Baumschule Eggert - Blütensträucher, Baumschulen, Heckenpflanzen

Startseite » Katalog
 
Deutsch Svedish    Ihr Konto  |  Warenkorb  |  Kasse  |  Facebook  |  Instagram  |   
FAQ - häufig gestellte Fragen zum Thema: "Berberis ottawensis Superba"

Ein Blick ins FAQ reicht häufig schon aus, um Fragen zu beantworten. Unterteilt in Kategorien finden Sie garantiert die richtige Antwort auf Ihre Frage. Sollte dies nicht der Fall sein, erstellen Sie doch ein Ticket mithilfe unseres Support Systems.
 
FAQ Kategorie Anzeigen
Berberis ottawensis Superba
Berberis ottawensis Superba
 
Ausgewählte Kategorie: Berberis ottawensis Superba
 
Eintrag: #9696 Sehr geehrte Damen und Herren,
ich suche nach einer unkomplizierten Berberitze, die als Nahrungsquelle für Vögel und Insekten gut ist. Wir haben viel Platz. Ich dachte an Superbra, weil sie schnell wächst und den Vögeln als Nistplatz dient. Oder haben Sie einen anderen Vorschlag?
Herzlichen Dank!
  Moinmoin,
die Berberis ottawensis Superba ist eine gute Wahl: Sie blüht schön und zieht somit Bienen und andere Insekten an, die Früchte sind interessant für Vögel und durch ihre Stacheligkeit bietet sie einen recht sicheren Nistplatz für Vögel. Robust ist auch - aber das gilt eigentlich für alle Berberitzen.
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert
  Eintrag hinzugefügt am 21.09.2017
 
Eintrag: #3461 Sehr geehrte Damen und Herren,
ich möchte vor alte hohe Blaufichten Berberitzen pflanzen, dachte an die ,,Red Jewel" und die,,Superba".
Der Standort liegt in Südöstlicher Richtung. Halten Sie das für eine gute Idee? Wenn ja, wäre ich für Pflanztipps dankbar. Wenn nein, was würden Sie empfehlen?
  Wenn genug Licht auf den gewünschten Standort fällt - wovon man bei einer südöstlichen Ausrichtung ausgehen sollte -, dann kann man dort problemlos Berberitzen hinpflanzen.
Die beiden genannten Berberitzen sind von ihrer Art sehr unterschiedlich: Während Berberis ottawensis Superba laubabwerfend, absolut frosthart und sehr starkwachsend ist (ungeschnitten wird sie sehr groß und sparrig, nichts für den Kleingarten), ist Berberis media Red Jewel etwas anspruchsvoller, immergrün, langsam wachsend und sollte bei starkem Frost geschützt werden. Vielleicht wäre es besser statt Superba eine etwas kleiner Berberitzensorte wie die Blutberberitze, Berberis thunbergii Atropurpurea, oder die rotblättrige Berberitze, Berberis thunbergii Red Chief, mit Red Jewel zu kombinieren. Letztendlich ist das aber eine reine Geschmacksfrage.
Beim Pflanzen ist nichts Besonderes zu beachten. Ist der Boden sehr sandig oder sehr lehmig, sollte man das Pflanzloch sehr großzügig ausheben und den Aushub mit guter Pflanzerde bzw. Sand vermischen, um so die Erde aufzuwerten. Jetzt im Herbst ist keinerlei Düngung notwendig, und die Witterung ist feucht und kühl genug, dass nicht gegossen werden muss (außer einmal beim Pflanzen). Die Berberitze Red Jewel sollte besonders in ihrem ersten Winter bei starken, andauerndem Frost gut geschützt werden.
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert
  Eintrag hinzugefügt am 14.11.2012
 
Eintrag: #2503 Sehr geehrte Damen und Herren,
sind die Früchte der "Große Blutberberitze" Berberis ottawensis Superba, essbar?
Vielen Dank im voraus für Ihre Antwort!
  Wenn sie auf essbare Früchte wertlegen, sollten sie die Wildform des Sauerdorns Berberis vulgaris wählen. Bei dieser sind die Beeren im Gegensatz zu den restlichen Pflanzenteilen giftfrei. Bei den Zierformen der Berberitzen reichen die Angaben von ungiftig bis schwachgiftig und sind schwer zu verifizieren, ich würde also lieber vom Verzehr abraten wollen.
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert
  Eintrag hinzugefügt am 30.03.2012

[Neue Frage an den Support stellen]
   
Parse Time: 0.135s
Diese Webseite nutzt Cookies, um die einwandfreie Funktionsfähigkeit zu gewährleisten. Mit der weiteren Benutzung erklären Sie sich damit einverstanden. Mehr Informationen über die Verwendung von Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung
OK.