Baumschule Eggert - Blütensträucher, Baumschulen, Heckenpflanzen

Startseite » Katalog » Laubgehölze » deutsch - botanisch » K » Prunus serrulata Kanzan - Japanische Nelkenkirsche
 
Deutsch Svedish    Ihr Konto  |  Warenkorb  |  Kasse  |  Blog  |  Facebook 

Prunus serrulata Kanzan - Japanische Nelkenkirsche

Steckbrief
Wuchshöhe
6 m bis 10 m
Wuchsbreite
4 m bis 6 m
Zuwachs/Jahr
20 bis 40 cm
Wurzelsystem
Herzwurzler
Blütenmonat
Mai
Blütenfarbe
rosa, gefüllt
Duft
keiner
Früchte
keine
Blattfarbe
grün, Austrieb bronzegrün
Blattphase
laubabwerfend
Herbstlaub
orange-rot
Standort
sonnig
Boden
nährstoffreich, frisch, humos
Verwendung
Blütengehölz, Kleinbaum
Winterhärte
sehr gut
Besonderes
üppige Blüte, trichterfömriger Wuchs
Prunus serrulata Kanzan  

Japanische Nelkenkirsche

Die Blüten der japanischen Nelkenkirsche sind rosa, halbgefüllt und erscheinen Mitte Mai. der Austrieb der Blätter ist kupferfarben.

Der kleine Baum mit einer trichterförmigen Krone ist geeignet für Gärten, Spielplätze, Kindergärten und kleine Alleen.


Prunus serrulata Kanzan Prunus serrulata Kanzan Prunus serrulata Kanzan Prunus serrulata Kanzan Prunus serrulata Kanzan Prunus serrulata Kanzan Prunus serrulata Kanzan Prunus serrulata Kanzan Prunus serrulata Kanzan Prunus serrulata Kanzan Prunus serrulata Kanzan Prunus serrulata Kanzan
    Zum Vergrößern bitte auf das Bild klicken!
Qualität:Informationen zu den Qualitäten Versand: Preise: Bestellen: Versandzeit: Verfügbarkeit:
Containerpflanze 40/60 cm national: bis 150,- EUR Bestellwert = 6,50 EUR Versandkosten über 150,- EUR Bestellwert = frei Haus Einzelpreis: 13,95 EUR    
ganzjährig lieferbar
Containerpflanze 60/100 cm national: bis 150,- EUR Bestellwert = 6,50 EUR Versandkosten über 150,- EUR Bestellwert = frei Haus Einzelpreis: 15,95 EUR
   
ganzjährig lieferbar
Stämmchen ca. 120 cm hoch, getopft Lieferbedingungen national:
Bestellwert über 150,00 Euro: frachtfreie   Lieferung
Bestellwert unter 150,00 Euro: bei Bestellung von Gehölzen, die mit diesem LKW-Symbol markiert sind, müssen wir eine Frachtpauschale von 32,50 Euro erheben.
Bitte erfragen Sie vor der Bestellung die individuellen Versandkosten nach Österreich und in die Schweiz.
Terms of delivery international:
Plants which are marked with the truck symbol are too big to be mailed in a parcel. Instead we have to send them with a contract carrier, which is unfortunately more expensive. The freight is calculated individually. Einzelpreis: 34,95 EUR
   
ganzjährig lieferbar
Hochstamm, getopft, 10-12 cm Stammumfang Lieferbedingungen national:
Bestellwert über 150,00 Euro: frachtfreie   Lieferung
Bestellwert unter 150,00 Euro: bei Bestellung von Gehölzen, die mit diesem LKW-Symbol markiert sind, müssen wir eine Frachtpauschale von 32,50 Euro erheben.
Bitte erfragen Sie vor der Bestellung die individuellen Versandkosten nach Österreich und in die Schweiz.
Terms of delivery international:
Plants which are marked with the truck symbol are too big to be mailed in a parcel. Instead we have to send them with a contract carrier, which is unfortunately more expensive. The freight is calculated individually. Einzelpreis: 159,95 EUR
   
ganzjährig lieferbar
Alle Preise, inkl. 7 % MwSt, zzgl. Versandkosten
Lieferzeit: 4-12 Werktage, Saisonartikel sind extra gekennzeichnet
     
   
Bewerten Sie diesen Artikel!
 
Bewertung schreiben


Wir empfehlen Ihnen noch folgende Produkte:
Prunus tomentosa - Filzkirsche
Prunus tomentosa - Filzkirsche
ab 11,95 EUR
inkl. 7 % MwSt zzgl.
Syringa vulgaris Hybride Mme Lemoine - Edelflieder Mme Lemoine
Syringa vulgaris Hybride Mme Lemoine - Edelflieder Mme Lemoine
ab 10,95 EUR
inkl. 7 % MwSt zzgl.
Prunus cerasifera Pleniflora - Gefülltblühende Blutpflaume
Prunus cerasifera Pleniflora - Gefülltblühende Blutpflaume
ab 12,95 EUR
inkl. 7 % MwSt zzgl.

Sie können hier eine Frage zu dieser Pflanze stellen: "Prunus serrulata Kanzan - Japanische Nelkenkirsche "

Die Fragen werden von unseren Gärtnern gerne beantwortet. Bitte klicken Sie dafür unten auf den grünen Link.                 

 
Hallo,
ich würde mir gerne eine Japanische Blütenkirsche in Form eines Zierstämmchen zulegen, bei dem die Stammhöhe 1 m betragen soll.
- Wie sieht das aus mit Abständen zu anderen Pflanzen und zu gepflasterten Wegen? Hebt so ein Stämmchen überhaupt irgendwann die Wegsteine an?
- Ich würde das Bäumchen dann auch gerne in Kugelform bringen. Dafür ist es ja wichtig regelmäßig zu schneiden, um neue Verästelungen zu erreichen. Am Anfang sind diese Bäumchen ja noch recht kahl, sollte ich dennoch schon von Anfang an schneiden und dann direkt und nur nach der Blüte, um auch im nächsten Jahr die Blüte zu erhalten?
- Benötigt so ein kleines Bäumchen auch einen Stützpfahl?
- Wann wäre bei so einem Bäumchen mit der ersten Blüte zu rechnen, dauert das Jahre oder direkt von Anfang an?
Vielen Dank schonmal!
Moinmoin,
grundsätzlich kann die Japanische Nelkenkirsche Pflaster anheben, wenn sie aber von Anfang an relativ stark beschnitten wird, ist die Gefahr gering. Wenn man den Platz hat, kann man sie mit mindestens 1 m Abstand zum Pflaster setzen, dann ist man eigentlich auf der sicheren Seite. Der Abstand zu anderen Pflanzen hängt davon ab, wie groß man die Krone ungefähr werden lassen will.
Geschnitten werden sollte die Japanische Nelkenkirsche auf jeden Fall von Anfang an, wenn man die Krone formieren möchte. Es ist dann leichter sie in Form und die Kugel schön dicht zu bekommen.
Man kann die Japanische Nelkenkirsche gerne jährlich schneiden - und direkt nach der Blüte ist die beste Zeit, um auch im nächsten Jahr Blüten zu haben. Ein Stützpfahl wäre für ein besseres, schnelleres Anwachsen sinnvoll.
Das Bäumchen sollte schon im nächsten Frühjahr blühen.
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert
Eintrag hinzugefügt am 12.09.2017
 
Bei der Pflanzung war das Bäumchen 1,50-2,00 m groß. Ist gut eingewachsen. Ab wann ist denn das blühfähige Alter?
Moinmoin,
die ersten Blüten der Zierkirsche Kanzan sollten jetzt so langsam erscheinen - spätestens in ein-zwei Jahren.
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert
Eintrag hinzugefügt am 01.08.2017
 
Hallo,
ich habe vor zwei Jahren eine Zierkirsche 'Kanzan' gepflanzt. Leider hat sie bisher noch nicht geblüht, woran kann das liegen?
Vielen Dank schon mal für die Antwort.
Moinmoin,
wie alt war denn die Zierkirsche Kanzan, die Sie gepflanzt haben bzw. welche Größe/Qualität hatte sie? Vielleicht hat sie das blühfähige Alter noch nicht erreicht.
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert
Eintrag hinzugefügt am 01.08.2017
 
Hallo,
unser Garten ist 12 m lang (eigentlich nur 8 m wegen der Terassenüberdachung) und 13,5 m breit, Ausrichtung südwest. Kann man dort eine Zierkirsche "Kanzan" dennoch pflanzen? Stammhöhe sollte schon die > 2 m haben. Wir haben Angst, dass der Baum zu mächtig für den "kleinen" Garten ist und sowohl unserem Haus als auch denen der Nachbarn gefährlich wird.
Alternativ gefällt uns der Autumnalis Rosea sehr gut, aber der ist uns vom optischen her zu klein. Es soll schon ein "richtiger" Baum sein. Aber passt das in unseren Garten?
Vielen Dank und liebe Grüße!
Moinmoin,
von der Größe her würde die Zierkirsche Kanzan schon noch in Ihren Garten passen. Wurzelschäden sind nicht zu befürchten, wenn der Baum nicht zu nah an die Terrasse gepflanzt wird (2-3 m Abstand von der Pflasterung sollte man mindestens einhalten). Alternativ würde auch ein Zierapfel gehen, der bleibt etwas kleiner als die Zierkirsche Kanzan.
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert
Eintrag hinzugefügt am 01.08.2017
 
Hallo,
letztes Jahr habe ich eine Prunus serrulata Kanzan gepflanzt. Es ist ein Hochstamm mit Veredelungsstelle in ca. 1 m Höhe. Insgesamt ist das Bäumchen jetzt ca. 1,40 m hoch. Wird dieser Baum trotzdem eine Höhe von 3-5 m erreichen, und wie lange dauert das in etwa?
Moinmoin,
ja, Ihre Japanische Nelkenkirsche (Prunus serrulata Kanzan) wird auch eine Höhe von 3-5 m erreichen - die Stammhöhe ändert sich zwar nicht mehr, aber die Krone wächst noch weiter in die Breite und Höhe. Es dauert voraussichtlich noch 10-15 Jahre.
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert
Eintrag hinzugefügt am 23.03.2017
 
Hallo, Sie hatten mir geantwortet:" ...eine japanische Nelkenkirsche mit einem Stammumfang von 14-16 cm befindet sich in einem 50 l-Topf, d.h. der Wurzelballen hat grob ein Größe von ca. 50 cm Breite und 40 cm Höhe." Wie hoch ist da der Stamm und wie hoch ist es insgesamt? Wir groß empfehlen Sie da das Pflanzloch? Der Platz ist etwas begrenzt durch die alten Esskastanienwurzeln.
Wir gehen eher davon aus, dass der Baum keine Krankheit hatte, das Schnittholz sieht recht gesund aus. Vielleicht waren es Spätfolgen vom Hausbau (nach 8 Jahren), da da schon mind. 1 große Hauptwurzel gekappt wurde und viel Kronenschnitt erfolgte (er war etwas verwachsen).
Herzlichen Dank!
Moinmoin,
der Stamm ist ca. 2 m hoch, die Krone 1,5 bis 2,0 cm, so dass die Prunus serrulata Kanzan insgesamt fast 4 m hoch ist. Das Pflanzloch sollte so tief sein, wie der Wurzelballen hoch ist und gerne etwas breiter, da es dann einfacher ist, das Loch wieder aufzufüllen, ohne das Luftlöcher am Wurzelballen entstehen.
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert
Eintrag hinzugefügt am 07.03.2017
 
