Baumschule Eggert - Blütensträucher, Baumschulen, Heckenpflanzen

Startseite » Katalog » Laubgehölze » deutsch - botanisch » M » Salix triandra - Mandelweide
 
Deutsch Svedish    Ihr Konto  |  Warenkorb  |  Kasse  |  Blog  |  Facebook 

Salix triandra - Mandelweide

Steckbrief
Wuchshöhe
3 m bis 8 m
Wuchsbreite
2 m bis 6 m
Zuwachs/Jahr
40 bis 100 cm
Wurzelsystem
Flachwurzler
Blütenmonat
April/Mai
Blütenfarbe
männliche Blüten mit gelben Pollen, weibliche Blüte grünlich
Duft
angenehmer Duft
Früchte
zahlreiche 2-klappige Kapseln (bei weiblichen Exemplaren)
Blattfarbe
grün, rötlicher Austrieb
Blattphase
laubabwerfend
Herbstlaub
gelb
Standort
sonnig bis lichter Schatten
Boden
frisch, humos, nicht zu trocken
Verwendung
Böschungs- und Bienenweide
Winterhärte
sehr gut
Besonderes
sehr robust
Pflanzenbedarf
meist einzeln
Vermehrtes Geschlecht
wahrscheinlich männlich

 

Salix triandra  

Mandelweide

Die glänzenden, kahlen, länglichen Blätter mit einem leichten, rötlichen Austrieb sind bei Salix triandra ein auffälliges Merkmal. Zudem besitzt die Mandelweide einen braunen Trieb mit markanten länglichen Rissen. Der erst leicht horizontale, dann aber stark aufrechte Wuchs bis zu 8 m Höhe sind kennzeichnend für diese Böschungsweide. Die am Boden liegenden Triebe bewurzeln erneut und bilden so ein ziemlich schwierig zu durchdringendes Geflecht.

Die von Westeuropa bis zum Baikalsee vorkommende Mandelweide ist vorwiegend in Auenwäldern, im Uferbereich von Bächen und Flüssen und auf Torfböden anzutreffen.  Verwendung findet Salix triandra z.B. als Pioniergehölz, in Weidenhecken, zur Uferbegrünung und als Bienenweide. Die Mandelweide ist gut widerstandsfähig gegenüber Anschüttungen und Überschwemmungen.

Die Mandelweide wurde früher als Flechtweide zum Bau von Zäunen und Körben verwendet. In der heutigen Zeit sind Weidentunnel und Tipis die bevorzugten ‚Bauprojekte‘ aus den Ruten der Weide. Von  Imkern wird die Mandelweide als Bienennährgehölz sehr geschätzt, aber auch zahlreichen anderen Insekten oder Vogelarten  bietet Salix triandra Nahrung und einen Lebensraum.
Der deutsche Name Mandelweide erklärt sich durch die Ähnlichkeit, die das Laub dieser Weidenart mit dem Laub von Mandelbäumen aufweist. Der botanische Name triandra deutet auf die 3 Staubblätter der männlichen Blüten hin.


Salix triandra Salix triandra Salix triandra Salix triandra
    Zum Vergrößern bitte auf das Bild klicken!
Qualität:Informationen zu den Qualitäten Versand: Preise: Bestellen: Verfügbarkeit:
Strauch ab 2 Triebe 60 bis 100 cm hoch national: bis 150,- EUR Bestellwert = 6,50 EUR Versandkosten über 150,- EUR Bestellwert = frei Haus Einzelpreis: 1,49 EUR
ab 5 Stk. = je 1,19 EUR
ab 25 Stk. = je 0,99 EUR
   
zur Zeit nicht lieferbar
Alle Preise, inkl. 7 % MwSt, zzgl. Versandkosten
Lieferzeit: 4 - 12 Werktage
     
   

Wir empfehlen Ihnen noch folgende Produkte:
Symphoricarpos orbiculatus - Korallenbeere
Symphoricarpos orbiculatus - Korallenbeere
ab 6,95 EUR
inkl. 7 % MwSt zzgl.
Cotoneaster dammeri Skogholm - Kriechmispel Skogholm
Cotoneaster dammeri Skogholm - Kriechmispel Skogholm
ab 1,19 EUR
inkl. 7 % MwSt zzgl.
Symphoricarpos chenaultii Hancock - Niedrige Purpurbeere
Symphoricarpos chenaultii Hancock - Niedrige Purpurbeere
ab 1,39 EUR
inkl. 7 % MwSt zzgl.

