Baumschule Eggert - Blütensträucher, Baumschulen, Heckenpflanzen

Startseite » Katalog » Veredlungsunterlagen » Unterlage: Quitte C - Birnenunterlage
 
Deutsch Svedish    Ihr Konto  |  Warenkorb  |  Kasse  |  Blog  |  Facebook 

Unterlage: Quitte C - Birnenunterlage

     
Unterlage: Quitte C  

Birnenunterlage: Quitte C

 

Wuchstärke: schwach wachsend
Bodenanspruch: sehr anspruchsvoll, empfindlich für Kalkchlorosen
Ertrag: sehr früh einsetzend, in der Regel hohe Erträge
Standfestigkeit: nicht sehr standfest, sollte einen Pfahl bekommen
geeignet für: Buschobst, Erwerbsobstbau
Besonderheiten: frostempfindlich, nicht für sehr heiße und trockene Regionen geeignet, mit einigen Sorten unverträglich

 


Unterlage: Quitte C Unterlage: Quitte C
    Zum Vergrößern bitte auf das Bild klicken!
Qualität:Informationen zu den Qualitäten Versand: Preise: Bestellen: Versandzeit: Verfügbarkeit:
Durchmesser am Wurzelhals: 6-8 mm national: bis 150,- EUR Bestellwert = 6,50 EUR Versandkosten über 150,- EUR Bestellwert = frei Haus Einzelpreis: 1,55 EUR
ab 10 Stk. = je 1,35 EUR
ab 50 Stk. = je 1,15 EUR
   
Mitte Januar bis März
Alle Preise, inkl. 7 % MwSt, zzgl. Versandkosten
Lieferzeit: 4-12 Werktage, Saisonartikel sind extra gekennzeichnet
   
   
Bewerten Sie diesen Artikel!
 
Bewertung schreiben

Sie können hier eine Frage zu dieser Pflanze stellen: "Unterlage: Quitte C - Birnenunterlage "

Die Fragen werden von unseren Gärtnern gerne beantwortet. Bitte klicken Sie dafür unten auf den grünen Link.                 

 
Guten Morgen,
kann ich Gute Luise auf Quitte C veredeln?
Moinmoin,
ja, das kann man machen, die Kombination gilt als verträglich.
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert
Eintrag hinzugefügt am 08.03.2016
 
Moin,
Ich habe bei ihnen einige Unterlagen Quitte C für Birnenvereddlungen bestellt. Nun habe ich eine Pflanze übrig. Was wird aus dieser, wenn ich sie so einpflanze und wachsen lasse ohne eine Aufveredelung? Wird es ein schöner Quittenbaum, oder ist die Sorte von minderwertiger Qualität?
Besten Dank vorab.
Moinmoin,
aus der Unterlage Quitte C wächst vielleicht ein schöner Baum, aber die Früchte werden eher klein und nicht besonders schmackhaft sein, da die Frucht bei der Zucht als Unterlage nicht von Interesse war.
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert
Eintrag hinzugefügt am 20.01.2015
 
