Baumschule Eggert - Blütensträucher, Baumschulen, Heckenpflanzen

Startseite » Katalog » Nadelgehölze » deutsch - botanisch » L » Thuja occidentalis Smaragd - Smaragdgrüner Lebensbaum
 
Deutsch Svedish    Ihr Konto  |  Warenkorb  |  Kasse  |  Blog  |  Facebook 

Thuja occidentalis Smaragd - Smaragdgrüner Lebensbaum
Steckbrief
Wuchshöhe
4 m bis 6 m
Wuchsbreite
0,80 cm bis 1,25 m
Zuwachs/Jahr
10 bis 25 cm
Wurzelsystem
tiefgehende Hauptwurzel
Blattfarbe
glänzend frischgrün
Blattphase
immergrün
Standort
sonnig bis absonnig
Boden
frischer, feuchter und nahrhafter Boden
Verwendung
Hecke, Solitär 
Winterhärte
sehr gut
Besonderes
langsam wachsend
Pflanzenbedarf
2 bis 4 pro Meter je nach Größe
Thuja occidentalis Smaragd  

Smaragdgrüner Lebensbaum

Die Lebensbaumsorte Smaragd wächst aufrecht, schmal kegelförmig und gedrungen. Sie ist locker bezweigt und wird über 5 m hoch. Das Blatt ist schuppenförmig glänzend frischgrün während des ganzen Jahres.

Sie eignet ich für schmale Hecken, Einzelpflanze und für Gruppen und ist sehr beliebt, da sich diese Sorte im Winter kaum bräunlich verfärbt.


Thuja occidentalis Smaragd Thuja occidentalis Smaragd
    Zum Vergrößern bitte auf das Bild klicken!
Qualität:Informationen zu den Qualitäten Versand: Preise: Bestellen: Verfügbarkeit:
Containerpflanze 30/40 cm national: bis 150,- EUR Bestellwert = 6,50 EUR Versandkosten über 150,- EUR Bestellwert = frei Haus Einzelpreis: 4,95 EUR    
Verfügbar
Containerpflanze 40/60 cm national: bis 150,- EUR Bestellwert = 6,50 EUR Versandkosten über 150,- EUR Bestellwert = frei Haus Einzelpreis: 6,95 EUR
   
Verfügbar
Containerpflanze 60/80 cm national: bis 150,- EUR Bestellwert = 6,50 EUR Versandkosten über 150,- EUR Bestellwert = frei Haus Einzelpreis: 9,95 EUR
   
Verfügbar
Containerpflanze 100/125 cm Lieferbedingungen national:
Bestellwert über 150,00 Euro: frachtfreie   Lieferung
Bestellwert unter 150,00 Euro: bei Bestellung von Gehölzen, die mit diesem LKW-Symbol markiert sind, müssen wir eine Frachtpauschale von 32,50 Euro erheben.
Bitte erfragen Sie vor der Bestellung die individuellen Versandkosten nach Österreich und in die Schweiz.
Terms of delivery international:
Plants which are marked with the truck symbol are too big to be mailed in a parcel. Instead we have to send them with a contract carrier, which is unfortunately more expensive. The freight is calculated individually. Einzelpreis: 21,95 EUR
   
Verfügbar
Pflanze mit Ballen 80 bis 100 cm hoch Lieferbedingungen national:
Bestellwert über 150,00 Euro: frachtfreie   Lieferung
Bestellwert unter 150,00 Euro: bei Bestellung von Gehölzen, die mit diesem LKW-Symbol markiert sind, müssen wir eine Frachtpauschale von 32,50 Euro erheben.
Bitte erfragen Sie vor der Bestellung die individuellen Versandkosten nach Österreich und in die Schweiz.
Terms of delivery international:
Plants which are marked with the truck symbol are too big to be mailed in a parcel. Instead we have to send them with a contract carrier, which is unfortunately more expensive. The freight is calculated individually. Einzelpreis: 11,95 EUR
ab 5 Stk. = je 11,45 EUR
   
Saisonartikel nur lieferbar von Okt. - Mai
Alle Preise, inkl. 7 % MwSt, zzgl. Versandkosten
     
   

Wir empfehlen Ihnen noch folgende Produkte:
Thuja occidentalis Brabant - Säulen-Lebensbaum Brabant
Thuja occidentalis Brabant - Säulen-Lebensbaum Brabant
ab 7,75 EUR
inkl. 7 % MwSt zzgl.
Thuja occidentalis Columna - Säulen-Lebensbaum Columna
Thuja occidentalis Columna - Säulen-Lebensbaum Columna
ab 4,95 EUR
inkl. 7 % MwSt zzgl.
Thuja plicata Aurescens - Goldspitzen-Lebensbaum
Thuja plicata Aurescens - Goldspitzen-Lebensbaum
ab 4,25 EUR
inkl. 7 % MwSt zzgl.

Sie können hier eine Frage zu dieser Pflanze stellen: "Thuja occidentalis Smaragd - Smaragdgrüner Lebensbaum "

Die Fragen werden von unseren Gärtnern gerne beantwortet. Bitte klicken Sie dafür unten auf den grünen Link.                 

 
Welchen Planzabstand empfehlen Sie ?
Der Pflanzabstand ist abhängig von der Größe der Ausgangsware.
Bei einer Heckenpflanzung von Thuja occidentalis Smaragd empfehlen wir folgende Pflanzabstände:
40 bis 60 cm hohe Thuja Smargd: Pflanzabstand 35 bis 45 cm
60 bis 80 cm hohe Thuja Smargd: Pflanzabstand 45 bis 60 cm
80 bis 100 cm hohe Thuja Smargd: Pflanzabstand 55 bis 70 cm
100 bis 125 cm hohe Thuja Smargd: Pflanzabstand 65 bis 80 cm
125 bis 150 cm hohe Thuja Smargd: Pflanzabstand 75 bis 90 cm
Gruß
Jörg Eggert
Eintrag hinzugefügt am 06.03.2010
 
Sehr geehrte Damen und Herren,
wie tief wurzelt eine Smaragd Thuja - ist die Wurzeltiefe abhängig vom Beschnitt?
Gibt es unterschiedliche Sorten mit unterschiedlicher Wurzeltiefe? Unterschiedliche Farben bei unterschiedlichen Sorten?
Die Wurzeln der Lebensbäume (Thuja) sind allgemein feinverzweigt und oberflächennah mit einigen tiefer gehenden Hauptwurzeln.
Es gibt verschiedene Sorten mit unterschiedlichen Farben und Wuchseigenschaften. Die meisten Typen sind grün, gelbliche Typen sind Thuja occidentalis Rheingold, Thuja plicata Aurescens, Thuja occidentalids Sunkist und (etwas schwachwüchsiger als Smaragd) Thuja occidentalis Europe Gold.
Mit freundlichen Grüßen
C. Kulp
Eintrag hinzugefügt am 09.09.2010
 
Wann ist die beste Zeit für Rückschnitt einer Thuja(Brabant/Smaragd)-Hecke (Spitze ca. 20-30 cm)?
Koniferenhecken, also auch Thujahecken, werden im späten Frühling (Ende Mai) oder/und im späten Sommer (Ende August/Anfang September) bei trockener Witterung und bedecktem Himmerl geschnitten.
Mit freundlichen Grüßen
C. Kulp
Eintrag hinzugefügt am 23.09.2010
 
Liebe Gärtnersleut!
Ich habe einen Garten gekauft mit einer außer Rand und Band geratenen Thuja-"Hecke". Die Bäume sind über 15 m hoch. Ich würde sie gerne als Palisade in 1,50 m Höhe absägen.
Meine Frage lautet: Überleben die das?
Zweite Frage: Kann man das Holz künstlerisch oder konstruktiv nutzen, also schnitzen oder Bauholz draus machen, Bretter, Balken o.ä.??
Vielen Dank für Ihre Antwort im Voraus!
Sie können es probieren die Thuja zu schneiden, es wird ca. 2 Jahre dauern bis die Pflanzen wieder gut aussehen und gleichmäßig ausgetrieben sind. Ob man das Holz verwenden kann ist mir nicht bekannt.
Gruß
Jörg Eggert
Eintrag hinzugefügt am 01.10.2010
 
Wann ist der günstigste Zeitpkt. o.g. Thuja zu pflanzen?
Wäre es jetzt noch möglich?
Was wäre die optimale Pflanzgröße? Ich möchte es als Sichtschutz/Hecke.
Danke!
Der Herbst ist eine sehr gute Pflanzzeit, da das Bodenklima die richtige Feuchte aufweist und noch sommerwarm ist. Die Gehölze bilden zumeist noch vor dem Frost erste Wurzeln. Für die Heckenpflanzung und Pflanzung von Koniferen ist diese Pflanzzeit optimal. Da die Pflanzen regelmäßig umgepflanzt (verschult) werden, wachsen sie in jeder von uns angebotenen Größe problemlos an. Die Liefergröße können Sie Ihren eigenen Ansprüchen entsprechend wählen.
MfG C.Kulp
Eintrag hinzugefügt am 20.10.2010
 
Ich möchte mit Thujas Smaragd eine Hecke bilden die sehr dicht ist, wie eine Mauer gradlinig wird und nicht höher als 180-200cm wird. 1) Kann ich die Thujas einfach Köpfen oder auf was muss ich achten. 2) Wie muss ich die Thujas zurückschneiden um eine "Mauer/Wand" zu erhalten?
Der smaragdgrüne Lebensbaum, Thuja occidentalis Smaragd, wächst von sich aus sehr kompakt und dicht geschlossen. Von daher benötigen die Pflanzen nur wenig Schnitt. Für die Erziehung der Hecke werden die Spitzentriebe egalisiert und so die Höhen der Pflanzen einander angepasst. Bei Bedarf wird auch seitlich egalisiert. Durch den Schnitt werden die Pflanzen jeweils noch zur Verzweigung angeregt. So sollte die Hecke mit jährlicher Korrektur langsam zur gewünschten Höhe heranwachsen. Es ist nicht sinnvoll, die Hecke erst heranwachsen zu lassen und dann In der Höhe zu kappen. -
Mit freundlichen Grüßen, C.Kulp
Eintrag hinzugefügt am 02.04.2011
 
Liebe Gärtner/Innen, ich möchte eine immergrüne Hecke aus verschiedenen Pflanzen anlegen. Dafür habe ich auf Ihren Seiten folgende Pflanzen für gut befunden: Thuja Occidentalis Smaragd, Thuja Brabant sowie die Alumni Scheinzypresse 1. "Vertragen" sich Thuja und Zypressen mit Blütensträuchern? 2. Muss man diese genannten Pflanzen verschneiden?! Über Ihre baldige Antwort würde ich mich sehr freuen.
Die genannten immergrünen Koniferen und die Blütensträucher können durchaus nebeneinander existieren. Sie haben aber ein völlig anderes Wuchsverhalten. Während die Koniferen überwiegend säulig aufrecht wachsen, werden die Sträucher breit-buschig. Eine solche Pflanzung wird kaum ein geschlossenes Heckenbild ergeben, vielmehr müssen die einzelnen Gehölze in ihrer Form erkennbar bleibend locker stehen. So würde an dieser Hecke auch kein Formschnitt in dem Sinne durchgeführt, sondern nur ordnend eingegriffen, um eventuell bedrängten Nachbarpflanzen Raum zu verschaffen.
Für eine lockere immergrüne Hecke würde ich eher immergrüne Laubpflanzen empfehlen, die optisch besser mit Blütensträuchern harmonieren und einfacher ineinandergreifend wachsen können, so dass sie trotz des lockeren Charakters eine geschlossene Hecke erreichen. Runzelblättriger Schneeball, Viburnum rhytidophyllum
Funkenblatt, Stranvesia davidia*
Feuerdorn, Pyracantha in Sorten
Kirschlorbeer, Prunus laurocerasus `Herbergii`, Co
Glanzmispel, Photinia villosa `Red Robin` *
rundblättriger Liguster, Ligustrum ovalifolium,
Stechpalme, Ilex aquifolium `Pyramidalis`,
Amerikanische Stechpalme, Ilex meservae in Sorten,
Wintergrüne Ölweide, Eleagnus ebbingei, *
Immergrüne, weidenblättrige Felsenmispel, Cotoneaster salicifoius Flocosus Alle genannten Pflanze finden Sie in unserem Shop beschrieben.
Die mit * gekennzeichneten Pflanzen sind für geschützten Standort geeignet.
Mit freundlichen Grüßen, C.Kulp
Eintrag hinzugefügt am 04.05.2011
 
Liebes Eggert Team,
kann ich Smaragdthujen über einer Tiefgarage pflanzen (etwa 50 cm Erde bis zur Garagendecke), oder können die Hauptwurzeln die Garagendecke beschädigen?
Soweit ich weiß, werden Thuja `Smaragd` auf Dachgärten eingesetzt. Die Wurzel wird flach ausgebreitet und fein verzweigt gebildet, einige Hauptwurzeln gehen in die Tiefe, sind in ihrem Wuchsverhalten aber nicht aggressiv.
Natürlich kann ich keine verbindliche Aussage treffen, da letztlich der Bau (Traglast, Unversehrtheit des Materials und Zulassung) der Tiefgarage ausschlaggebend für die Nutzung und Pflanzung ist.
Mit freundlichen Grüßen, Christina Kulp
Eintrag hinzugefügt am 05.10.2011
 
Hallo,
ich beabsichtige Größen in einer Hecke zu verpflanzen, die nur als Ballenware angeboten werden. Wie gehe ich im optimalen Fall mit der Ware nach der Lieferung um, und welche Zeit kann ich mir nehmen für die Einpflanzung?
Die Pflanzen können Ballen an Ballen an einem schattierten, windgeschützten Platz aufgestellt werden und die Ballen mit Sackleinen oder ähnlichem (auch Abdeckung mit Laub) abgedeckt werden. So versorgt und feucht gehalten können Sie die Pflanzen bis zu zwei Wochen ohne Bedenken lagern. Wir stellen kostenlos eine Pflanz- und Pflegeanleitung zur Verfügung , die wir mit der Lieferung mitschicken (bitte beim Bestellvorgang anwählen). In dieser sind alle wichtigen Informationen zur Lagerung und Pflanzung von Ballenpflanzen enthalten.
Mit freundlichen Grüßen, Christina Kulp
Eintrag hinzugefügt am 05.10.2011
 
Liebes Team,
ich habe vor zwei Jahren Smaragd Thujen vereinzelt gesetzt, also keine Hecke. Sie sind bereits 2,50 m hoch. Ich weiß nicht, wie hoch die noch werden, kann/soll ich sie stutzen, wenn ja, wie, damit die Form erhalten bleibt. An der Seite kann ich wohl nichts machen, nur in der Höhe? Da der November sehr trocken ist, soll ich sie noch gießen? Ich habe gehört, daß sie auch nach Schneeschmelze im Winter gegossen werden sollen? Ich dachte, daß die Schneeschmelze reicht?
Vielen Dank für Ihre Hilfe.
Thuja occidentalis Smaragd erreicht meist eine Höhe von 4 bis 6 m (in seltenen Fällen auch höher). Der Wuchs ist dabei sehr schmal und dicht. Durch einen Schnitt der Spitze würde man das Höhenwachstum stoppen, aber den natürlichen Wuchs "verunstalten". Sofern man schneiden muss (oder will), kann man jährlich alle Triebe (Seiten- und Höhentriebe) leicht mit einer scharfen Heckenschere oder einem Messer kürzen. So bleibt der Thuja kompakt, wird in seinen Ausmaßen gebremst und der natürliche Habitus bleibt erhalten.
Auch bei einem trockenen Herbst/Winter braucht man in der Regel nicht oder nur in Notfällen zu wässern, da der Boden aufgrund der kühlen Temperaturen wenig austrocknet und die Pflanze für ihre Stoffwechselfunktionen in dieser Zeit kaum Wasser benötigt.
Gruß
Jörg Eggert
Eintrag hinzugefügt am 30.11.2011
 
Liebes Gartenteam,
wir planen eine Gartenhecke mit der säulenförmigen Thuja,der Säulennelkenkirsche und der Säulengoldbuche. Wir wohnen in Bonn und wir hatten bisher so gut wie keinen Frost. Es ist aber sehr nass. Könnten wir die o.g. Pflanzen jetzt pflanzen oder sollten wir bis zum Frühlingsanfang warten?
Um zu planen bräuchten wir den ungefähren Umfang der Thuja occidentalis Smaragd der Höhe 150-175cm.
Vielen Dank!
Grundsätzlich kann man in milden Wintern sehr gut Thuja Smaragd pflanzen. Im Gegensatz zu einer späten Frühjahrspflanzung hat man deutlich weniger Probleme mit dem Anwachsen von r Koniferen.
Man sollte aber vor der Pflanzung ergründen, weshalb der Boden sehr nass ist. War der Regen stark, das Wasser kann aber ungestört in den Untergrund abfliessen, kann man recht risikolos pflanzen. Ist der Boden aber zu nass, da er verdichtet ist (durch Tätigkeit von Baumschinen, Bildung von Ortstein o.ä.), muss diese Verdichtung erst beseitigt werden, damit die Wurzeln später im stehenden Wasser nicht faulen können.
Thuja occidentalis Smaragd ist bei einer Höhe von 150/175 cm meist 40 bis 50 cm breit (im unteren Bereich gemessen).
Gruß
Jörg Eggert
Eintrag hinzugefügt am 07.01.2012
 
Hallo,
kann man Thjua Smaragd auch in Pflanzsteinen mit einem Durchmesser von 50 cm pflanzen?
Wenn es sich um Pflanzsteine handelt, die nach unten offen sind, so dass sich die Lebensbäume nach Bedarf Feuchtigkeit und Nährstoffe aus dem darunterliegenden Erdreich holen können, sollte das kein Problem sein. Bei komplett geschlossenen Pflanzsteinen sieht das anders aus: Einige Jahre geht das gut, aber nach ungefähr 5 Jahren fangen die Pflanzen an zunehmend schäbig auszusehen.
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert
Eintrag hinzugefügt am 21.02.2012
 
Ich habe seit zehn Jahren Thujas in Töpfen und möchte sie jetzt in größere Töpfe umtopfen. Wenn ich den Wurzelballen etwas zurück schneide, ist das gut für das Wachstum der Büsche oder gehen sie kaputt?
Den Thujaoccidentalis Smaragd tut es in der Regel ganz gut, wann man ihren Ballen leicht auseinanderbricht. An den Verletzungen entstehen dann neue, frische Wurzeln. Wichtig ist vor allem, dass die Lebensbäume danach in ein gutes, neues Substrat kommen und gedüngt werden.
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert
Eintrag hinzugefügt am 28.03.2012
 
Unser Gärtner, der Smaragd Thujas verkauft, teilte uns mit, dass er uns jetzt die Smaragd Thujas nur noch auf eigene Gefahr verkauft. Denn diese treiben bereits durch die warme Temperatur, deshalb würde er diese ungern ausgraben und uns zum Eingraben verkaufen. Was halten Sie vom Risiko, dass die Thujas evtl. kaputt gehen?
Mitte Mai ist schon ein relativ später Termin für das Umpflanzen von Thujas, so dass ein gewisses Risiko entsteht, dass die Pflanzen absterben. Bei kühlem, feuchtem Wetter ist das Risiko relativ gering, je wärmer und trockener es ist, desto riskanter wird es. Auch wir haben daher unseren Ballenverkauf bis zum Oktober eingestellt.
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert
Eintrag hinzugefügt am 14.05.2012
 
