Baumschule Eggert - Blütensträucher, Baumschulen, Heckenpflanzen

Startseite » Katalog » Nadelgehölze » botanisch - deutsch » J » Juniperus scopulorum Blue Arrow - Raketen-Wacholder Blue Arrow
 
Deutsch Svedish    Ihr Konto  |  Warenkorb  |  Kasse  |  Blog  |  Facebook 

Juniperus scopulorum Blue Arrow - Raketen-Wacholder Blue Arrow

Steckbrief
Wuchshöhe
3 bis 4 m
Wuchsbreite
40-70 cm
Zuwachs/Jahr
15-30 cm
Wurzelsystem
tiefgehend
Blütenmonat
Juni
Blütenfarbe
unscheinbar
Duft
Nadelduft
Früchte
kleine Beeren
Blattfarbe
blaugrau
Blattphase
immergrün
Standort
sonnig
Boden
trocken bis frisch
Verwendung
Solitär 
Winterhärte
sehr gut
Besonderes
intensive Blaufärbung
Pflanzenbedarf
1 pro m
Juniperus scopulorum Blue Arrow  

Raketen-Wacholder Blue Arrow

Bei dieser sehr schmalen straff aufrechten Säulenform, deren Äste und Zweige ebenfalls straff aufrecht streben, handelt es sich um eine Verbesserung der Juniperus scopulorum Skyrocket. Sie erreicht eine Höhe von 3-4 m und wird dabei nur ca. 60 cm breit.

Raketenwacholder kann einzeln oder in Gruppen in Heide- und Steingärten sowie zur Kübelbepflanzung verwendet werden. Als Hecke ist diese Pflanze nicht sonderlich geeignet.


Juniperus scopulorum Blue Arrow Juniperus scopulorum Blue Arrow
    Zum Vergrößern bitte auf das Bild klicken!
Qualität:Informationen zu den Qualitäten Versand: Preise: Bestellen: Verfügbarkeit:
Containerpflanze 30/40 cm national: bis 150,- EUR Bestellwert = 6,50 EUR Versandkosten über 150,- EUR Bestellwert = frei Haus Einzelpreis: 6,95 EUR    
Verfügbar
Containerpflanze 40/60 cm national: bis 150,- EUR Bestellwert = 6,50 EUR Versandkosten über 150,- EUR Bestellwert = frei Haus Einzelpreis: 8,95 EUR
   
Knapper Bestand: Diese Artikel werden nur unter Liefervorbehalt angeboten, da es sich um Bestände handelt, von denen wir nur sehr wenig Pflanzen in Kultur haben. In der Regel sind sie aber zum jetztigen Zeitpunkt noch lieferbar.
Alle Preise, inkl. 7 % MwSt, zzgl. Versandkosten
Lieferzeit: 4-12 Werktage, Saisonartikel sind extra gekennzeichnet
     
   
Bewerten Sie diesen Artikel!
 
Bewertung schreiben

Sie können hier eine Frage zu dieser Pflanze stellen: "Juniperus scopulorum Blue Arrow - Raketen-Wacholder Blue Arrow "

Die Fragen werden von unseren Gärtnern gerne beantwortet. Bitte klicken Sie dafür unten auf den grünen Link.                 

 
Hallo,
kann man diesen Wachholder jetzt schon im Topf auf den Balkon auspflanzen, oder sollte man lieber noch bis April/Mai warten?
Hätten Sie evtl. Tipp für Boden-/Erdmischung?
Danke und Gruß!
Moinmoin,
der Juniperus scopulorum Blue Arrow ist sehr gut winterhart und kann jetzt schon auf den Balkon ausgepflanzt werden.
Unsere Tipps für das Substrat:
- Verwenden Sie ein Substrat aus ca. 80% Weißtorf und 20% Kies, Blähton oder ähnlichem Material;
- auch Zuschlagstoffe wie Steinmehl, Hornspäne oder Kompost können gerne eingesetzt werden;
- düngen Sie das Substrat mit einem Vollnährstoffdünger auf (4 gr Dünger pro Liter Substrat);
- achten Sie auch auf eine gute Drainage im Kübel, ev. empfiehlt sich eine Drainageschicht mit grobem Kies auf dem Kübelgrund, welche mit einem Vlies vom Substrat getrennt wird;
- kalken Sie das Substrat auf, so dass Sie einen ph-Wert von 5,5 bis 6,0 erreichen.
Eine gute Blumenerde auf Weißtorfbasis erfüllt die Bedingungen in der Regel und ist schon vorgedüngt und auf den richtigen pH-Wert gebracht.
freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert
Eintrag hinzugefügt am 02.03.2017
 
