Blüten-Skimmie
Blüten-Skimmie
Einzelne Blüte von Skimmia japonica Rubella
Einzelne Blüte von Skimmia japonica Rubella
Skimmia japonica Rubella in Blütenpracht
Skimmia japonica Rubella in Blütenpracht
Skimmia japonica Rubella: Knospige Blüten
Skimmia japonica Rubella: Knospige Blüten
Preview: Blüten-Skimmie
Preview: Einzelne Blüte von Skimmia japonica Rubella
Preview: Skimmia japonica Rubella in Blütenpracht
Preview: Skimmia japonica Rubella: Knospige Blüten

Skimmia japonica Rubella - Blüten-Skimmie

Skimmia japonica Rubella - Blüten-Skimmie
Blüten-Skimmie
Zum Vergrößern bitte Bild anklicken!
Einzelne Blüte von Skimmia japonica Rubella
Zum Vergrößern bitte Bild anklicken!
Skimmia japonica Rubella in Blütenpracht
Zum Vergrößern bitte Bild anklicken!
Skimmia japonica Rubella: Knospige Blüten
Zum Vergrößern bitte Bild anklicken!
Mobile Preview: Blüten-Skimmie
Mobile Preview: Einzelne Blüte von Skimmia japonica Rubella
Mobile Preview: Skimmia japonica Rubella in Blütenpracht
Mobile Preview: Skimmia japonica Rubella: Knospige Blüten
Qualität: Versand: Preise: Verfügbarkeit: Bestellen:
Containerpflanze 15/20 cm national: bis 200,- EUR Bestellwert = 6,95 EUR Versandkosten über 200,- EUR Bestellwert = frei Haus Einzelpreis: 7,95 EUR Verfügbar
   
Alle Preise, inkl. 5 % MwSt, zzgl. Versandkosten
Lieferzeit: 4-12 Werktage, Saisonartikel sind extra gekennzeichnet

Kundenrezensionen

Leider sind noch keine Bewertungen vorhanden. Seien Sie der Erste, der das Produkt bewertet.

Wir empfehlen Ihnen noch folgende Produkte:

Sie können hier eine Frage zu dieser Pflanze stellen: "Skimmia japonica Rubella - Blüten-Skimmie"

Die Fragen werden von unseren Gärtnern gerne beantwortet. Bitte klicken Sie dafür unten auf den grünen Link.

[Eine neue Frage an die Baumschule Eggert stellen!]

... kann diese Planze im Kübel gehalten werden?
Moinmoin,
ja, das ist möglich. Der Kübel muss für die Skimmie nicht allzu tief sein, die Erde sollte möglichst gleichmäßig leicht feucht gehalten werden. Alle zwei-drei Jahre muss die Blumenerde erneuert werden, da sie im Topf an Struktur verliert. Dabei kann die Skimmie, wenn nötig, auch gleich in einen größeren Topf gesetzt werden.
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert

Eintrag hinzugefügt am: 07.08.2019

Sehr geehrte Fachleute,
habe o.g. Skimmie seit Jahren im Vorgarten (Nordseite des Hauses, viel Schatten und keine Wintersonne). Sie hat sich dort gut entwickelt, unerwartet auch mit sehr kräftigen, inzwischen verholzten, starken Trieben in die Höhe. Leider hat sie vor 3 Jahren in einem strengen Winter mit Barfrost Schaden genommen und sieht seitdem von unten etwas spackig aus. Damals Erfrorenes hatte ich abgeschnitten und auf Neuaustrieb an diesen Stellen gehofft. Er kam leider nicht, obwohl sich die Pflanze oben weiterhin gut entwickelt hat. Sie ist nun unten hölzern verkahlt und hat oberhalb eine schöne schirmartige Krone gebildet.
Da sie im Vorgarten steht, möchte ich sie nicht radikal herunter schneiden, wie ich es bei einer zweiten, die im Garten hinter dem Haus steht und sehr stark frostgeschädigt war, da sie dort Wintersonne abbekommen hatte, erfolgreich gemacht habe. Diese baute sich im Laufe von 2 jahren wieder sehr schön neu und kompakt auf.
Gibt es einen Trick, die im Vorgarten unten neu zu belauben? Sie ist ein stolzes Teil von ca. 1 m Höhe. Kann man das evtl. mit Düngergaben schaffen? Diesbezüglich habe ich sie bisher nicht gerade verwöhnt.
Könnte man sie bei ihrer Größe umpflanzen, um im Vorgarten eine neue kompakte kleine an gleicher Stelle zu setzen?
Danke im Vorraus für Ihre Tipps!
Eine Skimmie (Skimmia japonica Rubella), die von unten verkahlt ist, ohne radikalen Rückschnitt wieder zum Austrieb im unteren Bereich zu bekommen, ist sehr schwierig. Das einzige, was man versuchen kann, ist möglich optimale Bedingungen zu schaffen. Dem Boden im Bereich der Skimmie etwas Torf unterzumischen, wäre zum Beispiel eine Möglichkeit. Auch Düngung ist sicherlich sinnvoll. Da die Skimmie ein Stickstofffresser ist, kann man einen ganz einfach stickstoffbetonten Volldünger (Blaukorn o.ä.) verwenden. Immer mal wieder eine geringe Gabe ist dabei besser, als einmal kräftig zu düngen.
Wie gut sich die Skimmie umpflanzen lässt, hängt weniger von ihrer Größe ab als von der Zeit, die seit der Pflanzung vergangen ist. Steht sie noch nicht länger als 4-5 Jahre an ihrem Platz, ist das Umpflanzen während der Winterruhe problemlos möglich. Da sie bei dem Prozess einen Teil ihrer Wurzeln verliert, sollte man sie auch kräftig zurückschneiden - das wäre auf Grund der Verkahlung ja aber ohnehin sinnvoll. Steht die Skimmie schon länger in Ihrem Vorgarten, befinden sich nur noch eine ungenügende Zahl an feinen Haarwurzeln in Stammnähe, und man müsste die Pflanze auf ihren Umzug vorbereiten. Das heißt, man hebt noch jetzt im Winter/Vorfrühjahr einen Graben rund um die Pflanze aus, der etwas kleiner als die gewünschte Ballengröße ist, und füllt diesen mit lockerer Erde wieder auf. So sind die Wurzeln rundum gekappt, und die Pflanze wird angeregt neue feine Wurzeln innerhalb dieses Kreises zu bilden. Die nach unten reichenden Wurzeln sind hingegen noch intakt und können die Pflanzen weiter (wenn auch eingeschränkt) versorgen. Ein Schnitt, um die Blattmasse etwas zu reduzieren, wäre sinnvoll. Während der nächsten Winterruhe kann die Skimmie dann umgesetzt werden.
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert

Eintrag hinzugefügt am: 14.02.2014

Wann und wie und auf welche Größe schneide ich die Skimmia japonica Rubella zurück?
Vielen Dank für Ihre Antwort!
Die Blüten-Skimmie, Skimmia japonica Rubella, muss nicht zwingend geschnitten werden, da sie von relativ kleinem Wuchs ist und nur langsam wächst. Im Alter kann es passieren, dass der Busch etwas auseinander fällt - dann würden wir empfehlen, die Triebe im Frühjahr um ca. 1/3 zurück zu schneiden.
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Baumschule Eggert

Eintrag hinzugefügt am: 09.10.2012

Mit welchem Dünger dünge ich die Skimmia richtig?
Ich empfehle einen Vollnährstoffdünger, der Kalk nicht als Trägerstoff verwendet. Möglich wäre bspw. Entec, Osmocote oder ein guter Rhododendrondünger. Für eine mittelgroße Pflanze würde ich (je nach Dünger, bitte Gebrauchsanweisung lesen) 10 bis 25 gr, verteilt auf 2 Gaben düngen. Den Dünger nur auf die Erdoberfläche streuen und möglichst durch einen Landregen einregnen lassen. Bitte keine feuchten Pflanzenteile mit dem Dünger in Berührung bringen. Gruß Ihre Baumschule Eggert

Eintrag hinzugefügt am: 12.12.2010

[Eine neue Frage an die Baumschule Eggert stellen!]

Kunden, welche diesen Artikel bestellten, haben auch folgende Artikel gekauft: