Baumschule Eggert - Blütensträucher, Baumschulen, Heckenpflanzen

Startseite » Katalog » Nadelgehölze » deutsch - botanisch » G » Thuja plicata Aurescens - Goldspitzen-Lebensbaum
 
Deutsch Svedish    Ihr Konto  |  Warenkorb  |  Kasse  |  Blog  |  Facebook 

Thuja plicata Aurescens - Goldspitzen-Lebensbaum

Steckbrief
Wuchshöhe
bis 10 m
Wuchsbreite
2-3 m breit
Zuwachs/Jahr
ca 20 cm
Wurzelsystem
Flachwurzler, dicht verzweigt
Blattfarbe
jung grünlichgelb,später weißlich gestreift glänzend
Blattphase
immergrün
Standort
sonnig bis absonnig
Boden
frisch, feucht und nährstoffreich
Verwendung
Hecke, Solitär 
Winterhärte
sehr gut
Besonderes
sehr schnittfest
Pflanzenbedarf
2 bis 5 pro Meter je nach Größe
Thuja plicata Aurescens  

Goldspitzen-Lebensbaum

Der Goldspitzen-Lebensbaum wächst aufrecht, breit säulen- bis kegelförmig, rasch und kräftig und wird bis 10 m hoch. Das Blatt ist schuppenförmig, ziemlich dem Zweig anliegend, vor allem an den Triebspitzen und im Innern mehr grüngelb, auch im Winter hält diese frische Farbe gut an.

Thuja plicata Aurescens kann einzeln oder in Gruppen, aber auch gut für Hecken verwendet werden. Dieser Thuja gilt als äußerst robust und attraktiv.


Thuja plicata Aurescens
    Zum Vergrößern bitte auf das Bild klicken!
Qualität:Informationen zu den Qualitäten Versand: Preise: Bestellen: Verfügbarkeit:
Containerpflanze 30/40 cm national: bis 150,- EUR Bestellwert = 6,50 EUR Versandkosten über 150,- EUR Bestellwert = frei Haus Einzelpreis: 4,95 EUR
ab 5 Stk. = je 4,75 EUR
   
Verfügbar
Containerpflanze 40/60 cm national: bis 150,- EUR Bestellwert = 6,50 EUR Versandkosten über 150,- EUR Bestellwert = frei Haus Einzelpreis: 5,95 EUR
ab 5 Stk. = je 5,75 EUR
   
Verfügbar
Containerpflanze 60/80 cm national: bis 150,- EUR Bestellwert = 6,50 EUR Versandkosten über 150,- EUR Bestellwert = frei Haus Einzelpreis: 7,95 EUR
ab 5 Stk. = je 7,50 EUR
   
Verfügbar
Containerpflanze 80/100 cm Lieferbedingungen national:
Bestellwert über 150,00 Euro: frachtfreie   Lieferung
Bestellwert unter 150,00 Euro: bei Bestellung von Gehölzen, die mit diesem LKW-Symbol markiert sind, müssen wir eine Frachtpauschale von 32,50 Euro erheben.
Bitte erfragen Sie vor der Bestellung die individuellen Versandkosten nach Österreich und in die Schweiz.
Terms of delivery international:
Plants which are marked with the truck symbol are too big to be mailed in a parcel. Instead we have to send them with a contract carrier, which is unfortunately more expensive. The freight is calculated individually. Einzelpreis: 10,95 EUR
   
Verfügbar
Alle Preise, inkl. 7 % MwSt, zzgl. Versandkosten
Lieferzeit: 4-12 Werktage, Saisonartikel sind extra gekennzeichnet
     
   
Bewerten Sie diesen Artikel!
 
Bewertung schreiben

Sie können hier eine Frage zu dieser Pflanze stellen: "Thuja plicata Aurescens - Goldspitzen-Lebensbaum "

Die Fragen werden von unseren Gärtnern gerne beantwortet. Bitte klicken Sie dafür unten auf den grünen Link.                 