Hallo,
zum Nachbargrundstück möchte ich eine Thuja Smaragd Hecke Pflanzen. Die Hecke sollte möglichst schmal wachsen und später ca. 1.70 m hoch sein. Es gibt bereits einen Metallzaun; von Nachbars Seite kann ich nicht zum schneiden an die Hecke kommen, da das Grundstück tiefer gelegen ist und auch einen Pflanzstreifen hat.
13 m lang soll die Hecke werden, möchte Bäumchen in Höhe ca. 80 cm pflanzen. Frage: Wie viele Pflanzen benötige ich, wie groß ist der Pflanzabstand zwischen den Bäumen und wie weit zum Zaun? Kann ich jetzt noch pflanzen oder lieber im Herbst ? Was kostet die Anlieferung und wie lange ist die Lieferzeit?
Die Lebensbaum-Sorte Thuja occidentalis Smaragd eignet sich gut für Ihre Zwecke, da sie von Natur aus sehr schmal bleibt und in der Breite eigentlich nicht beschnitten werden muss. Die Pflanzung sollte lieber im Herbst stattfinden, dann ist die Gefahr der Austrocknung geringer - ab Oktober haben wir auch alle Größen im Sortiment. Sie benötigen 2,5-3 Pflanzen pro Meter, der Pflanzabstand zum Zaun sollte ca. 50 cm betragen. Ab einem Warenwert von 150 ¤ ist die Lieferung kostenlos; die Lieferzeit beträgt ungefähr eine Woche.
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert
Eintrag hinzugefügt am 24.05.2012
 
Hallo,
wir haben eine Hecke mit Thuja Smaragd gepflanzt, Abstand 70 cm, Höhe der Thujas 160 cm.
Hierzu 2 Fragen:
- Wenn ich die Höhe stutze, bevor sie 200 cm überschreiten, wachsen sie dann trotzdem weiter hoch?
- Wieviel Zeit wird vergehen, bis die Hecke dicht wird? Im Moment sind da ca. 40 cm Luft, gepflanzt wurde vor 8 Wochen.
Wenn man die Spitzen der Thuja occidenalis Smaragd abschneidet, bildent sich zeitlich verzögert neue Spitzen aus, die dann wieder in die Höhe wachsen. In der Zwischenzeit wachsen die Lebensbäume aber vor allem im oberen Bereich stärker in die Breite, was für eine quaderförmige Hecke durchaus wünschenwert ist.
Bis Sie eine schöne, dichte Hecke haben, müssen Sie bei einem langsam wachsenden Gehölz wie Thuja occidentalis Smaragd zwischen 4 und 6 Jahren warten.
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert
Eintrag hinzugefügt am 05.06.2012
 
Wir haben eine mittlerweile 3 Meter hohe solitäre Thujapflanze in einem etwa 60 cm breiten Beet, das zwei Reihenhausterrassen trennt. Das Beet ist nur ca. 50 cm tief, darunter liegt die Tiefgarage. Nun stellt sich uns die Frage, ob die Wurzel der Pflanze die Beeteinfassungen und die darunter liegende Tiefgarage schädigen kann und man die Pflanze evtl. versetzen sollte, bevor sie noch größer wird.
Für Ihre Mühe vielen Dank im Voraus.
Auf Dauer wird die Thuja occidentalis Smaragd sicher eine mächtige Wurzel entwickeln, der das Beet deutlich zu eng ist. Schäden können dann nicht ausgeschlossen werden - ein Umpflanzen wäre also durchaus sinnvoll. Sollte der Baum allerdings schon länger als 4-5 Jahre an seine Platz stehen, ist die Wahrscheinlichkeit, dass er an einem anderen Ort wieder anwächst sehr gering.
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert
Eintrag hinzugefügt am 28.06.2012
 
Guten Tag,
Wir haben in ca 150 cm Tiefe Schläuche zur Gewinnung von Erdwärme liegen. Mein Mann möchte darauf nun eine Hecke aus Thuja Brabant pflanzen. Meine Frage ist nun: Können die Wurzeln der Thujas den Schläuchen gefährlich werden bzw kann es sein, dass die Thujas so tief wurzeln?
Danke und Gruß
Es wäre sehr ungewöhnlich wenn sich die Wurzeln so tief ausbreiten würden, da die Lebensbäume zu den Flachwurzlern gezählt werden. Ich denke das man Thuja occidentalis Brabant auf der beschriebenen Fläche relativ sorgenfrei pflanzen kann.
Gruß
Jörg Eggert
Eintrag hinzugefügt am 16.07.2012
 
Guten Tag,
ich möchte gerne auf 2,5 Meter Länge ein paar schmale Thuja pflanzen und dachte, dass Thuja Smaragd durch die Säulenform geeignet wäre. Die Säulen sollen nebeneinander stehen und sich betonen, mit etwas Platz zwischen den dicksten Stellen (ca. 20 cm). Also keine blickdichte Hecke. Die Höhe soll sich bei etwas mehr als 2 Metern einspielen. Sind 3 dafür genug? Um die Säulenform zu halten, muss ich diese regelmäßig seitlich schneiden? Wenn ja wie?
Ich freue mich sehr Ihr fachkundige Meinung zu lesen und möchte mich schon jetzt bedanken.
Viele Grüße!
Thuja occidentalis Smaragd bildet "von sich aus" relativ schmale Säulen und ist für Ihr Vorhaben gut geeignet. 3 Pflanzen sind auf eine Länge von 250 cm auf jeden Fall ausreichend. Damit die Pflanzen nicht im Laufe der Jahre vollständig zusammen wachsen, muss man sie seitlich schneiden. Dies kann man am besten mit einem scharfen Messer oder einer guten Heckenschere machen. In der Regel sollte ein Schnitt im Frühjahr und ein weiterer im Frühsommer durchgeführt werden. So bleibt die Säule kompakt und wächst nur noch unwesentlich nach außen.
Sofern der Lebensbaum Smaragd eine Höhe von über 2 m erreicht, muss man auch die Spitze schneiden. Man kann die Spitze oben gerade kappen, so dass der Thuja einen zylinderartigen Habitus bekommt. Es ist aber auch möglich durch geschickten Schnitt die Spitze zu erhalten.
Gruß
Jörg Eggert
Eintrag hinzugefügt am 06.08.2012
 
Hallo,
ich möchte neben meine zwei ca. 1,70 m großne Smaragd-Thujen weitere kleinere Smaragd-Thujen pflanzen. Dazu müsste ich die beiden schon vorhandenen Thujen ein Stück "verrücken". Ist es noch möglich, die 4 Jahre alten Thujen zu versetzen? Und wann ist der beste Zeitpunkt dafür?
Vielen Dank!
Liebe Frau Treutlein,
das Verpflanzen von Smaragd-Thujen ist nach 4 Standjahren noch ohne größeres Risiko während der Vegetationsruhe (ab Oktober) möglich. Wichtig ist ein großzügig gestochener Ballen, der den Transport übersteht ohne zu zerbrechen.
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert
Eintrag hinzugefügt am 03.09.2012
 
