Baumschule Eggert - Blütensträucher, Baumschulen, Heckenpflanzen

Startseite » Katalog
 
Deutsch Svedish    Ihr Konto  |  Warenkorb  |  Kasse  |  Facebook  |   
FAQ - häufig gestellte Fragen zum Thema: "Buxus sempervirens arborescens"

Ein Blick ins FAQ reicht häufig schon aus, um Fragen zu beantworten. Unterteilt in Kategorien finden Sie garantiert die richtige Antwort auf Ihre Frage. Sollte dies nicht der Fall sein, erstellen Sie doch ein Ticket mithilfe unseres Support Systems.
 
FAQ Kategorie Anzeigen
Buxus sempervirens arborescens
Buxus sempervirens arborescens
 
Ausgewählte Kategorie: Buxus sempervirens arborescens
 
Eintrag: #10762 Meine Buchsbaumhecke ist Zünsler befallen. Wie soll ich sie entsorgen? Kann ich andere Hecken-Pflanzen einsetzen? Wenn ja, welche?
Welche Maßnahmenn muss ich ergreifen?
  Moinmoin,
die Hecke sollte entsorgt werden (z.B. in den Restmüll oder auf die Kompostieranlage der Stadt/Gemeinde) und nicht auf den privaten Kompost. Der momentane Wissenstand ist, dass der Buchsbaumzünsler sehr spezialisiert ist und tatsächlich nur Buchsbaum befällt. Sie müssen daher weiter keine besonderen Maßnahmen ergreifen und können eine andere Hecke nach Geschmack pflanzen - z.B. einen schwachwachsenden Liguster oder Bergilex.
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert
  Eintrag hinzugefügt am 24.07.2018
 
Eintrag: #8514 Hallo,
werden Sie in nächster Zeit auch wieder andere Liefergrössen des Buxus sempervirens arborescens, also z.B. 20/30 cm anbieten?
  Moinmoin,
durch Buchsbaumpilz und Buchsbaumzünsler ist der Buchsbaum leider nicht mehr so beliebt, d.h. er verkauft sich schlecht und wir haben unser Sortiment deutlich reduziert. Wir selber haben daher in Moment keine anderen Größen, aber wir können gerne schauen, ob wir welche zukaufen können - das dürfte kein Problem sein. Was wäre die gewünschte ideale Größe - 20-30 cm? Und wie viele würden Sie haben wollen?
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert
  Eintrag hinzugefügt am 27.10.2016
 
Eintrag: #8057 Hallo, guten Morgen,
ich würde gern wissen, ob es einen Unterschied zwischen der Bezeichnung "Arborescens Buxus sempervirens" und nur "Buxus sempervirens" gibt.
Über eine prompte Anwort würde ich mich sehr freuen.
  Moinmoin,
Buxus sempervirens ist die Buchsbaum-Wildart, die in unterschiedlich Ausformung vorkommt (mal aufrecht, mal breiter wachsen, mal größere, mal kleinere Blätter etc. Buxus sempervirens Arborescens ist hingegen eine eher großblättrige, gleichmäßig wachsende Sorte des Buxus sempervirens, die durch Stecklinge vermehrt wird, so dass alle Pflanzen die gleichen Eigenschaften aufweisen. Dies hat den Vorteil, dass z.B. Buchsbaumhecken wesentlich gleichmäßiger aussehen und man die einzelnen Pflanzen nicht mehr erkennen kann, wenn sie erstmal ineinander gewachsen sind.
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert
  Eintrag hinzugefügt am 28.03.2016
 
Eintrag: #7159 Hallo lieber Gärtner,
bin am überlegen ob ich mit dem Heckenkauf nicht vielleicht doch lieber bis zum Frühjahr warten sollte, der Winter scheint ja diesmal etwas härter und vor allem früher zu kommen (es gibt ja auch Theorien zu einer beginnenden neuen kleinen Eiszeit).
Hatte hier an meinem Standort in Mittelschweden schon einige Frostnächte und frage mich deshalb, ob die Pflanzen das gut überstehen würden?
Danke im Voraus !
  Moinmoin,
in Mittelschweden macht es in der Tat Sinn, die Buxus-Hecke erst im Frühjahr zu pflanzen - dort kann der Winter ja doch deutlich kälter als hier bei uns ausfallen.
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert
  Eintrag hinzugefügt am 26.11.2015
 
