Baumschule Eggert - Blütensträucher, Baumschulen, Heckenpflanzen

Startseite » Katalog
 
Deutsch Svedish    Ihr Konto  |  Warenkorb  |  Kasse  |  Facebook  |  Instagram  |   
FAQ - häufig gestellte Fragen zum Thema: "Rosa sweginzowii Macrocarpa"

Ein Blick ins FAQ reicht häufig schon aus, um Fragen zu beantworten. Unterteilt in Kategorien finden Sie garantiert die richtige Antwort auf Ihre Frage. Sollte dies nicht der Fall sein, erstellen Sie doch ein Ticket mithilfe unseres Support Systems.
 
FAQ Kategorie Anzeigen
Rosa sweginzowii Macrocarpa
Rosa sweginzowii Macrocarpa
 
Ausgewählte Kategorie: Rosa sweginzowii Macrocarpa
 
Eintrag: #3672 Hallo,
wenn ich die Flaschenhagebutte jedes Jahr runterschneide, wird Sie dann auch so groß?
  Wenn man die Rosa sweginzowii Macrocarpa jedes Jahr runterschneidet, würde sie nur ca. 50-75 cm hoch werden. Allerdings hätte man dann auch keine Blüten und Hagebutten, da die Rose am zweijährigen Holz blüht. Man sollte sie daher eigentlich nur gelegentlich auslichten und einzeln Triebe zurückschneiden.
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert
  Eintrag hinzugefügt am 06.03.2013
 
Eintrag: #2378 Hallo,
ist der Geschmack der Hagebutten vergleichbar mit denen der wilden einheimischen Heckenrose? Wie muss ich die Rose schneiden, damit ich einen hohen Hagebuttenertrag habe? Kommt die Rose mit einem halbschattigen Standort zurecht?
  Rosa sweginzowii Macrocarpa hat von sich aus einen recht reichen, schönen Hagebuttenschmuck. Wie gut die Hagebutten schmecken, kann ich Ihnen jedoch leider nicht sagen, da es sich dabei nicht um eine typische Ertragsrose handelt - essbar sind sie aber auf jeden Fall.
Zur Ernte von fleischigen, schmackhaften Hagebutten empfehlen sich vor allem die Hundsrose (Rosa canina) und die Vitaminrose (Rosa PiRo 3). Aber auch die Apfelrose (Rosa villosa), die runde Früchte bekommt, ist sehr gut geeignet.
Für alle genannten Rosen, auch Rosa sweginzowii Macrocarpa, gilt, dass sie an den zweijährigen Trieben blühen, d.h. sie dürfen nicht jedes Jahr zurückgeschnitten werden. Im zeitigen Frühjahr lichtet man sie nur etwas aus und entfernt totes, krankes und schwaches Material.
Ein halbschattiger Standort wird von den Strauchrosen toleriert, ein sonniger Standort wäre allerdings besser.
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert
  Eintrag hinzugefügt am 10.03.2012

[Neue Frage an den Support stellen]
   
Parse Time: 0.102s
Diese Webseite nutzt Cookies, um die einwandfreie Funktionsfähigkeit zu gewährleisten. Mit der weiteren Benutzung erklären Sie sich damit einverstanden. Mehr Informationen über die Verwendung von Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung
OK.