Baumschule Eggert - Blütensträucher, Baumschulen, Heckenpflanzen

Startseite » Katalog
 
Deutsch Svedish    Ihr Konto  |  Warenkorb  |  Kasse  |  Facebook  |  Instagram  |   
FAQ - häufig gestellte Fragen zum Thema: "Acer platanoides Drummondii"

Ein Blick ins FAQ reicht häufig schon aus, um Fragen zu beantworten. Unterteilt in Kategorien finden Sie garantiert die richtige Antwort auf Ihre Frage. Sollte dies nicht der Fall sein, erstellen Sie doch ein Ticket mithilfe unseres Support Systems.
 
FAQ Kategorie Anzeigen
Acer platanoides Drummondii
Acer platanoides Drumondii
 
Ausgewählte Kategorie: Acer platanoides Drummondii
 
Eintrag: #10672 Hallo Baumschule Eggert,
Ich habe bereits zwei dieser schönen Ahorne in der Baumschule gekauft, kann diese jedoch erst im Herbst in den Boden bringen, da genau an den Pflanzstellen im Moment noch 2 Kugelamberbäume stehen. Diese sollte man nach dem Blattaustrieb nicht mehr versetzen, deswegen muss ich bis Herbst warten.
Nun bringt mir einer der beiden braune Blätter, obwohl ich diese täglich gieße und darauf achte, dass sie nicht austrocknen. Vertragen sie die volle Sonne nicht als Containerware?
Danke!
  Moinmoin,
volle Sonne verträgt der Spitzahorn Drummondii auch als Containerpflanze. Es kann sein, dass die Blätter in der Sonne etwas verbrennen, wenn sie volle Sonne nicht gewöhnt sind und es sehr heiß ist. Es kann aber auch sein, dass der Spitzahorn zu nass oder zu trocken steht oder einen Düngerschaden hat. Wenn Sie möchten, können Sie uns gerne ein Foto zur Diagnose zuschicken.
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert
  Eintrag hinzugefügt am 24.06.2018
 
Eintrag: #8646 Guten Tag,
vor ca. einem Monat haben wir einen weissgerandeten Spitzahorn gepflanzt, der soweit gut anzugehen scheint. Der Baum hat bereits eine ansehnliche Höhe, allerdings ist die Vertikale Wuchsrichtung stark betont, inkl. Einem langen Einzeltrieb nach oben, weniger die Horizontale. Wir würden gerne auch die horizontale Wuchsrichtung anregen. Wie gehen wir hierzu am besten vor? Sollten wir direkt im Pflanzjahr jetzt den langen Vertikaltrieb um 40-50 cm kürzen?
Herzlichen Dank und viele Grüße!
  Moinmoin,
man kann den langen Trieb und die Seitentriebe jetzt gerne etwas einkürzen, damit sie sich stärker verzweigen und der Acer platanoides Drumondii eine breitere Krone bildet. Beim Leit- oder Haupttrieb muss man für einen schönen Kronenaufbau aber darauf achten, dass sich durch den Rückschnitt im Frühjahr nicht eine Doppelspitze entwickelt. Ist dies der Fall, entfernt man eine der beiden Spitzen und die verbliebene wird zum neuen Leittrieb.
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert
  Eintrag hinzugefügt am 10.11.2016
 
Eintrag: #7051 Mit der Frage in meiner E-Mail bin ich wohl verkehrt verstanden worden bzw. habe mich nicht richtig ausgedrückt.
Ich meinte mit "könnte man bei Ihnen erhalten" nicht die Unterlagen sondern die Reiser v. d. Sorte Drummondii. Unterlagen(Sämlinge) besitze ich selbst in verschiedenen Größen u. in Töpfen.
  Moinmoin,
Reiser haben wir voraussichtlich wieder ab Anfang März 2016 da (wenn es keinen längeren Frost gibt).
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert
  Eintrag hinzugefügt am 02.10.2015
 