Eintrag: #6678 Liebe Baumschule,
nach langem Ringen habe ich mich für die teuere Variante einer Buchshecke entschieden. Ich habe 3,5 m zur Verfügung. Sie empfehlen bei 60 cm 3 pro Meter. Ich möchte gerne die höhste Variante, die Sie haben. Also 80 cm bis 100 cm. Wieviele Pflanzen brauche ich da? Wegen des Preises wollte ich nicht zu großzugügig in der Anzahl sein.
Und noch eine Frage: Bedeutet 80 -100 cm mit Ballen, dass die Pflanze mit ihrem Wurzelballen zusammen dieses Maß hat? Oder soll das einfach nur zu Unterscheidung von Containerpflanzen sein?
Wie hoch ist denn die Pflanze ab Erdoberfäche? Ich bräuchte nämlich hier schon mindestens 80 cm.
Soll ich mich mit der Pflanzung am besten beeilen, bevor es warm wird? Oder ist es besser eher noch zu warten?
  Moinmoin,
bei der Größe 80-100 cm reichen zwei Pflanzen pro Meter aus.
Die Höhe wurde ab dem Wurzelhals gemessen, die 80-100 cm beziehen sich also auf die oberirdischen Teile der Pflanze. Die Angabe mit Ballen ist in der Tat nur zur Unterscheidung von Containerpflanzen gedacht.
Gepflanzt werden sollte ruhig jetzt schon: Für Ballenpflanzen ist es besser so zeitig wie möglich in den Boden zu kommen und mit einem richtigen Wintereinbruch ist ja auch eher nicht zu rechnen. Gelegentlicher Nachtfrost ist für die neu gepflanzten Buxus kein Problem.
Wenn man so viel Geld in eine Buxushecke investieren möchte, sollte man sicherstellen, dass in der Umgebung das Buchsbaumsterben nicht verbreitet ist - sonst kann das Vergnügen schnell vorbei sein, und die Investition war umsonst.
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert
  Eintrag hinzugefügt am 14.03.2015
 
Eintrag: #5034 Liebes Eggert-Team,
habe große Sorge mit meinen 4 Jahre alten Buchsbäumen. Wir haben 4 Buchsbaum-Kugeln und 2 Buchsbaum-Kegel. Die Kugeln (ca. 35 - 40 cm Durchmesser) stehen in der Erde im Rasen, die beiden Kegel in großen Töpfen zu beiden Seiten an der Garageneinfahrt - bis letztes Jahr allesamt gesund.
Nun habe ich vor ein paar Wochen entdeckt, dass an dem einen Buchsbaum-Kegel im Topf so kleines weißes Zeug am Topfrand lag. Als ich mal geschüttelt habe, fiel eine Menge aus dem ganzen Baum von überall heraus. Es sieht aus wie kleine weiße Fusseln oder winzige Flöckchen. Zwischenzeitlich haben alle anderen erwähnten Buchsbäume auch dieses weiße Zeug.
Nun habe ich alles untersucht, aber nichts finden können. Es ist weder ein Insekt - also irgendwelche Blattläuse oder andere Tiere zu sehen -, noch sind die Blätter braun oder welk bzw. angefressen. Alle Buchsbäume sind wunderbar ausgetrieben nach der Gabe von Buchsbaumdünger und schön grün. Vereinzelt sind ein paar Blätter an den Spitzen an allen Buchsbäumen etwas nach innen gewölbt, aber möglicherweise sind das auch neue Blätter, die noch nicht ganz offen sind. Es ist also nichts Auffälliges zu sehen. Nun habe ich aber trotzdem Bedenken, dass irgendetwas nicht stimmt, denn normalerweise sind doch solche weißen "Fusseln" nicht finden; vor allem weil sie erst nur auf dem Kegel waren und jetzt auch die anderen Buchsbäume betroffen sind.
Bitte sagen Sie mir, was das ist und wie ich das möglicherweise bekämpfen kann. Habe zwar im Internet schon recherchiert, aber so richtig eindeutige Antworten und vor allem Gegenmaßnahmen sind nicht wirklich zu finden.
Für Ihre Hilfe recht herzlichen Dank und schöne Grüße
  Bei dem beschriebenen Schadbild handelt es sich ziemlich sicher um den Buchsbaumfloh. Einen geringem Befall sollte man tolerieren, bei einem mäßigen Befall den Einsatz von Grüner Seife ausprobieren. Nur bei einem starken Befall sollte man ein Insektizid gegen beißende und saugende Insekten einsetzen.
Gruß
Ihre Baumschule Eggert
  Eintrag hinzugefügt am 23.05.2014
 
