Baumschule Eggert - Blütensträucher, Baumschulen, Heckenpflanzen

Startseite » Katalog » Nadelgehölze » deutsch - botanisch » S » Sciadopitys verticillata - Schirmtanne
 
Deutsch Svedish    Ihr Konto  |  Warenkorb  |  Kasse  |  Blog  |  Facebook 

Sciadopitys verticillata - Schirmtanne

Steckbrief
Wuchshöhe
bis 10 m
Wuchsbreite
1,5- 2,00 m
Zuwachs/Jahr
20-25 cm
Wurzelsystem
Flachwurzler
Früchte
6-10 cm große Zapfen
Blattfarbe
glänzend grün
Blattphase
immergrün
Standort
absonnig auch sonnig geschützt
Boden
anspruchsvoll, frisch bis feucht
Verwendung
Einzelstellung
Winterhärte
sehr gut
Besonderes
trockenheitsempfindlich, Luftfeuchte liebend, interessante Nadel
Sciadopitys verticillata  

Schirmtanne

Die Schirmtanne wächst kegelförmig, bei uns wird sie aber höchstens bis 10 m hoch. In seiner Heimat Japan wird dieser auffällige und interessante Baum wesentlich höher. Die Doppelnadeln sind etwa 8-12 cm lang, linearisch und stumpf ausgerandet.

Diese sehr selten anzutreffende Konifere für Einzelstellung in Garten- und Parkanlagen wächst auch in schattigen Lagen und lässt sich gut mit Rhododendron kombinieren.


Sciadopitys verticillata Sciadopitys verticillata Sciadopitys verticillata Sciadopitys verticillata Sciadopitys verticillata Sciadopitys verticillata Sciadopitys verticillata
    Zum Vergrößern bitte auf das Bild klicken!
Qualität:Informationen zu den Qualitäten Versand: Preise: Bestellen: Verfügbarkeit:
Containerpflanze 40/50 cm national: bis 150,- EUR Bestellwert = 6,50 EUR Versandkosten über 150,- EUR Bestellwert = frei Haus Einzelpreis: 32,95 EUR    
Verfügbar
Alle Preise, inkl. 7 % MwSt, zzgl. Versandkosten
Lieferzeit: 4-12 Werktage, Saisonartikel sind extra gekennzeichnet
     
   
Bewerten Sie diesen Artikel!
 
Bewertung schreiben

Sie können hier eine Frage zu dieser Pflanze stellen: "Sciadopitys verticillata - Schirmtanne "

Die Fragen werden von unseren Gärtnern gerne beantwortet. Bitte klicken Sie dafür unten auf den grünen Link.                 

 
Sehr geehrte Damen und Herren,
ich habe eine Breitnadelige Schirmtanne Sternschnuppe geschenkt bekommen. Diese könnte ich nur in meinen kleinen Vorgarten direkt an den Hauseingang setzen.
Die Schirmtanne würde an einer Seite nur ca. 60 cm von der Hauswand und an einer Seite ca. 50 cm von einem Teil der Treppe entfernt stehen, sonst frei im Vorgarten, dieser ist 3x4 m. Unter der Schirmtanne wären die Hausanschlüsse. Diese dürften wohl kein Problem sein, da die Tanne ein Flachwurzler ist. Aber wie sieht es mit dem Abstand zur Hauswand aus? Ist das für die Schirmtanne oder das Gebäude wegen der Wurzeln ein Problem?
Auf dem Etikett ist die Schirmtanne mit einer Höhe von ca. 1,5 m und einer Breite von 0,75 m angegeben. Ich bitte um Ihren fachmännischen Rat.
Vielen Dank!
Moinmoin,
die Rohre dürften tatsächlich nicht in Gefahr sein, aber die auf dem Etikett angegebene Wuchshöhe ist die Wuchshöhe, die die Sciadopitys verticillata Sternschnuppe in ca. 10 Jahren erreicht. Nach 20, 30 Jahren wird sie eher eine Größe von 2,5 m und eine Breite von 1,5 m erreicht haben, und dann ist der Platz tatsächlich zu eng.
Das heißt, man könnte die Schirmtanne vorübergehend für drei, vier Jahre an den gewünschten Ort pflanzen, dann müsste man ihr aber einen neuen Platz suchen. Wenn man länger wartet mit dem Umpflanzen, ist die Wahrscheinlichkeit, dass sie das Umpflanzen überlebt nicht mehr groß - dann müsste man sie fällen, wenn sie zu groß geworden ist.
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert
Eintrag hinzugefügt am 15.03.2017
 
Hallo!
Mir gefällt die Schirmtanne sehr gut, aber wir haben einen schweren Lehmboden. Wie tief und breit müsste ich das Pflanzloch auskoffern und mit Kompost auffüllen, damit der Baum vielleicht doch noch eine Chance hat bei uns? Auch eine Drainage wäre machbar. Oder würden Sie mir dennoch davon abraten?
Wenn man der Schirmtanne, Sciadopitys verticillata, möglichst gute Bedingungen schafft, kann sie auch bei Ihnen trotz des Lehmbodens gedeihen.
Um für gute Startbedingungen zu sorgen, sollte man das Loch ca. 1 x 1 x 1 m tief ausheben und mit lockerem Boden (Kompost, Muttererde o.ä.) füllen. Eine Drainage - z.B. eine dicke Kiesschicht am Grund des Pflanzlochs - wäre sicher sinnvoll.
Bekommt die Schirmtanne im Laufe der Zeit hellere bis gelbliche Nadeln (und steht nicht gerade zu feucht), sollte man sie ordentlich düngen - sie gilt als "Stickstofffresser".
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert
Eintrag hinzugefügt am 06.03.2014
 
Wir haben diesen Sommer eine Schirmtanne gekauft und sie dann im September in unseren neu angelegten Garten gepflanzt. Jetzt, ca. 4-6 Wochen später, haben wir festgestellt, dass die Nadeln anfangen gelb-bräunlich zu werden und zwar von außen nach innen (also Jungtriebe zuerst) und von oben nach unten (vom gesamten Bäumchen her gesehen). Uns ist nicht bewusst etwas falsch gemacht zu haben - wir haben frische Erde in Kombination mit Rhododendronerde verwendet; der Platz ist eher schattig; die Pflanze wurde vor der Regenphase regelmäßig gegossen. Haben Sie eine Idee, woran das liegen könnte, und ob wir noch etwas machen können?
Vielen Dank!
Gartenerde mit Rhododendronerde vermischt ist auf jeden Fall gut für die Schirmtanne, Sciadopytis verticillata, und Schatten verträgt sie auch - soweit sollte der Standort in Ordnung sein. Die Düngung kann auch weiter kein Problem sein, da die Pflanze sich jetzt ja langsam in die Winterruhe begeben soll und nicht mehr wächst. Außerdem zeigen unsere Pflanzen hier auch keine Mangelerscheinungen.
Was die Schirmtanne nicht mag ist zu viel Feuchtigkeit. Könnte es sein, dass der Boden jetzt in der regnerischen und eher kühlen Jahreszeit dazu neigt sehr feucht bis nass zu sein? Eventuell müsste man neben der Pflanzen mal vorsichtig etwas graben, ob sich im Bereich der Wurzel die Feuchtigkeit sammelt. Falls ja, müsste man die Schirmtanne nochmal ausgraben und eine Draingeschicht aus groben Sand/Kies im Pflanzloch ein Stück unterhalb der Wurzeln anlegen.
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert
Eintrag hinzugefügt am 12.12.2013
 
Sehr geehrte Damen und Herren.
Sehr gern würde ich eine Jap. Schirmtanne in unseren gerade neu angelegten Vorgarten setzen. Könnte man sie jetzt noch, Ende Sepember, pflanzen? Ich habe gelesen, Pflanzeit dafür sei im April/ Mai?
Die Schirmtanne, Sciadopitys verticillata, ist gut winterhart und kann jetzt noch problemlos gepflanzt werden. Unmittelbar vor dem Wintereinbruch ist die Pflanzung ungünstig, aber im September hat die Schirmtanne ausreichend Zeit in der noch warmen Erde gut einzuwurzeln.
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert
Eintrag hinzugefügt am 15.10.2013
 
Sehr geehrte Damen und Herren,
da ich diese sog. Schirmtanne wunderschön finde und sie kaum in unserer Gegend, Schwarzwald, finde, möchte ich von Ihnen wissen: Ist diese Planze winterhart und überhaupt geeignet für das Klima im Schwarzwald?
Die japanischen Schirmtannen, Sciadopitys verticillata, sind frosthart aber anspruchsvoll an den Boden. Sie benötigen frische bis feuchte, sandig-humose, lockere, nährstoffreiche Böden, sauer bis neutral. Sie sind wenig windverträglich und trockenheitsempfindlich. Sie bevorzugen einen absonnigen (in der Jugend eher schattigen) Standort, bei genügender (Luft-)Feuchte ist auch ein sonniger Standort möglich.
Mit freundlichen Grüßen
C. Kulp
Eintrag hinzugefügt am 09.09.2010

[Eine neue Frage an die Baumschule Eggert stellen!]


Kunden, welche diesen Artikel kauften, haben auch folgende Artikel gekauft:

Gleditsia triacanthos - Lederhülsenbaum, Gleditschie
Gleditsia triacanthos - Lederhülsenbaum, Gleditschie
ab 25,95 EUR
inkl. 7 % MwSt zzgl.
Itea virginica - Virginische Rosmarinweide
Itea virginica - Virginische Rosmarinweide
ab 9,95 EUR
inkl. 7 % MwSt zzgl.
Sambucus nigra Black Lace® - Rotblättriger Holunder Black Lace®
Sambucus nigra Black Lace® - Rotblättriger Holunder Black Lace®
ab 12,95 EUR
inkl. 7 % MwSt zzgl.

   
Parse Time: 0.159s