Eintrag: #7042 Da ich gern eine Strauchform davon hätte (auch schon gesehen) und es immer nur Hochstamm im Angebot gibt, habe ich Folgendes zu fragen:
Könnte man es mit Reisern selbst auf kleine Spitzahorn-Sämlingspflanzen versuchen, wenn man diese erhalten kann.-Evt bei Ihnen?
  Moinmoin,
Ahorn wird in der Regel im Sommer durch Okkulieren veredelt, im Prinzip ist aber auch die Kopulation im Winter möglich. Spitzahorn-Sämlingsunterlagen können Sie von uns bekommen, fragen Sie am besten im Winter nochmal nach, dann schauen wir, was wir liefern können.
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert
  Eintrag hinzugefügt am 02.10.2015
 
Eintrag: #5509 Wie oft sind die größeren Bäume umgepflanzt worden?
  Die Containerbäume von Acer platanoides Drummondii sind in der Regel 2 bis 3 x verschult.
Gruß
Ihre Baumschule Eggert
  Eintrag hinzugefügt am 18.08.2014
 
Eintrag: #5244 Sehr geehrte Damen und Herren,
wir suchen einen interessanten Hausbaum für unseren kleinen Garten (ca. 300 m²). Der Platz ist vollsonnig, nicht windgeschützt, nährstoffreicher, lehmiger Boden. Uns wurde der Acer platanoides Drumondii empfohlen und auch der Acer ginnala hat unser Interesse geweckt. Würde einer der beiden zu unserem Garten passen?
Wie anfällig sind die beiden gegen Krankheiten, wird der Acer platanoides Drumondii nicht zu groß für uns? Oder kann man ihn durch entsprechenden Schnitt auch auf einer Höhe von 5-7 m halten? Können Sie uns ggf. einen anderen Baum empfehlen?
MfG
  Von den Standortbedingungen sollten beide Acer bei Ihnen gedeihen. Der Feuerahorn, Acer ginnala, erreicht ungefähr die Höhe, die Sie anstreben, entwickelt sich aber sehr stark in die Breite. Ohne Schnitt wird er für Ihren Garten vermutlich zu breit werden. Die jungen Triebe kann man aber gut einkürzen, zu weit ins alte (mehrjährige) Holz, sollte man aber nicht schneiden, da er dann nur schwer wieder austreibt.
Der weißgerandete Spitzahorn, Acer platanoides Drummondi, wird für einen normalen Garten schon recht groß. Wenn er nicht zu viel Platz beanspruchen bzw. beschatten soll, kann man ihn zwar beschneiden, wenn es sein muss, aber so richtig gerne mag er es nicht. Außerdem ist er bei Schnitt recht anfällig für die Rotpustelkrankheit (Pilze, die durch die Wunde eindringen können).
Anfällig sind Acer für Verticillium - besonders an eher feuchten Standorten - und gelegentlich auch für Blattkrankheiten wie Mehltau, Blattflecken etc., die aber nicht weiter schlimm sind.
Ein alternativer Ahorn, der deutlich langsamer wächst und kleiner bleibt, ist zum Beispiel der weißbunte Ahorn, Acer campestre Carnival. Ab September haben wir den auch wieder als Hochstamm. Ebenfalls weißbunt wäre z.B. der Eschenahorn, Acer negundo Flamingo, hat aber kein ahorntypisches Aussehen. Ein zwar ähnlich groß wie Acer platanoides Drummondii werdender Ahorn, der aber langsamer wächst, wäre der Rotahorn, Acer rubrum bzw. Acer rubrum Red Sunset.
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert
  Eintrag hinzugefügt am 08.07.2014
 
