Baumschule Eggert - Blütensträucher, Baumschulen, Heckenpflanzen

Startseite » Katalog » Laubgehölze » deutsch - botanisch » L » Ligustrum vulgare Lodense - Zwergliguster
 
Deutsch Svedish    Ihr Konto  |  Warenkorb  |  Kasse  |  Blog  |  Facebook 

Ligustrum vulgare Lodense - Zwergliguster

Steckbrief
Wuchshöhe
bis 70 cm
Wuchsbreite
0,50 m bis 0,70 m
Zuwachs/Jahr
5 bis 8 cm
Wurzelsystem
Herzwurzler
Blütenmonat
Mai  bis Juni
Blütenfarbe
weiß
Duft
wohlriechend
Blattfarbe
tiefgrün im Winter bronzefarben
Blattphase
laubabwerfend, aber lang anhaftend
Herbstlaub
bronzebraun
Standort
sonnig bis halbschattig
Boden
anspruchslos
Verwendung
Einfassungshecke, Flächendecker
Winterhärte
sehr gut
Besonderes
sehr schnittfest
Pflanzenbedarf
3 bis 4 pro Meter
Ligustrum vulgare Lodense  

Zwergliguster

Der Zwergliguster bildet wohlriechende weiße Blüten im Mai bis Juni und fruchtet wie Ligustrum vulgare mit kleinen schwarzen Beeren ab September. Er ist schwach wachsend und wird zwischen 75 und 100cm hoch und breit. Das tiefgrüne Sommerlaub wird im Herbst bronzebraun, es bleibt meistens noch bis in den Winter hinein erhalten. Die Pflanzen sind sehr winterhart.

Der Zwergliguster wird gerne als niedrige Beeteinfassung oder Hecke eingesetzt, da er sehr schnittfest ist.  Die ideale Höhe der Hecke liegt zwischen 50 und 75 cm, allerdings wird der Zwerg-Liguster meist auch nicht höher als 100 cm, wenn man ihn wachsen lässt. Der Zwergliguster wächst dicht und aufrecht. Zudem stellt der der Zwergliguster auch keine besonderen Ansprüche an den Boden. Der Zwergliguster ist ein guter Ersatz für Buchsbaumhecken, da er nicht durch den Buchsbaumzünsler oder Cylindrocladium gefährdet ist. Der Zwergliguster kann mit Forsythia Melee d`Or – Zwergforsythie und Lonicera xylosteum Clavey´s Dwarf - Zwerg-Heckenkirsche zusammen gepflanzt werden. Wir vermehren den Zwergliguster in unserer Baumschule über Steckholz.


Ligustrum vulgare Lodense Ligustrum vulgare Lodense
    Zum Vergrößern bitte auf das Bild klicken!
Qualität:Informationen zu den Qualitäten Versand: Preise: Bestellen: Versandzeit: Verfügbarkeit:
Strauch ab 4 Triebe 30 bis 40 cm hoch national: bis 150,- EUR Bestellwert = 6,50 EUR Versandkosten über 150,- EUR Bestellwert = frei Haus Einzelpreis: 2,39 EUR
ab 5 Stk. = je 2,19 EUR
ab 25 Stk. = je 1,99 EUR
   
Oktober bis Anfang Mai
Containerpflanze 30/40 cm national: bis 150,- EUR Bestellwert = 6,50 EUR Versandkosten über 150,- EUR Bestellwert = frei Haus Einzelpreis: 5,95 EUR
   
ganzjährig lieferbar
Alle Preise, inkl. 7 % MwSt, zzgl. Versandkosten
Lieferzeit: 4-12 Werktage, Saisonartikel sind extra gekennzeichnet
     
   
Bewerten Sie diesen Artikel!
 
Bewertung schreiben


Wir empfehlen Ihnen noch folgende Produkte:
Cotoneaster divaricatus - Sparrige Strauchmispel
Cotoneaster divaricatus - Sparrige Strauchmispel
ab 2,79 EUR
inkl. 7 % MwSt zzgl.
Malus toringo sargentii - Kleinfruchtiger Zierapfel
Malus toringo sargentii - Kleinfruchtiger Zierapfel
ab 3,39 EUR
inkl. 7 % MwSt zzgl.
Potentilla fruticosa Lovely Pink ® - Fingerstrauch Lovely Pink ®
Potentilla fruticosa Lovely Pink ® - Fingerstrauch Lovely Pink ®
ab 2,75 EUR
inkl. 7 % MwSt zzgl.

Sie können hier eine Frage zu dieser Pflanze stellen: "Ligustrum vulgare Lodense - Zwergliguster "

Die Fragen werden von unseren Gärtnern gerne beantwortet. Bitte klicken Sie dafür unten auf den grünen Link.                 

