Zierquitte Hybride Nivalis
Zierquitte Hybride Nivalis

Chaenomeles Hybride Nivalis - Zierquitte Hybride Nivalis

Chaenomeles Hybride Nivalis - Zierquitte Hybride Nivalis
Zierquitte Hybride Nivalis
Zum Vergrößern bitte Bild anklicken!
Qualität: Versand: Preise: Verfügbarkeit: Bestellen:
Containerpflanze 30/40 cm national: bis 200,- EUR Bestellwert = 6,95 EUR Versandkosten über 200,- EUR Bestellwert = frei Haus Einzelpreis: 7,50 EUR Verfügbar
   
Alle Preise, inkl. 5 % MwSt, zzgl. Versandkosten
Lieferzeit: 4-12 Werktage, Saisonartikel sind extra gekennzeichnet

Kundenrezensionen

Leider sind noch keine Bewertungen vorhanden. Seien Sie der Erste, der das Produkt bewertet.

Wir empfehlen Ihnen noch folgende Produkte:

Sie können hier eine Frage zu dieser Pflanze stellen: " - "

Die Fragen werden von unseren Gärtnern gerne beantwortet. Bitte klicken Sie dafür unten auf den grünen Link.

[Eine neue Frage an die Baumschule Eggert stellen!]

Sehr geehrte Damen und Herren,
ich habe im letzten Sommer (im August) im Botanischen Garten von Göteborg eine Zierquitte gesehen, die von einer großblumigen Clematis durchwachsen war. Damit hatte die Zierquitte im August einen spektakulären 2. Blütenflor.
Ich habe vor 3 Jahren bei Ihnen für meinen weißen Garten die Zierquitte Nivalis gekauft und sie hat sich an einem halbschattigen Platz auf der Nordseite gut entwickelt, reichlich geblüht und auch die ersten Früchte getragen. Nun frage ich mich, ob eine Clematis auf Dauer der richtige Partner für die Zierquitte ist.
Wenn man die Clematis unter die Zierquitte pflanzt, hat sie zumindest den benötigten "kalten Fuß" und kann nach oben zum Licht durchwachsen. Aber was ist mit der Wurzelkonkurrenz? "Erwürgt" eine zu stark wachsende Clematis vielleicht die Zierquitte?
Ich denke, dass z. B. die Wildform Clematis vitalba zu starkwüchsig ist, Blütezeit und Farbe würden ja passen. Ich habe bei einem Clematis-Spezialisten die Sorte "Mandshurica" gefunden. Sie blüht im Juli/August weiß wird ca. 2 m hoch und ist im März auf 10 cm zurück zu schneiden. Damit sollte das "Erwürgen" kein Problem sein, aber kriegt man die alten abgeschnittenen Triebe aus der Zierquitte wieder raus? Was halten Sie generell von der Kombination Zierquitte +Clematis? Welche Clematis-Sorten können Sie empfehlen?
Im Voraus vielen Dank für Ihre Bemühungen.
Moinmoin,
grundsätzlich ist es ja der natürliche Wuchs von Klematis sich an Sträuchern und Bäumen hochzuranken. Erwürgen wird die Klematis die Zierquitte nicht, wohl aber überwuchern und ihr so Licht und Lebensgrundlage nehmen. Es müsste sich daher um eine möglichst schwachwüchsige Klematis handeln, die ihre Blüten an den diesjährigen Trieben ausbildet, so dass sie kräftig zurückgeschnitten werden und die Zierquitte sich im Frühjahr erstmal gut entwickeln kann.
Die genannte Clematis mandshurica wäre z.B. möglich, sie wächst auch schön langsam. Auch Clematis viticella-Sorten sollten jährlich kräftig zurückgeschnitten werden.
Die Wurzeln der beiden Pflanzen arrangieren sich; bis die Clematis angewachsen ist, sollte sie in trockenen Phasen gut gewässert werden. Die Ranken lassen sich im Spätherbst rausziehen.
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert

Eintrag hinzugefügt am: 21.11.2019

[Eine neue Frage an die Baumschule Eggert stellen!]

Kunden, welche diesen Artikel bestellten, haben auch folgende Artikel gekauft: