Baumschule Eggert - Blütensträucher, Baumschulen, Heckenpflanzen

Startseite » Katalog
 
Deutsch Svedish    Ihr Konto  |  Warenkorb  |  Kasse  |  Facebook  |  Instagram  |   
FAQ - häufig gestellte Fragen zum Thema: "Red Nelly"

Ein Blick ins FAQ reicht häufig schon aus, um Fragen zu beantworten. Unterteilt in Kategorien finden Sie garantiert die richtige Antwort auf Ihre Frage. Sollte dies nicht der Fall sein, erstellen Sie doch ein Ticket mithilfe unseres Support Systems.
 
FAQ Kategorie Anzeigen
Red Nelly
Red Nelly
 
Ausgewählte Kategorie: Red Nelly
 
Eintrag: #11051 Moin,
ich würde im Schrebergarten gern eine Wildrosenhecke anlegen. Da es hier leider eine Heckenhöhenbegrenzung von 1,20 m gibt, erscheint mir die Rosa pimpinellifolia am geeignetsten. Diese sagt mir auch wegen ihrer weißen Blüten, schwarzen Früchte und des zierlichen Wuchses sehr zu. Nun überlege ich, dem Ganzen noch ein paar rote Farbtupfer in Form von 1-3 Red Nellys zu verpassen.
Würde das funktionieren oder sind die Höhenunterschiede zu groß? Kann sich die Nelly gegen den Ausbreitungsdrang der Wildform behaupten?
Das Ganze würde vollsonnig auf steinig-lehmigem Boden stattfinden, dem kaum mit dem Spaten beizukommen ist. Rosa canina scheint damit keine Probleme zu haben - die hat sich selbstständig angesiedelt, wird aber entschieden zu schnell zu groß. Kann ich davon ausgehen, dass sich die o.g. Pflanzen dort ebenso wohl fühlen (und die angestrebte Höhe erreichen)? Laut diversen Quellen wächst R. pimpinellifolia ja sogar in Felsspalten. Ist die Nelly da anspruchsvoller?
  Moinmoin,
Rosa pimpinellifolia und die Rose Red Nelly kommen beide mit dem beschriebenen Boden zurecht. Allerdings bildet Rosa pimpinellifolia Ausläufer, was in einem Schrebergarten eventuell problematisch sein könnte. Red Nelly ist veredelt und bildet daher keine Ausläufer.
Man kann die Rose Red Nelly und Rosa pimpinellifolia schön kombinieren, allerdings wächst Red Nelly etwas langsamer. Man sollte die beiden Rosen daher nicht zu dicht zusammen pflanzen, so dass die Rose Red Nelly erstmal etwas Platz hat sich zu entfalten, bevor sie mit der Rosa pimpinellifolia in Konkurrenz tritt. Gelegentlich kann man auch mal Triebe der Rosa pimpinellifolia zurückschneiden, wenn sie die Rose Red Nelly zu sehr bedrängen.
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert
  Eintrag hinzugefügt am 31.10.2018
 
Eintrag: #10390 Liebes Baumschulen-Team,
sind die Früchte von dieser Sorte essbar (Tee oder Marmelade)?
Herzliche Grüße!
  Moinmoin,
essbar sind die Früchte der Rose Red Nelly auf jeden Fall. Wie gut sie schmecken, wissen wir leider nicht - wir haben sie bisher noch nicht probiert.
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert
  Eintrag hinzugefügt am 17.04.2018
 
Eintrag: #4737 Hallo,
ich würde gerne wissen, ob die Red Nelly Ausläufer bildet.
  Wir haben die Rose Red Nelly erst seit einem Jahr in Kultur; bisher konnten wir an den Jungpflanzen keine Ausläuferbildung beobachten. Da es sich aber um einen Hybriden der wilden Bibernellrose, Rosa pimpinellifolia, handelt, die durchaus Ausläufer bildet, gehen wir davon aus, dass es gelegentlich zu einzelnen Ausläufern kommen wird, aber mit Sicherheit nicht in dem Ausmaß wie bei der Wildform.
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert
  Eintrag hinzugefügt am 27.01.2014

[Neue Frage an den Support stellen]
   
Parse Time: 0.116s
Diese Webseite nutzt Cookies, um die einwandfreie Funktionsfähigkeit zu gewährleisten. Mit der weiteren Benutzung erklären Sie sich damit einverstanden. Mehr Informationen über die Verwendung von Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung
OK.