Kleine gezähnte Blätter der Korkeiche
Kleine gezähnte Blätter der Korkeiche
Triebspitze von Quercus suber
Triebspitze von Quercus suber
Typische Borke der Korkeiche
Typische Borke der Korkeiche
Neuaustrieb bei Quercus suber
Neuaustrieb bei Quercus suber
Korkeiche: Detailaufnahme der Rinde
Korkeiche: Detailaufnahme der Rinde
Alte Koreiche in Cornwall
Alte Koreiche in Cornwall
Korkrinde der Quercus suber
Korkrinde der Quercus suber
Preview: Kleine gezähnte Blätter der Korkeiche
Preview: Triebspitze von Quercus suber
Preview: Typische Borke der Korkeiche
Preview: Neuaustrieb bei Quercus suber
Preview: Korkeiche: Detailaufnahme der Rinde
Preview: Alte Koreiche in Cornwall
Preview: Korkrinde der Quercus suber

Quercus suber - Korkeiche

Quercus suber - Korkeiche
Kleine gezähnte Blätter der Korkeiche
Zum Vergrößern bitte Bild anklicken!
Triebspitze von Quercus suber
Zum Vergrößern bitte Bild anklicken!
Typische Borke der Korkeiche
Zum Vergrößern bitte Bild anklicken!
Neuaustrieb bei Quercus suber
Zum Vergrößern bitte Bild anklicken!
Korkeiche: Detailaufnahme der Rinde
Zum Vergrößern bitte Bild anklicken!
Alte Koreiche in Cornwall
Zum Vergrößern bitte Bild anklicken!
Korkrinde der Quercus suber
Zum Vergrößern bitte Bild anklicken!
Mobile Preview: Kleine gezähnte Blätter der Korkeiche
Mobile Preview: Triebspitze von Quercus suber
Mobile Preview: Typische Borke der Korkeiche
Mobile Preview: Neuaustrieb bei Quercus suber
Mobile Preview: Korkeiche: Detailaufnahme der Rinde
Mobile Preview: Alte Koreiche in Cornwall
Mobile Preview: Korkrinde der Quercus suber
Qualität: Versand: Preise: Verfügbarkeit: Bestellen:
Containerpflanze 40/60 cm national: bis 200,- EUR Bestellwert = 6,95 EUR Versandkosten über 200,- EUR Bestellwert = frei Haus Einzelpreis: 11,95 EUR Knapper Bestand: Diese Artikel werden nur unter Liefervorbehalt angeboten, da es sich um Bestände handelt, von denen wir nur sehr wenig Pflanzen in Kultur haben. In der Regel sind sie aber zum jetztigen Zeitpunkt noch lieferbar.
   
Alle Preise, inkl. 7 % MwSt, zzgl. Versandkosten
Lieferzeit: 4-12 Werktage, Saisonartikel sind extra gekennzeichnet

Kundenrezensionen

Leider sind noch keine Bewertungen vorhanden. Seien Sie der Erste, der das Produkt bewertet.

Wir empfehlen Ihnen noch folgende Produkte:

Sie können hier eine Frage zu dieser Pflanze stellen: "Quercus suber - Korkeiche"

Die Fragen werden von unseren Gärtnern gerne beantwortet. Bitte klicken Sie dafür unten auf den grünen Link.

[Eine neue Frage an die Baumschule Eggert stellen!]

Liebes Team,
ich habe Anfang März spontan eine 3 Meter große Korkeiche mit rissige Rinde mitgenommen, welches beim Auspflanzen fast keine Wurzeln hatte und so aussah, als wäre sie kurz vorher lieblos rausgegraben worden, was aber vehement abgestritten wurde. Aktuell macht sie noch einen sehr traurigen Eindruck. Und ob sie winterhart ist, weiß ich auch nicht. Wir sind hier im fränkischen Weinregion bei Würzburg.
Heute lese ich durch Zufall, ist gar kein Herzwurzler wie behauptet, sondern Tiefwurzler. Muss ich mir Sorgen um meine Wasser- und Abwasserleitungen machen? Wenn ja, darf ich mich jetzt trotz der schlechten Wurzeln trauen nochmal umzusetzen oder lieber erst mal bis Herbst oder nächstes Frühjahr abwarten.
Wäre dankbar, wenn Sie mir einen Tipp geben.
Danke und viele Grüße aus Franken.
Moinmoin,
an einem etwas geschützten, warmen Standort in einer Weinregion sollte die Korkeiche ausreichend winterhart sein. Mehr als kurzzeitig wenige Grad Frost verträgt sie aber nicht. Pflaster etc. hebt sie als Tiefwurzler nicht an, in Wasserleitungen kann sie allerdings eindringen, wenn diese in unmittelbarer Nähe sind.
Aber erstmal muss die Eiche ja anwachsen - und Korkeichen sind relativ empfindlich in Bezug auf ihre Wurzeln. Das hört sich an, als hätten Sie die Pflanze wurzelnackt bekommen? Ohne die Korkeiche gesehen zu haben, ist es schwer zu beurteilen, aber einfach wird das Anwachsen für eine so große Pflanze sicher nicht werden. Wir würden Ihnen erstmal empfehlen abzuwarten, ob die Korkeiche es schafft und überlebt.
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert

Eintrag hinzugefügt am: 15.04.2019

Hallo!
Wir haben eine etwa 10 Meter hohe Korkeiche im Garten. Sie ist immer länger und schmaler geworden. Wir würden sie gerne schneiden, damit sie wieder ausgewogener ist und dem Wind besser standhält, ist das möglich?
Danke für eine Antwort!
Moinmoin,
ja, die Korkeiche (Quercus suber) kann beschnitten werden. Man sollte sie nicht zu radikal zurückschneiden, sondern lieber mit etwas Geschick auslichten und Triebe ableiten, damit sie eine schöne Wuchsform behält.
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert

Eintrag hinzugefügt am: 10.03.2016

Gibt es männliche und weibliche Bäume, oder ist die Korkeiche selbstbefruchtend?
Moinmoin,
die Korkeiche (Quercus suber) ist einhäusig getrenntgeschlechtig, d.h. jeder Baum trägt sowohl weibliche als auch männliche Blüten. Da die weiblichen Blüten aber erst nach den männlichen reifen, kann sich ein Baum nur schlecht selbst befruchten.
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert

Eintrag hinzugefügt am: 27.03.2015

Sehr geehrte Damen und Herren,
ich habe mir aus dem Urlaub Korkeichensamen mitgebracht. 2 sind gewachsen, der eine etwas mickrig, der andere jedoch ganz ordentlich. Im Sommer habe ich die Pflanzen in die Nähe einer Hainbuchenhecke gestellt, die leider Mehltau hat. Jetzt haben meine beiden Eichen auch den Mehltau. Was hilft am Besten?
Moinmoin,
vermutlich ist der Mehltau nicht von der Hainbuchenhecke erworben, da es viele verschiedene Mehltausorten gibt und die, die Eichen befällt, in der Regel eine andere ist, als, die die man auf Hainbuchen findet. An dem Grundproblem ändert das aber natürlich nichts.
Grundsätzlich sollte man für gute und vor allem nicht zu feuchte Standortbedingungen sorgen. Je besser die Blätter abtrocknen könne, desto weniger Probleme hat man auch mit Mehltau. Ist der Mehltau erstmal aufgetreten, kann man es mit einem gängigen Spritzmittel gegen Mehltau versuchen - viele haben Rosen als Hauptzielgruppe, können aber genauso für andere Pflanzen angewendet werden. Auch Hausmittel wie das Spritzen mit einer Milch-Lösung können helfen, den Mehltau einzudämmen.
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert

Eintrag hinzugefügt am: 17.03.2015

Meine Tante (wohnhaft in Rhein-Main) hat 1990 einen Korkeichensetzling im Garten eingepflanzt. Der Baum und es ist eine stattlicher Baum, der den Korkeichen im Mittelmeerraum um nichts nachsteht, ist jetzt 24 Jahre alt und hat alle Winter gut überstanden. Er schein sich hier wohl zu fühlen.
Moinmoin,
ja, das Rhein-Main-Gebiet ist zum Beispiel so eine Gegend in Deutschland, die mild genug ist, dass die Korkeiche, Quercus suber, gedeihen kann - und im Alter verträgt sie dann auch eher mal einen sehr kalten Winter.
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert

Eintrag hinzugefügt am: 22.09.2014

Guten Tag!
Hätte eine Frage zu den Korkeichen:
Sind die gespritzt oder alles Natur? ..ich wolle nähmlich eine für meine Papageien.
Danke für die Antwort!
Die Korkeichen, Quercus suber, wurden nicht gespritzt, da sie kaum krankheitsanfällig sind. Es handelt sich aber auch nicht um Bio-Pflanzen.
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert

Eintrag hinzugefügt am: 15.09.2013

Hallo,
wir haben eine ca. 3 m hohe Korkeiche im Container. Standort innen, sehr hell, Abendsonne.
Die Korkeiche verliert vermehrt die Blätter, sie sind trocken und braun-grau. Ich kann auch im Moment keine neuen Triebe erkennen. Die Rinde ist teilweise aufgesprungen. Meine Frage: Habe ich zu wenig gegossen?
Vielen Dank für Ihre Antwort.
Es ist schwer aus der Ferne zu beurteilen, ob Sie zu wenig gegossen haben. Eigentlich benötigt die Korkeiche, Quercus suber, als Pflanze aus dem Mittelmeerraum nicht viel Wasser zum Überleben und verträgt auch Dürreperioden sehr gut. Allerdings kann man den Wasserbedarf einer Topfpflanze bei den sehr sommerlichen Temperaturen zu Zeit durchaus mal unterschätzen. Vertrocknete Blätter sind jedenfalls durchaus ein Symptom dafür.
So lange die Pflanze den Eindruck hat es herrscht Dürrezeit, ist es auch nicht weiter verwunderlich, dass sie keine neue Triebe zeigt. In ihrem natürlich Vebreitungsraum entwickeln sich die neuen Blätter im April und Mai. Mit zunehmender Hitze und Trockenheit wird dann der Stoffwechsel reduziert, um die Trockenheit zu überleben.
Längrisse in der Rinde sind ganz normal. Sie gehören zum natürlichen, korkigen Erscheinungsbild der Rinde.
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert

Eintrag hinzugefügt am: 27.07.2013

Hallo, ist die Korkeiche nun ein Stamm oder ein Strauch? kann man sich diese als Hochstamm ziehen? Auf den Bilden im Internet sind die großen Korkeichen ja eigentlich Bäume.
Die Korkeiche (Quercus suber) wird bei uns einstämmig gezogen, d.h. die Pflanzen, die wir verkaufen befinden sich in einer Vorstufe zum Baum. Noch haben sie Seitenverzweigung, diese verschwindet aber je mehr sich die Pflanze zum Baum entwickelt.
Quercus suber ist sofort lieferbar. Winterhart ist die Mittelmeerpflanze aber nur in sehr wenigen, warmen Regionen in Deutschland, z.B. am Rhein um Freiburg.
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert

Eintrag hinzugefügt am: 15.03.2012

[Eine neue Frage an die Baumschule Eggert stellen!]

Kunden, welche diesen Artikel bestellten, haben auch folgende Artikel gekauft: