Elstar
Elstar

Apfel - Elstar

Apfel - Elstar
Elstar
Zum Vergrößern bitte Bild anklicken!

Qualität: Versand: Preise: Versandzeit: Verfügbarkeit: Bestellen:
Containerpflanze national: bis 250,- EUR Bestellwert = 6,95 EUR Versandkosten über 250,- EUR Bestellwert = frei Haus Einzelpreis: 29,95 EUR ganzjährig
Verfügbar
   
Alle Preise, inkl. 7% MwSt, zzgl. Versandkosten
Lieferzeit: 4-12 Werktage, Saisonartikel sind extra gekennzeichnet

Kundenrezensionen

Leider sind noch keine Bewertungen vorhanden. Seien Sie der Erste, der das Produkt bewertet.

Wir empfehlen Ihnen noch folgende Produkte:

Apfel - Ingol
ab 29,95 EUR
 

Sie können hier eine Frage zu dieser Pflanze stellen: " - "

Die Fragen werden von unseren Gärtnern gerne beantwortet. Bitte klicken Sie dafür unten auf den grünen Link.

[Eine neue Frage an die Baumschule Eggert stellen!]

Hallo liebe Baumschule,
wir interessieren uns für unser Grundstück für eine alte Apfelsorte, die eher fest und süß-säuerlich ist. Da sind wir auf den Elstar gestoßen.
Nun zur Frage: Können auch andere Obstarten als Befruchter dienen? Wir wollen neben einem Apfelbaum auch noch Quitte, Kirsche und Pflaume pflanzen. Des Weiteren würden wir gerne einen Halb- oder Hochstamm als Apfelbaum zusätzlich pflanzen, welcher empfiehlt sich da und könnte als Befruchter für den Elstar dienen?
Moinmoin,
Äpfel können nur von Äpfeln befruchtet werden. Wenn man keinen zweiten Apfelbaum möchte, wäre auch ein Zierapfel möglich. Mit ein bisschen Glück gibt es auch in der Nachbarschaft schon einen Apfel oder Zierapfel, der für eine ausreichende Bestäubung sorgt. Man könnte also auch probieren erstmal nur einen Apfel zu pflanzen. Als Zieräpfel haben sich z.B. Evereste und Golden Hornet als gute Bestäuber für Elstar gezeigt. Apfelsorten, die sich gut als Befruchter für Elstar eignen und auch von Elstar befruchtet werden können, sind Cox Orange, Gloster, Ingrid Marie und Pinova.
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert

Eintrag hinzugefügt am: 11.02.2022

Hallo,
handelt es sich bei dem Produkt: Apfel - Elstar, Qualität: 2 jähr. Obstbaum mit ca. 60 cm Stamm um Hochstamm-Pflanzen?
Danke für die Auskunft!
Moinmoin,
'Hochstamm' bedeutet, dass die Pflanze eine Stammhöhe von um die 2 m hat. Unsere Pflanzen haben aber eine Stammhöhe von nur 60 cm und werden Buschbaum oder Buschobst genannt.
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert

Eintrag hinzugefügt am: 04.11.2021

Guten Morgen!
Ich würde gern bei Ihnen 3 Obstbäume kaufen. Ich hätte gern einen Elstar und einen Cox Orange. Können diese beiden sich befruchten?
Ich hätte gern einen Halbstamm, haben Sie diese auch in der Form?
Ich hätte gern noch einen Zwetschgen Baum. Kann ich diese online bestellen und dann bei Ihnen vor Ort abholen, da ich in Burg wohne? Welche Größe an Bäumen kann man bekommen?
Moinmoin,
ja, die Äpfel Elstar und Cox Orange können sich gut gegenseitig befruchten. Halbstämme haben wir nicht standardmäßig da, können wir aber gerne besorgen. Topfpflanzen wären jetzt schon möglich, die etwa günstigeren wurzelnackten Pflanzen ab ca. Mitte Oktober Was wäre Ihnen lieber?
Eine Abholung vor Ort ist kein Problem. Da Halbstämme zu groß für den Paketversand sind und per Spedition versendet werden müssen, was im Verhältnis teuer ist für eine so kurze Entfernung, macht es auch wirklich Sinn sie hier abzuholen. Halbstämme haben einen ca. 120 cm hohen Stamm plus Krone, insgesamt sind sie ca. 2 m hoch.
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert

Eintrag hinzugefügt am: 09.09.2021

Guten Tag,
kann der Elstar durch einen Zierapfel (Malus Evereste) befruchtet werden?
Vielen Dank!
Liebe Frau Schmitz,
ja, das funktioniert!
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert

Eintrag hinzugefügt am: 16.03.2021

Geeignet für Topfkultur? Mindestmaß Größe für Topf? Und wie ist die Eignung für's Bergische Land? Relativ kalte Winter im Vergleich zur Umgebung (entfernt Rheinlage), aber manchmal sehr nass und schwere bis mittelschwere Lehmböden. Das Problem ließe sich im Topf ja beheben.
Moinmoin,
über längere Zeit wird der Apfel Elstar auf einer mittelstark wachsenden Unterlage zu groß für einen Kübel. Man kann ihn zwar gut beschneiden, aber für einen guten Ertrag soll er ja auch etwas wachsen. Dafür sind die mittelstarken Unterlagen aber relativ robust und kommen auch mit lehmigen, schweren Böden und Frost gut zurecht.
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert

Eintrag hinzugefügt am: 03.03.2021

Moin,
gibt es bei Ihnen "pflanzfertige" Obstbäume auf einer M9 oder M27 Unterlage? Falls ja, wo kann man das im Bestellprozess auswählen?
Moinmoin,
im Moment ist das schwachwachsende Obst leider ausverkauft, im Herbst können wir es wieder anbieten.
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert

Eintrag hinzugefügt am: 09.02.2021

Hallo,
ich möchte eine Streuobstwiese anlegen. Leider ist der Boden sehr sauer und nass/staunass. Wie hoch sollte ich gute Erde auffüllen, damit die Wurzeln der Bäume keinen Schaden nehmen und gut wachsen können?
Moinmoin,
man rechnet pro Obstbaum 1-2 m² Erde, die man zu einem leichten Hügel aufschütten. In der Höhe werden das ca. 30-50 cm.
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert

Eintrag hinzugefügt am: 27.06.2020

Sehr geehrtes Team,
ich würde entweder gerne die Apfelsorte "Santana" oder die Sorte "Ariwa" pflanzen.
Können Sie mir für diese Sorten jeweils passende Befruchter empfehlen (es sollte eine gegenseitige Befruchtung möglich sein, da ich max. zwei Apfelbäume pflanzen kann).
Vielen Dank.
Moinmoin,
Topaz und Santana sollen sich gut gegenseitig befruchten können. Weitere Befruchter für Satana sind Cox Orange, Goldparmäne, Idared, James Grieve, Merkur, Rubinola, Selena und Alkmene.
Geeignete Befruchter für Ariwa sind Regine, Resi, Rewena, Rubinola, Goldparmäne und James Grieve; mit der Apfelsorte Resi soll die Befruchtung auch gegenseitig funktionieren.
Falls Sie ein Angebot für Apfelsorten möchten, die wir nicht standardmäßig im Shop haben, melden Sie sich gerne bei uns.
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert

Eintrag hinzugefügt am: 15.11.2017

Hallo,
eignet sich auch der Elstar als Befruchter?
Moinmoin,
Befruchter für die Goldparmäne sind z.B. Alkmene, Berlepsch, Cox, Klarapfel, Jonathan, Prinz Albrecht und Zuccalmaglio Renette, Befruchter für Elstar sind Cox Orange, J. Grieve, Gloster, Laxtons Superb, Melrose, Pilot und Pinova.
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert

Eintrag hinzugefügt am: 24.10.2016

Hallo,
erstmal vielen Dank für Ihr super Internetangebot u. den Frage- u. Antwort-Teil! Total interessant! Ich würde gerne Elstar als Spindel erziehen. Ist dies mit der von Ihnen verwendeten Unterlage möglich? Falls Nein, könnten Sie mir bitte eine Alternative nennen?
Ich suche:
- Apfel als Spindel oder Spindelbusch
- Geschmack ähnlich Elstar
- sollte schnell in den Ertrag kommen, sofern möglich.
Moinmoin,
unsere Elstar werden standardmäßig auf einer mittelstarken Unterlage veredelt (normalerweise M4) und als Busch, also mit einer Stammhöhe von 60 cm, gezogen. Sie lassen sich gut zu Spindelbäumen weitererziehen, die Grundlagen sind geschaffen. Wir können Elstar auch auf M9 (schwachwachsend) veredelt anbieten. Dann bringt das Bäumchen schneller einen Ertrag, ist aber auch deutlich anspruchsvoller in Bezug auf die Standortbedingungen und die Pflege (insbes. Schnitt).
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert

Eintrag hinzugefügt am: 08.03.2016

Guten Tag,
beim Zwergobst habe ich die Möglichkeit einer Veredelung auf M9 gelesen, so dass der Baum langsam wächst, also klein bleibt. Ich habe schon einen Zwergapfelbaum mit max. Höhe um die 1,50-2 m, was mir gut gefällt, weil die Ernte vereinfacht wird, und auch weniger Schatten geworfen wird.
Oder kann ich durch Schneiden und mit M9-Unterlage den Baum klein halten, und eine gute Ernte einfahren?
Danke.
Moinmoin,
einen Apfelbaum auf einer (schwachwachsenden) M9-Unterlage kann man durch Schnitt problemlos klein halten. Die Unterlage wird gerne im Erwerbsobstbau verwendet, die Apfelbäume tragen schon recht früh und gut. Der einzige Nachteil ist, dass M9 verhältnismäßig anspruchsvoll für einen Apfel ist, d.h. ein auf dieser Unterlage veredelter Baum braucht eine guten Boden und gute Pflege (insbesondere einen guten Schnitt).
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert

Eintrag hinzugefügt am: 01.02.2016

Sehr geehrtes Team der Baumschule Eggert,
ich schätze Ihre fachmännische/-frauische Beratung sehr.
Wir haben einen Elstar, der ca. 12-13 Jahre im Garten steht. Er wird gepflegt und geschnitten, hat früher schon gut getragen, jetzt nur sporadisch, hat sehr viel Blattwerk. Der Stamm hat eine Längsrille, d.h. die Rinde ist aufgerissen. In diesem Sommer hatte er ca. 10 Früchte, von denen 4 jetzt noch reifen.
Mich beschäftigt die Frage, woran der zurückgehende Ertrag liegen kann. Der Standort ist gut, andere Äpfel tragen wirklich ordentlich.
Danke und liebe Grüße!
Moinmoin,
schwer zu sagen, wo das Problem liegt. Der Schnitt wäre das erste, was man anschaut, da er maßgeblich den Wuchs und die Blütenbildung mitbestimmt. Wenn aber die anderen Bäume mit den gleichen Standortbedingungen und Pflegemaßnahmen zufriedenstellend tragen, ist es eher unwahrscheinlich, dass es daran liegt. Eine aufgeplatzte Rinde ist an sich nicht schlimm, wenn jedoch Pilze eingedrungen sind, bevor die Wunde sich geschlossen hat, könnte das zu Problemen führen. Allerdings würde das auch Wachstumseinbußen beim Blattwerk mit sich ziehen - und soweit scheinen Baum und Stamm ja gesund und vital auszusehen.
Wissen Sie vielleicht auf was der Apfel veredelt wurde? Sämlingsunterlagen sind zum Beispiel bekannt dafür, dass sie zu einem unregelmäßigen Ertrag führen können.
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert

Eintrag hinzugefügt am: 23.09.2015

Mein Vater hat mich gelehrt, dass erst 7 jährige Apfelbäume Früchte tragen. Muss ich also beim Kauf von 2jährigen Bäumen noch 5 Jahre warten, bis ich Äpfel ernten kann?
Moinmoin,
das hängt von der Unterlage ab, auf der der Apfel veredelt wurde. Bei eine schwachwachsenden Unterlage kann man schon im 3./4. Jahr mit einer ersten Ernte rechnen, bei einer starkwachsenden Unterlage tatsächliche erst im 6./7. Jahr.
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert

Eintrag hinzugefügt am: 13.02.2015

hallo.
sind die obstbäume buschbäume oder halbstämme??
Moinmoin,
alle Obstbäume, die wir im Shop anbieten, sind Buschbäume mit 60 cm Stammhöhe. Halbstämme und Hochstämme können wir aber gerne auf Anfrage liefern.
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert

Eintrag hinzugefügt am: 23.01.2015

Muß man wegen Befruchtung mind. 2 Bäume pflanzen? Gibt es diese Sorte auch als Spalierobst?
Danke für die Bemühung!
Moinmoin,
wenn nicht ein passender Befruchter in der Gegend ist, muss man zwei Apfelbäume pflanzen. Passende Befruchter für Elstar sind z.B. Cox Orange, Gloster und James Grieve.
Wir könnten Doppel-Us besorgen; man kann sich aus den angebotenen Pflanzen aber auch selber Spalierobst ziehen.
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert

Eintrag hinzugefügt am: 22.10.2014

Mein Grundstück liegt auf 1200 Metern. Welche Apfel-, Birnen- und Zwetschkensorten wären für diese Höhe geeignet?
Müssen die Bäume pro Sorte je zwei betragen zwecks Befruchtung, und wenn ja, welcher Abstand sollte eingehalten werden?
Moinmoin,
die Höhe von 1200 m sagt alleine noch nicht viel aus: Im Harz wächst auf knapp 1200 m z.B. eigentlich kein Obstbaum mehr vernünftig, in warmer Lage in Südtirol hingegen gibt es kaum Einschränkungen. Wir bräuchten für eine Empfehlung daher noch einige zusätzlich Infos, die helfen, das Klima und die Lage (geschützt, dem Wind ausgesetzt etc.) grob einzuschätzen.
Äpfeln, Birnen und Süßkirschen brauchen in der Regel einen Befruchter, Sauerkirschen und Pflaumen meist nicht (sortenabhängig). Da Bienen und andere bestäubende Insekten recht weit fliegen, reichen Abstände von 50 m zwischen den Bäumen. Gibt es aber eher wenige Insekten, ist es sicherer, die Bäume bis zu 10 m entfernt voneinander zu setzen.
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert

Eintrag hinzugefügt am: 09.10.2014

Hallo Herr Eggert!
Wir suchen für unsere Streuobstwiese (ca. 2000 m² ) 5 neue Apfelbäume und einen Kirschbaum.
Meine Frau und meine Kinder haben viele Allergien: Hausstaubmilben, Hasel, Birke, Buche und Gräser.
Können sie mir einige Vorschläge machen?Wir brauchen die Bäume auch als Hochstamm. Welche Kosten kommen ca. auf mich zu?Pflanzgebiet ist Nordbaden
Wenn es sich um reine Pollenallergien handelt, dann sind Apfel und Kirsche kein Problem.
Handelt es sich um Nahrungsmittelallergien, sollen Sorten wie Cox Orange, Elstar, Golden Delicious und Jonagold z.B. ungünstig sein, Goldparmäne, Gravensteiner, Roter Boskoop und Klarapfel können hingegen oft trotz Allergie gegessen werden. Das ist aber von Allergiker zu Allergiker unterschiedlich. Von Kirschen sind uns solche mehr und weniger allergenhaltigen Sorten nicht bekannt.
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert

Eintrag hinzugefügt am: 18.06.2014

Hallo,
ich suche einen Apfelbaum der relativ problemlos auf Lehmboden wächst, das Fleisch soll fest, aromatisch, süß, sauer, saftig sein.
In der Nachbarschaft (früher Obstanbaugebiet) stehen u.a. auch Äpfelbäume, ich weiß allerdings nicht welche. Ich möchte, daß der Stamm so hoch wird, daß man darunter sitzen kann. Ist das möglich?
Über eine Empfehlung bin ich Ihnen dankbar.
Der Apfel Elstar, zu dem Sie die Frage gestellt haben ist z.B. eine gute Wahl. Er gedeiht auf Lehmboden und sein Geschmack ist süß-säuerlich und würzig. Das Fruchtfleich ist fest und knackig, und der Apfel eignet sich für die Lagerung.
Bei den im Shop bestellbaren Pflanzen handelt es sich allerdings um Buschobst, d.h. wie im Text beschrieben um Bäume mit einer Stammhöhe von 60 cm. Um unter dem Baum sitzen zu können, müsste man einen Hochstamm auswählen, den wir Ihnen auch liefern können. Wenden Sie sich dafür bitte an meine Kollegin, die Ihnen gerne ein Angebot erstellen wird: verkauf(at)eggert-baumschulen.de.
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert

Eintrag hinzugefügt am: 27.01.2014

Hallo liebes Baumschul-Team,
in meinem recht kleinen Garten möchte ich einen Apfelbaum der Sorte Gala, Elstar oder eine andere kleine Apfelsorte pflanzen. Kann ich eine solche Sorte von Ihnen als Säulenbaum oder Spalierbaum beziehen? Und: Ist eine Pflanzung jetzt möglich?
Die Pflanzung eines Apfelbaums ist jetzt noch möglich - so lange der Boden noch nicht gefroren ist und die Temperaturen tagsüber über 0°C ansteigen, spricht nichts dagegen. Nur unmittelbar vor einem vorhergesagten Wintereinbruch (Minusgrade längerfristig auch tagsüber), sollten man das Risiko nicht mehr eingehen.
Wir können Ihnen Gala, Elstar etc. nicht als fertige Spalier- oder Säulenbäume anbieten, unsere Apfelbäume können aber als solche weitergezogen werden. Standardmäßig sind sie auf mittelstarkwachsenden Unterlagen veredelt. Auf Wunsch sind auch schwachwüchsige Unterlagen möglich, diese sind aber etwas anspruchsvoller in der Kulturführung - benötigen also gute Bedingungen und eine gute Pflege.
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert

Eintrag hinzugefügt am: 07.12.2013

Sehr geehrter Herr Eggert,
unser Boden ist sandig-lehmig und bei längeren Regenperioden sumpfig, da Mergelschichten den Abfluss behindern. Zwei Kirschbäume sind uns bereits "ertrunken". Welche Obstbäume können Sie mir empfehlen, die damit klar kommen? Ich wäre interessiert an Elstar und Goldparmäne und der Apfelquitte Konstantinopel.
Vielen Dank!
Leider werden auch Apfel- und Quittenbäume nicht lange überleben, wenn sie phasenweise mit ihren Wurzeln im Wasser stehen. Um ein Gedeihen zu ermöglichen, muss man das Pflanzloch deutlich tiefer als für das Pflanzen selber notwendig ausheben, um die Mergelschicht zu durchstoßen und das Wasser besser abfließen zu lassen. Auch eine Drainageschicht aus Kies im Pflanzloch unterhalb der Wurzeln wäre sinnvoll.
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert

Eintrag hinzugefügt am: 11.04.2013

Guten Tag!
Ich interessiere mich für einen Elstar oder einen Ingrid Marie. Sagen Sie mir bitte, welche Wuchshöhe Ihre Bäume (M4) maximal erreichen. Vielen Dank!
Die Bäume werden ca. 3-5 m hoch; durch Schnittmaßnahmen lassen sich Obstgehölze gut in ihren Wuchseigenschaften steuern.
Mit freundlichen Grüßen Christina Kulp

Eintrag hinzugefügt am: 29.08.2011

Hallo,
können Sie mir bitte schreiben, auf welcher Unterlage die Apfelbäume "stehen". Danke.
Die Äpfel sind auf der Unterlage M 4 veredelt.
Gruß
Ihre Baumschule Eggert

Eintrag hinzugefügt am: 18.11.2010

Hallo,
wir suchen für unseren Apfelbaum Ingrid Marie einen geeigneten "Partner" für die gegenseitige Befruchtung. Hatten vorher James Grieve, der leider eingegangen ist.
Der Boden bei uns ist sandhaltig (Ueckermünder Heide). Die Apfelsorte sollte auch widerstandsfähig gegen die gängigen Obstkarnkheiten sein. Welche Sorte aus Ihrem Bestand könnten Sie empfehlen?
Danke!
Geeignete Befruchter für Ingrid Marie sind: Cox Orange, Golden Delicious, Goldparmäne, Geheimrat Oldenburg, Ontario, James Grieve, Roter Jonathan, Ontarioapfel, Winterglockenapfel - alles Sorten des althergebrachten Apfelsortimentes ohne besondere Resistenzen. Die Anfälligkeit variiert von Typ zu Typ und Standortbedingung. Die Robustesten der genannten Sorten sind:
James Grieve: breite Anbaufähigkeit auf genügend feuchten Böden;
Ontario: breite Anbaufähigkeit auf mäßig feuchten Böden;
Geheimrat Oldenburg: sehr forsthart und robust für gute Böden;
Für die neueren resistenten Sorten gibt es derzeit noch keine Angaben für ihre Befruchtungseignung der älteren Sorten.
Mit freundlichen Grüßen C.Kulp

Eintrag hinzugefügt am: 09.09.2010

[Eine neue Frage an die Baumschule Eggert stellen!]

Kunden, welche diesen Artikel bestellten, haben auch folgende Artikel gekauft: