Baumschule Eggert - Blütensträucher, Baumschulen, Heckenpflanzen

Startseite » Katalog
 
Deutsch Svedish    Ihr Konto  |  Warenkorb  |  Kasse  |  Facebook  |  Instagram  |   
FAQ - häufig gestellte Fragen zum Thema: "Clematis montana Rubens"

Ein Blick ins FAQ reicht häufig schon aus, um Fragen zu beantworten. Unterteilt in Kategorien finden Sie garantiert die richtige Antwort auf Ihre Frage. Sollte dies nicht der Fall sein, erstellen Sie doch ein Ticket mithilfe unseres Support Systems.
 
FAQ Kategorie Anzeigen
Clematis montana Rubens
Clematis montana Rubens
 
Ausgewählte Kategorie: Clematis montana Rubens
 
Eintrag: #11137 Guten Tag,
meine Frage betrifft auch Clematis montana Grandiflora. Mit Verwunderung habe ich Ihren Eintrag gelesen, dass diese und vorgenannte Clematis keinen Duft ausströmt. Ich habe vor ca. 27 Jahren eine Clematis montana an die Südost-Seite meines Hauses gepflanzt und diese duftet während der Blütezeit doch eher auffällig, besonders am Abend. Nun möchte ich eventuell noch eine weitere an die Nordwest-Seite des Hauses pflanzen.
Nun die alles entscheidende Frage: Duftet Ihre Clematis montana / Clematis montana Grandiflora oder nicht?
Freundliche Grüße!
  Moinmoin,
Sie haben recht, die Angabe ist falsch. Die Blüten der Clematis montana Grandiflora strömen einen angenehmen, vanilleartigen Duft aus. Ich habe den Steckbrief jetzt entsprechend geändert.
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert
  Eintrag hinzugefügt am 19.11.2018
 
Eintrag: #5167 Liebe Baumlehrer,
ich kann leider nur eine Rankenpflanze in Kübeln pflanzen, möchte aber, dass sie so hoch wie möglich wächst. Geht das mit Clematis montana Rubens, oder würden Sie mir eine andere Rankenpflanze empfehlen? Wisteria scheidet leider aus (Bauschadengefahr nicht vermeidbar).
Viele Grüße!
  Die Bergwaldrebe, Clematis montana Rubens, kann gerne auch im Kübel gehalten werden, wäre also für Ihr Vorhaben geeignet.
Alternativen wären z.B.:
- wilder Wein (Parthenocissus), der aber Haftscheiben zum Klettern ausbildet,
- Knöterich (Polygonum aubertii), wenn es schnell gehen soll,
- Geißblatt (Lonicera) in Arten und Sorten
- die Trompetenblume (Campsis radicans).
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert
  Eintrag hinzugefügt am 23.06.2014
 
Eintrag: #2774 Sehr geehrte Damen und Herren,
wie und zu welchem Zeitpunkt muss die Clematis beschnitten werden?Herzlichen Dank im Voraus.
  Die Bergwaldrebe, Clematis montana Rubens, blüht an den Trieben des letzten Jahres. Das bedeutet, wenn man die Blüte nicht beeinträchtigen möchte, schneidet man die Klematis kurz danach, also meist ab Juli. In der Regel führt man nur einen Auslichtungsschnitt durch.
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert
  Eintrag hinzugefügt am 04.06.2012
 
Eintrag: #1580 Guten Tag, wir haben immer Pech mit unseren Clematis, sie werden immer von der Welke befallen. Wir möchten gerne 2 neue Pflanzen kaufen, die resistenter sind. Denn Spritzmittel möchten wir nicht so gerne einsetzen. Was können sie uns empfehlen?
  Die Clematis-Welke ist hauptsächlich von großblumigen Clematis-Sorten bekannt. Botanische Formen, die nicht Hybrid-Kreuzungen sind, werden so gut wie nie befallen: zum Beispiel Clematis tangutica, viticella, montana und Ihre Sorten, wie die hier aufgeführete Clematis montana Rubens. br> Die Welke befällt die Pflanzen nur oberirdisch, so dass Clematis tief gepflanzt werden und das untere Knospenpaar mit in den Boden kommt.
Der Pilz, der die Leitungsbahnen der Pflanzen verstopft, tritt bei feuchtwarmer Witterung durch Verletzungen im Bodenbereich der Pflanze ein. Hat er sich in der Pflanze ausgebreitet, kann die Pflanze innerhalb weniger Stunden komplett verwelken. Auf keinen Fall sollte dann gegossen werden, sondern die Pflanze komplett zurückgeschnitten und das Material aus dem Garten entfernt werden. Um eine Infektion zu vermeiden, sollte der Fuß der Clematis nicht zu dicht umpflanzt sein, was Schnecken einen guten Unterschlupf gibt und für feuchte Blattmasse sorgt. Jegliceh Verletzung der Clematistriebe sollte vermieden werden. Sind die Pflanzen schon älter und im unteren Bereich stark verholzt, ist die Gefahr gebannt.
Mit freundlichen Grüßen, C.Kulp
  Eintrag hinzugefügt am 20.05.2011

[Neue Frage an den Support stellen]
   
Parse Time: 0.130s
Diese Webseite nutzt Cookies, um die einwandfreie Funktionsfähigkeit zu gewährleisten. Mit der weiteren Benutzung erklären Sie sich damit einverstanden. Mehr Informationen über die Verwendung von Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung
OK.