Baumschule Eggert - Blütensträucher, Baumschulen, Heckenpflanzen

Startseite » Katalog » Laubgehölze » deutsch - botanisch » M » Lonicera kamtschatica - Maibeere, Sibirische Blaubeere
 
Deutsch Svedish    Ihr Konto  |  Warenkorb  |  Kasse  |  Blog  |  Facebook 

Lonicera kamtschatica - Maibeere, Sibirische Blaubeere

Steckbrief
Wuchshöhe
1 m bis 1,5 m
Wuchsbreite
0,8 m bis 1,2 m
Zuwachs/Jahr
20 bis 40 cm
Wurzelsystem
Flachwurzler, stark verzweigt 
Blütenmonat
März -April
Blütenfarbe
gelblich-weiß
Duft
leicht
Früchte
länglich, kugelig im Mai, eßbar
Blattfarbe
grün
Blattphase
laubabwerfend
Standort
sonnig bis halbschattig
Boden
fruchtbarer Gartenboden
Verwendung
Wildobstgehölz
Winterhärte
extrem gut
Besonderes
eßbare Früchte, schon im Mai
Lonicera kamtschatica  

Maibeere, Sibirische Blaubeere, Honigbeere

Die Maibeere ist eine sehr seltene Wildobtsart aus Kamtschatka. Die bis -5° frostharte Blüte erscheint schon im März/April. Sie besitzt eine gelblich-weiße Färbung. Die leckeren Beeren entwickeln sich bereits im Mai aus.

Dieses kleine, laubabwerfende Gehölz ist besonders für den Liebhaber seltener Wildobstarten interessant. Es wächst in sonniger bis halbschattiger Lage im fruchtbaren Gartenboden. Lonicera kamtschatica ist anspruchslos und absolut frosthart.


Lonicera kamtschatica Lonicera kamtschatica Lonicera kamtschatica Lonicera kamtschatica Lonicera kamtschatica Lonicera kamtschatica
    Zum Vergrößern bitte auf das Bild klicken!
Qualität:Informationen zu den Qualitäten Versand: Preise: Bestellen: Verfügbarkeit:
Containerpflanze 30/40 cm national: bis 150,- EUR Bestellwert = 6,50 EUR Versandkosten über 150,- EUR Bestellwert = frei Haus Einzelpreis: 11,95 EUR    
Verfügbar
Alle Preise, inkl. 7 % MwSt, zzgl. Versandkosten
Lieferzeit: 4-12 Werktage, Saisonartikel sind extra gekennzeichnet
     
   
Bewerten Sie diesen Artikel!
 
Bewertung schreiben


Wir empfehlen Ihnen noch folgende Produkte:
Arbutus unedo - Erdbeerbaum
Arbutus unedo - Erdbeerbaum
ab 12,95 EUR
inkl. 7 % MwSt zzgl.
Asimina triloba - Papau, Indianerbanane
Asimina triloba - Papau, Indianerbanane
ab 16,95 EUR
inkl. 7 % MwSt zzgl.
Vaccinium vitis-idaea - Preiselbeere
Vaccinium vitis-idaea - Preiselbeere
ab 3,95 EUR
inkl. 7 % MwSt zzgl.

Sie können hier eine Frage zu dieser Pflanze stellen: "Lonicera kamtschatica - Maibeere, Sibirische Blaubeere "

Die Fragen werden von unseren Gärtnern gerne beantwortet. Bitte klicken Sie dafür unten auf den grünen Link.                 

 
Hallo,
ich hab heute die Maibeere und dazu die Blue Velvet geliefert bekommen. Sind wirklich schöne, kräftige Pflanzen. Nun hab ich eine Frage zum Einpflanzen. Ich möchte die in je einen großen Topf (40cm) umpflanzen- kann ich das schon sofort machen, oder soll ich die erstmal stehen lassen im gelieferten Container?
Standort: Ich möchte beide an einen Ort stellen, wo nur bis ca. früher Nachmittag Sonne ist, anschliessend wären die im Schatten. Ist das o.k.?
Sie können die Maibeeren gerne schon jetzt in ein größeres Gefäß umtopfen. So können sich die Wurzeln im neuen Substrat schon etablieren und die Pflanze kommt gut über den Winter. Die Maibeere liebt einen sonnigen Standort, kommt aber auch gut mit etwas absonnigen Standorten zurecht. Wenn es allerdings zu schattig wird, kann es sein, dass die Maibeere etwas weniger blüht und entsprechend weniger Früchte ansetzt.
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert aus Vaale
Eintrag hinzugefügt am 06.07.2017
 
Hallo,
ich möchte gerne so einen Beerenbaum kaufen. Nun hab ich gelesen, daß man davon 2 verschiedene Sorten nebeneinander pflanzen muß, damit die sich gegenseitig befruchten. Nur so würde man viele Früchte erhalten.
Stimmt das? wenn ja, haben Sie auch die andere Sorte?vielen Dank
Die Maibeere bildet meist auch „solo“ gepflanzt einige Beeren, aber die Befruchtung ist deutlich besser wenn man eine andere Sorte (z.B. Blue Velvet) in die unmittelbare Umgebung pflanzt.
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert aus Vaale
Eintrag hinzugefügt am 02.07.2017
 
Hallo,
mich würde interessieren, ob sich Lonicera kamtschatica und Lonicera caerulae gegenseitig befruchten können?
Vielen Dank!
Moinmoin,
da die Maibeere und die blaue Heckenkirsche sehr nah miteinander verwandt sind, könnte es gut sein. Sicher wissen wir es aber leider nicht.
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert
Eintrag hinzugefügt am 02.12.2015
 
HaLLo,
auch ich habe wenig Platz in meinem Hausgarten.Habe da schon 2 Heidelbeerplanzen in Kübeln stehen und möchte nun auch noch 2 Maibeeren in Kübeln kultivieren. Ich habe gehört, dass ich die Maibeere in den ersten jahren frostsicher im Winter unterbringen sollte.
Meine Frage: ab welchem Jahr kann diese in einem Kübel in Freien stehen bleiben??? Frage zwei: Ab welchem Monat kann die Maibeere wieder ins Freie gestellt werden (nach dem Winter in Garten)
Vielen Dank!
Die Pflanze stammt aus Sibirien und ist extrem frosthart. Selbst die Blüte kann bis zu -4°C vertragen. Eine Überwinterung in der Wohnung wäre nicht günstig für die Maibeere, weil die hohen Temperaturunterschiede eher Schaden anrichten würden. Sie sollten bei einer Kübelhaltung im Freien den Kübel (also den Wurzelballen) vor dem durchfrieren schützen. Die Pflanze selber ist frosthart und benötigt keinen Schutz.
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert
Eintrag hinzugefügt am 04.09.2015
 
Hallo,
kann man die Maibeere auch in einem Pflanzgefäß kultivieren? Wenn ja, welche Abmessungen sollte das Pflanzgefäß mindestens haben?
Wie tief würde das Wurzelwerk denn bei freigepflanzten Exemplaren in die Erde reichen?
Danke im Voraus für Ihre Antwort!
Moinmoin,
die Maibeere (Lonicera kamtschatica) entwickelt kein besonders starkes Wurzelwerk - im Freiland würden die Wurzeln ca. 50 cm tief in die Erde wachsen. Man kann die Maibeere aber auch im Kübel ziehen. Man sollte sie nicht sofort in einen sehr großen Kübel setzen, sondern lieber alle 2-3 Jahre in einen etwas größeren Topf umpflanzen. Dabei wird auch gleich das Substrat erneuert, das über die Jahre ohnehin schnell an Struktur verliert und daher regelmäßig ersetzt werden sollte.
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert
Eintrag hinzugefügt am 20.01.2015
 
Sehr geehrte Damen und Herren!
Durch einen Zeitungsartikel stieß ich auf das Porträt der Maibeere und war sofort interessiert.
Kann man diese Pflanze auch mit andern als Hecke (Sichtschutz also eher locker bepflanzt) einsetzen, oder sollte sie rundherum Platz haben?
Wann ist der beste Pflanzzeitpunkt?
Kann man bei Ihnen verschiedene Sorten (die sich ergänzen, wie Sie empfehlen) bestellen?
Viele Grüße!
Moinmoin,
man kann die Maibeere (Lonicera kamtschatica) auch als Sichtschutz pflanzen. Die Gemeinschaft mit anderen Sträuchern verträgt sie gut und schön dicht wächst sie auch. Sie wird allerdings nicht allzu hoch: Unsere ca. 10 Jahre alten Exemplare im Garten sind ca. 1 m hoch, bei guten Bedingungen wird sie auch 1,5 m hoch.
Zur Zeit haben wir nur die einfache Maibeere Lonicera kamtschatica und die Sorte Blue Velvet. Im Sommer werden wir noch mehr Sorten haben. Für eine gute gegenseitige Befruchtung reichen aber auch schon die beiden genannten aus.
Da die Maibeeren im Topf kultiviert werden, können sie das ganze Jahr über gepflanzt werden, so lange der Boden nicht gefroren ist.
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert
Eintrag hinzugefügt am 15.01.2015
 
Hallo!
Ich wohne im suedlichen Norwegen und frage mich, ob die Maibeere in diesem Klima wachsen kann. Die Winter können ja bis in den April anhalten. Aber Blaubeeren wachsen hier ja auch.
Moinmoin,
die Maibeere (Lonicera kamtschatica) kommt u.a. auf der russischen Halbinsel Kamtschatka natürlich vor, ist also nahezu sibirisches Klima gewöhnt. Das norwegische Klima würde sie auf jeden Fall vertragen.
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert
Eintrag hinzugefügt am 07.01.2015
 
