Baumschule Eggert - Blütensträucher, Baumschulen, Heckenpflanzen

Startseite » Katalog
 
Deutsch Svedish    Ihr Konto  |  Warenkorb  |  Kasse  |  Facebook  |  Instagram  |   
FAQ - häufig gestellte Fragen zum Thema: "Rhamnus frangula Fine Line ®"

Ein Blick ins FAQ reicht häufig schon aus, um Fragen zu beantworten. Unterteilt in Kategorien finden Sie garantiert die richtige Antwort auf Ihre Frage. Sollte dies nicht der Fall sein, erstellen Sie doch ein Ticket mithilfe unseres Support Systems.
 
FAQ Kategorie Anzeigen
Rhamnus frangula Fine Line ®
Rhamnus frangula Fine Line
 
Ausgewählte Kategorie: Rhamnus frangula Fine Line ®
 
Eintrag: #11299 Hallo,
ich habe mir letztes Jahr entlang meiner Terasse etwa 20 dieser wunderschönen Bäumchen als Sichtschutzhecke eingepflanzt. Sie sind auch schon enorm (50 cm) gewachsen, und das bringt mich zu meiner Frage.
Ich hätte gerne das sie unten dichter werden und nach oben. Sie sind schon knapp 2 m, reicht dann eigentlich auch schon. Soll ich jetzt oben schneiden?? Und wie?? Einfach mit der Heckenschere oder einzeln?
Habe schon im Internet danach gesucht, aber keine befriedigende Antwort gefunden.
Ich würde mich sehr über Hilfe freuen.
  Moinmoin,
das Pulverholz Fin Line unten dichter zu bekommen ist schwierig. Wenn man die Triebe oben einfach kappt, werden sie sich an den gekappten Stellen verzweigen und dort dichter werden - ein bisschen besenartig. Wenn man das Pulverholz Fine Line in der Höhe begrenzen möchte, sollte man es daher eher etwas auslichten, d.h. die längsten Triebe herausnehmen oder so einkürzen, dass man sie auf kleinere ableitet (kurz über einem kleineren Seitentrieb einkürzen).
Wenn man die Pflanzen rundum leicht einkürzt, werden sie etwas dichter und breiter, da sie sich stärker verzweigen. Die Wahrscheinlichkeit, dass sie auch unten neu austrieben, ist aber sehr gering. Wenn es nicht nötig ist, sollte man aber lieber nicht in die schöne natürliche Wuchsform eingreifen.
Um unten mehr Sichtschutz zu bekommen, könnte man auch Stauden vor die Pulverhol-Sträucher pflanzen.
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert
  Eintrag hinzugefügt am 19.02.2019
 
Eintrag: #10716 Hallo Baumschulteam,
wo liegt der Unterschied zwischen den beiden Rhamnus frangula-Sorten "Fine Line" und "Minaret"?
Mir erscheinen die beiden sehr gleich.
  Bei Rhamnus frangula Fine Line und auch bei Rhamnus frangula Minaret handelt es sich um Säulenformen des einheimischen Faulbaums. Die Sorte Minaret hat allerdings nicht ganz so schmale Blätter wie die Sorte Fine Line ®, sie sind aber auch nicht so breit wie bei der einfachen Art.
Mit freundlichen Grüßen
Die Baumschule Eggert
  Eintrag hinzugefügt am 10.07.2018
 
Eintrag: #9228 Hallo,
auch nach 3 Jahren ist der Fine Line noch nicht wirklich gewachsen. Wie kann ich den Boden verbessern?
Gibt es einen Dünger der Helfen könnte? Sand einbringen?
Ist das eine Ursache des hohen Lehmanteils im Boden?
  Moinmoin,
einen lehmigen Boden verträgt der Faulbaum Fine Line normalerweise gut, solange das Wasser sich nicht staut - die Wurzeln vertragen es nicht vorrübegehend oder längefristig im Wasser zu stehen. Neigt der Boden zu Stauwasser? Dann wäre es sinnvoll, die Pflanze einmal herauszunehmen, den Boden tiefgründig zu lockern und groben Sand/Kies unterzumischen.
Eigentlich sind lehmige Böden ja von sich aus eher nährstoffreich und eine Düngung daher nicht notwendig. Sahen die Blätter im letzten Jahr gesund und normal gefärbt aus, oder gab es Vergilbungen, Flecken o.ä.? Sie können uns auch gerne ein Foto des Rhamnus frangula Fine Line schicken, vielleicht fällt uns dann noch etwas auf, das problematisch sein könnte.
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert
  Eintrag hinzugefügt am 31.03.2017
 
