Baumschule Eggert - Blütensträucher, Baumschulen, Heckenpflanzen

Startseite » Katalog
 
Deutsch Svedish    Ihr Konto  |  Warenkorb  |  Kasse  |  Facebook  |  Instagram  |   
FAQ - häufig gestellte Fragen zum Thema: "Catalpa erubescens Purpurea"

Ein Blick ins FAQ reicht häufig schon aus, um Fragen zu beantworten. Unterteilt in Kategorien finden Sie garantiert die richtige Antwort auf Ihre Frage. Sollte dies nicht der Fall sein, erstellen Sie doch ein Ticket mithilfe unseres Support Systems.
 
FAQ Kategorie Anzeigen
Catalpa erubescens Purpurea
Catalpa erubescens Purpurea
 
Ausgewählte Kategorie: Catalpa erubescens Purpurea
 
Eintrag: #9531 Guten Tag!
Ich habe einen Blut-Trompetenbaum geschenkt bekommen. Bin nicht sicher, ob es sich um einen Baum oder Strauch handelt. Er hat ein 12 cm langes Stämmchen aus welchem dann zwei Zweige hervorgehen, die sich dann erneut verzweigen. Insgesamt ist die Pflanze von der Kübelkante an 1,40 m groß.
Ich habe gelesen, dass der Blut-Trompetenbaum ein Solitärbaum ist, der sehr viel Platz benötigt. Diesen habe ich in meinem Garten nicht. Kann ich ihn durch Beschneiden klein halten, vielleicht auch weiter strauchähnlich ziehen oder im Kübel halten? Mir gefällt die Pflanze sehr gut und ich würde sie gerne behalten.
Vielen Dank!
  Moinmoin,
man kann den Bluttrompetenbaum durch Schnitt problemlos kleiner halten - unter 2x2 m wird das aber auf Dauer nicht zu schaffen sein, dafür ist er dann doch zu starkwüchsig. Wenn man ihn stark beschneidet, wächst er von selber meist eher strauchartig.
Im Kübel kann der Bluttrompetenbaum auch gehalten werden. Man sollte nur die Wurzel bei Frost schützen (den Topf mit isolierenden Materialien einwickeln), da diese im Topf etwas frostempfindlich sind.
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert
  Eintrag hinzugefügt am 09.08.2017
 
Eintrag: #8767 Hallo,
da mein wunderschöner Essigbaum offensichtlich von Verticilium befallen ist ( die Beschreibung der absterbenden Triebe passt genau) möchte ich ihn mit einer Catalpa purpurea ersetzen. Aber was ist wenn der Erreger im Boden ist? Dann wird sie ja auch befallen. Welcher Baum oder Strauch ist dawiderstandsfähiger? Ich habe mageren Sandboden.
  Moinmoin,
wenn es sich tatsächlich um Verticillium handelt, dann steckt der Pilz im Boden und die Chance ist leider groß, dass ein neugepflanzter Catalpa erubescens Purpurea ebenfalls befallen würde. Man sollte daher möglichst ein Gehölz pflanzen, das resistent gegen Verticillium ist. Listen finden Sie z.B. hier:
- http://www.hortipendium.de/Verticillium_dahliae,
- depts.washington.edu/hortlib/resources/ucdavis_verticillium.pdf.
Mögliche Verticillium-resistente Bäume, die mit eher kargen Sandböden zurecht kommen sind z.B. Weidenblättrige Birne (Pyrus salicifolia Pendula), Purpurbirke (Betula pendula Purpurea) und Weidenblättriger Sanddorn (Hippophae salicifolia).
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert
  Eintrag hinzugefügt am 09.12.2016
 
Eintrag: #5270 Hallo,
unser Baum ist ca. 4 Meter hoch und voller Blüten. Plötzlich werden sämtliche Blätter welk und fallen ab. Woran kann das liegen?
  Wenn der Catalpa erubescens Purpurea nicht gerade sehr trocken gestanden hat (die großen Blätter brauchen viel Wasser, gerade wenn es sehr warm und sonnig ist), dann könnte es sich um eine Pilzerkrankung namens Verticilium handeln. Der Pilz wird mit dem Wasser aus dem Boden von den Wurzel aufgenommen und setzt sich in den Wasserleitungsbahnen der Triebe fest. Dort wuchert er und verstopft so die Leitungsbahnen. Die Teile des Triebes die hinter der Verstopfung liegen werden nicht mehr versorgt und vertrocken.
Da der Pilz den Blut-Trompetenbaum von Innen angreift, kann nicht gepritzt werden. Die betroffenen Triebe müssen bis ins gesunde Holz zurückgeschnitten und entsorgt werden. Beim Rückschnit kann man auch auf sichere Zeichen der Infektion treffen: Im Querschnitt der Triebe zeigen sich halbrunde bis kreisförmige, dunkle Verfärbungen. In der Regel gehen von Verticilium betroffene Bäume früher oder später eine. Durch Rückschnitt und Stärkungsmittel lässt sich die Lebenszeit etwas verlängern, aber nicht die Krankheit dauerhaft bekämpfen.
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert
  Eintrag hinzugefügt am 08.07.2014
 
