Baumschule Eggert - Blütensträucher, Baumschulen, Heckenpflanzen

Startseite » Katalog
 
Deutsch Svedish    Ihr Konto  |  Warenkorb  |  Kasse  |  Facebook  |  Instagram  |   
FAQ - häufig gestellte Fragen zum Thema: "Rhodotypos scandens"

Ein Blick ins FAQ reicht häufig schon aus, um Fragen zu beantworten. Unterteilt in Kategorien finden Sie garantiert die richtige Antwort auf Ihre Frage. Sollte dies nicht der Fall sein, erstellen Sie doch ein Ticket mithilfe unseres Support Systems.
 
FAQ Kategorie Anzeigen
Rhodotypos scandens
Rhodotypos scandens
 
Ausgewählte Kategorie: Rhodotypos scandens
 
Eintrag: #8483 Hallo,
ich habe im Frühjahr einen Rhodotypos scandens bei Ihnen gekauft. Inzwischen ist das Gehölz ca. 1,5 bis 2 m breit (wobei das einzelne lange überhängende Äste sind) und ca. 0,8 bis 1 m hoch. Das Ganze sieht also eher wie eine Spinne aus.
Verträgt das Gehölz Schnitt, damit ich den Wuchs etwas kompakter gestalten kann? Oder ist das nur anfangs so, und der Busch wird später dichter und baut sich mehr in die Höhe auf?
  Moinmoin,
mit der Zeit wir der Rhodotypos scandens schon dichter und höher, aber die Beschreibung hört sich schon sehr ausladend und licht an. Am besten schneidet man die Rosenkerrie im frühen Frühjahr vor dem Austrieb mal kräftig zurück, damit sie dichter und kompakter wird.
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert
  Eintrag hinzugefügt am 26.10.2016
 
Eintrag: #6590 Guten Tag,
wovon hängt es ab, ob die Pflanze 1,5 m oder 2 m hoch wird?
Danke für Ihre Antwort!
  Moinmoin,
die Endhöhe der Rosenkerrie (Rhodotypos scandens) hängt von den Standortbedingungen ab - z.B. Boden, Licht, Feuchtigkeit, Klima, Höhenlage, geschützt/ungeschützt...
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert
  Eintrag hinzugefügt am 13.03.2015
 
Eintrag: #6288 Guten Abend Herr Eggert,
verträgt sich die Rhodotypos scandens mit der normalen Kerria japonica (Ranunkelstrauch), da sie zur gleichen Familie gehören?
  Moinmoin,
im Prinzip vertragen sich die beiden. Da die Kerria japonica leicht Ausläufer treibt, sollte man etwas Abstand zwischen den beiden lassen, so dass sie sich nicht zu schnell ins Gehege kommen.
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert
  Eintrag hinzugefügt am 22.01.2015
 
Eintrag: #1790 Mich interessiert lediglich, ob wie bei der gelbblühenden Kerrie Ausläufer gebildet werden.
Vielen Dank!
  Nein, die Rosenkerrie (Rhodotypos scandens) bildet absolut keine Ausläufer. Die Namensverwandschaft bezieht sich nur auf die Ähnlichkeit der Blätter.
Gruß
Ihre Baumschule Eggert
  Eintrag hinzugefügt am 25.07.2011
 
Eintrag: #1013 Hallo,
ich finde das die Rosenkerrie ein interessantes Gehölz ist. Was ich leider nirgends finde, ist eine Angabe zu den Früchten: essbar, ungefährlich, giftig? Vielleicht können Sie mir weiterhelfen? Vielen Dank!
  Die Rosenkerrie, Rhodotypos scandens, hat Früchte, die unseres Wissens nicht giftig sind. Die Blätter und die Rinde sind giftig. Diese Angabe ist ohne Gewähr und wir bitten Sie unbedingt zu konkreten Auskünften bei einer der vielen Giftzentralen in Deutschland anzurufen, um eine sichere und verläßliche Antwort zu bekommen.
Gruß
Ihre Baumschule Eggert
  Eintrag hinzugefügt am 01.12.2010

[Neue Frage an den Support stellen]
   
Parse Time: 0.084s
Diese Webseite nutzt Cookies, um die einwandfreie Funktionsfähigkeit zu gewährleisten. Mit der weiteren Benutzung erklären Sie sich damit einverstanden. Mehr Informationen über die Verwendung von Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung
OK.