Eintrag: #9134 Sehr geehrte Damen und Herren,
wird die Sorte "Fine Line" - wie sein normalblättriger Verwandter - vom Zitronenfalter als Raupenfutterpflanze angenommen? Und werden die Beeren von Vögeln gefressen?
Über eine Rückmeldung würde ich mich sehr freuen.
  Moinmoin,
Zitronenfalter, Vögel und Bienen freuen sich auch über die Faulbaum-Sorte Rhamnus frangula Fine Line. Allerdings ist die Blüte und somit auch der Fruchansatz etwas schwächer als bei der Art.
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert
  Eintrag hinzugefügt am 16.03.2017
 
Eintrag: #8945 Hallo,
wir haben einen Bepflanzungsplan bei dem aufgeführt ist, dass wir z.b. Frangula alnus als Heister anpflanzen dürfen. Der "Fine Line" ist doch eine "Unterart" (?) des Frangula alnus und deshalb auch anpflanzbar, oder?
Vielen Dank im Voraus!
  Moinmoin,
ja, Fine Line ist eine Sorte des Faulbaums (Frangula alnus), die einen schlanken Wuchs und schmalere Blätter hat als die Art, aber genauso blüht und fruchtet. Im Zweifelsfall müsste man mal nachfragen, ob nur die (Wild-)Arten erlaubt sind oder auch verschiedenen Sorten. Als Heister gibt es allerdings weder Frangula alnus noch Frangula alnus Fine Line - sie werden als (mehrtriebige) Sträucher gezogen.
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert
  Eintrag hinzugefügt am 02.02.2017
 
Eintrag: #8739 Guten Tag,
kann man diese Pflanze auch auf eine Grabstelle pflanzen?
  Moinmoin,
das farnblättrige Pulverholz (Rhamnus frangula Fine Line) ist anspruchslos und bleibt relativ schmal und eignet sich daher auch als Grabbepflanzung. Wenn der Strauch mit der Zeit doch etwas zu breit wird, kann man ihn mit Schnitt problemlos einkürzen.
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert
  Eintrag hinzugefügt am 02.12.2016
 
Eintrag: #7909 Hallo,
habe schon mal die Frage nach den 12 Bäumchen gestellt, da diese nicht richtig wachsen wollen. Macht es Sinn diese nochmals auszugraben, um das Pflanzloch zu vergrössern und mit Humus anzureichern?
Wann wäre dafür die beste Zeit?
  Moinmoin,
wenn Sie den Eindruck haben, dass der Boden dass Problem der Bäumchen ist, kann es durchaus Sinn machen, die Rhamnus frangula Fine Line auszugraben und die Bedingungen verbessern. Jetzt vor dem Austrieb ist ein guter Zeitpunkt um sie zu verpflanzen bzw. auszugraben und wieder einzupflanzen. Liegt das schlechte Wachstum allerdings nicht am Boden sondern z.B. an anderen Standortbedingungen, würde die Aufwertung des Boden natürlich nichts bringen.
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert
  Eintrag hinzugefügt am 01.03.2016
 
Eintrag: #5110 Hallo,
habe im Herbst 2013 (Oktober) 12 Sträucher (Rhamnus frangula Fine Line) von ca. 1,5-1,7 m Höhe gepflanzt. Beim Kauf waren die Blätter ca. 10-15 cm langund 1 cm breit. Bis jetzt sind die Blätter lediglich 4-5 cm lang und 3-4 mm breit. Mein Boden ist stark lehmhaltig.
Was kann ich machen, oder ist der Wuchs normal? Düngen und womit?
MfG
  Am Dünger wird es sicherlich nicht liegen - Nährstoffmangel zeigt sich normalerweise anders. Vielleicht gefällt dem farnblättrigen Pulverholz der Boden tatsächlich nicht so gut: In einem sehr festen Boden ist der Sauerstoffgehalt im Bereich der Wurzeln oft niedriger und empfindliche Pflanzen kann das stören.
Vielleicht liegt es aber auch einfach daran, dass die Rhamnus frangula Fine Line noch recht frisch gepflanzt sind. Das Umpflanzen ist immer stressig für die Pflanzen, und im ersten Jahr wachsen sie daher oft nicht so stark wie gewöhnlich. Wenn sie sich erstmal richtig eingewöhnt und akklimatisiert haben, legen sie dann aber wieder los.
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert
  Eintrag hinzugefügt am 19.06.2014
 