Sie können hier eine Frage zu dieser Pflanze stellen: "Salix triandra - Mandelweide "

Die Fragen werden von unseren Gärtnern gerne beantwortet. Bitte klicken Sie dafür unten auf den grünen Link.                 

 
Hallo!
Wurden die Pflanzen schon einmal mit einem Insektizid behandelt?
Ich benötige die Blätter als Aufzuchtfutter für empfindliche Insekten, daher die Frage.
Moinmoin,
die Mandelweiden (Salix triandra) wurden im Juli gegen Rost gespritzt und eventuell auch gegen Weidenblattkäfer. Die Fungizide und Insektizide sollten bis jetzt aber eigentlich vollständig abgebaut sein.
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert
Eintrag hinzugefügt am 15.03.2017
 
Guten Tag,
erst einmal ein Kompliment für Ihre schöne, übersichtliche Seite und die vielen interessanten, fachkundigen Informationen!Vielleicht können Sie auch mir weiterhelfen:
Ich möchte gerne eine bestehende Ilexhecke, die wegen der Straßenfront niedrig gehalten werden muss, mit Weiden hinterpflanzen, so dass ein Sichtschutz für das dahinter liegende Grundstück entsteht. Meine Fragen dazu:1. Vertragen sich diese Ilex und Weiden in direkter Nachbarschaft? Auf dem anliegenden Rasen stehen auch Obstbäume, sind Weiden hier "Wasserräuber"?2. Aus welchen Weidensorten wird eine Hecke am besten gepflanzt? Ich möchte möglichst einheimische Sorten.3. Wie viele Pflanzen brauche ich für ca. 20m? 4. Wann sollten die Weiden am besten gepflanzt werden?5. Ich hätte gerne verschiedene Sorten, da ich diese auch zum Flechten verwenden möchte. Ist eine Mischung sinnvoll oder sollte ich mich lieber auf eine Sorte an der Straße beschränken und an anderer Stelle weitere Sorten als Solitärpflanzen setzen?Vielen Dank und einen schönen Mai!
Da der Ilex eine Waldrandpflanze ist und etwas Beschattung verträgt, ist es kein Problem die Weiden dahinter zu pflanzen. Allerdings brauchen Weiden viel Wasser - besonders wenn sie stark zurückgeschnitten wurden und kräftig treiben. Sie sollten also für einen ausreichende Bewässerung sorgen.
Geeignete Sorten, auch zum Flechten wären die Korbweide, Salix viminalis, die Küblerweide, Salix smithiana, und verschiedene Salix alba-Sorten wie z.B. Salix alba Britzensis, Salix alba Yelverton, Salix alba Vitellina und Salix alba Küstenrasen. Letztere zeichnen sich durch unterschiedlich bunte Triebfarben aus. Es ist kein Problem mehrere Sorte für die Sichtschutzhecke zum mischen. Ich würde Ihnen empfehlen immer zwei-drei Exempare einer Sorte zusammen zu pflanzen. Für eine Länge von 20 m kann man mit 10-15 Pflanzen rechnen, abhängig davon wie regelmäßig und stark sie geschnitten werden sollen.
Als Pflanzzeit eignet sich am besten der Herbst, dann haben wir auch wieder wurzelnackte Ware im Sortiment. Die ist günstigst und wächst schnell.
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert
Eintrag hinzugefügt am 10.05.2012
 
Hallo,
stimmt es, dass die Mandelweide eine gute Verbuschung für den Schutz von Niederwildarten wie Hase und Fasan entwickelt? Danke!
Die Mandelweide (Salix triandra) ist eine Böschungsweide, d.h. sie wächst erstmal horizontal am Boden entlang und bildet dann erst aufrechte Triebe. So entsteht ein recht undurchdringliches Dickicht, in dem sich Niederwild gut verstecken kann. Eine andere Sorte, die ähnliche Dickichte erzeugt, aber nicht ganz so hoch wird, ist die Gelbe Steinweide (Salix balsamifera mas).
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert
Eintrag hinzugefügt am 17.03.2012
 