Sehr geehrte Damen und Herren,
ich habe bereits zwei Maibeeren bei mir im Garten und gute Erfahrung gemacht. Bei diesen habe ich den empfohlenen Pflanzabstand eingehalten.
Da ich so begeistert von der Maibeere und ihrem kompakten Wuchs bin, würde ich gerne eine Hecke daraus pflanzen. Meiner Berechnung nach müsste dann der Pflanzabstand 0,8 - 1,0 m betragen. Ist es denn überhaupt möglich, aus der Maibeere ein Hecke zu pflanzen? (Es geht mir dabei nicht um den Ertrag) Oder behindern sich die Pflanzen dann gegenseitig im Wuchs?
Man kann die Maibeere, Lonicera kamtschatica, auch enger zusammenpflanzen, z.B. die genannten 0,8-1,0 m, das Ineinanderwachsen stört die Pflanzen nicht. In Nordskandinavien wird sie ganz gerne mal für die Pflanzung von lockeren Hecken eingesetzt. Aber zu einer strenggeschnittenen, quaderförmigen Hecke wird man die Maibeere nicht erziehen können.
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert
Eintrag hinzugefügt am 15.07.2014
 
Hallo,
ich möchte mir ein oder mehrere Honigbeeren kaufen, muss aber mit meinem Garten in ca. 3 Jahren umziehen. Ist die Maibeere ein Flach-oder Tiefwurzler? Wäre es ggf. sinnvoll, diese in eine große Wanne zu pflanzen, damit man sie ohne Beschädigung wieder aus der Erde befreien kann? Falls ja, wie groß müsste die Wanne o.ä. sein?Und noch eine letzte Frage: Die Pflanze soll ja sehr langsam wachsen, welchen Abstand müsste ich für diese 3 Jahre einplanen?
Herzlichen Dank!
Die Maibeere, Lonicera kamtschatica, ist ein stark verzweigender Flachwurzler. Wie man am besten vorgeht, damit man die Sträucher mit umziehen kann, hängt von der Jahreszeit ab, in der der Umzug geplant ist. Wenn schon feststeht, das es im Herbst oder im Frühjahr vor Austrieb (also im Zeitraum von Oktober bis April) geschieht, kann man die Maibeere problemlos umziehen: Während der Winterruhe vertragen die Pflanze den Verlust einiger Wurzeln beim Stechen des Ballens , und erst nach vier-fünf Jahren ist das Wurzelwerk so weit entwickelt, dass es anfängt kritisch zu werden mit dem Umpflanzen.
Ziehen Sie allerdings während der Vegetationsperiode um (also Mai-September), kann jeglicher Verlust von Wurzeln kritisch für die Pflanzen werden, das heißt, ein Umpflanzen wäre sehr riskant. Dann sollt man eine Kübelhaltung in Betracht ziehen, also eine Haltung ohne Kontakt zum Gartenboden. Der Kübel sollte langsam mitwachsen, d.h. alle zwei Jahre topft man die Pflanzen in ein etwas größeres Gefäß um.
Ein Pflanzabstand von 1 m reicht für die drei Jahre auf jeden Fall locker aus.
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert
Eintrag hinzugefügt am 08.07.2014
 
Guten Tag!
Ich habe das selbe Problem wie der Beitrag vom Mai, dass die Früchte meiner Lonicera bitter schmecken.
Sie trug nach dem Pflanzen vor 2 Jahren im letzten Jahr das erst mal Früchte. Ich habe es da erst mal auf eine mögliche Eingewöhnung der Pflanze geschoben, da sie auch nur wenig Früchte getragen hat, und auf dieses Jahr gewartet. Eingewöhnt hat sie sich, denn sie trägt deutlich mehr, aber geschmacklich ist es in diesem Jahr dasselbe - bitter.
Allerdings wurde mir diese als Lonicera kamchatica verkauft im Naschobst-Segment, also zum Essen. Wie kann ich erkennen, ob das, was mir verkauft wurde, richtig deklariert war?
Ich habe die Pflanze ja bewusst zum Verzehr der Früchte gekauft.
Danke für ihre Rückmeldung.
Einen Einfluss auf den Geschmack haben natürlich auch die Standortbedingungen wie Boden, Licht, Trockenheit... Aber bitter sollten die Beeren der Maibeere, Lonicera kamtschatica, eigentlich nicht schmecken. Wenn Sie wollen, können Sie uns gerne ein Foto/Fotos von ihrem Busch zuschicken, dann können wir die Pflanzen genau bestimmen. Am besten geht das mit relativ hochaufgelösten, scharfen Fotos von den Blättern.
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert
Eintrag hinzugefügt am 23.06.2014
 