Eintrag: #4652 Hallo,
meine Pflanze habe ich im Sommer geschenkt bekommen. Sie steht in einem Kübel auf dem Balkon. Jetzt verliert sie alle Blätter. Ist das o.k.?Was muß ich noch beachten, um eine ordentliche Pflege zu garantieren?
  Dass das farnblättrige Pulverholz, Rhamnus frangula Fine Line, jetzt im Herbst die Blätter verliert, ist ganz normal, da es sich um eine sommergrüne und nicht immergrüne Pflanze handelt. Bei strengem Frost sollten Sie die Pflanze (vor allem auch im Bereich der Wurzeln) gut schützen, da bei einer Kübelkultur, die Wurzeln dem Frost viel stärker ausgesetzt sind als im Freiland. Friert das Substrat komplett durch, kann es zu ernsthaften Wurzelschäden kommen.
Im Frühjahr zum Laubaustrieb freut sich Rhamnus frangula Fine Line über eine Düngung.
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert
  Eintrag hinzugefügt am 12.12.2013
 
Eintrag: #4494 Hallo,
wenn ich Pflanzen jetzt im Oktober setze, soll ich sie dann gleich zurückschneiden oder erst im Frühjahr, um einen breiteren Wuchs zu erreichen?
Danke.
  Der farnblättrige Faulbaum, Rhamnus frangula Fine Line, sollte eigentlich nur wenig bis gar nicht beschnitten werden, damit der charakteristische schmale, eher säulenförmige Wuchs nicht zerstört wird. Möchte man breitere Pflanzen haben, sollte man lieber die schmalblättrige Faulbaum-Sorte Rhamnus frangula Asplenifolia wählen. Er wächst von sich aus breiter und kann gerne vor dem Austrieb leicht zurückgeschnitten werden.
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert
  Eintrag hinzugefügt am 31.10.2013
 
Eintrag: #3133 Wann ist die günstigste Pflanzzeit ?
  Da es sich um getopfte Pflanze handelt, können sie Rhamnus frangula Fine Line jederzeit problemlos gepflanzt werden - nur wenn strenger Frost angesagt ist, sollte man davon absehen.
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert
  Eintrag hinzugefügt am 03.09.2012
 
Eintrag: #2876 Kann ich diese Pflanze in Kübel (1000x500x600 cm) pflanzen, und kriege ich einen Sichtschutz ca. 1.30 m hoch?
Wie viele Pflanzen pro Kübel benötige ich?
Wann treiben die Blätter im Frühjahr aus?
  Rhamnus frangula Fine Line ist eine sehr schmale, eher säulenförmige Pflanze und bietet daher (obwohl sie durchaus die 1,30 m erreicht) eher wenig Sichtschutz. Man könnte zwar drei Stück in den Kübel pflanzen, aber das würde keine schöne dichte Form ergeben. Wir würden Ihnen eher den Schmalblättrigen Faulbaum, Rhamnus frangula asplenifolia, empfehlen. Er hat eine ähnliche Blattform wie die Sorte Fine Line, wird aber wesentlich breiter, so dass ein Exemplar reichen würde, um einen vernünftigen Sichtschutz zu erhalten.
Die Blätter treiben Ende April/Anfang Mai aus.
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert
  Eintrag hinzugefügt am 28.06.2012
 
Eintrag: #2369 Guten Tag Herr Eggert,
ich interessierte mich für o.a. Pflanze Rhamnus frangula Fine Line als Säule und möchte wissen, ob diese Art giftig ist.
Danke im Voraus.
  Vor allem die Beeren des Farnblättrigen Pulverholzes, von denen diese Sorte allerdings wenige ansetzt, sind giftig; aber auch die Rinde und die Blätter von Rhamnus frangula Fine Line enthalten Giftstoffe.
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert
  Eintrag hinzugefügt am 10.03.2012
 
Eintrag: #1952 Ist diese Pflanze immergrün,schnellwachsend, bildet sie Ausläufer??
  Das Farnblättrige Pulverholz, Rhamnus frangula Fine Line, ist ebenso wie das einfache Pulverholz (Rhamnus frangula) laubabwerfend. Diese geschlitztblättrige Pflanze ist sie eher langsamer im Wuchs und erreicht einen Zuwachs von 15 bis 30 cm im Jahr. Sie bleibt dabei sehr schmal. Diese vegetativ vermehrte Sorte neigt nach unseren ersten Erfahrungen nicht zur Ausläuferbildung.
Gruß
Ihre Baumschule Eggert
  Eintrag hinzugefügt am 19.09.2011

[Neue Frage an den Support stellen]
   
Parse Time: 0.128s
Diese Webseite nutzt Cookies, um die einwandfreie Funktionsfähigkeit zu gewährleisten. Mit der weiteren Benutzung erklären Sie sich damit einverstanden. Mehr Informationen über die Verwendung von Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung
OK.