Hallo,
wir mussten unsere Esskastanie fällen lassen, da die Krone nicht mehr richtig grün wurde. Der Baum war schon sehr alt (Stammumfang 2,40 m). Vielleicht hat er auch den Hausbau vor ca. 8 Jahren nicht vertragen (stand ca. 2,5 m vom Streifenfundament entfernt).
Nun möchten wir als Ersatzpflanzung einen tollen blühenden Baum, mit schöner Herbstfärbung, ohne Fruchtabwurf in unseren Vorgarten pflanzen und sind nun bei der Japan. Nelkenkirsche gelandet. Sie soll laut Amt auch an etwa demselben Platz gepflanzt werden und schon 14-18 cm Stammumfang haben.
Wir haben die Esskastanie ca. 25 cm tief stubbenfräsen lassen und könnten noch eine gr. Wurzel in Richtung der Pflanzstelle rausarbeiten. Könnte sich die Kirsche an der Stelle wohlfühlen und gut anwachsen? Wie groß muss das Pflanzloch sein? Könnte man Sägespäne mit unter die Erde arbeiten oder ist das dort eher nicht gut?
Vielen Dank im Voraus!
Moinmoin,
eine japanische Nelkenkirsche mit einem Stammumfang von 14-16 cm befindet sich in einem 50 l-Topf, d.h. der Wurzelballen hat grob ein Größe von ca. 50 cm Breite und 40 cm Höhe.
Grundsätzlich kann sich die Prunus serrulata Kanzan an der Stelle wohlfühlen, Nachbauprobleme als solche gibt es nicht. Die Frage wäre, woran die Esskastanie eingegangen ist. Sollte eine Krankheit Schuld gewesen sein, könnte diese eventuell auch auf die neu gepflanzte Kirsche übergehen. Ansonsten sollte man die Erde im Bereich des Pflanzlochs sorgfältig von alten Wurzeln befreien, die Sägespäne sollten, soweit möglich nicht untergearbeitet werden. Um der Nelkenkirsche zu einem besseren Start zu verhelfen, kann man gerne reichlich Kompost unter den Pflanzlochaushub mischen. Es empfiehlt sich außerdem nach der Pflanzung einen kleine Gießring aus Erde anzulegen, so dass das nötige Gießwasser direkt zu den Wurzeln geführt wird und nicht seitlich vorbei versickert.
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert
Eintrag hinzugefügt am 07.03.2017
 
Hallo,
ich habe mal eine Frage wegen meiner Zierkirsche. Der reine Stamm ist 1,5 Meter hoch und Stammbreite ca. 10 cm. Noch ziemlich klein. Da wir den Baum gerne als Sichtschutz haben wollten, eine Frage dazu:
Wächst der Stamm auch in die Höhe oder nur die Äste? Ich habe mal gehört, dass man sich den Stammbaum gleich mit höheren Stamm kaufen soll, da dieser nicht wächst.
Moinmoin,
da es sich bei Zierkirschen wie der Prunus serrulata Kanzan meist um Kopfveredelungen handelt, d.h. auf den Stamm einer einfachen Kirsche wird eine Zierkirsche veredelt, wird der Stamm seine Höhe tatsächlich nicht mehr verändern. Wenn er günstig gewachsen ist oder es sich um eine Fußveredelung handelt, kann man den Baum etwas aufasten, d.h. nach und nach die unteren Äste entfernen, bis man die gewünschte Stammhöhe erreicht hat. Wenn Sie möchten, können Sie uns ein Foto von Ihrem Bäumchen zuschicken, dann können wir besser beurteilen, ob ein Aufasten möglich/sinnvoll ist.
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert
Eintrag hinzugefügt am 11.01.2017
 
Moin,
ich möchte gern eine Zierkirsche an der gleichen Stelle pflanzen, auf der schon eine andere Zierkirsche gestanden hat. Geht das? Oder ist es wie bei Apfelbäumen?
Vielen Dank!
Moinmoin,
mit großer Wahrscheinlichkeit wird es bei der Zierkirsche wie z.B. bei Äpfeln oder Rosen mit der Nachpflanzung nicht gut funktionieren. Abhilfe schafft entweder ein Bodenaustausch (ungefähr im Bereich der Wurzeln des alten Baumes) oder eine Zwischenkultur für ein biszwei Jahre mit Tagetes.
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert
Eintrag hinzugefügt am 16.11.2016
 