hallo,
ich habe vor 2 jahren eine maibeere gesetzt, nun hat sie viele früchte die aber nicht süß sondern eher bitter schmecken. was stimmt da nicht oder ist es nur die falsche sorte ? wie meine sorte heißt weiß ich leider nicht.
herzlichen dank für ihre antwort
Meistens reifen die Früchte der Maibeere erst Anfang/Mitte Juni heran und sind im unreifen Zustand sauer (aber nicht bitter). Möglich ist auch, dass sie gar keine Maibeere, sondern eine andere Lonicera gepflanzt haben. Manchmal wird auch Lonicera caerulea als Maibeere verkauft. Anhand eines detaillierten Fotos, könnten wir die Art wahrscheinlich erkennen.
Gruß
Ihre Baumschule Eggert
Eintrag hinzugefügt am 27.05.2014
 
Grüß Gott!
Vor ca. 3 Wochen habe ich eine Honigbeere in meinen Garten gepflanzt, sie sieht immer noch "mickrig" aus und hat scheinbar kein einzigesneues Blatt gebildet. Ich habe gelesen, der Wuchs ist langsam, oder sollte es doch ein wenig schneller gehen? 1x habe ich mit Schachtelhalmextrakt gegossen.
Die Honigbeere, Lonicera kamtschatica, treibt schon sehr früh im Jahr kräftig aus, dann stagniert der Wuchs allerdings langsam, so dass ab Juli/August kaum noch Zuwachs zu beobachten ist.
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert
Eintrag hinzugefügt am 03.02.2014
 
Sehr geehrte Damen und Herren,
wie alt sind die von Ihnen angebotenen Maibeerenpflanzen?
Vielen Dank im Voraus für Ihre Bemühungen.
Unsere Lonicera kamtschatica 'Blue Velvet' sind in einem 3 Liter-Topf kultiviert und 3 bis 4 Jahre alt. Durch mehrmaligen Schnitt besitzen die Maibeeren in der Regel 3 bis 4 Grundtriebe.
Gruß
Ihre Baumschule Eggert
Eintrag hinzugefügt am 28.01.2012
 
Sehr geehrte Damen und Herren
ich habe Lonicera camtschatica, jedoch nur als Wildform. Ab welchem Alter/Höhe ist mit Früchten zu rechnen ?
Vielen Dank
Nach eigenen Erfahrungen tragen die Kamtschatka-Beeren meist ab ihrem 5 bis 6 Lebensjahr. Allerdings ist die Befruchtung deutlich besser, wenn man mehrere Pflanzen von Lonicera camtschatica (möglichst auch noch einer anderen Sorte) gesetzt hat.
Gruß
Ihre Baumschule Eggert
Eintrag hinzugefügt am 16.11.2011
 
Braucht man von der Maibeere verschiedene Sorten zur Befruchtung oder ist sie selbstfruchtbar?
Die Maibeere, Lonicera camtschatica 'Velvet Blue' ist selbstfruchtbar und wird auch ohne Partnerpflanze Früchte hervorbringen. Die Erfahrung zeigt aber, dass es grundsätzlich vorteilhaft ist, eine Partnerpflanze dazu zu gesellen, da dann der Fruchtertrag jeweils höher ist.
Mit freundlichen Grüßen, C.Kulp
Eintrag hinzugefügt am 02.04.2011
 
welche Schnittmaßnahmen sind auszuführen? mit welchen Erträgen kann man rechnen? wie ist die "Lebensdauer" des Strauches? bedanke mich für eine Beantwortung
Die Lonicera camtschatica Maibeere/Sibirische Blaubeere blüht immer am letztjährigen Holz, daher sollte nur ein vorsichtiger Auslichtungsschnitt vorgenommen werden. Die Fruchterträge sind eher mittelmäßig. Da die Pflanze ursprünglich aus Sibirien stammt, ist sie sehr robust und winterhart.
Gruß
jörg Eggert
Eintrag hinzugefügt am 12.03.2010

[Eine neue Frage an die Baumschule Eggert stellen!]


Kunden, welche diesen Artikel kauften, haben auch folgende Artikel gekauft:

Cercis canadensis Hearts of Gold - Gold-Judasbaum
Cercis canadensis Hearts of Gold - Gold-Judasbaum
ab 45,95 EUR
inkl. 7 % MwSt zzgl.
Sambucus nigra Monstrosa - Drachen-Holunder
Sambucus nigra Monstrosa - Drachen-Holunder
ab 14,95 EUR
inkl. 7 % MwSt zzgl.
Magnolia loebneri Merrill - Großblumige Sternmagnolie
Magnolia loebneri Merrill - Großblumige Sternmagnolie
ab 17,95 EUR
inkl. 7 % MwSt zzgl.

   
Parse Time: 0.211s