Eintrag: #4724 Hallo,
ist Herbstpflanzung günstig? Muss Frostschutz gegeben werden?
Vielen Dank.
  Der Bluttrompetenbaum, Catalpa erubescens Purpurea, friert in einem strengen Winter leicht mal etwas zurück. Eine Frühjahrspflanzung hat den Vorteil, dass der Baum etwas besser eingewurzelt in den Winter geht. Allerdings sollte man ihn trotzdem bei strengen Frost im Winter schützen, so dass der Vorteil der Frühjahrspflanzung gegenüber der Herbstpflanzung nur gering ist.
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert
  Eintrag hinzugefügt am 24.01.2014
 
Eintrag: #4558 Hallo,
ich würde gerne wissen, bis wann man eine größere (1,5-2,0 m) Pflanze noch gefahrlos einpflanzen kann?
  Wenn Sie in einer eher warmen Region Deutschlands wohnen, kann man den Blut-Trompetenbaum, Catalpa erubescens Purpurea, jetzt noch pflanzen. Bis wann genau ist schwer zu sagen, da es von den klimatischen Entwicklungen abhängt - unmittelbar vor einem vorrausgesagten Wintereinbruch sollte man aber nicht mehr pflanzen.
In jungen Jahren ist bei strengem Frost immer mit leichten Frostschäden zu rechnen (egal ob Frühjahrs- oder Herbstpflanzung); erst im Alter ist der Trompetenbaum wirklich gut frostfest in unseren Breiten.
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert
  Eintrag hinzugefügt am 19.11.2013
 
Eintrag: #3970 Guten Tag.
Ich würde gerne erfahren, welche Wurzelart dieser Baum entwickelt.
Vielen Dank.
  Es handelt sich beim Blut-Trompetenbaum, Catalpa erubescens Purpurea, um einen Herzwurler, d.h. er bildet weder sehr tiefreichende Pfahlwurzeln aus, noch bleiben die Wurzel dicht unter der Erdoberfläche. Am ehesten kann man sich die Wurzelausbreitung grob halbkugelförmig vorstellen. Bei lockeren, trocknen Böden entwickeln sich die Wurzeln auf der Suche nach Wasser deutlich tiefer ins Erdreich hinein, bei eher feuchten und schweren Böden bleiben sie recht oberflächennah.
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert
  Eintrag hinzugefügt am 01.07.2013
 
Eintrag: #1835 Handelt es sich um ein Stämmchen oder einen Strauch? Ich bräuchte ein Stämmchen in ähnlicher Höhe und, wenn möglich zusätzlich einen grünen Trompetenbaum als Stämmchen in gleicher Höhe.
  Sowohl den einfachen als auch den Blut-Tromepetenbaum führen wir strauchartig gezogen mit 1-3 Grundtrieben. Es ist möglich, einen der Triebe freizustellen und die Pflanze entsprechend zum Stamm zu erziehen, zumal sie recht raschwüchsig sind. So einen geraden Stamm wie bei einer auf Stamm veredelten Pflanze werden Sie damit aber wahrscheinlich nicht erreichen. Sollten Sie den Versuch machen wollen, geben Sie dies gern bei der Bestellung mit an. Wir versuchen dann, Ihnen hierfür möglichst geeignete Ausgangspflanzen auszusuchen.
Mit freundlichen Grüßen, Christina Kulp
  Eintrag hinzugefügt am 15.08.2011
 
Eintrag: #311 Nach meinen bisherigen Informationen blühen diese Bäume erst als ältere Pflanzen. Um welche Zeitspanne handelt es sich dabei? Danke!
  Die Pflanzen, die wir anbieten sind ca. 3 Jahre alt. Meist muß man noch 4 bis 6 Jahre warten, bis der ersten Blütenflor eintritt. Die Blüten auf dem Bild konnten wir von einer ca. 10 jährigen Catalpa erubescens Purpurea fotografieren. Die Pflanze war sehr reich mit Blüten bestückt, ca. 250 cm groß und ebenso breit.
Gruß
Ihre Baumschule Eggert
  Eintrag hinzugefügt am 10.02.2010

[Neue Frage an den Support stellen]
   
Parse Time: 0.127s
Diese Webseite nutzt Cookies, um die einwandfreie Funktionsfähigkeit zu gewährleisten. Mit der weiteren Benutzung erklären Sie sich damit einverstanden. Mehr Informationen über die Verwendung von Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung
OK.