 
Guten Tag,
ich wollte fragen, ob dieser Liguster auch Beeren ansetzt und so für Vögel von Nutzen ist.
Viele Grüße!
Moinmoin,
ja, der Zwerg-Liguster (Ligustrum vulgare Lodense) blüht und fruchtet genauso wie der normale Liguster.
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert
Eintrag hinzugefügt am 15.03.2017
 
Hallo,
wir möchten um unsere Beete eine Beeteinfassung pflanzen. Da einige Stauden unserer Beete eher niedrig sind, wünschen wir eine Hecke, die möglichst 25 cm bzw. maximal 30 cm nicht überschreitet. Lässt sich der Zwergliguster so niedrig halten? Oder schadet dies den Heckenpflanzen? Gäbe es Alternativen?
Vielen Dank im Voraus!
Moinmoin,
den Zwerg-Liguster, Ligustrum vulgare Lodense, kann man problemlos so niedrig halten. Man müssten ihn dafür am besten 2x im Jahr schneiden - einmal im frühen Frühjahr vor dem Austrieb, einmal im Frühsommer (Ende Juni, Anfang Juli). Alternativen wäre z.B. Buchsbaum und Ilex crenata Stokes.
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert
Eintrag hinzugefügt am 28.01.2016
 
Hallo,
ich habe mich schweren Herzens von meinem Buxus trennen müssen, da er vom Pilz befallen war. Meine Frage: Eignet sich Ligustrum vulgare Lodense zur Beeteinfassung (40 cm), ist er Pilz-resistent?
Danke im Voraus!
Moinmoin,
der Zwergliguster, Ligustrum vulgare Lodense, eignet sich als Buchsbaumersatz für eine 40 cm hohe Hecke. Die Pilze, die den Buchsbaum befallen, bekommt er nicht. Er kann aber auch Pilzkrankheiten wie z.B. die Blattfleckenkrankheit bekommen. Sie sind aber nicht tödlich, führen nur zu etwas unansehnlichen Blättern und treten hauptsächlich in feuchten Sommern auf.
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert
Eintrag hinzugefügt am 10.04.2015
 
Wir haben im letzten Herbst eine lange Lingusterhecke aus Ihrer Lieferung gepflanzt. Die Pflanzen waren bereits von Ihnen zugeschnitten.
Müssen die Pflanzen jetzt im Frühjahr erneut zu-/angeschnitten/auf eine Höhe geschnitten werden? Wie oft und wann sollten sie geschnitten werden, um eine dichte + stabil vernetzte Hecke zu erhalten?
Moinmoin,
wenn die Ligusterpflanzen etwas unregelmäßig in der Höhe sind, kann man sie noch jetzt im Frühjahr vor dem Austrieb etwas begradigen. Der nächste Schnittzeitpunkt wäre um Johanni (also rund um den 24. Juni). Im Herbst kann man die Triebe dann ruhig etwas länger lassen - dann sind die jungen Pflanzen gut vor dem Frost geschützt. Zwei Schnitte im Jahr zu den genannten Terminen reichen normalerweise aus, um eine schöne dichte und stabile Ligusterhecke zu erzeugen.
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert
Eintrag hinzugefügt am 04.03.2015
 
Hallo.
Wir haben eine Mauer errichtet und wollen direkt hinter der Mauer eine kleinbleibende Hecke pflanzen (mehr oder weniger als Geländerersatz).
Wir müssen allerdings eine Drainage hinter der Mauer legen und wollen eigentlich mit Recyclingmaterial ein Stück auffüllen. Wieviel cm Mutterboden bräuchte die Hecke? Ist es dann nicht zu trocken für die Hecke?
Mindestens 30-40 cm Mutterboden bräuchte auch die schwachwachsende Liguster-Sorte Lodense (Ligustrum vulgare Lodense), um gedeihen zu können. Bei trockenen Witterungsverhältnissen müsste man kräftig bewässern.
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert
Eintrag hinzugefügt am 12.08.2014
 
Sehr geehrte Damen und Herren,
dieses Frühjahr möchten wir es nun endlich in Angriff nehmen und eine Zwergliguster-Hecke pflanzen. Damit dann die Pflanzung auch schnellstens erfolgen kann, sobald die Lieferung erfolgt ist, möchten wir vor Bestellung schon einmal den Pflanzgraben ausheben und die Erde ggf. vorbereiten.
Könnten Sie uns bitte mitteilen, wie tief und breit der Graben etwa sein sollte (für wurzelnackte Pflanzen)?
Der Boden ist ziemlich lehmig, steinig und wahrscheinlich relativ verdichtet (die Hecke soll die Terrasse einrahmen, die aufgeschüttet und verdichtet wurde). Wir denken, dass wir Blumenerde, Sand und Hornspäne einarbeiten sollten und natürlich die Steine rauslesen. Aber was meinen Sie?
Vielen Dank!
Wenn der Boden eher fest und verdichtet ist, sollte man den Graben deutlich breiter und tiefer ausheben, als für die Pflanzung des Liguster Lodense selber nötig wäre, so dass es zumindest in der näheren Umgebung der Wurzeln zu einer Auflockerung des Bodens kommt und Staunässe nach Kräften vermieden wird. Der Graben sollte mindestens 50 cm tief, eher noch etwas tiefer, und ebenso breit ausgehoben und dann mit der aufgelockerten, etwas "entsteinten" Erde wieder bis zum Pflanzniveau gefüllt werden. Blumenerde ist eher nicht zu empfehlen. Durch ihren hohen Torfanteil hat sie ein recht hohen pH-Wert, der nur notwendig ist, wenn man z.B. Rhododendren pflanzen möchte. Besser geeignet zu Auflockerung und gleichzeitigen Düngungs des Boden wäre, wen vorhanden, Kompost. Ist der Boden sehr lehmig kann es durch aus Sinn machen ein wenig Sand unter den Aushub zumischen, damit das Oberflächenwasser besser abläuft. Ansonsten ist das nicht nötig. Hornspäne kann man mit einarbeiten - sie schaden nicht, sind im ersten Pflanzjahr aber auch noch nicht notwendig. Die Pflanzen sind zunächst mit der Bildung neuer Wurzeln beschäftigt und können die Nährstoffe noch gar nicht in dem Maße aufnehmen. Ab dem zweiten Standjahr kann eine Untermischung von Hornspänen bei eher schlechten, mageren Böden sinnvoll sein. Bei einem guten Gartenboden ist die Düngung einer Ligusterhecke in der Regel gar nicht nötig.
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert
Eintrag hinzugefügt am 06.03.2013
 