Kann mann diese jetzt noch pflanzen?
Moinmoin,
Ja, Juniperus scopulorum Blue Arrow kann jetzt noch problemlos gepflanzt werden. Der Herbst ist eine gute Pflanzzeit.
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert
Eintrag hinzugefügt am 31.10.2016
 
Moin Herr Eggert,
wir sind an Raketen-Wacholder interessiert, der grün ist. Der "Blue Arrow" ist wohl bläulich, oder? Gibt es noch andere Sorten?
Richtig, der Wacholder Blue Arrow besitzt bläulich Nadeln. Eine grüne Sorte wäre die bspw. Juniperus communis Stricta.
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert
Eintrag hinzugefügt am 08.08.2016
 
Wie lang kann ich die 1 m hohe Pflanze im Topf behalten, und wie groß muss der Topf sein?
Mit lieben Grüßen.
Moinmoin,
bei guter Pflege können Sie den Raketenwacholder Blue Arrow so lange im Topf halten, wie Sie möchten. Der Topf sollte langsam mitwachsen, d.h. man topft die Pflanze alle 2-3 Jahre in einen etwas größeren Topf um. Zum einen ist das notwendig, da die Blumenerde im Topf an Struktur verliert und immer härter und kompakter wird, was für die Wurzeln schlecht ist. Zum anderen lässt sich der Juniperus scopulorum Blue Arrow einfacher adäquat mit Wasser und Dünger versorgen, wenn der Topfinhalt dem Wurzelvolumen angemessen ist.
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert
Eintrag hinzugefügt am 15.03.2016
 
Sehr geehrter Herr Eggert,
wir würden gerne entlang des Vorplatzes Raketenwacholder setzen. Der zu bepflanzende Grünstreifen ist 8 m lang und 1,5 m breit. Kann man den Raketenwacholder auch jeweils als 3er Gruppe (eng beieinander stehend) setzen oder sollte die Pflanze alleinstehend gesetzt werden. Wieviele Pflanzen brauche ich für 8 m Länge?
Vielen Dank und beste Grüße!
Moinmoin,
zu eng sollte man die Raketenwacholder (Juniperus scopulorum Blue Arrow) nicht setzen, da sie schnell braun werden, wenn sie sich berühren. Ansonsten kann man sie aber auch als Gruppe pflanzen - eng beieinander, aber nicht ineinander wachsend. Als Begrenzung eines Vorplatzes setzt man am besten all 75 cm einen, also 10-11 Stück auf 8 m.
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert
Eintrag hinzugefügt am 01.02.2016
 
Liebe Baumschule Eggert,
wir mussten vor dem Haus (halbschattige Lage) unsere große Blautanne entfernen, und ich würde gern Wacholder anpflanzen, der auch in der Küche verwertbare Beeren trägt. Meine Frage: Welcher Wacholder würde sich dort am Besten eignen? Er soll auch als Sichtschutz dienen, also keinen Kriechwacholder und möglichst eine dunkle Färbung haben.
Vielen Dank und schöne Grüße!
Moinmoin,
der Juniperus communis Suecica (den wir gerne besorgen können) trägt schon recht früh und reichlich Beeren. Auch der Wacholder Meyer würde in Frage kommen, der Fruchtertrag setzt später ein und ist auch etwas schwächer. Allerdings bräuchte man für beide einen männlichen Befruchter irgendwo in der Nähe - Juniperus communis Hibernica wäre z.B. eine männliche Sorte.
Grundsätzlich bevorzugen Wacholder aber eine sonnige Lage, Halbschatten ist grenzwertig (abhängig davon wie hell oder dunkel die Lage wirklich ist).
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert
Eintrag hinzugefügt am 08.12.2015
 
Liebe Baumschule Eggert,
ich wollte gern den Torbogen eines schmalen Durchgangs begrünen und habe, da der Raketenwacholder schmal wächst, diesen ins Auge gefasst. Wäre er dafür überhaupt geeignet, ihn sozusagen krumm über einen Torbogen wachsen zu lassen? Falls nicht, was würde ähnlich schmal und schnell wachsen?
Moinmoin,
schwer zu sagen, ob der Raketenwacholder (Juniperus scopulorum Blue Arrow) das verträgt, aber tendentiell eher nicht. Wenn es ein Nadelbaum sein soll, dann könnte man es mit Thuja occidentalis Smaragd versuchen, die macht viel mit. Ansonsten wären die klassischen Pflanzen für Torbögen typische Heckenpflanzen wie Rotbuche, Hainbuche etc.
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert
Eintrag hinzugefügt am 02.12.2015
 
