Baumschule Eggert - Blütensträucher, Baumschulen, Heckenpflanzen

Startseite » Katalog » Obstgehölze » Pflaumen & Co » Mirabelle - Nancymirabelle
 
Deutsch Svedish    Ihr Konto  |  Warenkorb  |  Kasse  |  Blog  |  Facebook 

Mirabelle - Nancymirabelle

Steckbrief
Frucht
klein und fest
Fruchtfarbe
hellgelb mit verwaschener Röte an der Sonnenseite
Fruchtfleisch
gelb
Geschmack
fein aromatisch
Pflückreife
Mitte bis Ende August
Genußreife
sofort
Ertrag 
sehr hoch, leichte Alternanz möglich
Wuchs
stark wachsend, aufrecht, später breitkronig
Verwendung
Erwerbsobstbau, Nutzgarten
Standort
sonnig
Boden
guter, nahrhafter Boden
Widerstandskraft gegen:
bei Regen platzempfindlich
Besonderheiten
wegen hoher Ertzragssicherheit und guter Qualität die wertvollste Mirabellensorte
Herkunft
alte franz. Sorte, Mitte 18. Jahrhundert

 

Mirabelle  

Nancymirabelle

Stark wachsend, aufrecht, später breit kronig, kurzes, fein verzweigtes Fruchtholz. Die Früchte sind klein, fest, hellgelb mit gepunkteter oder verwaschener Röte an der Sonnenseite.

Reifezeit: Mitte bis Ende August. Wegen hoher Ertragssicherheit, guter Qualität und vielseitiger Verwendbarkeit die wertvollste Mirabellensorte.

Geeignete Befruchtersorten: selbstfruchtbar

 

Wir bieten Ihnen stabiles 2 jähriges, wurzelnacktes Obst mit einer Stammhöhe von ca. 60 cm und einer Gesamtlänge von 140 bis 180 cm an.

Die Obstbäume werden vor dem Versand von unseren Gärtnern pflanzfertig geschnitten.


Mirabelle Mirabelle
    Zum Vergrößern bitte auf das Bild klicken!
Qualität:Informationen zu den Qualitäten Versand: Preise: Bestellen: Verfügbarkeit:
2 jähr. Obstbaum mit ca. 60 cm Stamm national: bis 150,- EUR Bestellwert = 6,50 EUR Versandkosten über 150,- EUR Bestellwert = frei Haus Einzelpreis: 16,75 EUR    
Saisonartikel nur lieferbar von Okt. - April
Containerpflanze national: bis 150,- EUR Bestellwert = 6,50 EUR Versandkosten über 150,- EUR Bestellwert = frei Haus Einzelpreis: 22,95 EUR
   
Verfügbar
Alle Preise, inkl. 7 % MwSt, zzgl. Versandkosten
Lieferzeit: 4-12 Werktage, Saisonartikel sind extra gekennzeichnet
     
   
Bewerten Sie diesen Artikel!
 
Bewertung schreiben


Wir empfehlen Ihnen noch folgende Produkte:
Pflaume - Ontariopflaume
ab 16,75 EUR
inkl. 7 % MwSt zzgl.
Pflaume - The Czar
ab 16,75 EUR
inkl. 7 % MwSt zzgl.
Zwetsche - Bühler Frühzwetsche
ab 16,75 EUR
inkl. 7 % MwSt zzgl.

Sie können hier eine Frage zu dieser Pflanze stellen: "Mirabelle - Nancymirabelle "

Die Fragen werden von unseren Gärtnern gerne beantwortet. Bitte klicken Sie dafür unten auf den grünen Link.                 

 
Guten Tag,
ich habe gelesen, dass Sie diese Mirabelle auf Anfrage und gegen Aufpreis auch mit einer Wavit Unterlage liefern können, stimmt das? Falls ja, würde ich gern eine bestellen!
Moinmoin,
ja, das ist möglich. Ein Nancymirabelle auf Wavit kostet wegen der Lizenzkosten für die Unterlage 4 EUR mehr. Um sie zu bestellen, bestellen Sie einfach ganz normal im Shop die Nancymirabelle und geben in den 'Anmerkungen zur Bestellung' an, dass sie auf Wavit veredelt werden soll.
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert
Eintrag hinzugefügt am 06.09.2017
 
Hallo,
ich habe in Polen zu meinem Erstaunen eine ansehnliche und große Hecke gesehen mit gelben, wohlschmeckenden Früchten: tatsächlich Mirabellen.
Hier in Deutschland finde ich nur Angebote mit (Hoch)stamm. Gibt es die Möglichkeit, bei Ihnen diese Pflanzen so zu erwerben, daß man eine Hecke damit pflanzen kann? Und wenn ja, mit welchem Abstand wäre da zu pflanzen?
Danke für Ihre Antwort im Voraus!
Moinmoin,
unsere Nancymirabelle ist als Buschobst kultiviert, d.h. mit einer Stammhöhe von 60 cm. Eine von unten an dichte Hecke bekommt man damit daher leider nicht hin.
Gut geeignet für Hecken ist die Wilde Mirabelle, die sehr schön buschig wächst. Da sie über Aussaat vermehrt wird, tragen die Büsche unterschiedlich Früchte - von gelb bis rot, von süß bis eher sauer, manche etwas mehlig. Um einheitlichere Früchte zu bekommen, haben wir eine gelbe und eine rote Sorte der wilden Mirabelle selektiert und jeweils als Strauch vermehrt: Gelbe Mirabelle und Rote Mirabelle. Eine Pflanze pro Meter Hecke genügt.
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert
Eintrag hinzugefügt am 24.08.2017
 
Hallo,
ich interessiere mich für die Mirabelle Nancy. Könnten Sie mir auch einen Halbstamm auf der Unterlage Wavit anbieten? Eine Stammhöhe von 1.20 m wäre ideal. Er könnte auch schon einen größeren Stammumfang haben, da wir schon bald Früchte erhalten wollen. Unser alter Mirabellenbaum ist leider eingegangen und nun suchen wir möglichst rasch Ersatz.
Schon jetzt vielen Dank für Ihre Antwort.
Moinmoin,
einen auf Wavit veredelten Halbstamm haben wir nicht und können auch leider keinen besorgen. Die Mirabellenhalbstämme sind grundsätzlich auf etwas stärker wachsenden Unterlagen veredelt.
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert
Eintrag hinzugefügt am 03.08.2017
 
Wie groß wird die Mirabelle auf der Unterlage Wavit? Wächst sie auf dieser Unterlage langsamer als wie üblich? Auf der Unterlage Wavit hätte man mehr und schnelleren Fruchtertrag als sonst, oder?
Moinmoin,
eine Mirabelle auf einer einfachen (starkwachsenden) Sämlingsunterlage wächst ungefähr drei- bis viermal so schnell wie eine Mirabelle auf Wavit. Einen vernünftigen Fruchtertrag kann man nach drei bis vier Jahren Standzeit der auf Wavit veredelten Mirabelle erwarten und ist damit 2-3 früher dran als bei einer Sämlingsunterlage.
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert
Eintrag hinzugefügt am 25.07.2017
 
Guten Tag,
gibt es auch die „Nancymirabelle“ auf der Unterlage Wavit? Wenn ja, wie kann ich sie bestellen?
Kann ich als Hobbygärtnerin, ohne viel Erfahrung im Obstbaumschnitt, den „fachlichen Schnitt“, damit die Mirabelle auf Dauer klein bleibt, auch durchführen? (Wenn möglich, wäre eine kleine Schnittanleitung zur Pflanze super.)
Habe einen kleinen Garten und da sollte sie nicht all zu groß werden.
Danke und liebe Grüße aus Österreich!
Moinmoin,
wir können die Nancymirabelle auch auf Wavit liefern, allerdings ist sie dann 3-4 EUR teurer, da die Unterlage aufgrund der nötigen Lizenzgebühr mehr kostet. Bestellen Sie einfach eine normale Nancymirabelle und geben Sie in den "Anmerkungen zur Bestellung" an, dass Sie ein Exemplar auf der Unterlage Wavit wünschen.
Eine Obstbaumschnitt bekommt man auch als Laie hin, wenn man sich etwas damit auseinandersetzt. Es gibt im Internet verschiedene gute Anleitungen. Wir können Ihnen auch das Buch "Obstgehölz- und Baumschnitt in Bildern: Richtig planen, schneiden und pflegen" von Hans Heinrich Möller und Pirko Arp empfehlen.
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert
Eintrag hinzugefügt am 17.08.2016
 
Guten Tag Herr Eggert,
weiter oben schreiben Sie, dass Sie die Nancy Mirabelle auch auf der Unterlage Wavit anbieten und dass sie dann früher trägt. Bedeutet dieses früher im Jahr oder früher im Lebensalter des Baums?
Was sonst können Sie einer nicht mehr jungen Gärtnerin raten, die eine nennenswerte Ernte ihres Mirabellenbaums noch erleben will?
Vielen Dank und freundliche Grüße!
Moinmoin,
mit früher ist früher im Lebensalter gemeint, würde also zu Ihren Wünschen passen. Außerdem ist der Ertrag auf Wavit gleichmäßiger und die Mirabelle wird nicht ganz so groß wie auf Sämlingen veredelte Exemplare.
Außer eine Unterlage wählen, die schon in möglichst jungen Jahren Früchte trägt, kann man nichts tun, um den Betrag zu beschleunigen.
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert
Eintrag hinzugefügt am 24.11.2015
 
Hallo Baumschule Eggert,
wir haben mit unserem Kleingarten u.a. einen Mirabellen-Baum übernommen (vor ca. 20 Jahren). Der Sortenname ist nicht bekannt. Der Baum blüht regelmäßig, mal mehr, mal weniger. Mirabellen konnten wir bisher jedoch (bis auf einige zum Kosten) nicht ernten.
Was ist zu tun, um doch noch einmal eine Mirabellen-Ernte zu erzielen? Muss ggf. eine Befruchter-Sorte gepflanzt werden, und falls ja, welchen Pflanzabstand müßten wir mindestens und höchstens einhalten?
Vielen Dank für eine Antwort!
Moinmoin,
grundsätzlich sind Mirabellen selbstfruchtbar und benötigen keinen Befruchtungspartner. Eine weitere Mirabellensorte kann den Ertrag etwas erhöhen, kann aber an dem Grundproblem der ausbleibenden Fruchtbildung nichts ändern.
Zum einen können Mirabellen alternieren, d.h. es gibt abwechselnd Jahre mit guten und mit schlechtem Ertrag ohne ersichtlichen äußeren Grund. Zum anderen kann es helfen, die Mirabelle mal wieder kräftig zu beschneiden.
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert
Eintrag hinzugefügt am 23.09.2015
 
Vielen Dank für Ihre kompetenten Antworten zu Mirabellenbäumen!
Gestern hatte ich das Glück ein schön gewachsenes Jungbäumchen der Nancy Mirabelle zu erwerben. Es läßt sich gut auf einen Haupttrieb und 3 Leittriebe erziehen. Dafür muss nur ein weiter unten wachsender schwacher Trieb entfernt werden. Die vier anderen Triebe sind sehr lang. Kann ich diese jetzt, nach der Pflanzung, noch um 1/3 einkürzen?
Herzlichen Dank!
Moinmoin,
ja, die Triebe der Nancymirabelle können Sie jetzt gerne einkürzen.
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert
Eintrag hinzugefügt am 10.10.2014
 
Sehr gerne würde ich diese Mirabellensorte (von Nancy) kaufen. Was halten sie von der schwachwüchsigen Unterlage Pixi? Sind diese Pflanzen auch so robust, wie die normalwüchsigen?
Vielen Dank für Ihre fachmännische Antwort!
Moinmoin,
die Unterlage Pixi ist relativ robust. Um die Mirabelle Nancy klein zu halten, muss sie aber auch jährlich geschnitten und ausgelichtet werden, da Mirabellen ein recht langen Jahrestrieb machen.
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert
Eintrag hinzugefügt am 02.10.2014
 
