Baumschule Eggert - Blütensträucher, Baumschulen, Heckenpflanzen

Startseite » Katalog
 
Deutsch Svedish    Ihr Konto  |  Warenkorb  |  Kasse  |  Facebook  |  Instagram  |   
FAQ - häufig gestellte Fragen zum Thema: "Lonicera periclymenum Graham Thomas"

Ein Blick ins FAQ reicht häufig schon aus, um Fragen zu beantworten. Unterteilt in Kategorien finden Sie garantiert die richtige Antwort auf Ihre Frage. Sollte dies nicht der Fall sein, erstellen Sie doch ein Ticket mithilfe unseres Support Systems.
 
FAQ Kategorie Anzeigen
Lonicera periclymenum Graham Thomas
Lonicera periclymenum Graham Thomas
 
Ausgewählte Kategorie: Lonicera periclymenum Graham Thomas
 
Eintrag: #12234 Hallo!
>>> Möchte in meinem kleinen Insekten-und-Vogel-Naschgarten eine Geißschlinge an der Wand meiner Laube oder einem kleinen Rosenbogen wachsen lassen.
Meine Wünsche:
- möglichst kleinwüchsig
- möglichst starker Duft
- lange Blütezeit
- insekten- und/oder vogelfreundlich
- wenn möglich, heimische Art oder Sorte davon.
Alles wird sich wohl nicht erfüllen lassen, da muß ich dann abwägen.
>>> Im Augenblick heißt mein Favorit: Lonicera periclymenum 'Graham Thomas' - entspricht das meinen Vorstellungen? Oder hätten Sie einen besseren Vorschlag?
>>> Ist bei 'Graham Thomas' die Blütezeit wirklich so lang? Von Mai bis September? Oder ist da ein Fehler im Steckbrief? Und sind die Blüten für Insekten genau so attraktiv wie die Wildform?
>>> Im Steckbrief ist die Wuchshöhe mit 2-4 m angegeben, die Wuchsbreite aber mit nur 60 cm bis 8 m. Kann die Breite wirklich so enorm variieren? Je nach Rankgitter? Die Wildart ist recht einheitlich mit 1,0-1,5 m Breite angegeben.
>>> Sind die Containerpflanzen 60/100cm im nächsten Jahr schon blühfähig?
>>> Ist es günstiger, noch in diesem Jahr zu bestellen und zu pflanzen? Eventuell mit etwas 'Wartezeit' im Container oder Zwischenstation in einem größeren Topf? Oder sollte ich besser erst im Frühjahr bestellen?
1000 Dank für diesen wunderbaren Beratungsservice und einen freundlichen Gruß!
  Moinmoin,
ja, Lonicera periclymenum Graham Thomas passt ganz gut zu Ihren Wünschen - sie blüht lange, sie duftet und erfreut Insekten und Vögel. Besonders kleinwüchsig ist sie nicht, aber das sind die anderen Geißblätter auch nicht. Die Wuchsbreite hängt tatsächlich vom verfügbaren Gerüst ab. Durch Schnitt kann man sie in Höhe und Breite beschränken falls nötig.
Die 60-100 cm hohen Lonicera periclymenum haben bereits das erste Mal geblüht. Die Hauptblüte ist in der Regel im Juni. Sie blühen aber sehr lange nach - besonders, wenn man sie etwas zurückschneidet.
Man kann das Waldgeißblatt jetzt noch pflanzen, es ist gut winterhart. Im Topf ist es etwas weniger frosthart, daher ist es etwas sicherer, es gleich zu pflanzen oder erst im Frühjahr zu bestellen und zu pflanzen.
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert
  Eintrag hinzugefügt am 21.11.2019
 
Eintrag: #9562 Hallo!
Hab' im Garten einen toten Baum. Ich möchte ihn mit einem Geißblatt begrünen, welches für Insekten und Vögel Nutzen bringt. Der Baum ist etwa 3 m hoch und hat genug Äste zum beranken. Der Standort ist Sonne bis Halbschatten. Der Boden eher mager. Welches Geißblatt können Sie empfehlen? Und passt da evtl. noch eine Clematis dazu? Hatte an Clematis Jackmanii gedacht.
Würde mich über einen Rat freuen.
  Moinmoin,
die Geißblätter haben alle sehr ähnliche Standortansprüche, Sie können also nach Geschmack frei wählen. Die Clematis Jackmannii würde auf Dauer vermutlich vom Geißblatt unterdrückt werden. Günstiger wäre es, eine starkwachsenden Clematis wie z.B. Clematis montana mit dem Geißblatt zu kombinieren.
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert
  Eintrag hinzugefügt am 22.08.2017
 
