Baumschule Eggert - Blütensträucher, Baumschulen, Heckenpflanzen

Startseite » Katalog
 
Deutsch Svedish    Ihr Konto  |  Warenkorb  |  Kasse  |  Facebook  |  Instagram  |   
FAQ - häufig gestellte Fragen zum Thema: "Abies lasiocarpa Glauca Compacta"

Ein Blick ins FAQ reicht häufig schon aus, um Fragen zu beantworten. Unterteilt in Kategorien finden Sie garantiert die richtige Antwort auf Ihre Frage. Sollte dies nicht der Fall sein, erstellen Sie doch ein Ticket mithilfe unseres Support Systems.
 
FAQ Kategorie Anzeigen
Abies lasiocarpa Glauca Compacta
Abies lasiocarpa Glauca Compacta
 
Ausgewählte Kategorie: Abies lasiocarpa Glauca Compacta
 
Eintrag: #8435 Ich habe gerade ein Bäumchen dieser Sorte gekauft. Warum findet man die Sorte Abies lasiocarpa Glauca Compacta seltener als die Sorte Abies lasiocarpa Compacta, und wo liegt der Unterschied zwischen beiden?
  Moinmoin,
ehrlich gesagt kennen wir die Unterschiede auch nicht - wenn es sich tatsächlich um zwei verschiedene Sorten und nicht nur Synonyme handelt, dann sind die Unterschiede minimal. Wuchsform, Größe, Nadelfarbe, Ansprüche sind jedenfalls gleich soweit wir das herausfinden konnten.
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert
  Eintrag hinzugefügt am 24.10.2016
 
Eintrag: #6802 1). Ist diese Tanne für Hangbepflanzung geeignet, da Tannen im allgemeinen ja Herzwurzler mit einer langen Pfahlwurzel sind, oder ist es bei dieser "Kleinzüchtung" anders?
2). Was bedeutet es in Klimazone 7 b, dass diese Tanne spätfrostgefährdet ist? Würden Sie eher zu einer anderen Tanne raten?
  Moinmoin,
1) Die Wurzelentwicklung der blauen Korktanne (Abies lasiocarpa Glauca Compacta) ist bodenabhängig, d.h. in einem eher feuchten Boden, wächst sie recht flach, in einem lockeren, trockeneren Boden kann sie aber durchaus auch eine Pfahlwurzel ausbilden. Für die Hangbepflanzung ist sie bedingt geeignet, zu steil sollte der Hang nicht sein und eine möglichst gleichmäßige Bodenfeucht wäre auch von Vorteil.
2) Der frische Austrieb wird bei Spätfrost schnell beschädigt, d.h. der Baum an sich ist nicht gefährdet, aber bei spätem Frost kann es auch in der relativ milden Zone 7b mal passieren, das die Spitzen zurückfrieren und man ein Jahr auf den Zuwachs verzichten muss. Grundsätzlich reagieren aber alle Tannen empfindlich auf Spätfröste, es gibt also keine sinnvollen Alternativen. Möchte man jegliche Schäden durch Spätfrost vermeiden, müsste man auf andere Arten wie Fichte oder Hemlocktanne (Tsuga canadensis) ausweichen. Da die Frostschäden sich aber normalerweise in Grenzen halten, ist das nicht notwendig.
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert
  Eintrag hinzugefügt am 10.04.2015
 
Eintrag: #1326 Haben Sie die blaue Korktanne auch in "normaler" Größe? Da unser Grundstück groß ist und wir einige schöne Nadelbäume als Gruppe pflanzen wollen, die man auch gut für die Weihnachstdekoratioen verwenden kann, würde ich die Normalen pflanzen wollen. Oder wie groß wird diese Zwergform?
  Die Blaue Korktanne, Abies lasiocarpa Glauca Compacta, wird im Alter bis 3 m hoch und etwa 2 bis 2,50 m an der Basis breit. Allerdings ist sie sehr langsam im Wuchs und es vergehen schon ca 15-25 Jahre bis zum Erreichen dieser Größe.
Als einfache Form wird diese wertvolle und seltene Tanne im Umfeld nicht produziert.
Alternativ kommt vielleicht die blaue Edeltannne , Abies procera `GLauca` in Betracht. Sie hat ebenfalls eine schöne blaue Belaubung und wird 15 bis 20 m hoch, sie ist recht wüchsig, absolut frosthart und sehr langlebig. Sie wird viel für den Schnitt von Weihnachtsgrün verwendet. Die Sorte `Glauca`ist von besonders intensivem Balu

Mit freundlichen Grüßen, C.Kulp
  Eintrag hinzugefügt am 18.03.2011
 
Eintrag: #721 Liebe Gärtnersleut', ich möchte gern auf meiner geschützen, überwiegend sonnigen Terrasse mehrere (etwa 3-4) nadeltragende (keine Thuja o.ä.) Koniferen in Kübel pflanzen (H: 55 cm; B: 60 cm); Pflanzhöhe ca. 1,20m; max Höhe 3,00 m (als Sichtblende). Würde sich die Korktanne dazu eignen? Welche anderen Koniferen könnten Sie mir hier empfehlen (ggf. Literaturlink)? Besten Dank vorab für Ihre Informationen.
  Die Abies lasiocarpa Glauca Compacta - Blaue Korktanne eignet sich durchaus für die Kübelbepflanzung. Sie müssen dann aber für eine ausreichende Düngerversorgung gemäß der Größe des Pflanzkübels sorgen. Ferner sollten Sie alle 2 -3 Jahre einen Substrataustausch und ein größeres Pflanzgefäß vorhalten. Als Alternative eignen sich auch die Abies koreana Molly oder eine Picea abies Pygmaea
Gruß
Ihre Baumschule Eggert
  Eintrag hinzugefügt am 27.07.2010
 
Eintrag: #417 Passt diese Tanne im "Stil" zu Rhododendren und Cotoneaster in einen großzügigen Vorgarten oder sollte ich lieber eine Kiefer wählen?
  Zu Rhododendren paßt die blaue Korktanne Abies lasiocarpa Glauca Compacta sehr gut. Bei Cotoneaster kommt es auf die Sorte an, auch die Kiefer Pinus sylvestris ist für eine Bepflanzung mit Rhododendron geeignet
Gruß
Ihre Baumschule Eggert
  Eintrag hinzugefügt am 17.03.2010

[Neue Frage an den Support stellen]
   
Parse Time: 0.101s
Diese Webseite nutzt Cookies, um die einwandfreie Funktionsfähigkeit zu gewährleisten. Mit der weiteren Benutzung erklären Sie sich damit einverstanden. Mehr Informationen über die Verwendung von Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung
OK.