Eintrag: #4768 Hallo und vielen Dank für die vielen tollen Antworten hier auf Ihrer Website, von denen alle profitieren können!
Wir haben einen ca. 50 Jahre alten Buchsbaum an der Terrasse unseres neu erstandenen Hauses, der aus Respekt stehen bleiben darf, obwohl er nicht so richtig zu irgendetwas passt. An zwei Ecken ist er von Terassenplatten umgeben und somit eingeengt. Er wurde bisher zur Kugel erzogen - Durchmesser ca. 2 Meter. Er darf ab jetzt umgeschnitten wachsen. Wir wollen aber in 1 Meter einen Teich anlegen. Nun mache ich mir allerdings
1) Sorgen, ob der Flachwurzler das packt,wenn ihm auch auf der Seite noch Wurzeln genommen werden, und
2) ob die Wurzeln, wenn sie wieder wachsen, die Teichfolie beschädigen können. Was würden Sie empfehlen?
Ich danke Ihnen!!
  Zunächst mal vielen Dank für das Lob!
zu 1): Wenn man dem Buchsbaum, Buxus sempervirens arborescens, eine größere Menge Wurzeln nimmt, sollte man ihn etwas zurückschneiden, so dass Wurzel- und Triebmasse sich wieder in einem Gleichgewicht befinden. Danach kann man ihn dann wie geplant ungeschnitten weiter wachsen lassen.
zu 2): Die Wurzeln des Buchsbaum sind sehr fein, und es ist daher sehr unwahrscheinlich, dass sie die Teichfolie beschädigen werden. Möchte man auf Nummer sicher gehen, kann man jedoch eine Rhizomsperre einsetzten, wenn die Wurzeln des Buchs gekappt werden - dann kann er sich der Teichfolie nicht mal nähern.
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert
  Eintrag hinzugefügt am 02.02.2014
 
Eintrag: #4601 Liebe Baumschule,
bei uns gab es jetzt schon die ersten Fröste. Kann man den Buchs trotzdem noch pflanzen, oder sollte ich bis zum Frühjahr warten?
Vielen Dank und viele Grüße!
  Buchsbaum, Buxus sempervirens arborescens, nach den ersten Frösten zu pflanzen ist generell kein Problem. So lange es während der Pflanzung frostfrei ist und auch nur nachts für die folgenden Tage höchstens geringe Nachtfröste angesagt sind, kann man ihn ruhig pflanzen. Sollte es im weiteren Verlauf des Winters sehr kalt werden (unter -15° C) in Verbindung mit Sonnenschein und ohne eine schützende Schneedecke, würde der Buxus stark leiden. In diesem Fall sollte man ihn mit einem Pflanzenvlies o.ä. gut abdecken.
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert
  Eintrag hinzugefügt am 07.12.2013
 
Eintrag: #3412 Ich suche niedrigen Buchsbaum zur Grabbepflanzung. Haben Sie diesen im Sortiment?
  Für ein solches Vorhaben sehr gut geeignet und oft verwendet ist der sogenannte Einfassungs-Buchsbaum, Buxus sempervirens Suffruticosa. Es bleibt niedrig und ist dabei sehr dicht und kompakt.
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert
  Eintrag hinzugefügt am 08.11.2012
 
Eintrag: #2090 Hallo,
wie heißt die Heckenpflanze mit immergrünen stachligen Blättern und roten Beeren im Herbst ?
Haben Sie diese vorrätig oder ein günstiges Angebot ?
Mit freundlichen Grüßen
  Es handelt sich bei der gesuchten Pflanze um Ilex, auch unter den Namen Stechpalme oder Hülse bekannt. Die stacheligsten Blätter besitzt die Sorte Ilex aquifolium Alaska.
Gruß
Ihre Baumschule Eggert
  Eintrag hinzugefügt am 01.11.2011
 
Eintrag: #1351 Hallo, ich suche einen Buchsbaum, der ca 60cm hoch wird, kugelig wächst und bereits jetzt beim Pflanzen schon nach was aussieht. Welchen können Sie empfehlen? Vielen Dank für die Antworten , Gruß
  Wir bieten den einfachen Buchsbaum, Buxus sempervirens abrorescens, bereits zur Kugel geschnitten an. Kugeln in der Größe 30-35cm Durchmesser oder 40-45cm Durchmesser sind mehrfach geschnitten und schon sehr schön dicht. Sie zeigen vom Pflanzen an, den gewünschten Effekt im Gartenbild. Durch regelmäßigen Schnitt wird seine Größe bestimmt.
Mit freundlichen Grüßen, C.Kulp
  Eintrag hinzugefügt am 22.03.2011
 
