Für den Menschen sind die Früchte nicht von großer Bedeutung, können aber zu Marmelade verarbeitet werden. Sie enthalten allerdings giftige Kerne, die auch durch Kochen nicht unschädlich werden.

Der rote Traubenholunder verdankt seinen Namen vermutlich der Form seiner Fruchtstände, die kegelförmig sind und von der Optik her an Weintrauben erinnern. Der Name Holunder könnte vom Wort hohl abgeleitet sein, was sich auf die leicht auszuhöhlenden Zweige beziehen würde. Sambucus racemosa besitzt braunes Mark und kann so gut vom Schwarzen Holunder (weißes Mark) unterschieden werden.


Sambucus racemosa Sambucus racemosa Sambucus racemosa Sambucus racemosa Sambucus racemosa Sambucus racemosa Sambucus racemosa Sambucus racemosa Sambucus racemosa Sambucus racemosa
    Zum Vergrößern bitte auf das Bild klicken!
Qualität:Informationen zu den Qualitäten Versand: Preise: Bestellen: Verfügbarkeit:
Strauch ab 2 Triebe 60 bis 100 cm hoch national: bis 150,- EUR Bestellwert = 6,50 EUR Versandkosten über 150,- EUR Bestellwert = frei Haus Einzelpreis: 3,50 EUR    
Saisonartikel nur lieferbar von Okt. - Mai
Alle Preise, inkl. 7 % MwSt, zzgl. Versandkosten
Lieferzeit: 4-12 Werktage, Saisonartikel sind extra gekennzeichnet
     
   
Bewerten Sie diesen Artikel!
 
Bewertung schreiben


Wir empfehlen Ihnen noch folgende Produkte:
Alnus viridis - Grünerle oder Straucherle
Alnus viridis - Grünerle oder Straucherle
ab 9,95 EUR
inkl. 7 % MwSt zzgl.
Crataegus monogyna - Weißdorn, Eingriffeliger Weißdorn
Crataegus monogyna - Weißdorn, Eingriffeliger Weißdorn
ab 1,99 EUR
inkl. 7 % MwSt zzgl.
Rosa rubiginosa - Schottische Zaunrose
Rosa rubiginosa - Schottische Zaunrose
ab 1,69 EUR
inkl. 7 % MwSt zzgl.

Sie können hier eine Frage zu dieser Pflanze stellen: "Sambucus racemosa - Roter Traubenholunder "

Die Fragen werden von unseren Gärtnern gerne beantwortet. Bitte klicken Sie dafür unten auf den grünen Link.                 

 
Guten Tag,
ich habe im Frühjahr 3 "Rote Traubenholunder" als Topfware bestellt und eingepflanzt. Trotz häufiger Wässerung sind bei 2 Pflanzen erst einzelne Zweige abgestorben und schließlich die ganze Pflanze.
Ist dies eine Krankheit und besteht die Möglichkeit, dass diese Pflanzen nächstes Jahr wieder ausschlagen?
Der rote Traubenholunder, Sambucus racemosa, verträgt zu viel Feuchtigkeit nicht sehr gut, das merken wir auch hier in der Baumschule: Er ist dann sehr anfällig für Pilzerkrankungen (Verticilium, Phytophtera o.ä., ohne Mikroskop kaum zu unterschieden), die zu Welkeerscheinung und schließlich zum Tod der Pflanze führen. Der Mai war ja an sich schon recht nass und hat vielerorts zu einem verstärkten Auftreten von Pilzerkrankungen geführt. Wenn man dann noch viel gießt, weil man den Eindruck hat die Pflanze welkt und braucht Wasser, kann das für den Traubenholunder schon zuviel gewesen sein. Die Wahrscheinlichkeitm, dass die beiden Pflanzen wieder ausschlagen ist extrem gering. Die eine Pflanze, die noch lebt sollte ruhig eher etwas trockener gehalten werden.
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert
Eintrag hinzugefügt am 15.09.2013

[Eine neue Frage an die Baumschule Eggert stellen!]


Kunden, welche diesen Artikel kauften, haben auch folgende Artikel gekauft:

Corylus avellana Rotblättrige Zellernuss - Rotblättrige Zellernuss
Corylus avellana Rotblättrige Zellernuss - Rotblättrige Zellernuss
ab 12,95 EUR
inkl. 7 % MwSt zzgl.
.Salvia officinalis - Salbei, Apotheker-Salbei
.Salvia officinalis - Salbei, Apotheker-Salbei
ab 1,85 EUR
inkl. 7 % MwSt zzgl.
.Pulsatilla vulgaris - Kuhschelle
.Pulsatilla vulgaris - Kuhschelle
ab 1,95 EUR
inkl. 7 % MwSt zzgl.

   
Parse Time: 0.231s