Baumschule Eggert - Blütensträucher, Baumschulen, Heckenpflanzen

Startseite » Katalog
 
Deutsch Svedish    Ihr Konto  |  Warenkorb  |  Kasse  |  Facebook  |  Instagram  |   
FAQ - häufig gestellte Fragen zum Thema: "Malus Tina"

Ein Blick ins FAQ reicht häufig schon aus, um Fragen zu beantworten. Unterteilt in Kategorien finden Sie garantiert die richtige Antwort auf Ihre Frage. Sollte dies nicht der Fall sein, erstellen Sie doch ein Ticket mithilfe unseres Support Systems.
 
FAQ Kategorie Anzeigen
Malus Tina
Malus Tina
 
Ausgewählte Kategorie: Malus Tina
 
Eintrag: #10442 Hallo,
wird der breite, malerische Wuchs eher mit einem Strauch oder einem Stämmchen erzielt?
Vielen Dank für die Beantwortung.
  Moinmoin,
die Wuchsform des Zierapfels Tina ist sehr ähnlich und immer relativ breit, egal ob als Strauch oder auf einem Stämmchen. Als Strauch hat man eher einen breit buschigen Zierapfel. Auf einem Stämmchen veredelt hat man ein kleines Bäumchen mit breitovaler Krone, dessen Triebe auch mal ganz leicht überhängen, wenn sie nicht geschnitten werden.
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert
  Eintrag hinzugefügt am 07.05.2018
 
Eintrag: #9415 Hallo,
ich habe im Frühjahr bei Ihnen zwei Zierapfel-Stämmchen Tina gekauft und in meinen Garten gepflanzt. Die Bäumchen scheinen gut angewachsen zu sein.
Mich beunruhigt jedoch Folgendes: Obwohl ich darauf achtete, dass der Wurzelbereich der Stämmchen nicht austrocknet, sind die äußeren Blätter an den Ästen bei beiden Stämmchen derzeit trocken und rollen sich z.T. auch zusammen. Die Blätter, die sich an den Ästen dichter zu den Stämmen hin befinden, sind hingegen frisch und schön grün.
Hätte ich im Frühjahr mit der Pflanzung vielleicht auch einen Pflanzschnitt durchführen müssen? Könnte das die Ursache für diese Erscheinung sein? Wenn ja, kann ich den Pflanzschnitt jetzt noch nachholen und wie?
Welche weiteren Schnittmaßnahmen (Erziehungsschnitt, Erhaltungsschnit u.s.w.) sind erforderlich? Worauf sollte ich dabei achten?
Herzlichen Dank und viele Grüße!
  Moinmoin,
bei Topfpflanzen ist die Durchführung eines Pflanzschnitts nicht notwendig. Wenn man möchte, kann man die Zieräpfel Tina jetzt etwas in Form schneiden, es reicht aber auch im nächsten Frühjahr. Im Prinzip wird der Schnitt eines Zierapfels so durchgeführt wie ein Obstbaumschnitt, ein Schnitt ist nicht unbedingt notwendig.
Könnte es trotz Wässerung passiert sein, dass die Zieräpfel Tina mal kurzfristig trocken standen? Ein Trockenschaden zeigt sich oft erst nachdem die Ursache schon längst beseitigt ist - sei es durch Wässerung, sei es durch Regen. Eingerollte und braun werdende Blätter können auch durch Läuse verursacht werden.
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert
  Eintrag hinzugefügt am 25.07.2017
 
Eintrag: #8999 Eine Frage, bezieht sich die Höhenangabe des Stämmchens auf den Stamm oder auf die Gesamthöhe?
Liebe Grüße!
  Moinmoin,
die Höhenangabe beim Zierapfel-Stämmchen Tina bezieht sich auf die Stammhöhe, die Gesamthöhe ist etwas größer.
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert
  Eintrag hinzugefügt am 20.02.2017
 
Eintrag: #8744 Hallo,
ich möchte gerne noch einen Zierapfelbaum pflanzen. Leider fehlen die Angaben für die Dauer der Früchte am Baum. Ich nutze die Früchte für Adventsschmuck und suche deshalb einen Zierapfel mit tiefroten Äpfeln, die am besten bis Ende November am Baum hängen. Diese Frage gilt auch allgemein für alle anderen Sorten.
Liebe Grüße!
  Moinmoin,
unserer Erfahrung nach halten die Äpfel von Red Sentinel recht lange, aber auch Evereste und Professor Sprenger finden oft Verwendung in der Floristik. Will man etwas größere Äpfel eignet sich auch Malus prunifolia, für sehr kleine Äpfel empfiehlt sich Malus floribunda.
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert
  Eintrag hinzugefügt am 07.12.2016
 