Liebes Eggert Team,
wir wollen unseren Quittenbaum durch einen Mirabellenbaum ersetzen. Unsere Quitte treibt jedes Jahr schöne Blätter, die kurze Zeit später mit braunen Punkten übersät sind und abfallen.Sollen wir den Mirabellenbaum an einen neuen Standort pflanzen? Und wie sollen wir den Boden aufbereiten?
Der Baum soll auf einer Wiese gepflanzt werden.
Die Blattfleckenkrankheit der Quitte wird die Mirabelle nicht befallen, da gibt es also weiter kein Problem. Schwerwiegender ist, dass es sich bei beiden Bäumen um Rosengewächse handelt und bei dieser Familie Nachbauprobleme entstehen. Das heißt, wenn man die Mirabelle unmittelbar auf den alten Standort der Quitte pflanzt, wird sie kümmern. Man müssten sie entweder ein Stück daneben pflanzen, so dass sie frischen Boden hat, oder den Boden im alten Standbereich der Quitte großzügig durch frischen Mutterboden ersetzen.
Die Grasnarbe sollte in einem Radius von gerne einem Meter rund um den Baumstamm entfernt werden, damit der Boden atmen kann und die Mirabelle bessere Wuchsbedingungen hat. Der Boden selber muss in der Regel weiter nicht aufbereitet werden, ein guter Gartenboden ist völlig ausreichend. Bei sehr sandigen Böden müsste der Humusanteil etwas erhöht werden, z.B. durch das Untermischen von Kompost.
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert
Eintrag hinzugefügt am 07.08.2014
 
Hallo Herr Eggert,
Ende 2010 habe ich eine junge Mirabelle Nancy als Halbstamm gepflanzt, die zu meiner großen Freude in 2011 schon die ersten Früchte trug. In 2012 war sie wieder voller Blüten, die aber nicht zu Früchten heranreiften. Ich schob es damals auf einen späten Frost. In 2013 wieder Blüten und viele Früchte; dieses Jahr 2014 weniger Blüten und wieder keine Früchte. Bildet die Nancy nur alle 2 Jahre Früchte aus, oder woran kann es liegen, daß der Baum dieses Jahr erneut keine Früchte trägt?
Das Phänomen der Alternanz, also der Wechsel von fruchtbaren und weniger fruchtbaren Jahren, kann auch bei der Aprikose Nancy auftreten. Verstärkt wird die Alternanz durch verschiedene Faktoren. So ist sie z.B. bei älteren Bäumen stärker ausgeprägt als bei jüngeren und tritt bei auf Sämlingen veredelten Aprikosen eher auf als bei Exemplaren mit anderen Unterlagen. Neben diesen Bedingungen, an denen man nichts ändern kann, spielt aber auch der Schnitt eine wichtige Rolle. Ein Baum, der jährlich geschnitten wird, bringt deutlich gleichmäßigere Erträge, als ein Baum der wachsen kann, wie er will.
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert
Eintrag hinzugefügt am 03.06.2014
 
Kann man die Nancy Mirabelle als Teil einer Wildhecke pflanzen, wie die wilde Mirabelle/Prunus Cerasifera, oder braucht sie andere Bedingungen, um zu gedeihen? Welche Höhe und Breite hat im Durchschnitt die Nancy Mirabelle, wenn sie "erwachsen" ist?Vielen Dank im Voraus für Antworten zu diesen Fragen. ;-)
Die Bedingungen, die die Mirabelle Nancy benötigt, ähneln der der wilden Mirabelle, Prunus cerasifera, zumal sie auch auf dieser veredelt wurde. In Bezug auf den Boden stellt sie kaum Ansprüche und gedeiht auch auf schlechten Böden. Zu feucht und kalt darf der Standort aber nicht sein.
Bei guten Bedingungen kann Nancy problemlos eine Höhe und Breite von 4-5 m erreichen. Sie wächst allerdings nicht buschig wie ihre wilde Variante, sondern wurde eintriebig, d.h. mit Stamm, gezogen. Sie wächst also nicht von unten an dicht und buschig hoch. Von den Bedingungen her könnte man sie daher in eine Hecke integrieren, müsste aber überlegen, ob man im unteren Bereich kleinere Sträucher davorpflanzt, wenn die Hecke möglichst blickdicht sein soll.
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert
Eintrag hinzugefügt am 28.02.2014
 