Guten Abend!
Wir haben vor vielen Jahren eine Prunus serrulata "Kanzan" in unseren Vorgarten gepflanzt, sie gedieh prächtig und wir hatten viel Freude an ihr.
Nun wurde im Zuge einer notwendigen Renovierungsmaßnahme unseres älteren Hauses deutlich, dass der Baum zu mächtig und raumgreifend für unser altes und etwas problembehaftetes Gemäuer ist, so dass er leider gefällt werden muss. Darüber sind wir sehr traurig und möchten anfragen, ob es eine so schön blühende (aber deutlich zierlichere Alternative) für unseren kleineren Vorgarten gäbe.
Gegenüber (durch einen Weg getrennt) steht bereits ein Prunus Amanagowa (Säulenkirsche), die aber kleiner ist und noch kein Problem darstellt. Uns ist auch bewusst, dass unsere Kanzan ein Rosengewächs ist, also die Erde möglichst ausgetauscht werden sollte, wenn Ähnliches gepflanzt würde. Der Standort ist Ost/Süd (Vormittags/Mittagssonne). Wichtig wäre wohl auch eher ein Tief- und kein Flachwurzler (Hauswand, Weg). Haben Sie da eine Idee?
Schön wäre ein Bäumchen, aber auch ein schöner Busch wäre denkbar.
Vielen Dank für Ihre Mühe!
Moinmoin,
Prunus subhirtella Accolade ist z.B. schwächer wachsend als die Sorte Kanzan und hat ebenfalls eine schöne Blüte und bunte Herbstfärbung. Die Veredlungs-Unterlage ist allerdings die gleiche, so dass die Wurzelausbreitung im Prinzip wie bei Kanzan ist, wenn auch gehemmter. Noch kleiner wären die Ausmaße der Zierkirsche Kojou-no-mai.
Ein zwar relativ hoch werdender, aber eher schmaler und tiefwurzelnder Baum wäre die Stadtbirne Redspire (Pyrus calleryana Redspire).
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert
Eintrag hinzugefügt am 08.11.2016
 
Guten Tag,
unser Garten liegt auf einer wurzelfesten Tiefgarage mit ca. 40-45 cm Erdaufschüttung. Ist diese Erdtiefe genug für diesem Baum?
Kann man außerdem durch Rückschnitt den Baum auf max. 3-4 Meter halten?
Vielen Dank.
Moinmoin,
40-45 cm Erde sind recht knapp bemessen für die Prunus serrulata Kanzan, es würde wohl gerade noch so gehen. Durch Schnitt kann man die Zierkirsche problemlos kleiner halten.
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert
Eintrag hinzugefügt am 28.03.2016
 
Zu welcher Jahreszeit pflanzt man eine Jap. Ziuerkirsche Kazan?
Moinmoin,
als Containerpflanze kann die Prunus serrulata Kanzan von Frühjahr bis Herbst gepflanzt werden. Eine Sommerpflanzung ist immer etwas ungünstiger, weil man dann sehr auf die Bewässerung achten muss, aber grundsätzlich möglich. Jetzt ist z.B. ein guter Zeitpunkt - das Wetter ist kühl und feucht, so dass man kaum mal zusätzlich wässern muss, und man hat auch gleich etwas von der schönen Frühlingsblüte der japanischen Nelkenkirsche.
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert
Eintrag hinzugefügt am 09.03.2016
 
Guten Tag,
in meinem Garten steht eine ca. 6-7 mtr. hohe Prunus serrulata Kanzan, trichterförmig gewachsen, Pflanzjahr 2003. Der Baum ist wirklich wunderschön. Leider drückt sich der Stamm im unteren Bereich immer weiter hoch. Der dadurch sichtbare Wurzelbereich hat einen Durchmesser von ca. 1 Meter, so dass sich die direkt daneben gebaute Terrasse leicht erhebt. Eine Unterpflanzung ist im Radius von 4 mtr. nicht möglich.
Meine Frage: Wie hoch wird der Baum noch? Wobei mich eigentlich mehr interessiert, wie sich der sichtbare Wurzelbereich noch entwickelt. Da ich den Baum leider nicht mehr verpflanzen kann, müsste ich ihn wohl fällen.
Liebe Grüße!
Moinmoin,
die japanische Nelkenkirsche (Prunus serrulata Kanzan) wird ca. 10 m hoch werden - bei sehr guten Bedingungen auch mal 12 m, d.h. sie hat noch einiges an Wachstum vor sich. Wie sich die Wurzeln weiter entwickeln ist schwer abzuschätzen. Aber wenn jetzt schon Schäden an der Terrasse aufgetreten sind, wird sich das Problem in den nächsten Jahren eher noch verstärken.
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert
Eintrag hinzugefügt am 13.01.2016
 
Moin,
ich habe vor drei Wochen Zierkirschen gepflanzt. Sie hatten noch grüne Blätter. Diese tragen die Bäume nun immer noch, was mich etwas verwundert, denn alle anderen Bäume haben inzwischen ihr Laub abgeworfen. Gibt es dafür eine plausible Erklärung?
Moinmoin,
schwer zu sagen, vielleicht standen die Zierkirschen vor der Pflanzung einfach geschützter, wärmer und haben so später als die Bäume in der Umgebung angefangen, sich auf den Winter vorzubereiten. Dass sie etwas hinterherhängen, ist aber nicht weiter schlimm. Eventuell sind sie ein wenig frostempfindlicher, wenn die Triebe noch nicht vollständig ausgereift sind. Im nächsten Jahr werden sie sich aber akklimatisiert haben und den normalen Herbstrhythmus mitmachen.
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert
Eintrag hinzugefügt am 13.01.2016
 
Hallo,
im unserem Garten (Mietshaus) steht eine recht große japanische Zierkirsche mit einem ca. 6 strahligen Stamm. Ich glaube, sie wurde in den 70ern gepflanzt. Die Stämme sind zum Teil schon etwas morsch, bzw. ausgehöhlt. Normalerweise wird das Laub im Herbst dunkelrot, bevor es fällt. Dieses Jahr ist die typische Rottönung gar nicht aufgetreten, die Blätter waren alle zwischen gelb und rostfarben.
Ist das normal oder ein Zeichen für eine Krankheit oder ein Absterben? Würde ja bedeuten, dass die Pflanze nicht mehr alle Nährstoffe in den Stamm zieht...
Danke im Voraus.
Moinmoin,
dass das Laub der Zierkirsche nicht die gewohnte rote Herbstfärbung angenommen hat, kann viele Ursachen haben - allen voran klimatische. Besonders schön wird die Färbung, wenn der Unterschied zwischen Tag und Nacht sehr groß ist, also am besten Nächte knapp über dem Gefrierpunkt und Tage warm und sonnig. Auch weitere Standortbedingungen können die Farbe beeinflussen wie z.B. Bodenart, Feuchtigkeit, Nährstoffe. Insofern ist es nicht auszuschließen, dass die veränderte Herbstfärbung auch etwas mit einer Krankheit zu tun haben könnten. Die Wahrscheinlichkeit ist aber höher, dass andere Faktoren dazu geführt haben.
Relevanter für den Gesundheitszustand wäre es die grünen Blätter zu beurteilen. Waren sie in diesem Jahr genauso kräftig und üppig wie sonst? Oder waren sie kleiner, heller, gefleckt u.ä.? Auch im kommenden Frühjahr kann man mal darauf achten, ob der Baum eher kräftig oder eher zögerlich ausschlägt, um seine Vitalität zu beurteilen.
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert
Eintrag hinzugefügt am 10.12.2015
 
Ist es möglich, die Trichterform "wegzuschneiden", so dass der Baum kugelig wird. Und wie müsste dann geschnitten werden. Danke.
Die japanische Nelkenkirsche (Prunus serrulata Kanzan) ist zwar nicht so schnittfähig wie ein Formgehölz, aber einer Kugelform steht nichts im Wege. Sie können diese gerne rund schneiden.
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert
Eintrag hinzugefügt am 04.06.2015
 
Guten Tag,
vielen Dank erstmal für Ihre schnelle Antwort. Zierquitte gefällt mir ganz gut, werde ich dann bestellen zur Vorpflanzung der Glanzmispel Red Robin.
Falls möglich, noch eine Frage:
Noch das "Problem" mit unserer Nelkenkirsche, sie steht auch im Rasen (10 Jahre alt, mehrstämmig, ca. 5 m hoch), der allerdings nicht so gepflegt ist, da er von einer Firma gemäht wird, da wir in einer Eigentumswohnanlage wohnen. Von daher könnte ich nur etwas in den Rasen setzen und um diese neuen Pflanzen dann eine kleine Baumscheibe anlegen.
Ich wollte die Nelkenkirsche mit etwas Immergrünem, etwas, was das ganze Jahr schön anzusehen ist, unterpflanzen. Könnte eine Höhe von bis 1,5 m haben, Boden eher sandig, Standort: Sonne. Die Unterpflanzung fiel mir nur ein, weil ich damit den schon teilweise abgestorbenen Rasen unter der Nelkenkirsche verdecken wollte (das heißt, nicht direkt am Stamm, sondern so 1,5 m Abstand). Vielleicht haben Sie ja eine Idee...
Es sollten schon Sträucher sein. Gelb würde mir nicht so gefallen, und es wäre schön, wenn es ein Vogelnährgehölz wäre.
Vielen Dank und Grüße!
Moinmoin,
wenn der Rasen dort nicht wächst, ist das ein Zeichen für recht schlechte Wachstumsbedingungen. Die Konkurrenz durch die Wurzeln der Nelkenkirsche wird recht hoch sein, d.h. sie nimmt den anderen Pflanzen Nährstoffe und vor allem Wasser weg. Es wird daher eher schwierig in einem Bereich, in dem nicht mal das verhältnismäßig anspruchslose Gras sich durchsetzen kann, Sträucher zu etablieren. Auf jeden Fall muss zumindest in der ersten Zeit für eine ausreichende Bewässerung gesorgt werden.
Sträucher, die den Wurzeldruck der Nelkenkirsche einigermaßen vertragen, sind z.B. Alpenjohannisbeere (Ribes alpinum), Liguster wie z.B. Ligustrum vulgare Lodense und Schneebeeren wie Symphoricarpos chenaultii Hancock. Eventuell würden auch Fasanenspieren (Physocarpus opulifolius) funktionieren. Bei einem wirklich sehr sonnigen Platz ist auch Blauraute (Perovskia) eine Alternativ. Weitgehend wintergrün ist von den genannten Pflanzen nur der Liguster Lodense.
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert
Eintrag hinzugefügt am 10.04.2015
 
Guten Tag,
ich habe seit ca. 10 Jahren o.g. Baum als Hochstamm im Garten. Die ersten Jahre blühte er tatsächlich dunkelrosa, mittlerweile ist die Blüte reinweiß. Woran liegt das?
Desweiteren möchte ich einen weiteren als Sichtschutz zum Nachbarn pflanzen. Wie hoch ist der Baum insgesamt bei Anlieferung (beim Hochstamm von 12-14 cm Durchmesser)? Wie groß ist der Ballen? Genügt 1 Pfahl als Stütze oder empfehlen Sie 2-3?
Vielen Dank für Ihre Antwort.
Moinmoin,
da ist guter Rat teuer. Das die Schattierung der Blüten etwas unterschiedlich ausfällt, kann an Standortbedingung liegen (Nährstoffe, Klima, Licht etc.) - aber da handelt es sich wirklich um minimale Variation. Dass die Blüte sich von rosa zu reinweiß verändert, haben wir noch nie erlebt. Wenn sich auch die Blütenform geändert hat (von gefüllt zu einfach), ist die Unterlage Prunus avium durchgetrieben und hat die Veredlung verdrängt.
Ein Prunus serrulata Kanzan-Hochstamm mit einem Stammumfang von 12-14 cm ist bei Auslieferung zwischen 350 und 375 cm hoch und befindet sich in einem 45 l Topf (ca. 35 hoch und 45 im Dm.). Als Stütze empfehlen wir 2 Pfähle.
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert
Eintrag hinzugefügt am 27.03.2015
 