Hallo Herr Eggert,
erst mal vielen Dank, dass Sie Hobbygärtnern, die selbst veredeln wollen, durch Ratschläge und Verkauf von Material unterstützen. Die von Ihnen vorgeschlagene Methode für's Kühlhaus schon zu veredeln und Unterlage mit neuem Edelreis erst bei beginnendem Frühjahr einzutopfen und rauszustellen, leuchtet mir ein, und ich werde diesen Ratschlag dieses Jahr erstmals befolgen.
Dazu meine erste Frage: Wie kann ich das Kühlhaus ersetzen? Denn für die Unterlagen ist unser Zweitkühlschrank wahrscheinlich etwas zu klein und vielleicht ist der Kühlschrank gar nicht so ideal? Geht ein kühler Keller? Oder eher wie früher bei den Edelreisern an der Nordwand des Hauses eingepackt im Sand?
Zum zweiten: Ich will zwei Birnen, nämlich die 'Köstliche von Charneux' und die 'Sommer Apothekerbirne aus Neustadt aW' auf Quitte C veredeln. Bei der 'Köstliche aus Charneux' habe ich gelesen, dass diese nur über eine Zwischenveredlung, im Idealfall mit Gellert's Butterbirne auf Quitte zu veredeln ist. Bei der 'Sommer Apothekerbirne' fehlt mir noch die Information dazu.
Kann ich bei handwerklich sauberer Arbeit 2 Veredlungen in einem Termin vornehmen oder muss ich ein Jahr warten? (Zum Nicolieren habe ich was gelesen, das erscheint mir mit meiner wenigen Erfahrung aber etwas schwierig).
In einem Buch zum Veredeln habe ich gelesen, dass Zwischenveredlungen nicht erforderlich sind, wenn Unterlage und Edelreiser beide virusfrei sind. Stimmt das, und woher weiß ich, ob das auf das vorhandene Material zutrifft? Bei der Quitte C schreiben Sie "mit einigen Sorten unverträglich". Geht es bei dieser Aussage um's gleiche Thema?
Gruß aus Süddeutschland!
Moinmoin,
ein Kühlschrank wäre zum Beispiel eine Möglichkeit. Unser Kühlhaus hat eine Temperatur zwischen 0-2° C. Trotz der relativ hohen Luftfeuchtigkeit, wickeln wir die fertigen Veredlungen in Plastiktüten ein, damit sie nicht austrockenen während der Lagerung. Da die Veredlung normalerweise kurz über dem Wurzelhals durchgeführt wird und der Edelreiser nur knapp 10 cm lang ist, sollten sie größenmäßig in einen Kühlschrank unterzubringen sein. Ein kühler Keller kann auch funktionieren - eventuell müsste man ein Stück feuchtes Papier mit in die Plastiktüte geben, damit die Luftfeuchtigkeit ausreichend hoch bleibt.
Wenn man einen Zwischenveredlung vornehmen muss, sollte man die Veredlung mit einem Abstand von einem Jahr durchführen. Zum einen ist es für die Pflanze sehr anstrengend anzuwachsen und zwei Veredlungen zu verkraften, zum anderen ist das Risiko groß, das man beim Durchführen der zweiten Veredlung, die erste etwas beschädigt. Im Baumschulbetrieb wird daher meistens zunächst die Zwischenveredlung kopuliert und ein Jahr später auf einer Höhe von ca. 60 cm das Edelreis (oder noch im selben Jahr im August okuliert).
Soweit wir wissen, können Viren die Folgen der Unverträglichkeit zwischen Unterlage und Edelreis (vorzeitiger Herbstfärbung der Blätter, Wuchs- und Ertragsdepressionen, schlimmstenfalls Absterben etc.) zwar verstärken, sind aber nicht der ursprüngliche Grund für die Unverträglichkeit. Unsere Unterlagen kommen aus einem Betrieb, in dem sie regelmäßig in einem unabhängigen Labor auf Viren kontrolliert werden, so dass sie zertifiziert virenfrei sind. Mit bloßem Auge kann man die Virenfreiheit nicht feststellen, da es auch latente (also symtomfreie) Infektionen gibt. Ob also die Edelreiser, die Sie schneiden, virenfrei sind, ist schwer festzustellen.
Die Unverträglichkeit mancher Birnen mit Quitte C stammt vermutlich daher, dass es sich um unterschiedlich, wenn auch eng verwandte Arten handelt. Manche Birnen reagieren dabei empfindlicher - z.B. Köstlich aus Charneux, Williams Christ, Boscs Flaschenbirne, Dr.J.Guyot, Clapps Liebling. Zur Sommerapothekerbirne konnte wir leider keinen Hinweis auf ihre Quittenverträglichkeit finden.
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert
Eintrag hinzugefügt am 20.01.2015
 
Moin moin,
erstmal nachträglich alles Gute, Gesundheit und Erfolg für das Neue Jahr.

Ich möchte mir einige Obstunterlagen - Apfel, Birne, Quitte - bestellen. Kann ich diese jetzt schon in Töpfe setzen oder soll ich lieber noch warten?
Ich will sie nicht als Unterlage verwenden, sondern normal wachsen lassen.
Vielen Dank im Voraus!
Moinmoin,
auch Ihnen ein frohes, zufriedenes und gesundes neues Jahr!
Wenn Sie die Unterlagen jetzt topfen, müssen sie anschließend frostfrei aufgestellt werden. Würde man sie frischgepflanzt rausstellen, würden sie schon bei geringem Frost sehr leiden, und es gebe vorraussichtlich hohe Ausfälle. Wir hatten auch mal probiert, die Unterlagen schon im Herbst zu topfen, aber es waren zu viele Frostschäden zu verzeichnen. Jetzt lagern wir die (Anfang des Jahres veredelten) Unterlagen zunächst im Kühlhaus und topfen sie erst gen Ende März, wenn die Winterfröste vorrüber sind - mit sehr hohen Erfolgsquoten.
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert
Eintrag hinzugefügt am 14.01.2015
 
Ich hatte schon mal mit Ihnen korrespondiert wegen der Unterlage Quitte C! Unser Boden ist sehr lehmhaltig und das Leitungswasser enthält viel Kalk. Sie schrieben, man könnte das Pflanzloch grosszügig ausheben! Mit welcher Erde soll ich es denn füllen?? Kann mann die Quitte C eigentlich auch in einem grossen Topf im Garten haben?? Wie gross müsste der Topf denn dann sein??
Danke für Ihre kompetente Hilfe!!Alles Liebe aus Kopenhagen,Lone Frantzoulis
Das Pflanzloch sollte mit einer leicht sauren Erde gefüllt werden - Kompost ist zum Beispiel eine gute Möglichkeit. Mutterboden würde auch funktionieren.
Man kann die Unterlage Quitte C auch im Topf kultivieren, sie benötigt dann aber deutlich mehr Fürsorge, als wenn man sie raus in den Garten pflanzt. Der Topf sollte langsam mitwachsen, d.h. alle 2-3 Jahre pflanzt man das Bäumchen in einen größeren Topf um. Die Pflanze ist so einfacher adäquat mit Feuchtigkeit und Nährstoffen zu versorgen, als wenn man sie gleich in einen sehr großen Kübel pflanzt. Außerdem verliert die Blumenerde selbst bei guter Qualität mit der Zeit an Struktur, so dass man sie so oder so alle paar Jahre erneuern sollte - Arbeit würde man mit einem großen Kübel von Anfang an also nicht einsparen.
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert
Eintrag hinzugefügt am 28.02.2014
 
Unserer Boden ist sehr lehmhaltig, ist das ein Problem? Und das Wasser bei uns enthält viel Kalk!! Ich hätte aber gerne einen schwach wachsenden Birnenbaum, da er an der Hauswand wachsen soll!!
Die Unterlage Quitte C mag leider keine kalkhaltigen Böden, die Folge sind Wachstumsprobleme und Chlororosen (hell verfärbte Blätter). Für solche Bedingungen geeignet wäre hingegen die Unterlage Pyrodwarf. Leider ist sie zur Zeit ausverkauft, aber wir planen sie nächstes Jahr wieder anzubieten.
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert
Eintrag hinzugefügt am 13.02.2014

[Eine neue Frage an die Baumschule Eggert stellen!]


Kunden, welche diesen Artikel kauften, haben auch folgende Artikel gekauft:

Bienenweide Hellrot®
Bienenweide Hellrot®
ab 5,75 EUR
inkl. 7 % MwSt zzgl.
Pinus mugo Mops - Zwerg-Krüppelkiefer Mops
Pinus mugo Mops - Zwerg-Krüppelkiefer Mops
ab 19,95 EUR
inkl. 7 % MwSt zzgl.
Abies concolor - Coloradotanne
Abies concolor - Coloradotanne
ab 3,69 EUR
inkl. 7 % MwSt zzgl.

   
Parse Time: 0.128s