Baumschule Eggert - Blütensträucher, Baumschulen, Heckenpflanzen

Startseite » Katalog » Laubgehölze » deutsch - botanisch » S » Ulex europaeus - Stechginster
 
Deutsch Svedish    Ihr Konto  |  Warenkorb  |  Kasse  |  Blog  |  Facebook 

Ulex europaeus - Stechginster

Steckbrief
Wuchshöhe
bis 1 m
Wuchsbreite
bis 1 m
Zuwachs/Jahr
10 cm  bis 15 cm
Wurzelsystem
Tiefwurzler
Blütenmonat
April bis Juni
Blütenfarbe
gelb
Duft
feiner Blütenduft
Früchte
schwarzbraune Hülsen
Blattfarbe
grün
Blattphase
laubabwerfend
Standort
sonnig, völlig frei
Boden
mäßig trocken bis frisch, kalkarm
Verwendung
Küste und Heideflächen
Winterhärte
Winterschutz empfehlenswert
Besonderes
Bienenweide, sehr stark bedornt

 

Ulex europaeus  

Stechginster

Der Stechginster ist ein stark bedornter Strauch, der im Frühjahr mit gelben Blüten aufwartet.

Dieses seltene, einheimisches Gehölz für Küsten- und Heideflächen benötigt vor allem bei Kahlfrösten Winterschutz. Er wird etwa einen Meter hoch und ebenso breit. Beheimatet ist Ulex europaeus an den Nord- und Ostseeküsten Mitteleuropas.

Detaillierte Pflanzenbeschreibung:

Der in Westeuropa heimische Stechginster  bevorzugt einen sonnigen Standort auf trockenem bis frischen, kalkarmen Boden.  In der Natur ist er häufig in Küstennähe, auf Heideflächen, in lichten Kiefernwäldern und auf Brachflächen angesiedelt. Verwendung findet der Stechginster als Straßenbegleitgrün,  Pionierpflanze oder auch als Heckenpflanze.

Die dornigen Zweige dieses Zierstrauches bieten Vögeln einen idealen Nistplatz. Die zahlreichen leuchtend gelben Blüten sind zudem eine gute Nahrungsquelle für viele Insekten, früher wurden sie zum Färben von Wolle oder Stoffen verwendet. Der Stechginster ist für den Menschen sehr giftig. Für die Böden ist diese Pflanze ein wertvoller Stickstoffsammler.

Seinen Namen trägt der Stechginster völlig zu Recht. Aus den Pflanzen lassen sich undurchdringliche Hecken z.B. für das Weidevieh ziehen. In milden Gebieten (z.B. Irland oder der Atlantikküste Frankreichs) wird Ulex europaeus 2 bis 3 m hoch, da er im Winter kaum leidet. In Norddeutschland oder an den dänischen Küsten bleibt er meist kleiner, da er in strengen Winter häufig zurückfriert, um dann im Frühjahr wieder basal auszutreiben.
 


Ulex europaeus Ulex europaeus Ulex europaeus Ulex europaeus Ulex europaeus Ulex europaeus Ulex europaeus
    Zum Vergrößern bitte auf das Bild klicken!
Qualität:Informationen zu den Qualitäten Versand: Preise: Bestellen: Verfügbarkeit:
Containerpflanze 20/30 cm national: bis 150,- EUR Bestellwert = 6,50 EUR Versandkosten über 150,- EUR Bestellwert = frei Haus Einzelpreis: 4,95 EUR    
Verfügbar
Alle Preise, inkl. 7 % MwSt, zzgl. Versandkosten
Lieferzeit: 4-12 Werktage, Saisonartikel sind extra gekennzeichnet
     
   
Bewerten Sie diesen Artikel!
 
Bewertung schreiben


Wir empfehlen Ihnen noch folgende Produkte:
Calluna vulgaris Gold Haze - Sommerheide Gold Haze
Calluna vulgaris Gold Haze - Sommerheide Gold Haze
ab 1,39 EUR
inkl. 7 % MwSt zzgl.
Chamaedaphne calyculata Nana - Torfgränke
Chamaedaphne calyculata Nana - Torfgränke
ab 8,95 EUR
inkl. 7 % MwSt zzgl.
Kalmia angustifolia Rubra - Lorbeerröschen
Kalmia angustifolia Rubra - Lorbeerröschen
ab 9,95 EUR
inkl. 7 % MwSt zzgl.

Sie können hier eine Frage zu dieser Pflanze stellen: "Ulex europaeus - Stechginster "

Die Fragen werden von unseren Gärtnern gerne beantwortet. Bitte klicken Sie dafür unten auf den grünen Link.                 

 
Guten Tag,
ich habe im Oktober 2015 einen Stechginster bei Ihnen gekauft und auf dem Friedhof neben einer gut blühenden sehr alten Rose gepflanzt. Weder die Blumen/Rosen noch der Stechginster werden gedüngt. Der Stechginster ist gut angewachsen und schon mindestens 80 cm groß und in die Breite gegangen (die Rose wird schon sehr umwachsen).
Das Problem: Er blüht nicht, weder letztes Jahr (Anpflanzjahr) noch dieses Jahr. Was kann ich tun, damit er blüht?
Vielen Dank für Ihre Rückmeldung.
Moinmoin,
80 cm ist doch schon eine ganz gute Entwicklung. Die erst Blüte ist eine Frage des Alters: Vermutlich wird der Stechginster (Ulex europaeus) im nächsten Jahr das erst Mal blühen.
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert
Eintrag hinzugefügt am 07.12.2016
 