Liebe Baumschule Eggert,
ich wohne in Australien und moechte gerne diese Baeume importieren. Um meine Aufgaben richtig zu machen, bin ich nicht sicher, wieviel Platz jeder Baum braucht, um ausreichend Fruechte zu bringen. Ich wuerde mich an Sie wenden, wenn ich alle notwendigen Informationen zur Einfuhr nach hier habe.
Ich moechte gerne mit ungefaehr 40 Baeumen anfangen und dann weitere anlegen, so wie ich das Land verfuegbar habe. Fuer Ihren Rat waere ich dankbar. Wir hatten immer Mirabellen zu Hause und ich liebe die Frucht sehr.
Wenn Sie die Nancy-Mirabelle plantagenartig anpflanzen möchte, dann pflanzt man sie am besten in Reihen, die einen Abstand von 4 m haben. Zwischen den einzelnen Bäumen einer Reihe sollten mindestens 2-3 m Platz sein. Das wären die Mindestabstände; wenn der Platz vorhanden ist, kann man ruhig auch noch etwas mehr Platz lassen. Im Winter sollten die Bäumen jedes Jahr geschnitten werden, um mehr Blütenholz zu entwickeln und damit einen möglichst hohen Fruchtertrag zu erzielen.
Die Einfuhr nach Australien wird sicher nicht ganz einfach sein. Mit Sicherheit sind nur wurzelnackte Bäume erlaubt, d.h. wir werden hier alle Erdreste abwaschen müssen. Desweiteren wird ein Pflanzenzeignis benötigt werden, dass wir, wenn es soweit ist, beantragen würden. Soweit wäre das weiter kein Problem. Ob Australien noch weitere Auflagen hat, wissen wir aber leider auch nicht.
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert
Eintrag hinzugefügt am 15.09.2013
 
Hallo,
wir spielen mit dem Gedanken unseren Kirschbaum (Busch bzw. Halbstamm) zu ersetzen. Er ist jetzt seit ca. 5 Jahren im Garten, Kirschen gibts bisher keine, diese gelangen nie bis zur Fruchtreife und verkümmern. Weiterhin hat der Baum mit der Schrottschusskrankheit zu kämpfen. Rückschnitte u.a. blieben bisher ohne Erfolg. Dieses Jahr war es extrem, so dass er wohl oder übel auf der Abschussliste steht, schade schade.
Nun zur Frage, wir würden an seiner Stelle dann gerne evtl. eine Mirabelle pflanzen. Geht das als "Fruchtfolge" ? Oder ist eher davon abzuraten?
Noch eine kurze andere Frage, wir haben ebenfalls einen Pflaumenbaum, der hat in den Vorjahren auch relativ gut getragen, dieses Jahr aber auch rein gar nichts. Aber das könnte ja witterungsbedingt sein. Was aber vermehrt in letzter Zeit auftritt, sind Triebe dieses Pflaumenbaums, die rings um ihn rum aus dem Boden kommen, Radius bestimmt 4-5m (aus dem Rasen, Blumenbeet usw.). Zuerst haben wir gedacht, es könnte von Kernen kommen, durch Fallobst, aber mittlerweile glaube ich fast die "Auflage" schlägt aus, kann so was sein???
Und wenn ja was wären die Folgen, außer die mühsame Arbeit des rausrupfens.
Vielen Dank ihre Bemühungen!
Kirschen, Mirabellen und Pflaumen gehören alle zur Familie der Rosengewächse ( Rosaceae ) und es kann zu Nachbauproblemen kommen, wenn diese Gehölze unmittelbar nacheinander auf die gleiche Stelle gepflanzt werden. Dieses Phänomen bezeichnen wir als Bodenmüdigkeit. Wenn man 1 oder 2 Jahre eine Zwischenkultur mit geeigneten Tagetes einbringt, regeneriert sich der Boden wieder einigermaßen und man kann wieder Gehölze aus der Familie der Rosengewächse anbauen.
Kulturpflaumen werden meist auf Wildpflaume (Prunus cerasifera) veredelt. Diese Unterlage bringt häufig Ausläufer (auch in einiger Entfernung vom Pflaumenbaum) hervor. Bei vegetativ vermehrten Pflaumenunterlagen (z.B. Brompton, Pixie oder St. Julien A) tritt diese Problematik nicht auf.
Gruß
Ihre Baumschule Eggert
Eintrag hinzugefügt am 11.08.2013
 
Hallo an die Baumschulen Eggert,
ich möchte mir gerne eine Nancymirabelle zulegen. Dafür möchte ich diesen Obstbaum gerne als Spalierbaum an eine südexponierte Trockenmauer (nur mittags bis spätnachmittags vollsonnig) setzen. Meine Frage dazu: eignet sich Mirabelle überhaupt als Spalierbaum? Man liest ja meistens nur von Pfirsisch und Birne, wenn man sich mit Spalierbäumen beschäftigt.
Eine Nancymirabelle als Spalier zu ziehen, ist grundsätzlich möglich, bedeutet aber viel Arbeit, da Mirabellen sehr starkwüchsig sind und ordentlich Seitenholz bilden. Man muss also viel und geschickt schneiden, um den Baum richtig zu erziehen.
Der beschriebene Standort eigent sich sehr gut.
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert
Eintrag hinzugefügt am 10.10.2012
 
Meine Mirabelle hat ihre Blätter sehr zeitg verloren. Als ich jemanden fragte, meinte er eventuell eine Zellverstopfung. Runterschneiden und warten bis es neu austreibt. Ist das richtig?
Mein Birnbaum hat rostrote Flecke auf den Blättern und unterhalb Verhärtungen, wie Schorf. Was ist das?
Die Mirabelle litt vermutlich an einer Pilzerkrankung der Blätter (wie z.B. Rost) und hat als letzte Maßnahme ihre Blätter abgeschmissen. Das Laub sollte gründlich entfernt und entsorgt weden, um eine Neuerkrankung zu vermeiden. Ein Rückschnitt erfolgt am besten im März vor dem Austrieb. Im Frühjahr kann man ihr auch mit Pflanzenstäkunsmitteln helfen, so dass sich sich gut erholt und widerstandsfähiger ist.
Die Birne ist an Birnengitterrost erkrankt - ebenfalls eine Pilzerkrankung, die den Birnenbaum zunehmend schwächt. Das herabfallende Laub sollte entfernt und entsorgt werden um eine Ausbreitung zu verhindern. Das heimtückische ist jedoch, dass der Pilz auf Juniperus sabina ode chinensis - Wacholder überwintert. Um eine Neuinfektion zu verhindern müssten hierzu die entsprechenden Wacholder in einem Umkreis von ca. 500 m im Frühjahr beschnitten/entfernt werden, was kaum möglich ist. Zumindest im eigenen Garten können Sie abe auf befallene Juniperuszweige (gelbe, gallertartige Vedickungen im Frühjahr) achten und diese entfernen. Wie der Mirabelle würde auch der Birne ab Beginn des Blattaustriebs ein Stärkungsmittel gut tun, um widerstandsfähiger zu werden.
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert
Eintrag hinzugefügt am 17.09.2012
 
Hallo,
gibt es die Möglichkeit, eine Mirabelle auch als Kübelpflanze zu halten oder ist das eher nicht ratsam?
Grundsätzlich kann man auch Mirabellen in Topf kultivieren. Es ist aber mit deutlich mehr Aufwand verbunden, als wenn man sie in den Garten Pflanzen würde. Aufgrund des relativ starken Jahreszuwachses wird die Mirabelle nach einigen Jahren einen sehr großen Kübel beanspruchen, der dann nur noch schwierig zu händeln ist.
Möchten Sie sich trotz dessen zu einer Kübelkultur entschliessen, anbei einige Ratschläge:
- verwenden Sie ein Substrat aus ca. 80 % Weißdorf und 20 % Kies, Blähton oder ähnlichem Material
- auch Zuschlagstoffe wie Steinmehl, Hornspäne oder Kompost können gerne eingesetzt werden
- düngen Sie das Substrat mit einem Vollnährstoffdünger auf (4 gr Dünger pro Liter Substrat)
- achten Sie auch auf eine gute Drainage im Kübel, ev. empfiehlt sich eine Drainschicht mit grobem Kies auf dem Kübelgrund, welche mit einem Vlies vom Substrat getrennt wird
- kalken Sie das Substrat auf, so dass Sie einen ph-Wert von 5,5 bis 6,0 errreichen
- topfen Sie alle 2 bis 3 Jahre die Kübelpflanze in ein etwas größeres Gefäß um
- düngen Sie das Substrat jährlich mit 2 bis 3 gr. Vollnährstoffdünger pro Liter Substrat nach
- stellen Sie die Mirabelle im Winter bei strengeren Frösten in einen geschützten Raum, der nicht kälter als -10°C wird
- keine Angst vorm Schnitt! Schneiden Sie die Laubgehölze ruhig jährlich, sie werden dadurch buschigere und stabilere Pflanzen erreichen
Gruß
Ihre Baumschule Eggert
Eintrag hinzugefügt am 28.07.2012
 
Ich suche eine Mirabelle oder Aprikose, die frosthart und gesund ist. Für welche Krankheiten ist diese Mirabelle anfällig?
Vielen Dank!
Mirabellen sind in der Regel deutlich frosthärter wie Aprikosen. Die Blüten der Aprikosen leiden häufig unter den Folgen von späten Frösten und können dadurch irreparable Schäden bekommen. Auch ist der Trieb einer Aprikose nicht so frosthart, wie das Holz einer Mirabelle.
Die Mirabelle von Nancy ist wenig anfällig gegen den Scharka-Virus und kann von der Schrotschußkrankheit (Pilz) befallen werden. Sie ist aber trotz dessen wohl die robusteste Mirabellensorte.
Gruß
Ihre Baumschule Eggert
Eintrag hinzugefügt am 06.02.2012
 
Kürzlich habe ich diese Mirabelle als Container-Pflanze (Stammhöhe bis zur ersten Verzweigung ca. 80 cm) erworben. Wächst diese Mirabelle nun buschig oder als Stamm?
In direkter Nachbarschaft steht eine "Rose de Resht". Wie groß sollte der Abstand sein?
Danke für die hervorragende Lieferung aller Pflanzen!
Im Baumschuljargon wird ein Obstbaum mit einem Stamm von 60 bis 80 cm als "Buschobst" bezeichnet - zugegebenermaßen eine etwas irreführende Titulierung, da die Mirabelle ja nicht mehrtriebig ist. Die Stammhöhe der Mirabelle bleibt zeitlebens bei ca. 80 cm bestehen.
Die Nancy Mirabelle gilt als sehr raschwüchsig. Daher sollte der Abstand etwas großzügiger (mind. 4 m) sein. Durch jährlicher Rückschnitt (30 bis 50 % des Triebvolumens) hält man die Mirabelle aber kompakter, so dass die Krone nicht zu gewaltig wird.
Gruß
Ihre Baumschule Eggert
Eintrag hinzugefügt am 25.10.2011
 
Guten Tag
Gibt es auch Pflaumen oder Mirabellen, die bis ca. 2 m hoch werden?
Üblicherweise werden unsere Pflaumen und Mirabellen auf Myrobalanen veredelt, die ohne Schnitt sehr große Obstbüsche hervorbringen. Mit Schnitt können diese Bäume auf 3 bis 5 m Höhe gehalten werden.
Auf Anfrage können wir Ihnen auch Pflaumen und teilweise Mirabellen anbieten, die auf der Unterlage Wavit veredelt sind. Diese Bäume bleiben deutlich kleiner, tragen früher und haben eine gute Fruchtgröße. Mit fachlichem Schnitt hält man die Bäume auf 2 bis 3 m Höhe.
Gruß
Ihre Baumschule Eggert
Eintrag hinzugefügt am 05.03.2011
 
Gibt es eine Mirabelle auch als Busch? Vielen Dank.
Ja, die Obstbäume 2jährig mit 60cm Stamm gelten als Buschbäume mit niedrigem Wuchs.
C.Kulp
Eintrag hinzugefügt am 12.10.2009

[Eine neue Frage an die Baumschule Eggert stellen!]


Kunden, welche diesen Artikel kauften, haben auch folgende Artikel gekauft:

Juglans regia Axel - Walnuss Axel
Juglans regia Axel - Walnuss Axel
ab 34,95 EUR
inkl. 7 % MwSt zzgl.
Juglans ailantifolia Shubert - Japanische Walnuss Shubert
Juglans ailantifolia Shubert - Japanische Walnuss Shubert
ab 34,95 EUR
inkl. 7 % MwSt zzgl.
Diospyros kaki Nikitas Gift - Kakibaum Nikitas Gift
Diospyros kaki Nikitas Gift - Kakibaum Nikitas Gift
ab 42,95 EUR
inkl. 7 % MwSt zzgl.

   
Parse Time: 0.235s