Baumschule Eggert - Blütensträucher, Baumschulen, Heckenpflanzen

Startseite » Katalog
 
Deutsch Svedish    Ihr Konto  |  Warenkorb  |  Kasse  |  Facebook  |  Instagram  |   
FAQ - häufig gestellte Fragen zum Thema: "Weigela middendorffiana"

Ein Blick ins FAQ reicht häufig schon aus, um Fragen zu beantworten. Unterteilt in Kategorien finden Sie garantiert die richtige Antwort auf Ihre Frage. Sollte dies nicht der Fall sein, erstellen Sie doch ein Ticket mithilfe unseres Support Systems.
 
FAQ Kategorie Anzeigen
Weigela middendorffiana
Weigela middendorffiana
 
Ausgewählte Kategorie: Weigela middendorffiana
 
Eintrag: #7100 Guten Tag,
ich habe 2013 die o.g. Weigelie gesetzt, aus dem Fachhandel am Ort gekauft. Leider mickert sie vor sich hin, bekommt nach Austrieb schnell braune vertrocknete Blätter und ist kaum gewachsen. Ich möchte ihr noch mal eine Chance zum Wachsen geben und sie umpflanzen - jetzt im Herbst oder lieber im Frühjahr? Sie steht neben Lavendel, eine Dahlie steht in ihrer Nähe.
Danke für Tipp!
  Moinmoin,
Weigelien wie die Weigela middendorffiana mögen lieber einen kühlen, halbschattigen Standort - im Gegensatz zum Lavendel, der es ja gerne sehr warm, sonnig und eher trocken mag. Die beste Zeit zum Umpflanzen ist während der blattlosen Zeit, d.h. es kann im fortgeschrittenen Herbst ebenso durchgeführt werden wie im frühen Frühjahr. Ein Rückschnitt nach dem Umpflanzen erleichtert der Goldweigelie das Anwachsen.
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert
  Eintrag hinzugefügt am 20.11.2015
 
Eintrag: #4416 Guten Tag,
überlege in die Nähe der Goldweigelien eine Säulenmagnolie zu setzen. Oder ist das eine schlechte Idee, da beides Flachwurzler sind und Magnolien keine Konkurrenz mögen?
Vielen Dank und freundliche Grüße!
  Wenn die Pflanzen nicht zu nah nebeneinander stehen, also noch Platz haben zu wachsen, ist das kein Problem. Die Goldweigelie, Weigela middendorfiana, ist eher langsam wachsend und bildet keine allzugroße Wurzel. Im Zweifelsfall kann man sie auch gut schneiden, wenn sie zu ausladend wird und sich mit der Magnolie ins Gehege kommt. Wichtig für die Magnolie ist ein tiefgründiger, frischer und gerne leicht saurer Boden.
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert
  Eintrag hinzugefügt am 16.10.2013

[Neue Frage an den Support stellen]
   
Parse Time: 0.071s
Diese Webseite nutzt Cookies, um die einwandfreie Funktionsfähigkeit zu gewährleisten. Mit der weiteren Benutzung erklären Sie sich damit einverstanden. Mehr Informationen über die Verwendung von Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung
OK.