Eintrag: #8644 Hallo,
ich habe vor 2 1/2 Jahren einen Malus Tina auf Stamm gepflanzt. Weil wir den Garten jetzt doch etwas umgestalten wollen, würde ich das Bäumchen gerne umsetzen. Ist das nach 2 1/2 Jahren noch problemlos möglich? Kann ich das jetzt noch erledigen oder soll ich lieber bis zum Frühjahr warten? Wie großzügigen sollte man um dem Stamm herum abstechen?
Vielen Dank und viele Grüße!
  Moinmoin,
nach zweieinhalb Jahren ist das Umpflanzen der Malus Tina noch risikolos möglich. Am besten macht man das jetzt im Herbst, wenn das Bäumchen die Blätter weitgehend verloren hat. Der November ist normalweise ein guter Zeitraum für solche Arbeiten - wenn nicht gerade ein plötzlicher Wintereinbruch kommt. So lange es nur mal gelegentlich etwas Nachfrost gibt, kann man das Umpflanzen durchführen. Wie groß der Ballen sein sollte hängt auch von der Größe des Baumes ab, mit einem Ballendurchmesser von ca. 60 cm sollte man aber auf der sicheren Seite sein.
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert
  Eintrag hinzugefügt am 10.11.2016
 
Eintrag: #3370 Hallo liebes Team,
wir liebäugeln mit dem Strauch. Frage mich allerdings, wie das Wurzelwerk sein wird, wenn der Strauch ausgewachsen ist. Die Pflanzstelle ist am Haus direkt (ca. 50-100 cm Abstand) geplant.
Ist dies möglich? Oder werden die Wurzeln mit unserem Mauerwerk in Konflikt geraten?
Herzlichen Dank und viele Grüße!
  Da der Zierapfel Malus Tina eher schwachwachsend ist, ist auch das Wurzelwerk nicht allzu stark ausgeprägt. Einen Meter Abstand zu Mauer sollte man aber schon wählen, damit nicht nur die Wurzeln sondern auch der Strauch selber genügend Platz haben.
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert
  Eintrag hinzugefügt am 25.10.2012
 
Eintrag: #2926 Ich bekommt diesen Zierapfel in den nächsten Tagen von Ihnen geliefert und möchte das Pflanzloch vorbereiten. Da mein Garten teilweise mit irgendwelchem Geländematerial aufgeschüttet ist, müsste ich wissen, welche Wurzeln der Zierapfel entwickelt und wie viel Raum ich für die Wurzeln einplanen soll. Wie tief würden Sie auskoffern und welche Bodenzusammensetzung füllt man idealerweise für diesen Strauch ein?
  Malus Tina gehört zu den schwach wachsenden Zieräpfeln. Alle Äpfel lieben einen nahrhaften, gerne auch etwas anlehmigen Boden. Der Boden sollte aber auf keinen zur Vernässung neigen. Das Wurzelsystem ist eher schwach ausgeprägt, und es reicht wenn das Pflanzloch 40 cm tief & breit ist und dann wieder mit ca. 20 cm guten Mutterboden aufgefüllt wird. Darauf dann die Containerpflanze setzen und das Pflanzloch mit Erde verfüllen und gut antreten.
Gruß
Ihre Baumschule Eggert
  Eintrag hinzugefügt am 12.07.2012
 
Eintrag: #2476 Ich habe gestern diesen Zierapfel gekauft und bin noch nicht sicher, ob ich ihn im Garten oder in einen Kübel pflanzen soll.
Wie groß und tief muss ein Kübel sein? Wie tief muss das Pflanzloch im Garten sein? Er ist jetzt ca. 150 cm groß.
  Der Zierapfel Tina sollte lieber in den Garten gepflanzt werden, dort lässt er sich wesentlich besser pflegen. Das Pflanzloch sollte ein wenig größer als der Ballen sein, das oberste Ende des Ballens sollte sich in etwa auf einer Höhe mit der Eroberfläche befinden.
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert
  Eintrag hinzugefügt am 28.03.2012
 
Eintrag: #2084 An unserem Malus Tina haben sich in diesem Jahr Wildtriebe gebildet. Müssen diese entfernt werden oder verzweigt sich der Malus neu?
Bitte freundlichst um Ihren Rat und bedanke mich herzlichst.
  Wildtriebe entspringen unterhalb der Veredlungsstelle, meistens im Bereich des Wurzelhalses. Sie haben im Gegensatz zum Zierapfel Tina größere und ganzrandige Blätter. Sie müssen auf jeden Fall basal entfernt werden, da die Unterlage stärker wächst und im Laufe der Jahre den Zierapfel überwuchern wird.
Gruß
Ihre Baumschule Eggert
  Eintrag hinzugefügt am 31.10.2011
 
Eintrag: #1885 Sehr geehrte Gärtnerinnen und Gärtner,
ich habe meinen Cercis Canadensis" Forest Pansy" vermutlich an den Verticillium-Pilz verloren. Ist es gefahrlos möglich einen Malus "Tina" an die gleiche Stelle zu pflanzen? Falls der Zierapfel nicht ausreichend resistent ist, was kann ich stattdessen pflanzen?
Vielen Dank für Ihren Rat!
  Leider zeigt sich der Verticillium-Pilz mit einer großen Bandbreite und theoretisch kann wohl so ziemlich jedes Gehölz erkranken. Allerdings sind die Anfälligkeiten sehr unterschiedlich und nach unserer Einschätzung sollte die Nachpflanzung von Malus möglich sein, eine Garantie können wir selbstverständlich nicht geben.
Als Vorsichtsmaßnahme ist es möglich, einen möglichst großzügigen Bodenaustausch vorzunehmen, was natürlich eine aufwändige Maßnahme ist und auch hier die Wirkung nicht garantiert ist.
Mit freundlichen Grüßen, Christina Kulp
  Eintrag hinzugefügt am 02.09.2011
 
