Baumschule Eggert - Blütensträucher, Baumschulen, Heckenpflanzen

Startseite » Katalog
 
Deutsch Svedish    Ihr Konto  |  Warenkorb  |  Kasse  |  Facebook  |  Instagram  |   
FAQ - häufig gestellte Fragen zum Thema: "Unterlage: St. Julien A"

Ein Blick ins FAQ reicht häufig schon aus, um Fragen zu beantworten. Unterteilt in Kategorien finden Sie garantiert die richtige Antwort auf Ihre Frage. Sollte dies nicht der Fall sein, erstellen Sie doch ein Ticket mithilfe unseres Support Systems.
 
FAQ Kategorie Anzeigen
Unterlage: St. Julien A
Unterlage: St. Julien A
 
Ausgewählte Kategorie: Unterlage: St. Julien A
 
Eintrag: #12013 Sehr geehrte Damen und Herren,
was für eine Endhöhe erreicht eine Pflaume (z.B. Kirkespflaume oder Magna Clauca) ungefähr mit der Unterlage St.Julien A?
  Moinmoin,
eine Pflaume auf St. Julien A wird meist zwischen 4 und 5 m hoch. Durch Schnitt kann sie aber auch kleiner gehalten werden.
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert
  Eintrag hinzugefügt am 25.09.2019
 
Eintrag: #11382 Ich möchte einige Edelreiser eines Zwetschenbaumes auf St. Julian A- und Wawis-Unterlagen aufsetzen; die Reiser sind deutlich dünner als die Unterlagen (ca. 1 cm dick, bei Ihnen bestellt). Ist in diesem Fall ausschließlich das Verfahren "Veredeln hinter der Rinde" sinnvoll? "Kopulieren mit Gegenzunge" habe ich mehrmals mit Erfolg bei Äpfeln angewendet, es ist sehr einfach. Kann das in der genannten Kombination nicht funktionieren?
  Moinmoin,
wir würden Ihnen das seitliche Anplatten empfehlen. Wichtig ist das Kambiumschicht auf Kambiumschicht liegt, so das Unterlage und Edelreis gut miteinander verwachsen können. Das Veredeln hinter der Rinde ist auch möglich, aber etwas schwieriger.
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert
  Eintrag hinzugefügt am 20.03.2019
 
Eintrag: #11324 Hallo liebes Baumschulteam,
ich möchte auf Unterlage St. Julien A einen roten Weinbergpfirsich veredeln. Wie lange muss das Edelreis dafür sein?
Wie lange sollten Edelreiser in der Regel sein. auch bei Apfel, Kirsche usw. ?
Danke, liebe Grüße aus Stuttgart!
  Moinmoin,
der fertig zugeschnittene Edelreis (egal welcher Obstsorte) sollte ca. 5-8 cm lang sein - oder auch handbreit.
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert
  Eintrag hinzugefügt am 26.02.2019
 
Eintrag: #11258 Hallo Liebes Eggert Team,
in meinem Garten steht eine Wangenheimer, welche hervorragend trägt, die Unterlage ist St. Julien. Diese treibt sehr rege aus, was nicht weiter stört - die Schosse werden regelmäßig mit dem Spaten entfernt.
Nun ist der Garten recht groß, und mir kam jüngst der Gedanke, solch einen Schoß auszugraben und ihm einen eigenen Platz zukommen zulassen. Im Netz finde ich leider nichts Brauchbares an Informationen, was sich eigentlich hinter dem Namen verbirgt. Handelt es sich um eine Wildart ähnlich der Krieche, oder ist es eine alte Sorte? Ich hoffe Sie können mir da etwas weiter helfen.
  Moinmoin,
die Pflaumenunterlage St. Julien ist eine Prunus insititia und damit tatsächlich eng verwandt mit der Krieche. Sie soll allerdings kleine, runde, grüne Pflaumen (in der Größe wilden Mirabellen ähnelnd) produzieren. Hier und hier finden Sie Bilder von solchen St. Julien-Pflaumen.
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert
  Eintrag hinzugefügt am 04.02.2019
 
Eintrag: #11159 Hallo liebes Eggert Team,
ich würde gerne Pfirsich, Aprikose und Nektarine auf Pflaumenunterlagen veredeln. Welche Ihrer Unterlagen würden Sie empfehlen?
Laut Internet haben dabei Handveredelungen eine höhere Erfolgschance, daher wollte ich im Januar die Unterlagen bei Ihnen bestellen und direkt veredeln. Wie soll ich dann die Bäumchen am besten lagern bis zum Frühjahr? Mir stehen ein Kühlschrank, ein etwa 10°C warmer heller Kellerraum und ein 18-20°C warmer heller Raum im Haus zur Verfügung.
  Moinmoin,
wir würden Ihnen St. Julien A als Unterlage empfehlen, sie eignet sich für Buschobst und Halbstämme.
Die im Januar veredelten Unterlagen lagert man am besten erstmal in einer Plastiktüte im Kühlschrank, bis das Wetter draußen wärmer wird (März oder April). Dann können sie getopft oder gleich ins Freiland gesetzt werden.
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert
  Eintrag hinzugefügt am 28.11.2018
 
