Baumschule Eggert - Blütensträucher, Baumschulen, Heckenpflanzen

Startseite » Katalog
 
Deutsch Svedish    Ihr Konto  |  Warenkorb  |  Kasse  |  Facebook  |  Instagram  |   
FAQ - häufig gestellte Fragen zum Thema: "Quercus ellipsoidalis"

Ein Blick ins FAQ reicht häufig schon aus, um Fragen zu beantworten. Unterteilt in Kategorien finden Sie garantiert die richtige Antwort auf Ihre Frage. Sollte dies nicht der Fall sein, erstellen Sie doch ein Ticket mithilfe unseres Support Systems.
 
FAQ Kategorie Anzeigen
Quercus ellipsoidalis
Quercus ellipsoidalis
 
Ausgewählte Kategorie: Quercus ellipsoidalis
 
Eintrag: #8459 Liebe Baumschule Eggert,
wir interessieren uns sehr für die Nadel-Eiche und wollen diese zentral in unserem Garten hinterm Haus (Gartenfläche abzüglich Terrasse ca. 14x17m, flaches Grundstück) mit ca. 4 m Abstand zur Terrasse pflanzen. Folgende zugegeben recht anspruchsvolle Bedingungen sollen erfüllt sein, und wir hoffen mit diesem Baumtyp einen Treffer zu haben (für Alternativvorschläge sind wir natürlich offen):
- Kein Nadelbaum bzw. keine kleinen Blätter, welche schwer aufzufegen/sammeln sind.
- Hochstämmig (ca. 2 m), so dass man bequem drunter gehen kann und drunter auch Rasen wachsen kann.
- Relativ schnelles Wachstum, Gesamthöhe jedoch nicht wesentlich höher als das Haus, also ca. 15 m in 20-30 Jahren bzw. Maximalwert von 20 m.
- Breite nicht mehr als 15 m, so dass die Äste nie das Haus erreichen bzw. nur unwesentlich über die Terrasse ragen.
- Am besten Tief- oder Herzwurzler. Flachwurzler nur, sofern keine Gefahr für die Terrasse besteht bzw. wir auch davon ausgehen können, dass die Wurzeln nicht sichtbar sind bzw. den Rasen anheben.
- Laubfarbe zum Herbst hin wechselnd – alternativ schöne farbenfrohe Blüten.
- Keine Früchte, die Insekten anziehen bzw. farbliche Flecken an Schuhen/Füße hinterlassen wenn man drüber läuft (also keine Maulbeeren, Kirschen, etc., auch keine Linde, die soweit wir wissen, für "betrunkene Bienen" im Rasen drunter sorgen können);
- Kein starker Pollenflug bzw. „Blütenfäden“ wie z.B. bei Birke oder Platane.
- pflegeleicht und geeignet für unseren Standort (Gebiet Rhein-Neckar): freistehender Baum, durch das Haus morgens schattig;
- ab mittags bis abends sonnig, sandiger Boden, viele Sonnentage, im Winter selten Schnee, möglichst schädlingsresistent (wir wohnen direkt an einem Mischwald – evtl. ist hier die Gefahr größer?) und das Wichtigste: für Kinder ungiftig.
Ist der Baum aktuell lieferbar bzw. können Sie ihn sogar noch größer anbieten?
Im Voraus vielen Dank für Ihre Antwort.
  Moinmoin,
grundsätzlich erfüllt die Nadeleiche (Quercus ellipsoidalis) Ihre Ansprüche. Größere Pflanzen als im Shop angeboten haben wir nicht und können auch leider keine besorgen. Wir schauen unsere Nadeleichen noch mal durch, ob eine so schön gerade gewachsen ist, dass man sie gut zu einem Hochstamm (also Stammhöhe ca. 2 m) weitererziehen kann. Ansonsten wäre vielleicht ein Amberbaum (Liquidambar styraciflua) eine Alternative?
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert
  Eintrag hinzugefügt am 25.10.2016
 
Eintrag: #4259 Hallo!
Was ist denn der beste Zeitpunkt diesen Baum einzusetzen?
Besten Dank und viele Grüße!
  Die Nadel-Eiche, Quercus ellipsoidalis, wird im Topf kultiviert und kann daher das ganz Jahr über gepflanzt werden (so lange der Boden frostfrei ist), also auch gerne jetzt: Vor dem Winter hat sie noch ausreichend Zeit gut einzuwurzeln.
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert
  Eintrag hinzugefügt am 14.09.2013
 
Eintrag: #3689 Guten Abend,
kann man diese Eiche auf ca. 5-6 m Höhe und 3-4 m Breite halten? Wie schnittverträglich ist der Baum und wann sollte der Rückschnitt erfolgen? Sind die Wurzeln aggressiv? Wie ist der Mindestabstand zum Haus?
Vielen Dank!
  Es ist möglich die Nadel-Eiche, Quercus ellipsoidalis, auf einer Höhe von 5-6 m und einer Breite von 3-4 m zu halten. Dazu muss man sie aber von Anfang an regelmäßig beschneiden - nicht erst, wenn sie eine Höhe von 5 m erreicht hat: Rückschnitte ins alte Holz werden von den Bäumen sehr viel schlechter vertragen und die Gefahr ist größer, dass der Baum nach dem Schnitt verstümmelt aussieht, also seine schöne Wuchsform verloren geht. Schnittverträglich ist die Nadel-Eiche, wenn auch nicht vergleichbar mit z.B. einer Hainbuche, - für Ihre Zwecke reicht es völlig aus. Der Schnitt sollte am besten im Spät-Winter oder im frühen Frühjahr vor dem Austrieb erfolgen.
Bei der Wurzel handelt es sich um eine Pfahlwurzel. Sie entwickelt sich also hauptsächlich in die Tiefe und Probleme mit Mauern/Wegen gibt es daher normalerweise nicht. Vom Haus sollten Sie - wenn Sie die Möglichkeit haben- ca. 5 m Abstand halten, damit die Krone genügend Platz hat, sich schön zu entwickeln.
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert
  Eintrag hinzugefügt am 06.03.2013

[Neue Frage an den Support stellen]
   
Parse Time: 0.112s
Diese Webseite nutzt Cookies, um die einwandfreie Funktionsfähigkeit zu gewährleisten. Mit der weiteren Benutzung erklären Sie sich damit einverstanden. Mehr Informationen über die Verwendung von Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung
OK.