Baumschule Eggert - Blütensträucher, Baumschulen, Heckenpflanzen

Startseite » Katalog » Laubgehölze » deutsch - botanisch » S » Tamarix ramosissima Rubra - Rote Sommertamariske
 
Deutsch Svedish    Ihr Konto  |  Warenkorb  |  Kasse  |  Blog  |  Facebook 

Tamarix ramosissima Rubra - Rote Sommertamariske

Steckbrief
Wuchshöhe
3 m bis 4 m
Wuchsbreite
2 m bis 3 m
Zuwachs/Jahr
20 bis 50 cm
Wurzelsystem
Tiefwurzler
Blütenmonat
Juli-September
Blütenfarbe
rosarot
Duft
keiner
Blattfarbe
blaugrün, lanzettähnlich
Blattphase
laubabwerfend
Herbstlaub
leicht gelblich
Standort
sonnig
Boden
trocken, auch sandig-armer Boden möglich
Verwendung
Solitär 
Winterhärte
sehr gut
Besonderes
große Blütenfülle anspruchslos, mediterranes Ambiente
Tamarix ramosissima Rubra  

Rote Sommertamariske

Der südländisch anmutende Strauch mit kleinen, schuppigen Blättern und rosa-roten Blüten, die zu großen, endständigen Rispen vereint sind, begeistert durch seine Blütenfülle.

Die Sommertamariske ist ein Strauch oder auch in sehr milden Gebieten kleiner Baum (3 bis 4 m hoch) mit lockerem Wuchs, der als sehr trockenheitsresistent gilt. Tamarix ramosissima Rubra verbreitet in Ihrem Garten einen mediterranen Flair.


Tamarix ramosissima Rubra
    Zum Vergrößern bitte auf das Bild klicken!
Qualität:Informationen zu den Qualitäten Versand: Preise: Bestellen: Verfügbarkeit:
Containerpflanze 60/100 cm national: bis 150,- EUR Bestellwert = 6,50 EUR Versandkosten über 150,- EUR Bestellwert = frei Haus Einzelpreis: 8,95 EUR    
Verfügbar
Alle Preise, inkl. 7 % MwSt, zzgl. Versandkosten
Lieferzeit: 4-12 Werktage, Saisonartikel sind extra gekennzeichnet
     
   
Bewerten Sie diesen Artikel!
 
Bewertung schreiben


Wir empfehlen Ihnen noch folgende Produkte:
Laburnum alpinum - Alpen-Goldregen
Laburnum alpinum - Alpen-Goldregen
ab 12,95 EUR
inkl. 7 % MwSt zzgl.
Lonicera tatarica - Tatarische Heckenkirsche
Lonicera tatarica - Tatarische Heckenkirsche
ab 2,39 EUR
inkl. 7 % MwSt zzgl.
Tamarix parviflora - Frühlingstamariske
Tamarix parviflora - Frühlingstamariske
ab 6,95 EUR
inkl. 7 % MwSt zzgl.

Sie können hier eine Frage zu dieser Pflanze stellen: "Tamarix ramosissima Rubra - Rote Sommertamariske "

Die Fragen werden von unseren Gärtnern gerne beantwortet. Bitte klicken Sie dafür unten auf den grünen Link.                 

 
Hallo,
ich würde gern bei Ihnen für einen sonnigen Standort eine gemischte blühende Hecke als Begrenzung (ca. 7 m) bestellen mit einer Blütezeit von ca. Mai - September (also keine Frühblüher). Was würden Sie mir empfehlen?
Mit Dank für Ihre Bemühungen und freundlichen Grüßen!
Moinmoin,
für eine Hecke von 7 m reichen sieben Sträucher. Für die genannte Blütezeit sind die folgenden Blütensträucher geeignet:
- Deutzien wie z.B. Deutzia magnifica, Deutzia magnifica Tourbillon Rouge und Deutzia Mont Rose;
- Weigelien (Weigela Florida) wie z.B. Weigela Bristol Ruby, Weigela Eva Rathke, Weigela Red Prince, Weigela Giras uvm.
- Bauerjasmin (Philadelphus) wie Philadelphus coronarius, Philadelphus coronarius Aureus, Philadelphus Schneesturm uvm.
- der Perlmuttstrauch (Kolkwitzia amabilis),
- Rispenhortensien (Hydrangea paniculata) wie z.B. Hydrangea paniculata Grandiflora,
- Spiraea nipponica und Spiraea nipponica Snowmound,
- Fasanenspieren (Physocarpus opulifolius.
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert
Eintrag hinzugefügt am 16.03.2017
 
