Baumschule Eggert - Blütensträucher, Baumschulen, Heckenpflanzen

Startseite » Katalog
 
Deutsch Svedish    Ihr Konto  |  Warenkorb  |  Kasse  |  Facebook  |  Instagram  |   
FAQ - häufig gestellte Fragen zum Thema: "Rosa setigera"

Ein Blick ins FAQ reicht häufig schon aus, um Fragen zu beantworten. Unterteilt in Kategorien finden Sie garantiert die richtige Antwort auf Ihre Frage. Sollte dies nicht der Fall sein, erstellen Sie doch ein Ticket mithilfe unseres Support Systems.
 
FAQ Kategorie Anzeigen
Rosa setigera
Rosa setigera
 
Ausgewählte Kategorie: Rosa setigera
 
Eintrag: #10868 Guten Tag,
meine Prärierose ist das zweite mal in Folge stark von Rosenrost befallen. Was kann ich am besten dagegen tun? Zurück schneiden? Wenn ja, wann? Ihr Standort ist meines Erachtens in Ordnung- sonnig und luftig.
Viele Grüße und Danke im Voraus.
  Moinmoin,
der Pilz überwintert auf den Blättern der Prärierose. Man sollte daher alles Fallaub sorgfältig entfernen und entsorgen, um die Wahrscheinlichkeit einer Reinfektion im nächsten Frühjahr zu vermeiden - allerdings können die Sporen auch aus anderen Gärten über den Wind übertragen werden. Bei den ersten Zeichen einer Reinfektion der Prärierose, sollte man ein Fungizid anwenden, um die Ausbreitung zu stoppen, befallenen Blätter können entfernt werden. Zur Vorbeugung und Stärkung der Prärierose sollen Mittel wie Schachtelhalmbrühe ganz gut helfen. Der Standort klingt soweit gut.
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert
  Eintrag hinzugefügt am 28.08.2018
 
Eintrag: #9596 Guten Tag,
an meiner Prärierose und auch an der Hundsrose wachsen wilde Triebe. Ich bin davon ausgegangen, dass beides Wildrosen und nicht veredelt sind? Sollte ich die wilden Triebe trotzdem entfernen?
Viele Grüße!
  Moinmoin,
unsere Prärierosen waren bisher tatsächlich veredelt (jetzt haben wir auf Stecklinge umgestellt). Es kann also sein, dass die Unterlage durchtreibt, es kann sich aber auch einfach um einen neuen basalen Trieb der Prärierose handeln. Triebe der Unterlage sollte man baldmöglichst entfernen.
Unsere Hundsrosen sind allerdings durch Aussaat vermehrt und somit wurzelecht. Sie bilden aber manchmal neue Bodentriebe. Wenn Sie möchten, können Sie uns Fotos der Rosen zuschicken, um zu bestimmen, was dort durchtreibt.
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert
  Eintrag hinzugefügt am 24.08.2017
 
Eintrag: #7120 Mich würde interessieren, ob diese Heckenrosen-Sorte wenig, mittlere oder starke Seitenverwurzelung hat. Ich suche eine Sorte mit möglichst wenigen Seitenverrankung der Wurzel.
Herzlichen Dank für eine Antwort.
  Moinmoin,
da unsere Prärierosen, Rosa setigera, veredelt sind, machen sie keine Ausläufer. Gelegentlich müsste man einen Wildtrieb der Unterlage entfernen.
Alternativ bilden die vielblütige Rose (Rosa multiflora) und die blaue Hechtrose (Rosa glauca) sehr selten Ausläufer aus, die Hundsrose (Rosa canina) und die Weinrose (Rosa rubiginosa) selten.
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert
  Eintrag hinzugefügt am 24.11.2015
 
Eintrag: #1832 Guten Tag, mich würde interessieren, ob es sich bei Ihren Pflanzen um männliche und/oder weibliche Pflanzen handelt.
  Rosen haben zwittrige Blüten. Die Pflanzen tragen beide Geschlechter.
Mit freundlichen Grüßen, Christina Kulp
  Eintrag hinzugefügt am 13.08.2011

[Neue Frage an den Support stellen]
   
Parse Time: 0.148s
Diese Webseite nutzt Cookies, um die einwandfreie Funktionsfähigkeit zu gewährleisten. Mit der weiteren Benutzung erklären Sie sich damit einverstanden. Mehr Informationen über die Verwendung von Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung
OK.