Baumschule Eggert - Blütensträucher, Baumschulen, Heckenpflanzen

Startseite » Katalog
 
Deutsch Svedish    Ihr Konto  |  Warenkorb  |  Kasse  |  Facebook  |  Instagram  |   
FAQ - häufig gestellte Fragen zum Thema: "Sorbus vilmorinii"

Ein Blick ins FAQ reicht häufig schon aus, um Fragen zu beantworten. Unterteilt in Kategorien finden Sie garantiert die richtige Antwort auf Ihre Frage. Sollte dies nicht der Fall sein, erstellen Sie doch ein Ticket mithilfe unseres Support Systems.
 
FAQ Kategorie Anzeigen
Sorbus vilmorinii
Sorbus vilmorinii
 
Ausgewählte Kategorie: Sorbus vilmorinii
 
Eintrag: #9109 Guten Tag,
meine Sorbus v. blüht überreich, dann scheint der Fruchtansatz zu vertrocknen (?) und wird abgeworfen. Ich habe die Pflanze mit Hunderten rosa Früchten vor ca. fünf Jahren geschenkt bekommen. Sie steht im Halbschatten, hat sich zu einem kräftigen Strauch entwickelt, ist gut belaubt, trägt allerdings nicht eine Beere. Was fehlt ihr?
Vielen Dank für Ihre Antwort.
  Moinmoin,
wenn zwar Früchte gebildet, aber dann abgeworfen werden, gibt es meistens irgendein Standortproblem, das die Sorbus vilmorinii stresst. Vielleicht ist es ihr zu der Zeit, wenn die Früchte ausreifen sollten, etwas zu trocken? Durch die eher flachen Wurzeln ist sie schneller mal von Bodentrockenheit betroffen.
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert
  Eintrag hinzugefügt am 13.03.2017
 
Eintrag: #8337 Hallo auskunftsbereite Gärtner,
die 2007 gepflanzte Eberesche trägt zu meiner Enttäuschung leider keine Früchte. Was kann ich tun?
Durch eine neue ersetzen oder eine zweite daneben pflanzen? Wie groß darf der Abstand sein?
Ich bin auf Ihre Antwort gespannt und bedanke mich im Voraus.
  Moinmoin,
normalerweise sind Ebereschen, so auch Sorbus vilmorinii, selbstfruchtbar und benötigen keinen Befruchtungspartner. Hat die Eberesche denn schon geblüht? Je nach Ausgangsgröße hat sie das blühfähige Alter vielleicht noch nicht erreicht.
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert
  Eintrag hinzugefügt am 29.09.2016
 
Eintrag: #7110 hallo team eggert,
würde die oben genannte eberesche einen vollsonnigen standort, aber mit mittelbarer nachbarschaft einer alten birke tolerieren?
wenn ja, wie müßten wir das pflanzloch, erde etc. vorbereiten? ist dieses gehölz schnittverträglich? was böte sich als unterpflanzung an (bodendecker)?
vielen dank für eine antwort!
  Moinmoin,
ein vollsonniger Standort ist für die rosa Eberesche (Sorbus vilmorinii)auf jeden Fall geeignet. Ob sie die Nachbarschaft der alten Birke tolerieren kann, hängt vom tatsächlichen Abstand ab. Birken ziehen sehr viel Wasser, so dass es sein kann, dass die Eberesche es schwer hat sich zu etablieren, wenn sie zu sehr im Bereich der Birkenwurzeln gepflanzt wird. Ein paar Meter Abstand wären schon gut. Im Zweifelsfall müsste man in den ersten Jahren die Eberesche bei trockenen Wetter gut wässern. Beschneiden sollte man sie aber nicht - höchsten etwas auslichten wenn nötig, da Ebereschen durch einen Rückschnitt schnell ein verstümmeltes Aussehen bekommen.
Bei der Pflanzung ist nichts besondere zu beachten. Falls einige Wurzeln der Birke (oder anderer Gehölze) bis zum Pflanzloch reichen, sollte man sie großzügig entfernen. Bei magerem (eher sandigem) Boden kann es sinnvoll sein, den Boden durch das Untermischen von Kompost oder gutem Mutterboden etwas aufzuwerten, um so gute Startbedingungen für die Sorbus vilmorinii zu schaffen. Eine Düngung ist bei einer Herbstpflanzung nicht nötig. In den ersten Wochen sollte auf eine ausreichende Bewässerung geachtet werden.
Die Krone der Eberesche ist eher licht. Als Unterpflanzung kann also gerne alles gewählt werden, was Halbschatten oder Schatten verträgt, wie z.B. Schaumblüte (Tiarella cordifolia), Elfenblume (Epimedium), Waldsteinie (Waldsteinia ternata) oder kleine Spireaen.
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert
  Eintrag hinzugefügt am 23.11.2015
 
Eintrag: #5994 Sehr geehrte Damen und Herren,
leider mußte ich eine ausgewachsene Sorbus aucuparia aus einem verkauften Teil meines Gartens entfernen und möchte jetzt für die Vögel einen Ersatz pflanzen. In meinem übriggebliebenen Teil des Gartens kann ich farblich die Sorbus aucuparia nicht mehr unterbringen, und so würde ich gerne eine rosa Sorte pflanzen.
Leider habe ich die Befürchtung, daß die rosa Beeren von Vögeln nicht so gerne angenommen werden wie die orangefarbenen. Stimmt das oder machen die Vögel hier keinen großen Unterschied?
Vielen herzlichen Dank für Ihre Bemühungen.
  Moinmoin,
die Früchte der rosa Frucht-Eberesche (Sorbus vilmorinii) werden grundsätzlich genauso von den Vögeln angenommen wie die der Sorbus aucuparia. Es kann aber manchmal ein bißchen länger dauern, bis sie die Beeren entdecken.
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert
  Eintrag hinzugefügt am 15.12.2014
 
Eintrag: #5817 Guten Tag,
ich habe im November diesen Jahres die Aufgabe unseren neuen, noch absolut nackten Garten zu gestalten. Ich möchte unter anderem die "rosa Frucht-Eberesche" pflanzen. Ich habe sie in einer Baumschule als Baum gesehen. Kann ich die Eberesche bei Ihnen auch als Baum bekommen (ein Stamm) oder nur als Strauch? Das kann ich leider bei Durchsicht auf der entsprechenden Seite nicht erkennen.
Schon jetzt bedanke ich mich für eine Antwort.
  Moinmoin,
wir haben die rosa Eberesche, Sorbus vilmorinii, nur als Heister: Das ist eine eintriebig gezogene Pflanze, bei der sich die natürliche Trennung in einen Stamm- und einen Kronenbereich noch nicht vollzogen hat. Sie wird mit der Zeit von selber von unten aufkahlen und lässt sich zu einem Hochstamm weitererziehen. Dazu astet man sie allmählich von unten auf.
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert
  Eintrag hinzugefügt am 22.10.2014
 
Eintrag: #5779 Kann ich diese rosa Eberesche auch im Topf haben?
  Moinmoin,
die rosa Eberesche, Sorbus vilmorinii, ist für die Kübelkultur geeignet.
Anbei noch einige Empfehlungen für eine Kübelkultur:
- verwenden Sie ein Substrat aus ca. 80 % Weißtorf und 20 % Kies, Blähton oder ähnlichem Material
- auch Zuschlagstoffe wie Steinmehl, Hornspäne oder Kompost können gerne eingesetzt werden
- düngen Sie das Substrat mit einem Vollnährstoffdünger auf (4 gr Dünger pro Liter Substrat), wenn es nicht bereits vorgedüngt ist
- achten Sie auch auf eine gute Drainage im Kübel
- kalken Sie das Substrat auf, so dass Sie einen ph-Wert von 5,5 bis 6,0 errreichen, wenn dies nicht schon vom Hersteller erledigt wurde
- topfen Sie alle 2 bis 3 Jahre die Kübelpflanze in ein etwas größeres Gefäß um
- düngen Sie das Substrat jährlich mit 2 bis 3 gr. Vollnährstoffdünger pro Liter Substrat nach
- keine Angst vorm Schnitt! Schneiden Sie die Laubgehölze ruhig jährlich, sie werden dadurch buschigere, stabilere Pflanzen erreichen
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert
  Eintrag hinzugefügt am 10.10.2014
 