Hallo!
Ich möchte eine Sommertamariske in eine gemischten Blühhecke pflanzen. Wie groß wird die Pflanze, welchen Abstand zu den Nachbarsträuchern soll man rechnen? Wann ist der beste Schnittzeitpunkt?
Wir haben lehmige Erde, ist das OK?
Wie schaut es mit dem Wurzelsystem aus, in ca. 1,2 m Tiefe sind Flächenkollektoren für die Erdwärmeheizung verlegt.
Danke!
Moinmoin,
die Sommertamariske wird hierzulande 3-4 m hoch. Man pflanzt sie normalerweise als Solitär, damit ihr schöner, schirmartiger Wuchs zu Geltung kommt - und dann wäre ein Abstand von mindestens 3 m sinnvoll, damit sie Platz zur Entfaltung hat und viel Sonne bekommt.
Ein lehmiger Standort ist in Ordnung, so lange er nicht zu Staunässe neigt. Zu viel Feuchtigkeit verträgt Tamarix ramosissima Rubra nicht, sie liebt es eher trocken, warm und sonnig. Geschnitten werden sollte sie nicht viel, am ehesten astet man sie im frühen Frühjahr mal etwas auf oder lichtet die Krone etwas aus. Ein Tiefe von 120 cm erreicht die recht grobe Wurzel nicht, zumal in einem eher schweren, lehmigen Boden.
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert
Eintrag hinzugefügt am 13.03.2017
 
Bei allen drei Tamarisken Sorten die Sie hier anbieten, steht Verwendung als Solitär. Ist es auch möglich mehrere Tamarisken als Hecke zu pflanzen?
Vielen Dank im Voraus für die Antwort.
Alle Tamarisken wachsen sehr sparrig und verzweigen sich schlecht. Im Alter bilden sie oft einen malerischen, schirmartigen Wuchs. Als blickdichte, formell geschnittene Hecke sind sie leider nicht zu empfehlen.
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert
Eintrag hinzugefügt am 15.01.2017
 
Hallo,
ich würde gerne eine ca. 2 Meter hohe Tamariske - ca. 3 Jahre alt - jetzt umpflanzen. Ist das ratsam und was wäre dabei zu beachten?
Vielen Dank!
Moinmoin,
wenn man die Tamariske jetzt im Sommer umpflanzt, wird sie mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit eingehen. Bäume und Sträucher sollten ausschließlich während der Winterruhe umgepflanzt werden, d.h. frühestens Ende Oktober. Nach dem Umpflanzen muss die Tamarix ramosissima Rubra zurückgeschnitten werden, damit Wurzeln und Triebe wieder in einem besseren Verhältnis zueinander stehen.
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert
Eintrag hinzugefügt am 28.01.2016
 
Hallo,
wir haben unseren Vorgarten (Reihenmittelhaus) als mediterranen Kiesgarten (keine roten und gelben Farben) gestaltet.
Ich würde gerne am Eingang des geschwungenen, gepflasterten Weges einen Rosenbogen aufstellen und diesen mit einer geeigneten Kiesgartenpflanze bepflanzen. Wäre so etwas von der Optik her stimmig für einen Kiesgarten und wenn ja, würde sich die Sommer-Tamariske dazu eignen oder als Alternative Schmalblättriger Sommerflieder oder Buschklee?
Vielen Dank für Ihre Rückantwort!
Am meisten mediterranen Flair würde die Sommertamariske, Tamarix ramosissima Rubra, verbreiten. Allerdings handelt es sich dabei (wie auch bei den beiden anderen Alternativen) um hängend und recht breit wachsende Büsche, sie würden also nicht den Rosenbogen bewachsen, sondern rechts und links große breit-flache Kugeln bilden.
Wenn man den Rosenbogen selber begrünen möchte, bieten sich eher eine Kiwi, eine Pfeifenwinde (Aristolochia durior) oder ein Geißblatt an. Alternativ kann man auch einjährige Rankpflanzen wie Prunkwinden verwenden.
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert
Eintrag hinzugefügt am 11.09.2013
 
Hallo ,
ich bin dabei meinen Garten zu gestalten und möchte gern eine Sommer-Tamariske pflanzen. Kann ich die Pflanze jetzt kaufen und pflanzen? Wie groß soll sie schon sein, damit sie den Winter übersteht? Der Ort, wo sie gepflanzt sein soll, ist geschützt und sonnig.
Vielen Dank!
Die Sommertamariske, Tamarix ramosissima Rubra, wird im Container kultiviert und kann daher jetzt gekauft und problemlos gepflanzt werden. Bis zum Winter ist sie dann auch ausreichend eingewurzelt, um die Fröste gut überstehen zu können. Ein sonniger, gerne auch eher trockner Standort ist ideal.
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert
Eintrag hinzugefügt am 11.06.2013
 
Guten Tag,
ich bin im Besitz 2er Frühlingstamarisken und plane demnächst das Angebot meiner Tamarisken um eine Sommertamariske zu erweitern. Meine Frage bezieht sich auf das Aussehen der Sommertamarisken (Tamarix pentandra oder ramosissima Rubra) im Frühjahr.
Haben beide Sommersorten ebenso wie die Frühlingstamarisken diesen typischen rötlichen Knäulchenaustrieb (der ja eigentlich von der Blütenbildung herrührt), oder wachsen einfach grüne Nadeln?
Ich hoffe meine Frage ist verständlich und Sie können helfen. Vielen lieben Dank.
Im Frühjahr treiben die Sommertamarisken zunächst nur grüne Blätter; die Blütenknospenbildung setzt später ein, die rötlichen Knäulchen sind also erst im Sommer zu sehen. Sie fallen dann dank der schon bestehenden Belaubung jedoch nicht mehr so sehr ins Auge wie bei der Frühlingstamariske.
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert
Eintrag hinzugefügt am 14.05.2012
 