 
Hallo liebes Team,
nachdem unsere Kirschlorbeerhecke mit Schrotschusskrankheit vor sich hin mickert, sind wir am überlegen, stattdessen die genannten Thujas zu setzen. Hierzu hätte ich jedoch folgende Fragen:
Die Hecke ist ca. 18 m lang auf lehmigen Boden Süd - Westausrichtung. Sind diese Standortbedingungen ok?
Wann sollten die gelieferten Pflanzen erstmalig geschnitten werden und wie viel?
Wie viele Pflanzen benötige ich auf diese Länge bei Ballenware entweder 80-100 cm oder 100-125 cm?
Wie lange wäre die Lieferfrist für die genannten Pflanzen?
Wie empfindlich sind die genannten Pflanzen im Bezug auf Pilzerkrankungen?
Herzlichen Dank!
Moinmoin,
prinzipiell sind lehmiger Boden und Südwest-Ausrichtung ok. Wenn aber der Kirschlorbeer so schlecht wächst, sollte man mal kontrollieren, ob es nicht ungünstige Standortbedingungen wie Bodenverdichtung und Staunässe gibt. Eigentlich ist ins Freiland gepflanzter Kirschlorbeer sonst ganz robust und kriegt auch nicht so schnell Pilzkrankheiten, wie in Töpfen kultivierte oder vorgeschwächte Pflanzen. Ist der Boden nämlich zu feucht, wird man mit den Thujas auch keinen besseren Erfolg haben. Eigentlich sind sie sehr robust und gesund, aber bei ungüstigen Bedingungen können Sie auch Krankheiten wie z.B. Triebsterben bekommen.
Außer Thuja plicata Aurescens würden z.B. auch Thuja occidentalis Brabant und Thuja occidentalis Columna passen. Empfehlen würden wir Ihnen 80-100 cm hohe Exemplare zu nehmen und 2-2,5 pro Meter zu setzen.
Im ersten Jahr müssen die Thujas noch nicht geschnitten werden - da sie erstmal anwachsen müssen, wird der Zuwachs gering sein. Ansonsten sollte man die Hecke ein- bis zweimal im Jahr leicht schneiden und auch schon gerne damit anfangen, bevor sie die erwünschte Größe erreicht hat, damit die Bäumchen sich besser verzweigen und dichter wachsen.
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert
Eintrag hinzugefügt am 12.02.2015
 
Meine Hecke wurde im Herbst 2010 von einer Baumschule gepflanzt mit der Aussage, diese 3 Jahre nicht zu beschneiden. Inzwischen sieht meine Hecke m.E. furchtbar aus, eher wie unterschiedlich hohe Einzelpflanzen als eine dichte Hecke, die auch nicht wirklich zusammenwachsen will. Mittig sieht man einen Hauptstamm, der stellenweise kahl ist und oben drauf hat sich ein kleines Krönchen gebildet.
Kann ich die Bäumchen nun ca. 20 cm von oben abschneiden (somit auch den dicken Haupttrieb in der Mitte/den Stamm), damit sie im ganzen dichter wird (es soll eine dichte Hecke von ca. 2,50 m werden) und in Form schneiden? Jetzt sind die Bäumchen ca. 150 cm hoch. Wann sollte ich das tun? Lt. Internet ist sie jederzeit schneidbar außer vor/in Frostperioden.
Reichen Hornspäne als Dünger bei Marschboden (Norddeutschland, Elbmündungnähe) oder muß ich Blaukorndünger oder speziellen Nadelholz- oder Koniferendünger nehmen? Düngen nur im Frühjahr oder mehrmals im Jahr bis Sommer (2-3x?).
Ein Wachstum von 30 cm in 2 Vegetationsperioden ist nicht besonders viel aber noch im Rahmen, kahl werden sollten die Thuja plicata Aurescens allerdings nicht. Der Grund für die unzufriedenstellende Entwicklung ist so aus der Ferne schwer zu beurteilen. Eventuell stehen sie etwas zu feucht - das passiert bei Marschboden ja leicht mal. Wenn Sie möchten, können Sie uns gerne eine Foto der Sorgenkinder zuschicken - das erleichtert die Beurteilung.
Wenn die Thujas gut eingewurzelt sind, kann man sie problemlos stark zurückschneiden - auch in der Höhe. Sie wachsen dann gut wieder durch und die Hecke sollte allmählich Form annehmen. Der Schnitt kann in der Tat quasi jederzeit durchgeführt werden, Spätherbst und Winter sind aber eher ungeeignete Zeiten. Am besten schneiden Sie den Bäume im kommenden frühen Frühjahr, kurz vor dem Austrieb, zurück.
Zur Düngung: Das Einarbeiten von Hornspäne ein- bis zweimal im Jahr (1x im Frühjahr und ev. noch 1x zu Johanni) reicht völlig aus. Zusätzliches Blaukorn o.ä. ist nicht notwendig, zumal der Marschboden ja ein durchaus fruchtbarer Boden ist. Gleichzeitig Düngen und Schneiden ist zwar eher ungewöhnlich, aber es spricht nichts dagegen.
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert
Eintrag hinzugefügt am 19.02.2013
 