Eintrag: #10991 Hallo Team Eggert,
wir haben in unserem Schrebergarten einen gefühlt uralten Zwetschgenbaum. Wir haben den Garten letztes Jahr übernommen, und der Vorbesitzer konnte uns nicht sagen, was das für eine Sorte ist und wie alt der Baum ist. Da er dieses Jahr bombastisch getragen hat und wir nach 45 Kilo Zwetschgen aufgehört haben zu pflücken (es war immer noch was dran), würden wir gerne diesen Baum veredeln, falls er irgendwann mal einem Sturm zum Opfer fallen sollte. Da unser Garten nicht so groß ist (höher als vier Meter sollte er nicht werden), wäre die Frage, welche Unterlage wir zum veredeln nehmen können.
Danke und Grüße aus den Bergischen Land.
  Moinmoin,
eine schwachwachsende Unterlage für kleine Pflaumenbäume ist die Unterlage Wavit.
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert
  Eintrag hinzugefügt am 29.10.2018
 
Eintrag: #10247 hallo ihr freundlichen gärtner,
ich habe verschiedene unterlagen von ihnen bezogen. einige unterlagen der sorte st. julien A haben allerdings die verwendeten edelreiser nicht angenommen. das lag sicher an meinem unvermögen, denn es war mein erster veredlungsversuch. nun meine 2 fragen:
1. kann ich die unterlagen im nächsten jahr erneut verwenden?
2. was wird aus den unterlagen werden, wenn sie unveredelt bleiben würden? entwickeln sich daraus ev. auch pflaumenbäume, und sind dann auch verwertbare früchte zu erwarten?
mit freundlichen grüßen aus erfurt und vielen dank für ihre bemühungen.
  Moinmoin,
grundsätzlich kann man die Unterlagen wiederverwenden - entweder jetzt im Sommer zum Okkulieren oder im nächsten Spätwinter zum Kopulieren. Man muss nur einen von der Größe ungefähr passenden Edelreis für die Kopulation finden, je älter die Unterlage wird desto schwieriger wird das bzw. desto weiter oben muss man veredeln.
St. Julien trägt kleine grüne Pflaumen/Mirabellen. Hier finden Sie eine Abbildung von den in einigen Jahren zu erwartenden Früchten. Sie sind schon verwertbar, aber Ertrag und Geschmack sind besser, wenn man es doch noch mit einer Veredlung schafft.
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert
  Eintrag hinzugefügt am 20.03.2018
 
Eintrag: #10091 Sehr geehrte Damen und Herren,
ich habe letztes Jahr auf eine St. Julien A Unterlage eine Hanita Pflaume veredelt. Sie ist gut angewachsen und den Sommer über enorm in die Höhe gewachsen (2,3 m). Seitenarme hat sie noch keine gebildet. Muss ich sie jetzt in der Höhe zurückschneiden, damit sie Seitenarme bildet? Plan war, sie als kleiner Busch/Spindel zu erziehen. Mit freundlichen Grüßen Roland Hailfinger
  Moinmoin,
das ist wirklich ein beeindruckender Zuwachs für ein Jahr.
Um die Kronenbildung der Pflaume anzuregen, muss der Leittrieb tatsächlich gekappt werden. Ein Pflaumen-Busch, das bedeutet in der Baumschule eine Stammhöhe von ca. 60 cm, wird auf einer Höhe von ca. 80 cm gekappt, so dass die 4-6 Augen unterhalb des Schnitts beginnen auszutreiben. Treiben noch weiter unten Seitentriebe aus, müsste man diese entfernen.
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert
  Eintrag hinzugefügt am 13.02.2018
 
Eintrag: #10055 Welche Unterlage verwendet man denn für Marillen Halbstamm am Besten?
  Wenn man Marillen (bzw. Aprikosen) veredeln möchte, die späte als Halbstämme kultiviert werden sollen, sollte man auf eine starkwachsende Unterlage wie bspw. Brompton zurückgreifen.
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert
  Eintrag hinzugefügt am 28.01.2018
 
Eintrag: #9611 Hallo,
welche Pflaumenunterlage ist für feuchte, schwere Böden am besten geeignet? Der Baum sollte möglichst klein bleiben, wobei mir Robustheit wichtiger ist als Zwergenwuchs.
Beste Grüße!
  Moinmoin,
für schwere Böden ist die starkwachsende Unterlage Brompton zu empfehlen. Die schwächer wachsende Unterlage Wavit gilt als geeignet für alle Böden, sollte daher auch funktionieren, so lange der Boden nicht zu Staunässe neigt.
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert
  Eintrag hinzugefügt am 30.08.2017
 
Eintrag: #9007 Guten Morgen,
wir haben auf unserem Grundstück immer wieder "einkehrende" Wühlmäuse. Müssen wir diese Unterlage "eindrahten", oder wird sie von den Viechern verschmäht?
  Moinmoin,
grundsätzlich gibt es nur wenige Pflanzen, die sicher von Wühlmäusen verschmäht werden - und Obstbäume gehören leider eher zu den beliebten Nahrungsmitteln. Es wäre daher sinnvoll die Unterlagen in einen Drahtkorb zu pflanzen.
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert
  Eintrag hinzugefügt am 21.02.2017
 
Eintrag: #7917 Hallo Pflanzschule Eggert,
welche Unterlage(n) sind für einen Pfirsichhalbstamm geeignet?
  Moinmoin,
St Julien A wäre für einen Pfirsich als Halbstamm eine gute Wahl.
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert
  Eintrag hinzugefügt am 01.03.2016

[Neue Frage an den Support stellen]
   
Parse Time: 0.117s
Diese Webseite nutzt Cookies, um die einwandfreie Funktionsfähigkeit zu gewährleisten. Mit der weiteren Benutzung erklären Sie sich damit einverstanden. Mehr Informationen über die Verwendung von Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung
OK.