Hallo,
wir haben im Garten ein kleines Gartenhaus in welches im letzten "Sommer" sehr viel Wasser aus dem Boden eingedrungen ist. Derzeit sieht es so aus, dass wir die Drainage um das Häuschen erneuern müssen. Hinzu kommt aber, dass rund um das Haus anscheinend eine Art Mulde ist in der sich im Erdreich Regenwasser anstaut, welches dann nach oben in das Gartenhaus drückt. Nun haben wir überlegt in die Nähe des Häuschens / Mulde einen Baum/Strauch zu setzen, der das Regenwasser ein wenig aufnimmt, so dass es nicht mehr in das Haus drückt. Um natürlich mit dem Wurzelwerk nicht noch mehr schaden anzurichten und weil auch kein 6 Meter hoher Baum dabei raus kommen soll habe ich mich über die Mandelweide informiert.
Macht unser Vorhaben mit diesem Baum Sinn oder haben Sie einen anderen Rat für uns?
Die Mandelweide (Salix triandra) eignet sich zum Entwässern von nassen Stellen, aber sie entwickelt sich nicht baumartig. Die Mandelweide ist eine typische Böschungsweide, die zuerst horizontale Triebe treibt und dann später senkrechte Äste zu bilden. Mit diesem Wuchs kann sie sehr gut Wälle und Böschungen stabilisieren, aber leider kein Baum erziehen.
Früher wurden in Schleswig-Holstein sehr häufig einige Sommerlinden vor die Front von Häusern gepflanzt, damit sie den Untergrund entwässern und die Mauern trocken halten. Man hat dann die Sommerlinden als Kopfbäume gezogen, damit sie nicht zu groß wurden. Dieses Verfahren ist durchaus noch aktuell, aber leider in Vergessenheit geraten.
Gruß
Ihre Baumschule Eggert
Eintrag hinzugefügt am 24.01.2012
 
Hallo,
wenn ich es richtig verstanden habe, ist die Mandelweide immer ein Dauerblüher oder gibt es hier Unterschiede?
Kann ich bei Ihnen mänliche oder weibliche Pflanzen bestellen oder ist es reiner Zufall welche ich bekommme?
Die einfache Madelweide, Salix triandra, blüht im Frühjahr von April bis Mai.
Die immerblühende Mandelweide, Salix triandra 'Semperflorens', ist eine Spielart, die ab dem Frühjahr bis zum Herbst immer wieder Blüten treibt. Die Pflanzen sind zweihäusig; unsere Bestände männlich. Sie haben bei uns geblüht (die Bilder in unserem Shop sind aus unserem Bestand) und werden vegetativ vermehrt.
Mit freundlichen Grüßen, C.Kulp
Eintrag hinzugefügt am 12.03.2011
 
Guten Tag,
ich überlege, ob ich hinter der Pergola als Begrenzung zum Nachbargarten eine Hecke von Salix triandra pflanze. Fragen: 1. Pflanzabstand
2. jährliches Wachstum - wie lange dauert es bis zu 1,50/2 m Höhe
3. Stammdicke
4. Wenn ich 5-cm-Spitzpfähle in regelmäßigen Abständen von 20 cm in 20 cm Abstand zur Grenze einschlage - wie könnte ich daraus eine lebende Hecke züchten/flechten.
5. Ich verziche auf die Spitzpfähle. Pflanze in reglmäßigem Abstand von (? cm) Salix triandra. Ich verbinde die Stämme mit (?). Dann verflechte ich darum gleich alle nachwachsenden Ruten. Problem: Die sich verändernde Dicke der Stämme im Laufe des Wachstums.
6. Ich pflanze Salix triandra in regelmäßigen Abständen von (z. B. 20 cm - ist das zu eng?) und lege aus den Ruten ein Geflecht zwischen den Stämmen an.
7. Das Geflecht sieht zu unsauber aus. Deshalb lasse ich daraus alle Triebe wachsen und schneide auf eine bestimmte Breite eine Hecke.
Bei der Salix triandra Black Hollander - Mandelweide Black Hollander handelt es sich eher um eine Böschungsweide. Sie wird gern zur Begrünung und Befestigung von Hängen genommen. Ihre Zweige wachsen erst waagrecht und dann senkrecht. Für Ihr Vorhaben würden wir Ihnen daher eher die Salix viminalis - Hanf- oder Korbweide, die Salix smithiana - Küblerweide oder die Salix daphnoides Praecox - Frühblühende Reifweide empfehlen. Auch buntstämmige Weiden wie die Salix daphnoides Praecox - Frühblühende Reifweide oder die Salix alba Britzensis - Weißweide Britzensis sind empfehlenswert, man muß allerdings bedenken, die Stämme verlieren, je älter die Pflanze ist ihre Farbe. zu 1) als Pflanzabstand empfehlen wir 20 cm zu 2) spätestens im 2. Jahr, nachdem sie gut verwurzelt ist, wird die Weide jedes Jahr bis ca.1,50- 2,00 m wachsen zu 3) wenn man die Pflanze gut kultiviert und die Mitte oben regelmäßig ausschneidet, wird die Stammdicke in ca. 5-8 Jahren ca. Kinderarmdick sein. zu 4) Zwischen senkrechten Pfählen kann die Pflanze bei waagrechten Trieben nicht verwurzeln zu 5) man sollte im Abstand von 20 cm Ruten stecken, wir empfehlen Ihnen gern entsprechende Fachbücher zu 6) für den Sichtschutz rechnet man ca. 2 Pflanzen auf den Meter zu 7) Weiden wachsen sehr stark, man muß sie mehrmals im Jahr schneiden
Gruß
Ihre Baumschule Eggert
Eintrag hinzugefügt am 19.03.2010
 
Hallo!
Wie anfällig ist die Mandelweide bei Weidenbohrerbefall, da bei uns in den Saalweiden starker Befall ist.
Vielen Dank im Voraus!
Der Weidenbohrer bevorzugt nach unseren Erfahrungen gerne Weiden, die stärkeres Holz bilden. Dazu gehören bspw. Salix viminalis, Salix alba Sorten, Salix fragilis und tatsächlich häufig bevorzugt Salix caprea. Besonders befallen werden dabei kranke, schwächere Weiden oder Weiden mit Verletzungen.
Salix triandra bildet im Verhältnis dünne Triebe aus, die erst horizontal wachsen und dann nach oben streben. Ich vermute, dass der Falter aus diesem Grund seine Eier weniger an den dünntriebigen Arten ablegt, da er mit Salix caprea bessere Möglichkeiten vorfindet.
Eine weitere Alternative wäre Salix purpurea, die noch dünneres Holz bildet.
Gruß
Ihre Baumschule Eggert
Eintrag hinzugefügt am 05.03.2010
 
Hallo und Guten Tag!
Als Imker und Mitglied im Imkerverein interessieren wir uns für die Mandelweide. In Fachbüchern wird angegeben das diese Weide von April bis in den Spätsommer blüht?Gibt es auch andere nicht so hoch wachsende länger blühende Weiden?Für Ihre Auskunft bedanke ich mich ganz herzlich!
Die "immerblühende Mandelweide", Salix triandra 'Semperflorens' ist der dauerblühende Typ. Damit steht er aber auch allein auf weiter Flur. Uns ist keine weitere Weide bekannt mit einer derart ausgedehnten Blütezeit. Es handelt sich allerdings nicht um eine dauerhafte Vollblüte, vielmehr treten eben durchgängig immer Blüten auf.
MfG C.Kulp
Eintrag hinzugefügt am 22.11.2009

[Eine neue Frage an die Baumschule Eggert stellen!]


Kunden, welche diesen Artikel kauften, haben auch folgende Artikel gekauft:

Parthenocissus tricuspidata Veitchii - Selbstklimmender Wein
Parthenocissus tricuspidata Veitchii - Selbstklimmender Wein
ab 7,95 EUR
inkl. 7 % MwSt zzgl.
Bienenweide Gelb®
Bienenweide Gelb®
ab 8,75 EUR
inkl. 7 % MwSt zzgl.
Lonicera similes var. delavayi - Duftende Geißschlinge
Lonicera similes var. delavayi - Duftende Geißschlinge
ab 8,95 EUR
inkl. 7 % MwSt zzgl.

   
Parse Time: 0.159s