Sehr geehrte Damen und Herren,
ich möchte für unser Schlosshotel die Thuja smaragds in sehr große Töpfe pflanzen und als Deko verwenden. Geht das auch im Winter? Sie stehen im Freien, aber geschützt. Muss ich etwas beachten (einpacken oder so)?Die Bäume sind jetzt ca. 1 m hoch, die Töpfe haben einen Durchmesser von ca. 70 cm.
Für Hilfe wäre ich sehr dankbar.
Wenn man von extremen Kahlfrösten absieht, sind die Thuja occidentalis Smaragd auch im Topf sehr frosthart und an einem geschützten Standort sollten sie den Winter gut überstehen.
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert
Eintrag hinzugefügt am 16.09.2012
 
Liebes Baumschule Eggert Team,
vor 2 Jahren im Oktober haben wir Thujas gesetzt, die einmal zu einer blickdichten Hecke von 1,80- 2,00 Metern werden sollen.Pflanzabstand war ca. 35-40 cm. Mittlerweile sind die Pflanzen ca. 1 Meter hoch und unten wachsen sie nun schon allmählich schön zusammen.
Sollte ich jetzt schon anfangen die Spitzen zu schneiden um sie oben dichter zu bekommen und wieviel sollte man dabei jeweils oben abnehmen?
Wann sollte man im Idealfall diesen Schnitt durchführen?
Kann man den Thujas mit Dünger etwas gutes tun, falls ja mit welchem (eignen sich auch Hornspähne?) und wann?
P.S: Am Rande noch ein großes Lob für die geduldige und kompetende Beantwortung der vielen Fragen hier!
Im Gegensatz zu anderen Thuja-Sorten schneidet man Smaragdthujen, Thuja occidentalis Smaragd, eigentlich recht wenig, um den schlanken Habitus nicht zu zerstören. Daher würde ich Ihnen in diesem Fall raten, die Bäume noch wachsen zu lassen und die Spitzen erst zu schneiden, wenn Sie deutlich größer geworden sind. Der beste Schnittzeitpunkt ist im zeitigen Frühjahr oder im mittleren Sommer. Jetzt zum Herbst hin tut man der Thujahecke mit einem Schnitt keinen Gefallen.
So lange die Thujas gesund aussehen und gut wachsen, brauchen sie keinen Dünger. Ansonsten wären Hornspäne oder ein ganz normaler NPK-Dünger geeignet. Der beste Zeitpunkt für eine Düngung ist zu Beginn der Vegetationsperiode im Mai.
Vielen Dank für Ihr Lob!
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert
Eintrag hinzugefügt am 17.09.2012
 
Habe neue, über zwei Meter hohe Büsche im Herbst eingeplanzt und möchte nun gerne wissen, wann ich diese auf den Rest meiner bereits vorhandenen Hecke kürzen bzw. zurechtschneiden kann (auch seitlich)?
Obwohl Thujas sehr gut winterhart sind, kann es bei relativ frischen Schnittstellen doch zu Frostschäden kommen. Daher würden wir Ihnen empfehlen, auf Nummer sicher zu gehen und die Büsche erst im frühen Frühjahr kurz vor dem Austrieb zu beschneiden, wenn keine starken Fröste mehr zu erwarten sind.
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert
Eintrag hinzugefügt am 29.11.2012
 
Guten Tag,
wir haben in unserem Kleingarten 24 Stück Thuja Smaragd, die wir vor ca. 7 Jahren gepflanzt hatten. Sie haben inzwischen eine stattliche Höhe von geschätzten 300-350 cm und sind wunderschön in sattem grün gewachsen. Wenn ich mich richtig erinnere, hatten wir sie in einem Abstand von ca. 80 cm gesetzt, sie stehen in Reihe. Inzwischen sind sie vom Umfang so, dass man zwar noch erkennt, dass es Einzelpflanzen sind, aber die Tendenz zur undurchsichtigen Hecke ist durchaus erkennbar.Wir beabsichtigen, diese Pflanzen umzusetzen. Dies resultiert daraus, dass wir ein neues Grundstück haben und diese Pflanzen gerne wieder bei uns hätten. Den Kleingarten werden wir aufgeben.Da für den Kleingarten auch das Reglement des Bundeskleingartengestzes einzuhalten ist, werden wir gewisserma0en vom Vorstand gezwungen, diese auf das Ausnahemmaß in Höhe von 200 cm zu kürzen (Grundstück liegt an einer Strasse, sonst beträgt die zulässige Höhe 125 cm). Aus diesem Grunde wollen wir die Pflanzen zeitnah umsetzen.
Wie raten Sie, hier am besten vorzugehen?
Wie tief ist der Ballen etwa auszustechen und in welchem Umfang?
Ist das mit menschlicher Kraft noch zu händeln oder benötigt man entsprechende Gerätschaften?
Wenn es sinnvolle Gerätschaften gibt, die man ausleihen/mieten kann, dann sagen sie uns bitte, welche.
Benötigt man sonstige Hilfsmittel, z.B. zum Einwickeln des Ballens und/oder der Pflanze?
Worauf ist beim Einpflanzen besonders zu achten?
Wie tief und wie breit ist der Graben anzufertigen bzw. vorzubereiten, in den die Pflanzen dann gesetzt werden?
Sind irgendwelche Hilfsstoffe beim Einpflanzen beizufügen (Dünger, ...)?
Sollten die Pflanzen gekappt werden, um eine bessere Überlebenschance zu haben? Wenn ja: um wieviel? Wie oft sollte danach gegossen werden? Täglich oder alle 3 Tage oder ...?
Geplant ist die Aktion im Zeitraum zwischen Mitte bis Ende März. Ist aus temperatutechnischer Sicht, aus Naturschutzsicht (Vogelbrutzeit) etwas zu beachten bzw. sollten wir den Umpflanzzeitpunkt abändern?(Wir werden den Kleingarten trotz der Kündigungsabsicht mindestens noch bis zum Herbst, aber maximal bis zum Frühjahr 2014 behalten.)
Geben Sie den Pflanzen eine gute Überlebens-Chance?
Vielen Dank für Ihre Mühen.
Nach 7 Jahren Standzeit lassen sich Gehölze nur noch mit langfristiger Vorbereitung umpflanzen, da sich Ihre Wurzeln zu weit ausgebreitet haben und insbesondere die für die Nährstoffaufnahme wichtigen Haarwurzeln hautpsächlich in den äußersten Bereichen vorhanden sind. Sticht man dann den Ballen in einem normalen Umfang, entfernt man nahezu alle feinen Wurzeln und der Baum verhungert/durstet zwangsweise. In Baumschulen werden z.B. die Gehölze daher spätestens alle 5 Jahre verpflanzt. So bleibt der Ballen relativ kompakt und auch ein Verpflanzen in höherem Alter ist relativ problemlos möglich.
In Ihrem Fall müssten Sie die Thujas in diesem Frühjahr in einem Abstand von 40-50 cm umgraben. In diesem schmalen Graben, der mit lockerer Pflanzerde gefüllt wird, bilden sich dann innerhalb des nächsten Jahres neue, feine Haarwurzeln. Im unteren Bereich werden die Wurzeln heil gelassen, damit die Bäume noch genügend Halt haben und ausreichend Haarwurzeln für die Nährstoffversorgung zur Verfügung stehen. Im Frühjahr drauf (März ist ein sehr guter Zeitpunkt) können die Ballen mit 50 cm Radius fertig gestochen und die Thujas verpflanzt werden. Da die Bäume samt Ballen schon recht schwer sind, wird die Verpflanzung mit reiner Menschenkraft nur noch schwer zu bewerkstelligen und der Einsatz eines Radladers notwendig sein. Außerdem sollten die Ballen für den Transport mit Ballentüchern (Sackleinen o.ä.) umwickelt werden, so dass sie nicht auseinanderbrechern können und es zu einer zusätzlichen Schädigung der Wurzeln kommt.
Eine Düngung ist im ersten Jahr nach dem Verpflanzen nicht notwendig, da die Bäume zunächst mit der Bildung neuer Wurzel beschäftigt sind. Wie viel und oft gegossen werden muss, ist witterungsabhängig. Im frühen Frühjahr fällt meist genügend Niederschlag für eine ausreichende Wasserversorgung.
Ein Schnitt ist nach dem Pflanzen sinnvoll. Durch die Reduktion der Grünmasse wachsen die Thujas deutlich besser an. Man sollte allerdings aufpassen, dass man die schöne Wuchsform dabei nicht verstümmelt.
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert
Eintrag hinzugefügt am 19.02.2013
 
Was für einen Durchmesser haben die Thujas bei einer Größe von 100-125 cm bei Auslieferung?
Wie weit vom Zaum entfernt pflanzt man die Thujas ein? Was für einen Durchmesser können die Thujas mit den Jahren erreichen?
Vielen Dank im Voraus für Ihre Antwort.
Die Thuja Smaragd-Pflanzen mit einer Höhe von 100-125 cm haben einen Durchmesser von ca. 30 cm. Der Abstand zum Zaun sollte ungefähr 30-40 cm betragen. Wenn die Thujas den Zaun beginnen zu berühren, kann man sie leicht beschneiden.
Im Alter können die Thujas unter sehr guten Bedingungen einen Durchmesser von maximal 1,25 cm erreichen.
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert
Eintrag hinzugefügt am 02.04.2013
 
Hallo,
wir möchten auf unserer Terrasse gerne einen Sichtschutz, mit einer Gesamtlänge von 4 Metern, haben. Die Pflanzen müssten in Kübel gesetzt werden, Maße: 100 cm lang, 45 cm breit, 40 cm hoch. Ist es möglich hier quasi eine schmale Hecke mit Thuja Smaragd zu gestalten? Die maximale fertige Höhe soll bei ca. 170 cm liegen. Welche Erde nimmt man zum Pflanzen für Thujas? Oder haben Sie einen besseren Vorschlag? (Es sollte auch im Winter immergrün sein.)
Vielen Dank für Ihre Antwort.
Man kann mit Thuja Smaragd durchaus auch in Kübeln eine schöne, schmale Hecke ziehen. Sie muss allerdings gut gepflegt werden - insbesondere was die Düngung angeht, sonst beginnnt sie leicht braun zu werden. Im Winter bei sehr strengen Temperaturen ist eventuell ein Winterschutz nötig, da die Wurzeln in Kübel dem Frost viel stärker ausgesetzt sind, als wenn die Thujas in die Erde gepflanzt werden.
Anbei noch einige Empfehlungen für eine Kübelkultur:
- verwenden Sie ein Substrat aus ca. 80 % Weißtorf und 20 % Kies, Blähton oder ähnlichem Material
- auch Zuschlagstoffe wie Steinmehl, Hornspäne oder Kompost können gerne eingesetzt werden
- düngen Sie das Substrat mit einem Vollnährstoffdünger auf (4 gr Dünger pro Liter Substrat)
- achten Sie auch auf eine gute Drainage im Kübel, ev. empfiehlt sich eine Drainschicht mit grobem Kies auf dem Kübelgrund, welche mit einem Vlies vom Substrat getrennt wird
- kalken Sie das Substrat auf, so dass Sie einen ph-Wert von 5,5 bis 6,0 errreichen
- düngen Sie das Substrat jährlich mit 2 bis 3 gr. Vollnährstoffdünger pro Liter Substrat nach
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert
Eintrag hinzugefügt am 11.04.2013
 
Hallo zusammen,
wir möchten gerne Thujen pflanzen - wissen aber noch nicht genau, in welcher Höhe wir sie kaufen werden.
Wie viel Abstand zum Zaun sollte man lassen? Gibt es hier einen Richtwert? Reichen 50 cm aus?
Vielen Dank im Voraus!
Besser wäre ein Abstand von knapp einem Meter vom Stamm aus gemessen. Dann haben die Thujahecke auch im Alter ausreichend Platz, und man kann die Zaunseite gut beschneiden.
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert
Eintrag hinzugefügt am 01.07.2013
 
Liebe Gärtnerinnen und Gärtner,
Wir wohnen in einem älteren Haus am Hang. Auf halber Höhe zum Haus steht solitär eine Thuja smaragd. Sie ist ca. 12 Meter hoch, muss also schon langestehen.
Da wir eine Garage bauen möchten,müssen wir bis zu 1 Meter vor ihr abgraben. In welchem Abstand könnte sie es noch vertragen?Wie alt werden diese Bäume überhaupt?
Sie wächst knapp an einer Stromleitung vorbei. Wie wäre sie zu retten?
Vielen Dank für eine Antwort!
Das Abgraben der Wurzeln in ca. 1 m Entfernung ist schon sehr dicht für einen so großen Baum. Überleben würde die Thuja das schon (am besten während der Winterruhe durchführen, da verkraften Bäume den Verlust von Wurzeln besser), aber das Risiko, dass sie bei einem Sturm umkippt, weil ihr einseitig der Halt genommen/reduziert wurde, wäre erhöht. Besser wäre es einen Abstand von ca. 2 m zum Stamm einzuhalten.
Die einfache Art, Thuja occidentalis, wird in ihrer Heimat ca. 400 Jahre alt, und auch hier kann man mit einem Alter von über hundert Jahren durchaus rechnen.
Um zu vermeiden, dass der Baum mit der Stromleitung kollidiert, sollte man ihn möglichst rechtzeitig anfangen etwas zu beschneiden, so dass man die schöne Wuchsform in etwa erhalten kann. Rückschnitte ins alte Holz führen immer zu Verstümmelungen, d.h. hier treibt der Baum nicht mehr frisch aus. Im Zweifelsfall kann man die Thuja auch kappen: Vertragen tut sie das, man muss sich nur im Klaren darüber sein, dass man den kegelförmigen Wuchs damit dauerhaft einbüßt.
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert
Eintrag hinzugefügt am 14.08.2013
 
Hallo.
Wir haben im Frühjahr diesen Jahres eine Thuja Smaragd-Hecke gepflanzt und sie auch regelmäßig 2-3 mal die Woche gegossen. Aber sie hat manchmal einige braune Nadeln dazwischen - ist das schlimm?
Das ist so schwer zu beurteilen. Es muss nicht weiter schlimm sein (leichter Trockenschaden o.ä.), es kann sich aber auch um eine Pilzerkrankung wie die Thujabräune handeln. Wenn Sie möchten, können Sie uns gerne ein Foto/Fotos von Ihren Thuja occidentalis Smaragd zukommen lassen.
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert
Eintrag hinzugefügt am 15.09.2013
 
Hallo,
ich bekomme am 04.10.2013 Smaragd Thujas. Es sind 32 Stück mit einer Größe von 100 cm bis 120 cm, sie werden vor dem Zaun entlang gepflanzt und dienen als Sichtschutz.
Ich will diese an dem selben Tag gerne einpflanzen. Wie genau gehe ich da vor?
Ist es sinnvoll jeden einzelnen erst in einen befüllten Wassereimer zu tauchen, danach sofort einzupflanzen?
Wenn ich diese eingepflanzt habe, muss ich diese besonders düngen? Welchen Abstand zum Zaun/Mauer sollte ich einhalten? Reichen 50 cm?
Vielen Dank vorab!
Die Thujas werden mit dem Ballentuch gepflanzt, damit der Ballen nicht aus Versehen auseinanderbrechen kann. Ist die Pflanze im Pflanzloch plaziert, löst man die Verknotung, die das Ballentuch zusammenhält, und verfüllt die Grube. Das Tuch selber vergeht mit der Zeit. Die Pflanzen sollten so tief in der Erde sitzen wie vorher in der Baumschule. Pflanzt man sie zu hoch oder zu tief ein, können die Wurzel nachhaltig geschädigt werden.
In einem Wassereimer tauchen sollte man die Ballen nicht. Dabei wird Erde ausgeschwemmt und es könnten sich Luftlöcher im Ballen bilden, die schlecht für die Wurzeln sind. Besser ist es, die Thujas nach dem Pflanzen kräftig zu gießen. Weitere Hinweise finden Sie auch in unserer allgemeinen Pflanzanleitung
Eine Düngung ist jetzt vor dem Winter nicht mehr sinnvoll. Erst im Frühjahr zum Austrieb kann wieder gedüngt werden.
50 cm Abstand zum Zaun reichen aus, da Thuja Smaragd eine relativ schmal wachsende Sorte ist.
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert
Eintrag hinzugefügt am 15.10.2013
 
Sehr geehrtes Eggert-Team,
wir möchten eine Hecke von 30 m mit Thuja-Smaragd bepflanzen. Die Größe soll 1,00-1,25 m sein. Welcher Pflanzabstand ist ideal? Wir haben von 80 cm bis hin zu zwei Pflanzen pro Meter schon alles gehört.
Die Hecke soll schon mit den Jahren blickdicht werden, da wir zum Nachbarhaus nur 12 m haben und unsere Terrasse und damit der Hauptaufenthaltspunkt in unserem Garten dort liegt. Schön finden wir auch wenn man die einzelnen Säulen auch nach Jahren noch gut erkennen kann. Schneidet man dazu den Baum ringsum damit die Säule richtig zu erkennen ist? Wir wollen auf keinen Fall eine geradlinige Hecke wie sie sonst üblich ist.
Vielen Dank im Voraus!
Wir empfehlen 1,5 Pflanzen pro Meter zu setzen - neigen also eher in die Richtung 80 cm Abstand.
Wenn die Säulen inkl. Spitzen zu erkennen sein sollen, muss man die Thujahecke gar nicht schneiden, da Thuja occidentalis Smaragd von Natur aus relativ schmale Säulen ausbildet. Möchte man doch korrigierend eingreifen, würde man in der Tat rundum schneiden, so lange die Säulen noch nicht ineinander gewachsen sind. Werden die Säulen im Alter doch etwas zu breit hält man sich beim Schnitt an die vom natürlichen Wuchs der Bäume vorgegebene "Wellenform" der Hecke.
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert
Eintrag hinzugefügt am 15.10.2013
 
Liebes Team der Baumschule,
wir haben im Frühjahr diesen Jahres eine Thuja Smaragd-Hecke gepflanzt und sie auch regelmäßig gegossen. Leider sind einige Pflanzen schon braun geworden, also komplett abgestorben, andere haben nur ein paar braune Zweige. Wir haben einen ziemlich schweren lehmhaltigen Boden. Sind die Pflanzen vielleicht zu nass geworden oder könnte eine Pilzerkrankung damit zu tun haben? Was kann man da tun?
Vorher stand dort eine Hecke aus blauer Scheinzypresse. Können da Krankheitserreger im Boden gewesen sein, die übertragen worden sind?
Ferner sind die Pflanzen im Durchschnitt 1,40 - 1,60 cm groß, aber sehr schmal. Wir haben sie mit einem Pflanzabstand von ca. 50 cm eingepflanzt. Jetzt möchte mein Mann die Pflanzen alle nochmal enger zusammenstellen, weil ihm die Abstände zu groß erscheinen. Macht das Sinn oder ist der Abstand so in Ordnung? Sollten man den Pflanzen also die Chance geben, sich erstmal richtig zu entwickeln?
Vielen lieben Dank im Voraus für Ihre Antwort.
Ein Abstand von 50 cm ist für Thujas einer solchen Größe völlig ok: Es dauert vielleicht noch etwas, aber die Hecke wird schön dicht werden, wenn sich die Pflanzen normal entwickeln. Gräbt man die Thuja occidentalis Smaragd jetzt wieder aus und versetzt sie, verlieren sie wieder einen Teil ihrer Wurzeln. Sie müssen ihre Kraft also erstmal wieder in die Bildung neuer Wurzeln stecken statt ins Höhen- und Breitenwachstum.
Warum die Pflanzen braun geworden sind, ist so schwer zu beurteilen. Wenn sie zu nass standen, kann das durchaus eine Ursache sein – übermäßige Feuchtigkeit vertragen die Wurzeln schlecht. Man müsste mal an den Wurzeln der betroffenen Pflanzen vorsichtig graben und schauen, ob der Boden dort sehr nass ist, vielleicht sogar schon etwas faulig riecht, wenn die Wurzel seit einer Weile gammeln.
Ist die blaue Zypresse an einer Welkekrankheit eingegangen, handelt es sich in der Regel um Phytophtera-Pilze, die in der Tat längere Zeit im Boden verbleiben. Allerdings ist Thuja nicht anfällig für Phytophtera, so dass es unwahrscheinlich ist, dass hier das Problem liegt.
Wenn Sie möchten, können Sie uns auch gerne ein Foto Ihrer Hecke zuschicken, vielleicht lässt sich darauf noch ein anderes Problem als der feuchte Boden erkennen.
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert
Eintrag hinzugefügt am 15.10.2013
 
Ich plane in meinem Garten ca. 50-60 Meter mit Thuja Smaragd zu bepflanzen. Da wir schnell einen guten Sichtschutz haben wollen, werden wir uns wahrscheinlich für größere Pflanzen (150-160 cm Höhe) entscheiden. Ich habe Hecken mit der gleichen Pflanzenhöhe gesehen, wo die Pflanzen mit einem Abstand von 80 cm bepflanzt wurden. Der Sichtschutz war da für mich noch nicht ausreichend und wie ich schon oben gelesen habe wird es einige Jahre dauern, bis eine solche Hecke dicht ist. So lange wollen wir nicht warten. Deswegen würden wir mit einem Abstand von 50-60 cm bepflanzen? Ist das für Pflanzen mit einer 150-160 cm Höhe nicht zu eng? Kann die Heckenqualität durch die enge Bepflanzung nachteilig beeinflusst werden?
Vielen Dank im Voraus für Ihre Antwort.
Für die Heckenqualität macht eine eher enge Pflanzung der Thuja occidentalis Smaragd keinen großen Unterschied. Bei einem Pflanzabstand von 50-60 cm berühren sich die Zweige vermutlich schon leicht, d.h. sie werden relativ bald in den Bereichen, in denen sie ineinanderwachsen verbräunen. Das ist aber in der Regel von außen nicht sichtbar, sondern betrifft die inneren, lichtarmen Bereiche. Hauptsächlich ist es eine Kostenfrage.
Da Thuja Smaragd eine recht langsamwachsende Thuja-Sorte ist und auch ohne Schnitt eher schmale Säulen bildet, wäre für Ihre Zwecke vielleicht Thuja occidentalis Columna besser geeignet. Das Grün der Nadeln hat eine leicht andere Schattierung, sie ist wesentlich robuster und wächst etwas schneller in die Breite - wird also schneller dichter als Smaragd.
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert
Eintrag hinzugefügt am 20.10.2013
 
Ich möchte eine Hecke ca. 50 m mit Thuja und Scheinzypresse pflanzen. Abwechselnd eine Thuja eine Zypresse. Meine Frage: lch möchte bei Ihnen Containerpflanzen kaufen, damit ich im Frühjahr zeitig pflanzen kann. Wie lasse ich die Pflanzen überwintern?
Einfacher und für Sie risikoärmer ist es, sie bestellen die Pflanzen erst, wenn Sie sie wirklich benötigen - wir liefern auch im zeitigen Frühjahr, sobald das Wetter es zulässt (aber der Boden muss ja auch für die Pflanzung frostfrei sein).
Möchten man Containerpflanzen gut über den Winter bringen, sollte man sie möglichst geschützt aufstellen - z.B. an einer Hauswand - und bei Frost mit einem Pflanzenvlies o.ä. abdecken. Gefährlich sind
- kalter Ostwind (sorgt für Verbräunung)
- strenger Frost ohne Schnee, dafür mit Sonnenschein (Beschattung gegen Frosttrocknis)
In frostfreien, trockenen Phasen kann man die Container gegebenenfalls etwas wässern.
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert
Eintrag hinzugefügt am 19.11.2013
 
Wenn ich Pflanzen für eine Hecke bei Ihnen kaufe, hätten Sie auch Personal, die bei mir die Pflanzen einpflanzen würden?
Auf eine Antwort freue ich mich!
Selber haben wir kein Personal, das Pflanzungen für Kunden übernimmt. Aber wir kennen in der Umgebung genügend Landschaftsgärtner, die wir für solche Arbeiten auf Wunsch vermitteln können.
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert
Eintrag hinzugefügt am 19.11.2013
 
Hallo,
wie schmal kann man eine Thujaheke halten?
Ich habe einen ca. 60 cm breiten Grünstreifen zwischen einer Mauer mit Maschendrahtzaun und dem Weg und würde gerne auf diesem Streifen einige Thuja Smaragd Hecken als Sichtschutz pflanzen.Kann man die Thujas 60 cm schmal halten, oder wird sie das ständige Zurückschneiden nicht vertragen?Da der Weg sich zwischen zwei Mauern befindet, darf die Hecke nicht breiter werden...
Vielen Dank für Ihre Antwort!
Thuja occidentalis Smaragd wächst schon von Natur aus relativ schmal, so dass es durchaus möglich ist, sie zu einer 60 cm breiten Hecke zu erziehen. Die Thujahecke sollte mindestens einmal, besser zweimal im Jahr geschnitten werden, um schön kompakte, dichte Pflanzen zu bekommen.
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert
Eintrag hinzugefügt am 14.02.2014
 
Sehr geehrte Damen und Herren,
ich möchte meine 20 Jahre alte, etwa 6 Meter hohe Thujahecke Smaragd, auf 2 Meter Höhe zurückschneiden. Darf man das, oder geht mir die Hecke ein?
Für eine baldige Antwort wäre ich Ihnen sehr dankbar!
Man kann Thuja occidentalis Smaragd schon so stark herunterschneiden. Bis die Hecke obenrum wieder schön aussieht dauert es allerdings 2-3 Jahre. Wenn man den Schnitt jetzt im Vorfrühling/beginnenden Frühling macht, stehen die Chance auch gut, dass die Pflanze das ohne Probleme überleben. Eine Garantie, dass nicht die eine oder andere Pflanze den radikalen Rückschnitt übelnimmt, gibt es aber natürlich nicht.
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert
Eintrag hinzugefügt am 06.03.2014
 
Sehr geehrtes Team,
darf ich meine Thujen, die ich heute umgesetzt habe, gleich zurückschneiden, oder muss ich warten bis sie wieder angewurzelt sind?
Die Thujen sind ausgewachsen und in etwa 3 m hoch.
Sie können die Smaragd-Thujen jetzt ruhig leicht zurückschneiden - sie wachsen dann auch etwas besser an.
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert
Eintrag hinzugefügt am 07.03.2014

[Eine neue Frage an die Baumschule Eggert stellen!]


Kunden, welche diesen Artikel kauften, haben auch folgende Artikel gekauft:

Prunus cerasifera Hollywood - Großfrüchtige Blutpflaume
Prunus cerasifera Hollywood - Großfrüchtige Blutpflaume
ab 14,25 EUR
inkl. 7 % MwSt zzgl.
Malus Hybride Butterball - Zierapfel Butterball
Malus Hybride Butterball - Zierapfel Butterball
ab 14,50 EUR
inkl. 7 % MwSt zzgl.
Artemis ®
Artemis ®
ab 9,00 EUR
inkl. 7 % MwSt zzgl.

   
Parse Time: 0.141s