Hallo Eggert-Team,
ich würde gerne die vor knapp zwei Jahren in unserem Garten mit lehmhaltigen Boden ausgepflanzte Sommertamariske umpflanzen. Ist das jetzt noch und überhaupt möglich, oder gehe ich damit großes Risiko ein, die tief-/flachwurzelnde Tamariske zu verlieren? Was muss ich eventuell beachten?
Danke und liebe Grüße!
Nach zwei Jahren ist es noch gut möglich eine Sommertamariske (Tamarix ramosissima Rubra) umzupflanzen (Tiefwurzler mit breiter Seitenverzweigung). Die Pflanze wächst am besten wieder an, wenn man sie mit Ballen umpflanzt, da sie relativ wenige Faserwurzeln hat und diese so geschont werden. Nach dem Umpflanzen sollte die Tamariske etwas zurückgeschnitten werden: Beim Ausgraben verliert sie Wurzeln, und Triebe und Wurzeln sollten in einem möglichst ausgeglichenen Verhältnis zueinander stehen.
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert
Eintrag hinzugefügt am 20.04.2012
 
Hatte Ihre Sommertamariske im letzten Herbst radikal zurückgeschnitten. Nun hat sie ca. 2 Meter lange, ganz gerade, herrliche blühende Triebe bekommen. Ich weiss jedoch nicht, ob ich diesen Radikalschnitt wiederholen oder nur die entstandenen Triebe kürzen soll, um eine Verzweigung zu erhalten. Ist ein Verzweigen überhaupt das Ziel oder soll sie nur jedes Jahr wieder neu austreiben ?
Sie können die Triebe um etwa die Hälfte einkürzen, um einen guten Aufbau der Pflanze zu erhalten. Der Schnitt wird für die Sommerblühende Tamariske, Tamarix ramosissima Rubra, im zeitigen Frühjahr durchgeführt. Eine etablierte Pflanze wird jährlich vom schwachen Wuchs befreit und die ausgeblühten Triebe auf kräftige Seitentrieb eingekürzt.
Mit freundlichen Grüßen, Christina Kulp
Eintrag hinzugefügt am 16.09.2011
 
Können Sie mir sagen, wann der Blattaustrieb einer vor ca. 2 Wochen frisch gepflanzten tamarix pentandra von Ihnen erfolgt? Muss diese Neuanpflanzung (Containerware) bereits ein wenig beschnitten werden oder soll ich sie lieber erst mal anwachsen lassen?
Die Sommertamariske, Tamarix pentandra, gehört zu den eher spät austreibenden Gehölzen, so dass es noch ein bis zwei Wochen dauern kann, bis Sie den Austrieb wahrnehmen.
Für den besseren Aufbau der Pflanze empfiehlt es sich, jetzt nach der Pflanzung die Triebe um etwa die Hälfte einzukürzen, dabei wird ein mittlerer Trieb als Leittrieb etwas länger gelassen, so dass der Strauch leicht pyramidal aufgebaut ist. Auch im Folgejahr ist dieser Schnitt noch einmal zu empfehlen. Bei entwickelten Pflanzen wird jährlich nur der schwache Wuchs entfernt und die verblühten Triebe auf kräftige Seitentriebe eingekürzt.
Mit freundlichen Grüßen, C.Kulp
Eintrag hinzugefügt am 06.04.2011
 
Es gibt ramosissima,pentandra und parviflora. Wodurch unterscheiden sich diese 3 Arten ?
Tamarix pentandra wird 3-5m hoch und blüht Juli/August
Tamarix ramosissima (Synonym odessana) wird 2-3m hoch, ist aufrecht wachsend mit auffallend gelblich-grauer Belaubung und blüht Juni-September
Tamarix parviflora wird ca 4m hoch mit bogig überhängenden Trieben und blüht im Mai
Die Blühfreudigkeit ist allen gleichermaßen gegeben. C.Kulp
Eintrag hinzugefügt am 06.09.2009

[Eine neue Frage an die Baumschule Eggert stellen!]


Kunden, welche diesen Artikel kauften, haben auch folgende Artikel gekauft:

Phellodendron amurense - Korkbaum
Phellodendron amurense - Korkbaum
ab 12,95 EUR
inkl. 7 % MwSt zzgl.
Cercis canadensis Hearts of Gold - Gold-Judasbaum
Cercis canadensis Hearts of Gold - Gold-Judasbaum
ab 45,95 EUR
inkl. 7 % MwSt zzgl.
Prunus mahaleb - Steinweichsel
Prunus mahaleb - Steinweichsel
ab 2,39 EUR
inkl. 7 % MwSt zzgl.

   
Parse Time: 0.180s