Hallo,
vor unserem Haus steht ein ca. 10 Jahre alter Prunus serrulata Kanzan, er steht im Rasen. Dieser ist aber sehr ungepflegt. Der Rasen kann nicht entfernt werden - ich würde ihn gern unterpflanzen in einem Abstand zum Baum von ca. 1,5 m. Das heißt, diese Pflanzen in den Rasen setzen. Der Baum steht in voller Sonne, der Boden ist sandig gemischt. Die Unterpflanzung sollte pflegeleicht sein, aber das ganze Jahr schön aussehen.
Und - tut dem Baum eine Schicht aus Rindenmulch gut ? Um die Wurzel befindet sich nämlich kein Rasen, daher wollte ich dem Baum etwas Gutes tun, sollte man ihn mit Hornspäne düngen?
Vielen Dank für die Beantwortung meiner vielen Fragen und ein Lob an Ihr Pflanzenangebot!
Moinmoin,
Rindenmulch tut der Prunus serrulata Kanzan nicht gut. Man bringt es in der Regel aus, um Unkraut zu unterdrücken. Als Nebeneffekt hält es zwar auch die Bodenfeuchte etwas länger im Boden, dafür werden aber mit der Zeit auch wachstumhemmende Gerbsäuren ausgewaschen. Hornspäne kam man hingegen gerne verwenden - am besten arbeitet man sie leicht oberflächlich ein.
Die Unterpflanzung direkt in den Rasen zu setzen ist ungünstig, da der Rasen ein starker Konkurrent ist und den Pflanzen das Anwachsen schwer machen wird. Man sollte das Gras daher zumindest rund um die neugepflanzten Pflanzen möglichst großzügig entfernen. Wie hatten Sie sich die Unterpflanzun denn vorgestellt - Sträucher oder Stauden? Blühend oder grün? Wie hoch soll sie ungefähr werden? Niedrige Sträucher, die einen sandigen Boden gut vertragen, sind z.B. Potentilla fruticosa in alle Farben. Bunt blühende Stauden, die für Sandboden geeignet sind, sind z.B. verschiedene Storchschnäbel oder Katzenminze.
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert
Eintrag hinzugefügt am 27.03.2015
 
Guten Tag,
kann man diese Nelkenkirsche auch im Kübel für Terrasse pflanzen?
Moinmoin,
grundsätzlich ist das möglich. Die Nelkenkirsche (Prunus serrulata Kanzan) wird aber recht groß. Je nachdem wieviel Platz man hat, ist es vielleicht geschickter eine etwas kleinerwüchsige Kirsche (z.B. Tai Haku o.ä.) zu nehmen.
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert
Eintrag hinzugefügt am 12.02.2015
 
Ich möchte gern die Nelkenkirsche als Hochstamm erwerben. Können Sie mir Beispielfotos von entsprechenden Exemplaren zusenden? In den vorigen Fragen habe ich schon lesen können, dass die Veredlungsstelle ca. bei 2 m Höhe liegt. Welche Gesamthöhe hat die angebotene Ware?
Vor drei Jahren ist mir eine wirklich prächtige Aprikose eingegangen, sie ist vermutlich rund 40 Jahre alt gewesen. Ich weiß nicht weshalb, aber nach der zufriedenstellenden Blüte hatte sie zwar noch einen Blattansatz, der aber dann nicht ausgebildet worden ist. Sie hatte bereits Schadstellen im Rindenbereich, und ich vermute, dass auch das Alter eine Rolle gespielt hat.
Die Kanzan soll nunmehr die Stelle der Aprikose einnehmen. Nun habe ich gehört, dass man an die Stelle, wo vorher ein Baum stand, keinen Baum der gleichen Art pflanzen soll. Würde ich da Probleme mit meiner Wahl bekommen? Die Wurzel der Aprikose habe ich nur soweit entfernt, dass sie oberirdisch nicht mehr zu sehen ist.
Moinmoin,
Fotos de rPrunus serrulata Kanzan sind möglich, werden noch gemacht und Ihnen dann zugeschickt.
Die Aprikose könnte tatsächlich aus Altersgründen eingegangen sein, bei Rindenschäden kann auch Fäulnis ein Problem gewesen sein. Es klingt jedenfalls nicht nach einem Problem, dass den nachfolgenden Baum beeinflussen würde.
Problematischer ist, dass sowohl Aprikose als auch Nelkenkirsche Rosengewächse sind und es in der Tat Nachbauprobleme gibt. Es wäre also besser, wenn man den neuen Baum ein-zwei Meter von der alten Pflanzstelle entfernt setzen würde (Alternativen: großzügiger Bodenaustausch, Zwischenkultur mit Tagetes), sonst kann es passieren, dass der neue Baum kümmert. Bei Bäumen außerhalb der Rosacaeen ist ein Nachpflanzen der gleichen Art aber normalerweise kein Problem.
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert
Eintrag hinzugefügt am 22.01.2015
 
Sehr geehrte Damen und Herren,
ich möchte diese Zierkirsche im Vorgarten pflanzen. Es sollte sich eine Baumform entwickeln. Wie muss ich eine mehrtriebige Containerpflanze schneiden um eine Baumform zu bekommen? Oder sind ihre Pflanzen schon eintriebig?
Ich bedanke mich und verbleibe mit freundlichen Grüßen!
Moinmoin,
die Containerpflanzen wurde extra so erzogen, dass sie sich mehrtriebig entwickeln. Sie jetzt wieder umzuerziehen, so dass sie zu einem schönen einstämmigen Baum heranwachsen, funktioniert nicht vernünftig. Dann müsste man schon eine eintriebige japanische Nelkenkirsche (Prunus serrulata Kanzan) wie den Hochstamm wählen.
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert
Eintrag hinzugefügt am 22.01.2015
 
Meine Frage: Den Stammbaum möchten wir auf unseren Garten- Grenzwall im Westen neben einer ca. 10 m hohen Schwarzkiefer pflanzen. Würde sie sich auch dort entwickeln?
Danke für die Antwort.
Moinmoin,
wenn die japanische Nelkenkirsche (Prunus serrulata Kanzan) auf der Sonnenseite der Kiefer gepflanzt wird, also nicht zu stark beschattet wird, kann sie dort durchaus gedeihen.
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert
Eintrag hinzugefügt am 16.01.2015
 
Guten Tag!
Seit bald 30 Jahren steht der Prunus ins unserem Garten. Seine Höhe ist mindestens 7 Meter. In der Breite misst er zirka 4 Meter. Der Strauch wurde regelmässig zurückgeschnitten. Trotzdem ist er uns nun zu hoch geworden. Ist ein Rückschnitt um zirka einen Drittel möglich? Wann müsste dies erfolgen?
Vielen Dank für eine Antwort.
Moinmoin,
ein gewisses Risiko besteht bei einem solch radikalen Schnitt zwar, aber in der Regel treibt die Zierkirsche Prunus serrulata Kanzan sehr gut wieder durch.
Die beste Zeit wäre zu Beginn des Frühjahrs vor dem Austrieb, also je nach Witterung Februar/März.
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert
Eintrag hinzugefügt am 13.09.2014
 
Hallo,
wir haben vor 2 Jahren 2 Prunus serrulata Kanzan-Pflanzen bekommen, voriges Jahr dümpelten sie so vor sich rum und dieses Jahr sind sie sehr gut gewachsen. Doch jetzt rollen sich die Blätter ein, und in den eingerollten Blättern sind winzig kleine schwarze Kügelchen. Ich habe versucht diese mit den Fingern zu verreiben aber es scheinen keine Blattläuse oder dergleichen zu sein. Haben Sie eventuell eine Antwort auf dieses Problem?
Wir würden uns sehr freuen von Ihnen Antwort zu bekommen.Mit freundlichen Grüßen aus dem Erzgebirge Armin Lorenz
Das klingt nach einem Schädlingsbefall, am ehesten Raupen. Bei den schwarzen Kügelchen wird es sich wohl um Kot handeln - das verursachende Insekt wird sich gut getarnt haben. Wenn der Fraßschaden nicht zu groß ist, kann man die Raupen gewähren lassen - ansonsten müsste man sie am besten absammeln.
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert
Eintrag hinzugefügt am 18.06.2014
 
Hallo,
ich bin auf der Suche nach einem schön blühenden, nicht zu breiten Baum, der mindestens 5-6 m Höhe erreichen sollte (Sichtschutz vor dem Schlafzimmerfenster im 1. OG). Wir haben vor unserem Haus ca. 3 Meter Platz bis zum Grundstück der Nachbarn und würden den Baum gerne an die Grundstücksgrenze setzen (Nachbarn sind einverstanden).
Zwischen Haus und Grundstücksgrenze verläuft ein gepflasterter Weg. Kann ich diesen Baum zwischen dem Weg und der Grundstücksgrenze setzen, ohne dass der Weg Schaden nimmt? Kommt die Krone in arge Bedrängnis mit dem Haus? Oder können Sie mir einen anderen schön blühenden Baum empfehlen?
Die japanische Nelkenkirsche, Prunus serrulata Kanzan, erreicht die gewünschte Höhe recht schnell, wird für so einen relativ schmalen Gartenbereich aber schon recht groß und breit. Die trichterförmige Krone wächst am Anfang recht aufrecht und daher noch schmal, mit zunehemende Alter entwickelt sie sich aber in die Breite und die Zweige nehmen eine leicht überhängende Form an.
Besser geeignet für den beschriebenen Platz wäre ein Zierapfel. Neben der schönen Blüte im Frühjahr ist er durch die bunten Äpfelchen auch im Herbst und Winter ein dekorativer Baum. Als Hochstamm, also mit einer Stammhöhe von ca. 2 m, haben wir folgende Sorten im Sortiment: Golden Hornet (grünes Laub, gelbe Äpfel), Red Sentinel (grünes Laub mit roten Äpfeln) und Rudolph (rotes Laub, orange-gelbe Früchte).
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert
Eintrag hinzugefügt am 13.02.2014
 
Guten Tag,
ich möchte wissen, wie hoch eine Prunus serrulata Kanzan Containerpflanze (60/100 cm) werden kann. Wird sie dann wie ein Baum wirken, oder läßt sich eine Baumform durch Schnitt erreichen?
Der Steckbrief der Japanischen Nelkenkirsche, Prunus serrulata Kanzan, wurde nachgerüstet: Sie wird - je nach Standortbedingungen - zwischen 6 und 10 m hoch und 4 bis 6 m breit. Diese Angaben sind unabhängig davon, ob man eine Containerpflanze, einen Solitär oder einen Hochstamm wählt; im Alter erreichen sie alle ähnliche Ausmaße egal ob als Großstrauch oder als Baum.
Die Containerpflanze (60/100 cm) wird zu einem Großstrauch heranwachsen. Sie wurde schon in jungen Jahren so zurückgeschnitten, dass sie sich mehrtriebig entwickelt.
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert
Eintrag hinzugefügt am 20.11.2012
 