Guten Tag,
ist es möglich, aus diesem schwachwüchsigen Liguster eine geschnittene (formale) niedrige Hecke zu formen? Wie hoch könnte eine solche Hecke dann werden?
Vielen Dank im Voraus!
Ja, der Zwerg-Liguster, Ligustrum vulgare Lodense, wird sehr gerne für niederige Hecken verwendet. Die ideale Höhe wäre 0,75 m, aber auch etwas niedriger oder höher ist möglich. Höher als 1 m wird die Hecke aber nicht werden.
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert
Eintrag hinzugefügt am 26.09.2012
 
Sehr geehrte Damen und Herren,
wir möchten eine etwa 9-10 m lange Zwergligusterhecke pflanzen.Welche Zeit ist besser geeignet - Herbst oder Frühjahr? Oder bleibt sich das gleich?
Sollten wir die Pflanzen schon vorbestellen oder haben Sie diese in der entsprechenden Zeit vorrätig?
Die besten Pflanzzeiten für Zwergliguster, Ligustrum vulgare Lodense, sind von Mitte Oktober bis Mitte November und dann wieder von Anfang März bis Mitte April. Ob Herbst- oder Frühjahrspflanzung macht eigentlich keinen Unterschied; eventuell hat die Herbstpflanzung minimale Vorteile. Das ist aber auch immer vom jeweiligen Winterverlauf abhängig.
Vorbestellen brauchen Sie die Pflanzen nicht - in den betreffenden Zeiträumen haben wir ausreichend Zwergliguster-Exemplare vorrätig.
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert
Eintrag hinzugefügt am 12.06.2012
 
Sehr geehrter Herr Eggert,wir möchten mit dem Zwergliguster eine Beeteinfassung anlegen. Wieviel Pflanzen brauchen wir pro Meter von der Containerware?
Vielen Dank für Ihre Mühe!
Sowohl von den Containerpflanzen als auch von der wurzelnackte Ware empfehle ich 4-5 Exemplare pro Meter zu nehmen.
So früh im Jahr würde ich Ihnen zu der wurzelnackte Ware für die Heckenpflanzung raten- die Pflanzen sind günstiger und stabiler. Die Containerware ist eher für Sommerpflanzungen sinnvoll, wenn die Ernte der wurzelnackten Pflanzen nicht mehr möglich ist.
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert
Eintrag hinzugefügt am 15.03.2012
 
Sehr geehrter Herr Eggert,
Sie hatten mir heute auf meine Frage, ob Buchs oder Liguster für eine 1 m hohe Hecke geeigneter wären, u.a. den Zwerg-Liguster empfohlen. Bei dessen Beschreibung wird jedoch angegeben "bis 70 cm Höhe". Wird er denn überhaupt 1 m hoch und wenn ja, wie lange würde das wohl in etwa dauern?
Vielen Dank!
Die angegebenen 70 cm sind ein mittleres Maß. Der Ligustrum vulgare Lodense - Zwerg-Liguster erreicht in ca. 4-5 Jahren durchaus eine Höhe von 1 m und bei guten Bodenverhältnissen wird er auch höher.
Gruß
Ihre Baumschule Eggert
Eintrag hinzugefügt am 29.07.2010

[Eine neue Frage an die Baumschule Eggert stellen!]


Kunden, welche diesen Artikel kauften, haben auch folgende Artikel gekauft:

Caryopteris clandonensis Heavenly Blue - Bartblume Heavenly Blue
Caryopteris clandonensis Heavenly Blue - Bartblume Heavenly Blue
ab 5,95 EUR
inkl. 7 % MwSt zzgl.
Mespilus germanica - Echte Mispel
Mespilus germanica - Echte Mispel
ab 13,95 EUR
inkl. 7 % MwSt zzgl.
Prunus domestica ssp. acuticarpa - Kreeke
Prunus domestica ssp. acuticarpa - Kreeke
ab 15,95 EUR
inkl. 7 % MwSt zzgl.

   
Parse Time: 0.135s