Sehr geehrte Damen und Herren,
ich möchte eine Thuja Hecke pflanzen und denke an die Thuja plicata Aurescens.
1. Bleibt die Hecke auch im Winter grün?
2. Wir haben ein sehr lehmigen Boden. Wie soll ich den Boden vorbereiten ?
Vielen Dank!
Einen lehmigen Boden verträgt Thuja plicata aurescens prinzipiell gut. Nur bei zu viel Staunässe würde es Probleme geben und man müsste für eine Drainage der Pflanzlöcher sorgen.
Die Nadeln veliert der Goldspitzen-Lebensbaum über den Winter nicht - sie werden lediglich grün und treiben im Frühjahr dann wieder frisch gelb aus.
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert
Eintrag hinzugefügt am 08.04.2012
 
Sehr geehrte Damen und Herren,
wir möchten 3 schnellwüchsige Säulenthujen frei wachsen lassen. Die Bepflanzung soll etwas mediterran aussehen. Der Pflanzabstand zwischen den Säulen beträgt etwa 3,5m.
Außerdem möchten wir die Thujen im Alter aufasten, damit sie wie Hochstämme aussehen und unten nicht zu breit sind. Die Breite oben soll wenigsten 2m - höchstens 3m betragen, die Höhe ca 8-10m.
Eignet sich dafür Thuja plicta Aurescens, evt. auch Thuja occ. Brabant oder können Sie für unser Vorhaben andere Sorten empfehlen? Wie sieht es evt. mit Chamaecyparis wegen der Winterhärte aus?
Thuja plicata Aurescens eignet sich prinzipiell für ein solches Vorhaben. Allerdings mangelt es ihr am mediterranen Flair - sie wird viel zu breit. Dafür sollte man lieber eine etwas schmalere Thuja-Sorte wie Thuja occidentalis Smaragd nehmen.
Chamaecyparis würde auch gehen, zum Beispiel die Sorte Scheinzypresse Alumii (Chamaecyparis lawsoniana Alumii). Allerdings muss die Chamaecyparis unbedingt auf einem sehr gut drainierten Boden stehen, da sie schnell mit Wurzelkrankheiten reagiert, wenn ihr der Standort zu feucht ist. Thuja Smaragd wäre wesentlich einfacher zu händeln.
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert
Eintrag hinzugefügt am 17.03.2012
 
Hallo,
ich möchte wissen, ob diese immergrüne Pflanze einen trockenen, staubigen Boden mit starker Sonneneinstrahlung (Wall) verträgt und trotzdem gut wächst?
Die Lebensbäume bevorzugen einen leicht feuchten Boden. Sie wachsen sowohl noch in halbschattigen Lagen als auch im voll sonnigen Bereich.
Wacholderarten kommen mit den beschriebenen Bedingungen besser zurecht.
Ihre Baumschule Eggert
Eintrag hinzugefügt am 08.03.2009

[Eine neue Frage an die Baumschule Eggert stellen!]


Kunden, welche diesen Artikel kauften, haben auch folgende Artikel gekauft:

Chamaecyparis lawsoniana Alumigold - Scheinzypresse Alumigold
Chamaecyparis lawsoniana Alumigold - Scheinzypresse Alumigold
ab 5,75 EUR
inkl. 7 % MwSt zzgl.
Thuja plicata Albospica - Weißspitzen-Lebensbaum
Thuja plicata Albospica - Weißspitzen-Lebensbaum
ab 6,95 EUR
inkl. 7 % MwSt zzgl.
Elaeagnus commutata Zempin - Silberölweide Zempin
Elaeagnus commutata Zempin - Silberölweide Zempin
ab 5,95 EUR
inkl. 7 % MwSt zzgl.

   
Parse Time: 0.130s