Hallo,
auf was muss man achten, wenn man den Baum schneidet?
Es ist relativ schwierig für mich zu beschreiben wie die Nelkenkirsche geschnitten werden soll, da ich nicht weiß, wie Ihre Pflanze zur Zeit aussieht und welcher Effekt mit der Schnittmaßnahme erzielt werden soll.
Grundsätzlich gilt aber:
- Kirschen möglichst im Spätherbst oder frühen Winter schneiden; schneidet man später, bluten sie meistens stark.
- Sofern zwei Triebe parallel wachsen, kann einer basal entfernt werden.
- Kreuzen sich 2 Triebe, kann einer davon entfernt werden.
- Nach innen wachsende Triebe müssen entfernt werden.
- Nelkenkirschen sollten auf Auge geschnitten werden; das heißt, das der Schnitt kurz hinter einer Knospe geschehen sollte.
- Kirschen möglichst nicht in das alte Holz zurück schneiden, da sie dann meist nur schlecht wieder durchtreiben.
Gruß
Ihre Baumschule Eggert
Eintrag hinzugefügt am 06.08.2012
 
Hallo,
wie hoch ist ca. die Stammhöhe bei einer Hochstamm Nelkenkirsche?
Vielen Dank für eine kurze Info!
In der Regel haben die Hochstämme der Japanischen Nelkenkirschen eine Stammhöhe von 200 bis 220 cm.
Gruß
Ihre Baumschule Eggert
Eintrag hinzugefügt am 23.07.2012
 
Ist dieser Baum ein Flachwurzler oder Tiefwurzler? Wir möchten den Baum in unserem Innenhof pflanzen und dieser wird teilweise gepflastert.
Bei Prunus serrulata Kanzan handelt es sich um einen Herzwurzler mit Tendenz zum Flachwurzler.
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert
Eintrag hinzugefügt am 13.04.2012
 
Hallo,
seid 20 Jahren habe ich 4 Prunus als Allee geplanzt. Einer dieser Bäume, Höhe ca. 10 m, hat uns vor 2 Jahren verlassen. Einfach im Frühjahr nicht ausgetrieben. Wir haben alles getan, um diesen zu retten, aber ich nehme an die Monilia war zu stark?????
Ist es ratsam, die Lücke am Ende der Allee mit einem Prunus zu ergänzen, oder ist die Monilia im Boden, da der Stubben nicht ganz entfernt werden konnte????
Monilia ist eine pilzliche Erkrankung und schwächt eine Pflanze, aber sie bringt sie normalerweise nicht zum Absterben. Der Pilz kann an abgefallenen Blättern und Trieben, am oder im Boden überdauern und zu einer erneuten Infektion führen. Die Sporen dringen in der Regel über die Blüten in die Pflanzen ein und infizieren dann die Triebe.
Die Beratungsringe und Pflanzenschutzdienste beobachten auch seit einigen Jahren das Absterben größerer Prunus Kanzan Bäume. Für das Absterben ist wahrscheinlich keine Krankheit die Ursache. Es wird vermutet, dass ev. eine späte Unverträglichkeit von Unterlage und Edelreiß verantwortlich sein kann.
Eine neu gepflanzte Kirsche wird wahrscheinlich gut wachsen, man sollte aber sicherheitshalber Maßnahmen ergreifen, welche sie vor Monilia schützt (vor allem hygienische Prophylaxe, entfernen der alten Blätter, etc.).
Gruß
Ihre Baumschule Eggert
Eintrag hinzugefügt am 26.07.2011
 
Wie hoch wird diese Zierkirsche?
Die Nelkenkirsche, Prunus serrulata Kanzan, wird etwa 7-12 m hoch und 5-7 m breit, der Jahreszuwachs beträgt ca. 30cm.
Mit freundlichen Grüßen, C.Kulp
Eintrag hinzugefügt am 21.04.2011
 
Guten Tag,
mich würde interessieren, ob Prunus serrulata 'Kanza' auch für Bienen Nahrung bietet, da die Blüten ja gefüllt sind und somitkeinen Pollen/Nektar bilden. Die gleiche Frage hätte ich für Prunus serrulata 'Amanogawa'.
Eine starke Blütenfüllung bedeutet nicht zwangsläufig, dass die Blüten steril sind, da auch zusätzliche Blütenblattkreise angelegt sein können.
Bei der Zierkirsche, Prunus serrulata 'Kanzan', ist es aber so, dass Staubgefäße zu Blütenblättern umgewandelt sind und die Pflanze steril ist. Sie ist für Bienen nicht von Interesse.
Etwas unsicher sind wir über die Säulenkirsche, Prunus errulata 'Amanogawa', sie ist nur teilgefüllt, wird aber, wenn sie Nektar produziert, sicher nicht von großer Bedeutung für Bienen sein.
Eine bienenfreundliche Alternative stellt die frühe Zierkirsche, Prunus subhirtella 'Accolade', dar. Diese wunderschöne, frühblühende Zierkirsche ist halbgefüllt und wird von Bienen besucht.
Mit freundlichen Grüßen, C.Kulp
Eintrag hinzugefügt am 12.04.2011

[Eine neue Frage an die Baumschule Eggert stellen!]


Kunden, welche diesen Artikel kauften, haben auch folgende Artikel gekauft:

Mirabelle - Nancymirabelle
Mirabelle - Nancymirabelle
ab 16,75 EUR
inkl. 7 % MwSt zzgl.
Clematis Comtesse de Bouchaud - Clematis Comtesse de Bouchaud
Clematis Comtesse de Bouchaud - Clematis Comtesse de Bouchaud
ab 7,95 EUR
inkl. 7 % MwSt zzgl.
.Thalictrum rochebrunianum - Wiesenraute, Prächtige Wiesenraute
.Thalictrum rochebrunianum - Wiesenraute, Prächtige Wiesenraute
ab 3,30 EUR
inkl. 7 % MwSt zzgl.

   
Parse Time: 0.189s