Baumschule Eggert - Blütensträucher, Baumschulen, Heckenpflanzen

Startseite » Katalog
 
Deutsch Svedish    Ihr Konto  |  Warenkorb  |  Kasse  |  Facebook  |  Instagram  |   
FAQ - häufig gestellte Fragen zum Thema: "Taxus baccata Fastigiata Aureomarginata"

Ein Blick ins FAQ reicht häufig schon aus, um Fragen zu beantworten. Unterteilt in Kategorien finden Sie garantiert die richtige Antwort auf Ihre Frage. Sollte dies nicht der Fall sein, erstellen Sie doch ein Ticket mithilfe unseres Support Systems.
 
FAQ Kategorie Anzeigen
Taxus baccata Fastigiata Aureomarginata
Taxus baccata Fastigiata Aureomarginata
 
Ausgewählte Kategorie: Taxus baccata Fastigiata Aureomarginata
 
Eintrag: #10952 Hallo,
bei uns steht eine Säuleneibe direkt an der Hauswand. Können die Wurzeln dem Haus (Wand und Fundament) schaden?
  Moinmoin,
Eiben bilden ein eher feines Wurzelwerk und sind daher nicht besonders aggressiv. Wenn in der Hauswand Schäden in der Wand sind (Haarrisse, poröse Stellen etc.) können die Wurzeln der Gelben Säuleneibe allerdings eindringen und den Schaden vergrößern.
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert
  Eintrag hinzugefügt am 27.09.2018
 
Eintrag: #7246 Hallo,
wir möchten gerne mehrere Taxus baccata Fastigiata als Heckenpflanze in unserem Garten einpflanzen. Nun habe ich gelesen, dass diese giftig sein soll. Ausserdem soll die Taxus caccata für eine schmale Hecke gepflanzt werden. Ist sie überhaupt für diesen Zweck geeignet?
  Moinmoin,
Taxus baccata ist tatsächlich in allen Teilen sehr giftig - insbesondere die Nadeln und die (zerkauten) Samen können bei ausreichender Einnahme zum Tode führen. Das einzige nicht giftige an der Eibe ist das rote Fruchtfleisch. Es ist etwas schleimig und schmeckt leicht süßlich.
Für Heckenpflanzungen (auch schmale) verwendet man in der Regel die einfache Taxus baccata oder auch Sorten wie Taxus media Hicksii und Hillii (ohne Beeren). Die säulenförmig wachsenden Taxus baccata Fastigiata und Taxus baccata Fastigiata Aureomarginata lassen sich auch für Hecken verwenden. Da sie jedoch teurer sind als die vorher genannten und man eine schmale, quaderförmige Hecke ohnehin regelmäßig schneiden muss, verwendet man sie meist nur für Einzelstellungen oder locker wachsende Sichtschutzpflanzungen, wo ein schmaler Wuchs ohne aufwendige Schnittmaßnahmen gewünscht ist.
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert
  Eintrag hinzugefügt am 01.12.2015
 
Eintrag: #3890 Hallo,
wir möchten die gelbe Säuleneibe (Taxus baccata Fastigiata Aureomarginata) an einem Standort pflanzen, der leider direkt über (Abwasser-)Leitungen unseres Hauses (in ca. 2 m Tiefe) liegt. Der Boden ist schwer, lehmig-steinig. Würden Sie uns davon abraten?
erzlichenDank!
  Bei der gelben Säuleneibe, Taxus baccata Fastigiata Aureomarginata, ist ein Eindringen der Wurzeln bei einer Rohrtiefe von 2 m nicht zu befürchten.
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert
  Eintrag hinzugefügt am 11.06.2013
 
Eintrag: #3354 Wie ist die Frostverträglichkeit?
Muss die Eibe in den Anfangsjahren im Winter geschüt1 werden. Wenn, ja mit was?
Ist es richtig, dass wenn die Eibe die ersten 2-3 Jahre die Fröste überstanden hat, dass dann die Frostverträglichkeit gewährleistet ist?
  Als junge Pflanze kann die gelbe Säuleneibe, Taxus baccata Fastigiata Aureomarginata, in der Tat bei sehr strengen Frösten Schaden nehmen. Sind tiefe Temperaturen angesagt, sollte man sie daher mit einem Pflanzenvlies o.ä. einwickeln. Sobald sich die Eibe aber an ihrem neuen Platz etabliert hat - was wie Sie richtig schreiben nach 2-3 Jahren der Fall ist -, kann sie Fröste auch ohne Schutz gut überstehen.
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert
  Eintrag hinzugefügt am 17.10.2012
 
Eintrag: #2665 Sehr geehrte Damen und Herren,
gibt es bei dieser Pflanze männlich und weibliche Exemplare, d.h.mit Beeren und ohne Beeren?
  In der Regel sind unsere gelben Säuleneiben, Taxus baccata Fastigiata Aureomarginata, weiblich, also fruchttragend, allerdings fruchten sie nur sehr wenig.
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert
  Eintrag hinzugefügt am 03.05.2012
 
Eintrag: #2104 Geht Taxus baccata Fastigiata Aureomarginata auf leicht tonigem Boden und Halbschatten!?
  Taxus baccata Fastigiata Aureomarginata liebt einen etwas schwereren Boden in sonniger bis halbschattiger Lage. Sehr nasse Lagen sollten hingegen gemieden werden.
Gruß
Ihre Baumschule Eggert
  Eintrag hinzugefügt am 06.11.2011

[Neue Frage an den Support stellen]
   
Parse Time: 4.079s
Diese Webseite nutzt Cookies, um die einwandfreie Funktionsfähigkeit zu gewährleisten. Mit der weiteren Benutzung erklären Sie sich damit einverstanden. Mehr Informationen über die Verwendung von Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung
OK.