Baumschule Eggert - Blütensträucher, Baumschulen, Heckenpflanzen

Startseite » Katalog
 
Deutsch Svedish    Ihr Konto  |  Warenkorb  |  Kasse  |  Facebook  |   
FAQ - häufig gestellte Fragen zum Thema: "Prunus serrula"

Ein Blick ins FAQ reicht häufig schon aus, um Fragen zu beantworten. Unterteilt in Kategorien finden Sie garantiert die richtige Antwort auf Ihre Frage. Sollte dies nicht der Fall sein, erstellen Sie doch ein Ticket mithilfe unseres Support Systems.
 
FAQ Kategorie Anzeigen
Prunus serrula
Prunus serrula
 
Ausgewählte Kategorie: Prunus serrula
 
Eintrag: #5575 Hallo,
was eignet sich zur Unterpflanzung?
  Das ist weitgehend Geschmackssache. Die Mahagonykirsche, Prunus serrula, braucht einen guten Boden und die Unterpflanzung sollte je nach Lichteinfall auch etwas schattenverträglich sein. In Frage kommen zum Beispiel Golderdbeere (Waldsteinia ternata), Schaumblüte (Tiarella cordifolia), Storchschnabel (Geranium), Glockenblume (Campanula) etc.
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert
  Eintrag hinzugefügt am 03.09.2014
 
Eintrag: #4775 Hallo,
habe im Frühjahr die Prunus serrula gepflanzt. Irgendwie scheint sie nicht weiter wachsen zu wollen, zumindest sehe ich keine neuen Blattaustriebe. Habe sie vollsonnig gepflanzt. Der Boden ist leider nach dem regenreichem Frühjahr ziemlich nass und trocknet schlecht ab. Verträgt der Baum die Nässe, oder sollte ich lieber einen anderen Standort suchen?
  Wenn der Boden so gar nicht richtig abtrocknet, kann das in der Tat ein Problem für die Mahagony-Kirsche, Prunus serrula, sein und zu den beobachteten Wachstumshemmungen führen. Befinden sich die Wurzeln in Wasser, bekommen sie nicht genügend Sauerstoff und beginnen zu gammeln; auf Dauer geht die Pflanze ein. Besonders auf von schweren Baumaschinen befahrenen Neubaugrundstücken - aber nicht nur da - kann es zu Verdichtungen im Boden kommen, die das dieses Jahr recht üppige Regenwasser an manchen Stellen im Garten schlechter abfließen lassen. Es muss oberflächlich gar nich mal unbedingt stark sichtbar sein, aber unterirdische steht die Wurzel trotzdem im gestauten Wasser.
Der Sommer ist zwar kein guter Zeitpunkt für das Umpflanzen eines Gehölzes, aber in diesem Fall sollte man es gegebenenfalls tun. Am besten gräbt man erstmal etwas neben der Kirsche ein Loch, so dass man die Wurzeln nicht schädigt, und schaut, wie sich die Situation dort darstellt. Ist der Boden dort seh nass und riecht eventuell auch schon etwas faulig, sollte man die Kirsche auf jeden Fall woanders hinsetzen.
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert
  Eintrag hinzugefügt am 03.02.2014
 
Eintrag: #4104 Ich habe gelesen, dass für meine Süßkirsche "Burlat" auch eine Zierkirsche infrage käme. Wäre dazu die Mahagonykirsche eine gute Wahl?
  Die Mahagonikirsche, Prunus serrula, blüht verhältnismäßig spät und daher nach den meisten Süßkirschen. Als Befruchter für die recht frühe Kirschsorte Burlat ist sie daher ungeeignet.
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert
  Eintrag hinzugefügt am 29.07.2013

[Neue Frage an den Support stellen]
   
Parse Time: 0.094s
Diese Webseite nutzt Cookies, um die einwandfreie Funktionsfähigkeit zu gewährleisten. Mit der weiteren Benutzung erklären Sie sich damit einverstanden. Mehr Informationen über die Verwendung von Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung
OK.