Eintrag: #5114 Sehr geehrte Damen und Herren,
ich habe dieses Frühjahr einen Weißgerandeten Spitzahorn gepflanzt. Die Blätter an einem oberen Zweig sind allerdings nicht weißgerandet, sondern normal grün. Muss dieser Zweig herausgeschnitten werden, oder werden die Blätter im nächsten Jahr weißgerandet? Die anderen Blätter sehen sehr schick aus, Baum hat auch sehr gut ausgetrieben und eine dichte Krone.
  Der nicht weißgerandete Trieb müsste soweit wie möglich zurückgeschnitten werden. Es ist bei weißgerandeten Ahorn, Acer platanoides Drummondii, ganz normal, dass manchmal ein einzelner Trieb in die Art zurückschlägt, also das ursprüngliche Aussehen des Spitzahorns annimmt und an sich ist es auch überhaupt nicht schlimm. Die Triebe mit den komplett grünen Blättern sind bloß etwas wuchskräftiger und durchsetzungfähiger als die panaschierten Blätter, so dass die Gefahr besteht, dass die weißgrünen beblätterten Triebe auf Dauer zurückgedrängt werden und der Baum langsam zunehmend vergrünt.
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert
  Eintrag hinzugefügt am 19.06.2014
 
Eintrag: #4048 Sie bieten oben einen weißgerandeten Spitzahorn mit 10-12 cm Stamm an. Würde gerne wissen, wie hoch der Baum jetzt ist.
  Insgesamt ist ein weißgerandeter Ahorn, Acer platanoides Drumondii, bei einer Stammhöhe von ca. 2 m zwischen 3,50 und 4,00 m hoch.
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert
  Eintrag hinzugefügt am 16.07.2013
 
Eintrag: #3971 Guten Tag - ist dies ein schnellwachsender Baum, und wie ist die Herbstfärbung? Ist er sehr anfällig für Krankheiten wie Mehltau ??
Danke für ihre Antwort.
  Der weißgerandete Ahorn, Acer platanoides Drumondii, ist, wenn er erstmal gut eingewurzelt ist und gute Standortbedingungen hat, ein recht schnellwachsender Baum (zwischen 0,5 und 1,0 m Jahreszuwachs). Die Herbstfärbung ist gelb, aber nicht ganz so stark ausgeprägt wie beim einfachen Spitzahorn.
Besonders anfällig ist der weißgerandete Ahorn für Krankheiten nicht, aber gerade bei eher feucht-kalten Sommern ist es leider durchaus möglich, dass er von Pilzerkrankungen wie z.B. Mehltau befallen wird.
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert
  Eintrag hinzugefügt am 01.07.2013
 
Eintrag: #2827 Ich bin noch auf der Suche nach einen geeigneten "Hausbaum", den ich im Herbst pflanzen möchte. Von der Form und Wuchshöhe (Haus ist ca. 7,5 m hoch) gefällt mir der Acer platanoides Drumondii sehr gut, ich habe allerdings noch eine Frage zu den Wurzeln. Der gewünschte Standort liegt ca. 5 m vom Haus und zur anderen Seite ca. 2 m von einer Trockenmauer entfernt, wobei die Ebene auf der der Baum steht höher liegt (ca. 90 cm) als der Mauerfuß. Sind mit díesem Baum Probleme mit den Wurzeln und insbesondere der Mauer zu erwarten? Welche Art wäre sonst noch gut geeignet?
Danke!
  Der weißgerandete Spitzahorn, Acer platanoides Drumondii, hat eine relativ feine Wurzel und ist ein Flach- bis Herzwurzler. Die nächsten mindestens 25 Jahre sollte es keinerlei Probleme geben. Im hohen Alter, also in 50-100 Jahren mag der Baum allerdings so groß geworden sein, dass er die Trockenmauer vielleicht doch irgendwann umstösst - die Frage wäre, ob die Mauer überhaupt so lange durchhält. Als Faustregel gilt, dass die Krone eines Baumes im Volumen ungefähr seinem Wurzelwerk entspricht.
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert
  Eintrag hinzugefügt am 16.06.2012

[Neue Frage an den Support stellen]
   
Parse Time: 0.087s
Diese Webseite nutzt Cookies, um die einwandfreie Funktionsfähigkeit zu gewährleisten. Mit der weiteren Benutzung erklären Sie sich damit einverstanden. Mehr Informationen über die Verwendung von Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung
OK.