Eintrag: #618 Sehr geehrte Baumschule,
ich habe vor 3 Jahren ca. 200 Setzlinge gepflanzt, nachdem sie alle wunderbar angewachsen sind, wurden Sie von dem modernen Pilz ....befallen, und ich kann einen Totalausfall verzeichnen.
Darüber bin ich sehr traurig. Meine 1. Hecke habe ich vor 10 Jahren gepflanzt, und alle sind geblieben.
Haben Sie einen Rat für mich, besteht noch eine Chance meine Gemüsebeete doch noch in Bux einzufassen?
Vielen Dank für Ihre Antwort im voraus.
  Nach Auskunft eines auf Buchsbaum spezialisierten Züchters ist es wichtig, dass der Buchsbaum ausschließlich mit organischem Dünger versorgt wird. Er benötigt ein intaktes Bodenleben und Zusammenleben mit luftliebenden Bakterien zum Wuchs. Er verwendet Hornspäne. Außerdem sind Buchsbäume kalkliebend und der Boden sollte entsprechend eingestellt und mit Erhaltungskalkung versorgt werden. Nach dem Schnitt empfiehlt er eine Spritzung mit einem Grünkupferpräparat, das 0,5%ig ausgebracht wird. Ein Pilzmittel, das bei Befall angewendet wird, ist Dithane Ultra
Als besonders anfällig für den Buchsbaumkrebs gelten der Einfassungsbuchs, Buxus suffruticosa und die Sorte `Blauer Heinz`.
Bei einem Befall ist es risikoreich, neue Buchsbäume an dieselbe Stelle nachzusetzen. Vielleicht sollte der Boden mit einem Mittel gegen bodenbürtige Pilz (Alliette) abgegossen werden. Die Bodenaktivität kann durch entsprechende Zusatzstoffe gefördert werden. Ein sehr gutes und auch von Rosenzüchtern gegen Bodenmüdigkeit eingesetztes Produkt ist der `Bodenaktivator` von der Firma Neudorf. Nach Auskunft des genannten Züchters hat dieser bei entsprechender Bodenpflege keinerlei Schwierigkeiten mit dem Pilz...Allerdings liegt das Risiko allein bei Ihnen, Erfolgsgarantien kann Ihnen keiner geben.
Viele Gartenbesitzer weichen unterdessen auch auf andere Pflanzen zu ihrer Beeteinfassung aus. Hier bietet sich nach meiner Meinung die Kriechspindel, Euonymus fortunei in Sorten (z.Bsp. Euonymus fortunei radicans), als unkomplizierte Pflanze recht gut an. Verschiedentlich wird als Buchsbaum-Alternative auch Lonicera nitida `Maigrün` verwendet, doch verholzen diese stark und werden recht breit. Beide vorgeschlagenen Pflanzen finden Sie auch in unserem Shop.
Viel Erfolg, mfG C.Kulp
  Eintrag hinzugefügt am 14.05.2010
 
Eintrag: #470 guten Tag können Sie mir bitte sagen was der unterschied zwischen einem Topfballen und einer container pflanze ist. ich möchte eine hecke pflanzen und weiß nicht genau welche ich dafür nehmen kann.
  Der Unterschied begründet sich in der Topfgröße . Ein Topfballen hat ca. 1l Inhalt , eine Container Pflanze ca. 2l . Die Container Pflanze ist schon stabiler, eine Topfballenpflanze ist in der Regel dort kultiviert worden.
Gruß
Ihre Baumschule Eggert
  Eintrag hinzugefügt am 29.03.2010
 
Eintrag: #144 Hallo,wieviel Stück pro lfd. Meter benötige ih für eine Beeteinfassung ?
  Die Stückzahl, die man pro lfm Hecke pflanzen sollte, hängt von der Größe der Ausgangsware ab. Wir empfehlen folgende Mengen zu pflanzen:

bei 10/15 cm hohen Pflanzen: 8 bis 10 Buxus pro lfm
bei 15/20 cm hohen Pflanzen: 5 bis 6 Buxus pro lfm
bei 20/25 cm hohen Pflanzen: 4 bis 5 Buxus pro lfm
bei 30/40 cm hohen Pflanzen: 3 bis 4 Buxus pro lfm
bei 40/50 cm hohen Pflanzen: 3 Buxus pro lfm
bei 50/60 cm hohen Pflanzen: 2 bis 3 Buxus pro lfm

Ihre Baumschule Eggert

  Eintrag hinzugefügt am 10.06.2009
 
Eintrag: #32 Hallo, wenn ich den Buchs mit Ballen, Höhe 20 bis 25 cm , bestelle, ist der dann so buschig und rund wie auf dem Foto? Da er ja sehr langsam wächst, sollte er als Grabbepflanzung ja schon etwas darstellen. Welchen Durchmesser hat die Pflanze? Vielen Dank.
  Auf dem Foto aus unserem Quartier sind Buxus mit dem Maß 30/ 40 cm und 40/ 50 cm Höhe zu sehen.
Die Pflanzen mit einer Höhe von 20 bis 25 sind in der Regel an der Basis 15 cm breit.
Ihre Baumschule Eggert
  Eintrag hinzugefügt am 08.03.2009

[Neue Frage an den Support stellen]
   
Parse Time: 0.089s
Diese Webseite nutzt Cookies, um die einwandfreie Funktionsfähigkeit zu gewährleisten. Mit der weiteren Benutzung erklären Sie sich damit einverstanden. Mehr Informationen über die Verwendung von Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerkläung
OK.