Eintrag: #6405 Hallo,
ich habe ein Geissblatt im Kübel auf dem Balkon an halbschattiger Stelle stehen. Seit drei bis vier Jahren nun ist er gut gewachsen und trägt viele Blätter. Nur nie eine einzige Blüte. Letztes Jahr habe ich ihm frische nährstoffreiche Blumenerde gegeben. Das Wasser fliesst ebenfalls gut ab. Habe ich ihm evtl. immer die falsche Erde gegeben? Sollte es vielleicht mehr saure als alkalische Erde sein?
Danke schonmal für die Antwort!
  Moinmoin,
tja, schwer zu sagen, wo das Problem liegt. Eigentlich sind Geißblätter recht unkomplizierte, anspruchslose Gewächse und blühen schon im zarten Alter. Ein halbschattiger Standort ist auf jeden Fall gut, frische Blumenerde auch. Meist ist diese ja im neutralen bis leicht sauren Bereich, was für die Lonicera periclymenum völlig in Ordnung ist. Würde das Geißblatt unter Nährstoffmangel leiden oder die Bewässerung nicht stimmen, würde man das auch an Wachstumsproblemen und/oder hell verfärbten Blättern sehen. Da sie ja aber anschienend gut gedeiht und zufrieden ist, kann man höchsten versuchen, statt mit normalem Volldünger mit phosphorbetontem Dünger zu düngen, das regt die Blütenbildung etwas an.
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert
  Eintrag hinzugefügt am 11.02.2015
 
Eintrag: #2987 Hallo,
kann man Geißblatt auch auf die Südwestseite eines Hauses pflanzen? Zur Zeit ist etwa ab 17 Uhr Schatten, wegen benachbarter Bäume.
Vielen Dank!
  Die Geißschlinge (auch Jelängerjelieber genannt) ist eine Kletterpflanze, die in der Natur meist am Waldrand zu finden ist. Sie kommt sehr gut mit halbschattigen oder teilschattigen Lagen (wie von Ihnen auch beschrieben) zurecht.
Gruß
Ihre Baumschule Eggert
  Eintrag hinzugefügt am 30.07.2012
 
Eintrag: #1610 Guten Tag, ich möchte einen Rosenbogen im Schatten bepflanzen und dachte an Lonicera. Leider kenne ich nur Exemplare, die von unten verkahlt sind und oben einen dicken Buschen bilden. Wie muss man sie schneiden/aufbinden, um das zu verhindern? Vielen Dank für Ihre Antwort!
  Schneiden Sie die Lonicera bei der Pflanzung auf ein Drittel zurück, um kräftige Basistriebe zu erhalten. Binden sie die besten Triebe in den Bogen und entspitzen Sie diese, wenn die gewünschte Höhe erreicht ist. Später werden zu dichte Triebe ausgelichtet und überlange Triebe auf gut plazierte Knospen eingekürzt. Abgeblühte Triebe werden um ein Drittel gekürzt und Seitentriebe auf zwei bis drei Knospen zurückgeschnitten.
Die Schnittmaßnahmen erfolgen jeweils nach der Blüte. Zur Verjüngung werden die Triebe auf 60cm zurückgeschnitten.
Das immergrüne Geißblatt, Lonicera henryi ist für absonnige bis tief schattige Standorte geeignet. Die Geißblätter, Lonicera brownii `Dropmore Scarlet` , Lonicera caprifolium , Lonicera x heckrottii und Lonicera periclymenum und ihre Sorten sind für halbschattigen Standort geeignet.
Mit freundlichen Grüßen, C.Kulp
  Eintrag hinzugefügt am 28.05.2011

[Neue Frage an den Support stellen]
   
Parse Time: 0.134s
Diese Webseite nutzt Cookies, um die einwandfreie Funktionsfähigkeit zu gewährleisten. Mit der weiteren Benutzung erklären Sie sich damit einverstanden. Mehr Informationen über die Verwendung von Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung
OK.