Liebe Baumschule Eggert,
unser Landschaftsgärtner hat uns vor 4 Jahren zur Straßenseite/Eingang eine Hecke angelegt abwechselnd mit 3 Juniperus scopulorum Blue Arrow und 3 Photinia fraseri Red Robin. Insgesamt 18 Juniperus scopulorum Blue Arrow und 15 Photinia. Es sollte einen Sitzplatz vor dem Haus zur Straße abschirmen. Wir stellten uns so eine Höhe von1,30 - 1.50 m vor. Jetzt wächst uns der Juniperus scopulorum Blue Arrow aber über den Kopf, mittlerweile liegen die Pflanzen bei 2,30 - 2.50 m. Die Photinia schneiden wir regelmäßig, sie ist sehr schön bei 1.30 m.
Was können wir jetzt noch tun? Kann man den Juniperus scopulorum Blue Arrow auf irgendeine Weise in der Höhe einkürzen?
Verzweifelte Grüße!
Moinmoin,
man kann den Raketenwacholder Blue Arrow schon beschneiden. Wen man ihn relativ radikal kappt, entwickelt er sich stark in die Breite und bildet meistens unterhalb der Schnittstelle eine 'Kopf', da er sich dort verstärkt verzweigt. Wenn man ihn jährlich zweimal mit einem scharfen Messer leicht zurückschneidet (auch die Spitze), kann man ihn mit etwas Geschick auf der Höhe halten, auf der er jetzt ist, ohne dass er aus der Form gerät.
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert
Eintrag hinzugefügt am 08.09.2015
 
Liebe Baumschule Eggert,
habe letzten Sommer einige unterschiedlich hohe Raktenwacholder bei Ihnen gekauft, und sie haben sich bei mir im Garten gut entwickelt bisher, keine hängenden Äste, schöner aufrechter Wuchs.
Nun hat es bereits etliche Male geschneit, und obwohl ich den Schnee mindestens 2 x täglich abschüttle, hängen etliche Äste nun herunter, statt weiterhin diese schmale Säulenform zu bilden, die ich mir eigentlich vorgestellt habe. Die Äste sind nicht geknickt, erholen sich aber auch nach einigen Tagen nicht, sondern hängen weiterhin runter.
Was kann ich hier tun - stehen sie nach einiger Zeit wieder von selber nach oben, oder muss ich sie hoch binden, um die ursprüngliche Säulenform wieder herzustellen? Wäre es allgemein besser, die Äste vor dem Winter zusammenzubinden, dass sie gar nicht erst nach unten gebogen werden durch den Schnee?
Vielen Dank für eine Antwort.
Herzliche Grüsse aus dem südlichen Deutschland!
Moinmoin,
normalerweise richten sich die Äste des Raketenwacholder (Juniperus scopolorum Blue Arrow) langsam wieder auf - es dauert aber in der Tat eine Weile.
Vorbeugend kann man zwei Dinge tun: Zum einen kann man die Wacholder jährlich mit einem sehr scharfen Messer leicht zurückschneiden. So wachsen sie kompakter und damit auch etwas stabiler. Zum anderen ist das Zusammenbinden eine durchaus praktizierte Möglichkeit. Man sollte die Sträucher aber nur zusammenbinden, wenn tatsächlich eine Schneegefahr besteht und dann auch nur leicht: Wenn sie zu lange und/oder zu eng zusammengebunden sind, kann es sonst passieren, dass sie von Innen her braun werden.
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert
Eintrag hinzugefügt am 03.02.2015
 
Ich habe acht Juniperus Blue Arrow in Reihe gepflanzt, 1,5 m Abstand. Jeweils ca. 2,5 m hoch. Stehen seit 4 Jahren. Einer wird jetzt von unten her hellgrün, die Äste werden deutlich lichter, während die Spitze völlig untadelig ist. Bereich war mal 50 cm, jetzt fast die Hälfte des Baums über ein Jahr hinweg... Was fehlt ihm? Warum tritt das von unten nach oben auf?
Mfg!
Standortbedingungen wie Lichtmangel etc. können dafür sorgen, dass sich ein Wacholder von unten nach oben verfärbt und Nadeln verliert. Aber dann würde nicht nur eine Pflanze in der Reihe, sondern alle mehr oder minder gleichmäßig befallen sein. Bei einem einzelnen Baum ist es wahrscheinlicher, dass es sich um eine Pilzerkrankung oder Schädlinge handelt. Bodenbürtige Pilze wie Phytophthora können z.B. von unten nach oben den Baum schädigen. Auch Miniermotten und Spinnenmilben fangen irgendwo am Baum an und dehnen sich dann zunehmend aus - das kann auch mal von unten nach oben sein. Was jetzt genau das Problem des Juniperus scopolorum Blue Arrow ist, ist so aus der Ferne nicht festzustellen.
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert
Eintrag hinzugefügt am 03.09.2014
 
Wir würden gerne 3 Raketen-Wacholder pflanzen und die Lücken dazwischen jeweils mit einem Strauch o.ä. füllen, so dass es nicht so kahl aussieht. Ggf. könnte man die Büsche/Sträucher später wieder entfernen, wenn die Wacholder mehr Platz benötigen. Haben Sie hierfür einen Vorschlag oder ist davon generell abzuraten?
Vielen Dank im Voraus!
Zwischen die Raketenwacholder, Juniperus scopulorum Blue Arrow, kann man gerne kleinere Gehölze oder Stauden pflanzen. Zu den Standortansprüchen des Wacholders (sonnig, eher trocken) würden folgenden Pflanzen gut passen:
- Ginster (Cytisus oder Genista)
- Sommerheide (Calluna vulgaris) oder Winter-/Grauheide (Erica carnea/cinerea)
- Zwergkrüppelkiefer (Pinus mugo Mops)
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert
Eintrag hinzugefügt am 06.09.2013
 
Guten Tag Herr Eggert,
ist der Säulenwacholder Skyrocket oder Blue Arrow Überträger von Birnengitterrost? Wir haben mit 3 und 5 m Abstand je ein Birnenbäumchen.
Freundliche Grüße
Vom Birnengitterrost werden in der Regel die Wacholderarten Juniperus sabina, Juniperus virginiana und Juniperus chinensis befallen. Bei den Sorten Blue Arrow und Skyrocket (die nach neuester Nomenklatur der Art Juniperus scopolorum zugeschlagen werden) konnten wir noch keine Infektion mit Birnengitterost feststellen.
Gruß
Ihre Baumschule Eggert
Eintrag hinzugefügt am 09.08.2013
 
Hallo,
wir möchten gern 2 Raketenwacholder am Haus pflanzen. Wieviel Abstand sollten wir zum Haus lassen, damit wir das Risiko des Einwachsens von Wurzeln in die Drainage vermeiden? Außerdem verlaufen unter dem geplanten Standort die Abwasserleitungen (in frostsicherer Tiefe). Könnten die Wurzeln eine solche Tiefe erreichen (geschätzt 2 m).
Über Ihre Antwort würde ich mich sehr freuen!!!
Da die Raketenwacholder, Juniperus scopulorum Blue Arrow, auch im Alter recht schmal bleiben, reicht es, wenn man ca. 1,00 - 1,50 m Abstand von der Wand hält. Bei einer Tiefe von 2 m sollten die Wurzeln kein Risiko für die Rohre darstellen.
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert
Eintrag hinzugefügt am 11.06.2013
 
Hallo Herr Eggert,
warum ist die Juniperus scopulorum Blue Arrow nicht als Hecke geeignet? Ich bin auf der Suche nach einer sehr schmalen Hecke (da wir kein Platz haben, einen Gang zum Nachbarn zu lassen, wo wir die Hecke regelmäßig in der Breite eindämmen können). Hatte nun Juniperus scopulorum Blue Arrow gesehen und dachte, das wäre genau das Richtige für eine schöne Hecke auf 60 cm Breite.
Wenn das so ist, dann bleibt wohl nur den Maschendrahtzaun bewachsen zu lassen (aber etwas schönes, langlebiges (Efeu kommt garantiert nicht in Frage) habe ich noch nicht gefunden).
Der Raketenwacholder, Juniperus scopulorum Blue Arrow, braucht sehr viel Sonne und kommt nicht damit zurecht, wenn die Büsche ineinanderwachsen. Eine Blue Arrow-Hecke würde daher, sobald sie anfängt schön dicht zu werden, zunehmend von unter her braun werden und aufkahlen. Die Freude wäre also nur von sehr kurzer Dauer. Alternativ könnte man Thuja occidentalis Smaragd pflanzen. Diese bleiben auch verhältnismäßig schmal und haben kein Problem damit ineinander zu wachsen.
Zur Begrünung eines Maschendrahtzaunes würden sich z.B. Spindelsträucher/Kletterspindeln gut eigenen. Diese gibt es auch in unterschiedlichen Blattfarben: Euonymus fortunei Sunspot, Euonymus fortunei Vegetus, Euonymus fortunei Vegetus Variegatus, Euonymus fortunei radicans.
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert
Eintrag hinzugefügt am 21.01.2013
 