Eintrag: #1702 Sehr geehrte Damen und Herren, ich würde den Zierapfel Tina gerne in Kübel pflanzen. Ist dieser Malus dafür geeignet?
  Der Zwerg-Zierapfel, Malus Tina, ist sogar sehr gut für die Haltung im Kübel geeignet. Er ist sehr blühfreudig, gut schnittverträglich und kann über mehrere Jahre im Kübel gehalten werden.
Wichtig ist dabei ein ausreichend großes Gefäß für den Wurzelraum und eine gute, regelmäßige Versorgung mit Nährstoffen und Wasser. Sie sollten auf jeden Fall eine hochwertige Blumenerde verwenden, die eine gute Strukturstabilität und Wasserhaltekraft aufweist. Ca. alle 2-3 Jahre sollte die Pflanze herausgenommen werden und mit einem Wurzelschnitt versehen in neues Substrat eingetopft werden.
Mit freundlichen Grüßen Christina Kulp
  Eintrag hinzugefügt am 25.06.2011
 
Eintrag: #1535 Guten Tag,
Ich möchte einen Zierapfel auf einen Platz im Terrassenbeet pflanzen, wo vorher 5 Jahre eine Hochstammrose stand, die aber letzten Winter erfroren ist. Kann ich dies tun, oder ist das wegen der Bodenmüdigkeit nicht möglich? Beide Pflanzen gehören ja zu den Rosacae.
Macht es Sinn, den Strauch dort zu pflanzen?
  Der Zierapfel `Tina`wird im Container geliefert und bringt Wurzelwerk und Boden mit sich. Eine Bodenmüdigkeit kann durchaus bestehen und vor der Pflanzung eines weiteren Gehölzes aus der Familie der Rosengewächse ist eine Aufbesserung des Pflanzbereiches durch großzügigen Bodenaustausch und Einarbeitung von Pflanzerde empfehlenswert. Die Bodenmüdigkeit führt zu Minderwuchs der Folgepflanze.
Mit freundlichen Grüßen, C.Kulp
  Eintrag hinzugefügt am 07.05.2011
 
Eintrag: #1478 Ist der Zierapfel wirklich sehr frostfest? Also auch für Südbayern mit viel Schnee geeignet?
  Ja, der Zwerg-Zierapfel, Malus `Tina`, ist sehr frosthart und Sie können Ihn in Ihrer Region pflanzen.
Mit freundlichen Grüßen, C.Kulp
  Eintrag hinzugefügt am 21.04.2011
 
Eintrag: #1352 Wie schnell wächst Malus Tina in etwa?
  Der Zwerg-Zierapfel Tina, Malus sargentii Tina, wächst etwa 10 cm pro Jahr im Durchmesser, im Alter stagnierend.
Mit freundlichen Grüßen, C.Kulp
  Eintrag hinzugefügt am 24.03.2011
 
Eintrag: #1116 Der Zierapfel soll an einem Platz gepflanzt werden, wo vorher eine alte Koreatanne stand. Der Boden ist lehmig und nährstoffreich. Was muss ich dem Boden zufügen, damit sich der Baum an der Stelle wohlfühlt?
Vielen Dank für Ihre Mühe.
  Zieräpfel lieben einen lehmigen und nährstoffreichen Boden - von daher ist dieser Standort für den Malus Tina sehr gut geeignet. Es kann sein, dass der Boden im Laufe der Zeit relativ sauer durch die Nadeln der Koreatanne geworden ist. Ist das der Fall, kann man den Säuregrad des Bodens mit einer Gabe Kalk (CaCO³) wieder anheben.
Zudem liebt Malus Tina einen möglichst sonnigen Standort.
Gruß
Ihre Baumschule Eggert
  Eintrag hinzugefügt am 17.01.2011
 
Eintrag: #837 Wie lange es dauert, bis er eine Höhe von 2m erreicht hat und kann er eventuell auch noch etwas größer werden ?
  Dieser Zierapfel ist wirklich sehr schwachwüchsig und erreicht ca Meter Wuchshöhe erst im Alter (frühestens ab 10 Jahre). MfG C.Kulp
  Eintrag hinzugefügt am 09.09.2010

[Neue Frage an den Support stellen]
   
Parse Time: 0.109s
Diese Webseite nutzt Cookies, um die einwandfreie Funktionsfähigkeit zu gewährleisten. Mit der weiteren Benutzung erklären Sie sich damit einverstanden. Mehr Informationen über die Verwendung von Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung
OK.