Ich möchte zusätzlich gerne wissen, ob ich den Ginster überhaupt neben einer Rose pflanzen darf, oder werden der Rose dann die Nährstoffe entzogen, weil ich den Ginster an die Rose zu dicht gepflanzt habe?
Wäre schön, wenn Sie mir diese Frage auch noch beantworten könnten.
Danke!
Moinmoin,
Rose und Stechginster vertragen sich problemlos, der Ulex europaeus hat keinen besonderen Nährstoffanspruch.
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert
Eintrag hinzugefügt am 07.12.2016
 
Liebes Baumschulenteam,
wir haben uns vor ca. 3 Jahren einen Stechginster in den Garten gepflanzt. Die letzten milden Winter haben ihm nicht geschadet, und er ist wunderschön groß geworden. Aber er blüht nicht.....
Was läuft hier falsch? Er steht geschützt am Haus, und weil er schon so groß ist, habe ich ihn in diesem August etwas zurück geschnitten.
Vielen Dank! Barbara Knetsch
Moinmoin,
schwer zu sagen, eigentlich blüht der Stechginster (Ulex europaeus) von selber sehr regelmäßig. Wichtig ist ein sonniger Standort und eher magerer Boden. Gedüngt werden sollte nicht, eine stickstofflastige Düngung kann dazu führen, dass der Strauch mehr Kraft in das Triebwachstum und weniger in die Produktion von Blüten steckt.
Da es sich um Sämlinge handelt, sind die Sträucher genetisch unterschiedlich. Es kann daher auch sein, dass mal ein Exemplar darunter ist, dass etwas später als die anderen zur Blüte kommt.
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert
Eintrag hinzugefügt am 10.12.2015
 
Ich möchte meine Ulex europaeus umpflanzen, ist dies ohne Probleme möglich? (mal abgesehen von den Stacheln) Wenn ja, was muss ich dabei beachten?
Moinmoin,
der Stechginster (Ulex europaeus) lässt sich nur sehr schwer umpflanzen, da er nur wenige Wurzeln ausbildet. 1-2 Jahre nach Pflanzung kann man sie noch erfolgreich umpflanzen, danach ist die Chance quasi gleich null, dass sie wieder anwachsen. Wichtig ist möglichst viel von der Wurzel mitzubekommen und den Strauch etwas zurückzuschneiden.
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert
Eintrag hinzugefügt am 27.03.2015
 
Guten Tag,
einer meiner Stechginster geht in Richtung 2 m Breite. Kann ich ihn bedenkenlos zurückschneiden? Oder wie bekomme ich ihn wieder in den Griff?
Vielen Dank!
Grundsätzlich verträgt der Stechginster, Ulex europaeus, auch einen starken Rückschnitt sehr gut und treibt wieder kräftig aus. Wenn man den Strauch also wieder in Form bringen bzw. begrenzen will, kann man ihn jetzt gerne nach Geschmack beschneiden.
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert
Eintrag hinzugefügt am 16.03.2014
 
Sehr geehrte Damen und Herren,
mein Gärtner hat eine von meinen beiden Stechginsterpflanzen, die bereits ca. 80 cm hoch waren, totalumgetrampelt. Er hat es angeblich nicht bemerkt. Meine Frage dazu, wenn die Wurzel noch in der Erde ist, wächst die Pflanze dann wieder nach?
Für Ihre Antwort danke ich im voraus.
Mit ein bißchen Glück wächst der Stechginster, Ulex europaeus, wieder nach. Jedenfalls treiben Exemplare, die bis zum Boden zurückgefroren sind, durchaus recht schön wieder aus. Man sollte jetzt die kaputten Zweige sauber bis kurz unter die Verletzung zurückschneiden, so dass es nicht zu Pilz/Fäulnisbefall kommt - dann heißt es warten. Wir drücken Ihnen die Daumen!
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert
Eintrag hinzugefügt am 06.03.2013
 
1. Ab welchem Zeitpunkt kann ich Stechginster anpflanzen?
2. Wie viele Pflanzen benötige ich für ca. 25 m Hecke?
Herzlichen Dank!
Ich empfehle Stechginster erst im mittleren Frühjahr zu pflanzen, sofern keine strengen Fröste mehr zu erwarten sind. Ulex europaeus wächst in Mitteleuropa häufig an der Nordsee- und Atlantikküste. Die Pflanzen sind ein mildes Seeklima gewohnt und frieren bei strengen Frost zurück, um danach wieder basal auszutreiben. Ältere, kräftige Pflanzen haben deutlich weniger Frostschäden. In sehr kalten Gegenden ist ein guter Frostschutz nötig, damit die Stechginster den Winter überstehen.
Eine Hecke aus Ulex zu pflanzen ist relativ ungewöhnlich. Eine formelle Hecke ist nicht möglich, aber eine heckenartige Abpflanzung ohne die Stechginster schneiden zu müssen, ist vorstellbar. Ich würde 3 Pflanzen pro Meter setzen, so dass diese nach 3 bis 4 Standjahren langsam eine Einheit bilden.
Gruß
Ihre Baumschule Eggert
Eintrag hinzugefügt am 11.02.2011

[Eine neue Frage an die Baumschule Eggert stellen!]


Kunden, welche diesen Artikel kauften, haben auch folgende Artikel gekauft:

Cedrus deodara - Himalayazeder
Cedrus deodara - Himalayazeder
ab 9,95 EUR
inkl. 7 % MwSt zzgl.
Celtis australis - Zürgelbaum
Celtis australis - Zürgelbaum
ab 29,95 EUR
inkl. 7 % MwSt zzgl.
Tamarix ramosissima - Sommertamariske
Tamarix ramosissima - Sommertamariske
ab 5,95 EUR
inkl. 7 % MwSt zzgl.

   
Parse Time: 0.129s