Sehr geehrter Herr Eggert,
wir haben 3 Juniperus scopulorum Blue Arrow nebeneinander gepflanzt. Die Bäume sehen aber nicht wie Säulen aus, sondern sind recht buschig. Kann man diese an der Seite stutzen? Sonst ähneln sie eher einer Hecke als 3 schlanken Säulen.
Vielen Dank für eine Antwort.
Eigentlich bildet der blaue Raketenwacholder, Juniperus scopulorum Blue Arrow, von sich aus schöne schmale Säulen. Manchmal kann es allerdings z.B. durch eine schwere Schneelast im Winter passieren, dass die Zweige eine wenig auseinandergedrückt wurden und sich so mehr in die Breite entwickeln.
Die Raketenwacholder können problemlos mit einer Heckenschere schmal geschnitten werden. Alternativ kann man ein scharfes Messer von unten nach oben an den Seiten hochziehen und so die Spitzen leicht einkürzen. Die Wacholder werden sich dann an den Schnittstellen verzweigen und kompakter werden.
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert
Eintrag hinzugefügt am 12.11.2012
 
Hallo,
Sie geben die Wuchshöhe des Raketenwacholders mit 2-4m an. Ich bräuchte drei Pflanzen die ca. 5m werden. Schafft das der RW oder hört er bei 4m auf?
Bei uns haben die eher langsam wachsenden Smaragsthuja einen Jahreszuwachs von mehr als 20cm. Sind die 7-20cm beim RA nur ein Richtwert oder kann es sein, dass er bei guter Erde auch bis zu 30cm schafft? Bei 10cm bräuchte er ansonsten von 50cm Größe aus gesehen 35 Jahre bis er 4 m hoch wird.
Juniperus scopolorum Blue Arrow wird bei guten Bedingungen im hohen Alter etwas größer wie bei uns im Steckbrief angegeben. Die Endhöhe eines Gehölzes ist von vielen Faktoren abhängig (z.B. Standort, Boden, Pflege, Schnittmaßnahmen, etc.). Unsere Angaben beruhen meist auf mittlere Bedingungen und es fließt auch die eigene Erfahrung mit ein. Die Höhe von ca. 4 m erreicht der Raketenwacholder meist in einem Alter von ca. 15 Jahren, im hohen Alter kann man dann eine Höhe von bis zu 6 m erwarten.
Den größten Jahreszuwachs macht diese Pflanze im mittleren Alter (4 bis 8 Jahre). Danach stagniert das Höhenwachstum jedes Jahr etwas mehr.
Gruß
Ihre Baumschule Eggert
Eintrag hinzugefügt am 04.11.2011
 
Hallo,
ich habe die Absicht auf einem etwas begrenzten Raum eine Gruppe von drei Juniperus Blue Arrow zu pflanzen.
Für mich wäre es wichtig Folgendes zu wissen:1. Wie groß sollte der Pflanzabstand in einer Dreiecksgruppe sein, damit man auf Dauer noch einzelne Baume erkennt?
2. Welchen Durchmesser erreichen diese Pflanzen?
3. Wann pflanzt man solche Bäume?
4. In welcher Größe verkaufen Sie diese Pflanzen?
Für eine Antwort wäre ich Ihne sehr dankbar.
Ich würde mind. 175 cm Raum zwischen den Säulenwacholder lassen, damit sie sich gut voneinander absetzen können. Sie erreichen im mittleren Alter meist einen Durchmesser von 30 bis 50 cm. Ich würde mit der Pflanzung bis nach dem Hochsommer warten - grundsätzlich könnte man aber auch im Sommer pflanzen, muß aber für ausreichend Feuchtigkeit sorgen. Wir bieten in der Regel die Größe 40/ 60 cm an, auf Anfrage können wir aber auch ein Angebot für andere Größen abgeben.
Gruß
Ihre Baumschule Eggert
Eintrag hinzugefügt am 25.06.2010

[Eine neue Frage an die Baumschule Eggert stellen!]


Kunden, welche diesen Artikel kauften, haben auch folgende Artikel gekauft:

Spiraea arguta - Brautspiere
Spiraea arguta - Brautspiere
ab 5,75 EUR
inkl. 7 % MwSt zzgl.
Potentilla fruticosa Daydawn - Potentilla Daydawn
Potentilla fruticosa Daydawn - Potentilla Daydawn
ab 1,99 EUR
inkl. 7 % MwSt zzgl.
Viburnum carlesii - Koreanischer Schneeball, Koreanischer Duftschneeball
Viburnum carlesii - Koreanischer Schneeball, Koreanischer Duftschneeball
ab 16,95 EUR
inkl. 7 % MwSt zzgl.

   
Parse Time: 0.170s