Baumschule Eggert - Blütensträucher, Baumschulen, Heckenpflanzen

Startseite » Katalog
 
Deutsch Svedish    Ihr Konto  |  Warenkorb  |  Kasse  |  Facebook  |  Instagram  |   
FAQ - häufig gestellte Fragen zum Thema: "Hydrangea macrophylla Rosita"

Ein Blick ins FAQ reicht häufig schon aus, um Fragen zu beantworten. Unterteilt in Kategorien finden Sie garantiert die richtige Antwort auf Ihre Frage. Sollte dies nicht der Fall sein, erstellen Sie doch ein Ticket mithilfe unseres Support Systems.
 
FAQ Kategorie Anzeigen
Hydrangea macrophylla Rosita
Hydrangea Hybride Rosita
 
Ausgewählte Kategorie: Hydrangea macrophylla Rosita
 
Eintrag: #6360 Liebe Gartenfachleute!
Unsere alte Thuja-Hecke ist dabei den Geist aufzugeben. Mein Wunsch wäre, etwas Blühendes zu pflanzen (es handelt sich um ca. 25 m). Ich dachte dabei an Hortensie oder Lavatera, evtl. Berberitze. Es sollte nichts geschnitten werden, sondern natürlich wachsen dürfen. Oder hätten Sie noch andere Vorschläge? Und wie bekommt man die Thuja-Wurzeln raus, ohne größere Schäden anzurichten? Danke für Ihre Antwort und liebe Grüße.
  Moinmoin,
die einfachste Art Wurzeln zu entfernen, ist sie mit einem Traktor und einem Drahtseil aus dem Boden zu ziehen. Dazu braucht man aber etwas Platz und mit leichten Kollalteralschäden ist zu rechen. Schonender geht mit dem Ausgraben per Hand, die stärkeren, zu weit reichendne Wurzeln kann man mit dem Spaten oder der Astschere (ev. Baumsäge) durchtrennen. Austreiben wird die Thuja aus den im Boden verbeliebenden Wurzelresten nicht wieder, aber für die nachfolgenden Pflanzen ist es besser, die Wurzeln soweit es geht zu entfernen.
Für eine lockere Grenzpflanzung kann man Hortensien gerne verwenden, bis sie tatsächlich an die 2 m hoch sind dauert es aber noch längere Zeit. Malvenblüte (Lavatera) ist eher ungeeignet als Sichtschutz, da sie immer wieder zurückfriert und stark zurückgeschnitten werden sollte. Berberitzen sind durchweg geeignet und lassen sich bei Bedarf auch gut schneiden.
Für eine unkomplizierte, gemischte Blütenhecken sind sonst noch Weigelien, Dievillie, Jasmin (Philadelphus) und Deutzien geeignet - gerne auch in Kombination mit Hortensien.
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert
  Eintrag hinzugefügt am 03.02.2015
 
Eintrag: #2784 Liebes Baumschulen-Team, ich habe diese Hortensie im letzten Jahr gepflanzt. Nachdem nach dem Winter nur noch die trockenen Halme standen, treibt sie jetzt wieder neu aus. Wann blüht sie denn dann? Und wie muss ich sie nach der Blüte schneiden?
  Vermutlich hat Ihre Bauernhortensie Rosita, Hydrangea Hybride Rosita, einen Frostschaden erlitten und treibt jetzt von unten frisch aus. Da sie immer am letztjährigen Holz blüht, bedeutet das, dass Sie diese Jahr leider auf die Blütenpracht verzichten müssen. Aus dem selben Grund schneidet man Hortensien auch kaum. Man kann sie ein wenig auslichten, aber ein Gerüst muss immer stehen bleiben, wenn sie blühen soll.
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert
  Eintrag hinzugefügt am 04.06.2012
 
Eintrag: #177 Sehr geehrte Damen und Herren, ich habe Bauern-und Tellerhortensien in meinem Garten. Kann ich beide Sorten nach der Blüte zurück schneiden?
  Ja, die Pflanzen blühen am zweijährigen Holz. Aus diesem Grund empfiehlt sich der Schnitt bei den macrophylla-Sorten direkt danach. he
  Eintrag hinzugefügt am 20.08.2009

[Neue Frage an den Support stellen]
   
Parse Time: 0.114s
Diese Webseite nutzt Cookies, um die einwandfreie Funktionsfähigkeit zu gewährleisten. Mit der weiteren Benutzung erklären Sie sich damit einverstanden. Mehr Informationen über die Verwendung von Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung
OK.