Eintrag: #2334 Mein Sorbus vilmorinii ist ungefähr fingerdick und hat noch keine Seitentriebe. Nun möchte ich ihn beschneiden: Wenn ich einen Busch haben möchte, müsste ich den Trieb auf die Höhe von 50 cm einkürzen, wenn ich einen Baum haben möchte, müsste ich auf 1,20 m bis 1,50 m als Stammhöhe kürzen. Ist das richtig?
  Wenn der Sorbus buschig, also mehrtriebig wachsen soll, dann müssten Sie ihn in der Tat auf eine Höhe von 50 cm, eher noch niedriger (bis zu ca. 25 cm Höhe) kürzen. Dabei ist jedoch darauf zu achten, dass sie mit dem Schnitt oberhalb der Veredlungstelle bleiben, damit nicht nur die Wildform übrig bleibt.
Möchten Sie einen Baum haben, dann sollten Sie den Leittrieb jetzt gar nicht schneiden. An der Schnittstelle würde Seitenverzweigung einsetzen und der Leittrieb würde einen Knick entwickeln.
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert
  Eintrag hinzugefügt am 01.03.2012
 
Eintrag: #2329 Wann und wie muß der Ende August gepflanzte Sorbus vilmorinii geschnitten werden, damit er sich verzweigt. Im voraus herzlichen Dank für Ihre Hilfe.
  Möchten man Sorbus vilmornii als kompakten Busch ziehen, dann sollte man den Leittrieb jetzt um ca. 30 % kürzen und auch die Seitenverzweigung beschneiden, so dass sie buschiger werden. Beim Beschneiden der Seitentriebe möglichst darauf achten, dass man hinter einem Auge (=Knospe) schneidet, das nach außen zeigt.
Möchten man jedoch einen Hochstamm haben, also einen Allee- oder Parkbaum, so sollte der Leittrieb nicht eingekürzt werden. Stattdessen entfernt man die starken Seitentriebe. Die schwächeren hingegen kann man noch ein Jahr stehen lassen, bevor man auch sie entfernt.
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert
  Eintrag hinzugefügt am 27.02.2012
 
Eintrag: #2236 Hallo,
wir haben einen lehmigen Boden, trotzdem möchte ich gerne eine niedrige Eberesche für meinen Garten haben. Unser Platz ist sehr sonnig und liegt an einem Hang, so dass es wohl wenig Staunässe gibt, so hoffe ich.
Kann ich eine Rosa Eberesche an dieser Stelle pflanzen, sie soll als Solitärpflanze unseren Garten schmücken und die Vögel erfreuen. Die Sorbus vilmorinii - Rosa Frucht-Eberesche wird nicht so hoch, sie wäre für meine Wünsche genau richtig.
Freue mich auf eine Antwort!
  Die rosa Frucht-Eberesche, Sorbus vilmorinii, liebt einen sonniger Standort und einen frischen Boden, der überschüssiges Wasser gut in den Untergrund ableitet. Der Boden sollte in der Vegetationsphase nicht zu sehr austrocknen, aber auch nicht zur Vernässung neigen. Sollte Ihnen der Boden zu lehmig erscheinen, kann man etwas Sand oder Kies untermischen, so dass die Wasserleitungskraft erhöht wird.
Die Frucht-Eberesche bildet eine flache Wurzel und erreicht meist eine Höhe von 3 bis 5 m.
Aufgrund Ihrer Beschreibung denke ich, dass sich die Pflanze dort wohl fühlen wird.
Gruß
Ihre Baumschule Eggert
  Eintrag hinzugefügt am 23.01.2012
 
Eintrag: #2148 Hallo,
sind die Beeren dieser Ebereschensorte auch eßbar?
  Die Beeren von Sorbus vilmorinii sind für den Menschen nicht essbar (aber auch nicht giftig), werden aber gerne von Vögeln genommen. Die Früchte der Kultur-Ebereschen Edulis und der Sorte Rossica Major sind essbar und werden gerne zu Marmeladen etc. verarbeitet.
Gruß
Ihre Baumschule Eggert
  Eintrag hinzugefügt am 26.11.2011

[Neue Frage an den Support stellen]
   
Parse Time: 0.156s
Diese Webseite nutzt Cookies, um die einwandfreie Funktionsfähigkeit zu gewährleisten. Mit der weiteren Benutzung erklären Sie sich damit einverstanden. Mehr Informationen über die Verwendung von Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung
OK.