Baumschule Eggert - Blütensträucher, Baumschulen, Heckenpflanzen

Startseite » Katalog
 
Deutsch Svedish    Ihr Konto  |  Warenkorb  |  Kasse  |  Facebook  |  Instagram  |   
FAQ - häufig gestellte Fragen zum Thema: "Sambucus nigra Black Tower®"

Ein Blick ins FAQ reicht häufig schon aus, um Fragen zu beantworten. Unterteilt in Kategorien finden Sie garantiert die richtige Antwort auf Ihre Frage. Sollte dies nicht der Fall sein, erstellen Sie doch ein Ticket mithilfe unseres Support Systems.
 
FAQ Kategorie Anzeigen
Sambucus nigra Black Tower®
Sambucus nigra Black Tower®
 
Ausgewählte Kategorie: Sambucus nigra Black Tower®
 
Eintrag: #10826 Liebes Eggert Team,
ich habe seit etwa 3 Jahren einen Säulen-Holunder Black Tower. Die Pflanze ist kerngesund und wächst sehr schön säulenförmig bis auf einige abstehende Seitentriebe. Kann oder muss ich den Strauch schneiden?
Vielen Dank schon jetzt und freundliche Grüße!
  Moinmoin,
man kann den Säulenholunder Black Tower sehr gut beschneiden - er muss aber nicht beschnitten werden.
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert
  Eintrag hinzugefügt am 16.08.2018
 
Eintrag: #10609 Bildet die Pflanze Ausläufer?
Ist sie wurzelecht?
Werden aus den Beeren Samen, die ich an anderer Stelle im Garten als Black Tower Holunder pflanzen kann?
  Moinmoin,
Ausläufer bildet der Schwarze Holunder Black Tower nicht und er ist wurzelecht. Die Samen werden in der Regel einen einfachen Holunder produzieren, nur selten wird auch mal einen säulenförmige Form dabei sein.
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert
  Eintrag hinzugefügt am 19.06.2018
 
Eintrag: #10594 Von 4 Trieben sind bei meinem 1,3 m hohen Kübel-Exemplar leider 3 Triebe abgestorben. Habe ihn dann mit nur einem Trieb ins Freiland gepflanzt.
Ist der Holunder wurzelecht? Wurde er veredelt? Was ist die Veredelungsunterlage?
Traue mich nicht die toten Triebe kürzer als 16 cm zu schneiden, um nicht noch dem letzten Trieb zu schaden. Oder kann ich knapp über der Wurzel schneiden? Wird er wieder austreiben?
  Moinmoin,
die Holunder Black Tower werden durch Wurzelstecklinge vermehrt und sind daher wurzelecht. Die abgestorbenen Triebe sollten basal abgeschnitten werden, da totes Gewebe eine Eintrittspforte für Pilze sein kann.
Wenn der Flieder gesund ist, treibt er wieder von unten durch. Es hängt etwas davon ab, was die Ursache für das Triebsterben war: Wenn es sich um die Standortbedingungen handelte, sollte sich die Pflanze jetzt erholen; wenn ein Krankheit die Ursache war, kann es auch passieren, dass der Holunder noch immer befallen ist und eingeht.
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert
  Eintrag hinzugefügt am 18.06.2018
 
Eintrag: #7745 Wie lange dauert es denn ca., bis die Pflanze einen Meter Höhe erreicht?
  Moinmoin,
in einem guten, nährstoffreichen Gartenboden wird der Sambucus nigra Black Tower einen Meter Höhe in 3-4 Jahren erreicht haben.
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert
  Eintrag hinzugefügt am 01.02.2016
 
Eintrag: #6839 Trägt der Säulenholunder verwertbare Früchte?
  Moinmoin,
ja, der Holunder Black Tower trägt verwertbare Früchte - allerdings nicht besonders viele, da der Fruchtertrag bei der Züchtung von nachrangigem Interesse war.
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert
  Eintrag hinzugefügt am 10.04.2015
 
Eintrag: #6031 Sehr geehrte Damen und Herren,
ich habe nur eine 14 qm große Terrasse. Hier möchte ich in einem großen Blumenkübel eine Pflanze einsetzen. Mir gefällt die o.g. Pflanze sehr gut. Kann diese auch im Blumenkübel gedeihen? Ich bin mit der Pflege von Bonsais sehr vertraut und würde sicher auch richtig für die Kübelpflanze sorgen.
Vielen Dank im Voraus für Ihren Rat.
  Moinmoin,
im Prinzip wächst der Säulenholunder (Sambucus nigra Black Tower) auch im Kübel - er wird in den Baumschulen ja auch im Container kultiviert.
Grundsätzlich entwickelt sich Holunder im Freiland aber besser als im Kübel: Während er ausgepflanzt sehr anspruchslos ist, braucht er im Kübel wesentlich mehr Aufmerksamkeit und Pflege.
Wir haben die Sorte Black Tower erst ein Jahr in Kultur und daher noch nicht allzu viele konkrete Erfahrungen. Der erste Eindruck ist aber, dass sie sich nicht wirklich wohlfühlen im Topf. Die Pflanzen sind zwar gesund und kräftig, aber der Zuwachs war bisher nicht wie gewünscht, so dass wir sie im nächsten Jahr im Thermohaus weiterkultivieren werden, damit sie es etwas wärmer haben. Wenn man Spaß an der Blumenpflege und am Experimentieren hat, kann man es schon mit einem Black Tower versuchen, möchte man hingegen eine Pflanze für die unkompliziert Begrünung der Terasse, ist er eher nicht die richtige Wahl.
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert
  Eintrag hinzugefügt am 15.12.2014

[Neue Frage an den Support stellen]
   
Parse Time: 0.072s
Diese Webseite nutzt Cookies, um die einwandfreie Funktionsfähigkeit zu gewährleisten. Mit der weiteren Benutzung erklären Sie sich damit einverstanden. Mehr Informationen über die Verwendung von Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung
OK.